Kurzer Test des Ampera E

Re: Kurzer Test des Ampera E

Beitragvon eDEVIL » Do 2. Nov 2017, 12:18

TomTomZoe hat geschrieben:
Man hätte den Ampera-E an einer 100kW oder 150kW Säule testen sollen :roll: .

Wird wahrscheinlich kaum schneller laden, da wie Du richtig erkannt hast, der Akku limitiert.

Beim ZOE wird ja kaum mit 43kW(AC) geladen. Dürfte also im Bestfall max mit 60kW laden. Denke eher 50kW.

Muss mal die Fotos raus kramen. Neben mir stand mal so ein Fabelwesen am Tripple. Habe da während des Gespräches mit dem Fahrer/Verkäufer ein paar Fotos vom LAdesäulenscreen gemacht. Für eine Probefahrt hatte ich noch keine Zeit.

Da es aktuell ja schon etwas kühler ist, kann die Reudzierung nötig sein. Warumd as allerdings in so großen Stufen passiert!?
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11332
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Anzeige

Re: Kurzer Test des Ampera E

Beitragvon TomTomZoe » Do 2. Nov 2017, 12:36

Die Begrenzung ist Zoe-Q90-Like. :(
Bericht von Aqqu
Aqqu hat geschrieben:
An einer 80kW CCS-Säule zog der Testwagen maximal 55kW..
Gut eingefahrene Zoe Q210 mit Klima- (0803-0810) und Batterieupdate (0852/0853).
Seit 08/2016 schon 48t ekm (Diesel 07/2017 verkauft).
Ab 09.02.2018 AMP+-ERA-e 8-)
Bild (ab Ladeanschluß), laut BC 14,8-16,9kWh/100km (Sommer-Winter)
Benutzeravatar
TomTomZoe
 
Beiträge: 1341
Registriert: Do 25. Aug 2016, 12:22

Re: Kurzer Test des Ampera E

Beitragvon eDEVIL » Do 2. Nov 2017, 12:49

Sind imho die gleichen Zellen. Also Faktor ~1,5

Auch langstrecke kann man also mit etwa 50% Ladehub planen, was dann ja 30kwh sind.
EIn Ladestop alle 150-200km ist erträglich.
Wenn man am Startpunkt mit 100% Startet, kann man Strecken bis 500km mit einem ~45min Ladehalt fahren.
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11332
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: Kurzer Test des Ampera E

Beitragvon TomTomZoe » Do 2. Nov 2017, 13:29

Sieht doch gar nicht so schlecht aus (klar, Tesla kann noch deutlich besser/schneller).
Sind dieselben Zellen, jedoch mit Wasserheizung/-kühlung beim Ampera-E anstatt Luftkühlung beim Zoe ZE40.

Diesem Bericht zufolge liegt die optimale Reisegeschwindigkeit bei 120km/h und man soll für beste Reisegeschwindigkeit (Fahren/Laden/Fahren/Laden/..) nur bis 65% SOC laden. 175km nachladen bei tiefem SOC geht in 45 Minuten. Somit sind, wie Du auch geschrieben hast, etwas über 500km mit einer Essenspause (Restaurant für den Fahrer, Elektronen für den Ampera-E) möglich :D

Max. 55kW bei 60kWh, runtergerechnet auf den 41kWh Zoe Akku sind das 38kW. Von der Zoe Q90 ist diese Ladeleistung wohl bekannt :lol: ;). Wieder ein Beweis mehr, der Ampera-E hat eineinhalb Zoe ZE40 Akkus ;)

Gestern habe ich mir die Informationen aus den drei sehr informativen Ampera-E Videos von Tesla Björn reingezogen ;) .
Man, man, man, die Entscheidung ist echt schwer (siehe SIgnatur :roll: )
Zuletzt geändert von TomTomZoe am Do 2. Nov 2017, 15:33, insgesamt 1-mal geändert.
Gut eingefahrene Zoe Q210 mit Klima- (0803-0810) und Batterieupdate (0852/0853).
Seit 08/2016 schon 48t ekm (Diesel 07/2017 verkauft).
Ab 09.02.2018 AMP+-ERA-e 8-)
Bild (ab Ladeanschluß), laut BC 14,8-16,9kWh/100km (Sommer-Winter)
Benutzeravatar
TomTomZoe
 
Beiträge: 1341
Registriert: Do 25. Aug 2016, 12:22

Re: Kurzer Test des Ampera E

Beitragvon eDEVIL » Do 2. Nov 2017, 15:03

Akkuheizung ist ein ganz deutlicher Vorteil. ZOE fängt langsam schon an zu schwächeln. Wenn man da nicht genügend Warmfahrstrecke bis zum Lader hat, wirds dann >60% recht zäh... :roll:

In Berlin würde einem dnak großem Akku der Pauschalpreis an den "grauen Kästen nicht stören. Dauert dann zwar 17-18h bis er voll ist, aber einmal die Woche alden dürfte ja meist ausreichen.

AmperaE würde ich aber mit möglichst dickem Garantiepaket wählen. Man weiß ja nie, wo die Reise hin geht.

Für Vielfahrer dürfte sich der Wagen gut rechnen, wenn man Flatrate oder kostenlose Ladesäulen nutzen kann.
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11332
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: Kurzer Test des Ampera E

Beitragvon TomTomZoe » Do 2. Nov 2017, 15:10

eDEVIL hat geschrieben:
AmperaE würde ich aber mit möglichst dickem Garantiepaket wählen. Man weiß ja nie, wo die Reise hin geht.

Ich sehe das nicht so, denn auf alle Hochvoltkomponenten und die Batterie sind 8 Jahre 160tkm Garantie :D
Gut eingefahrene Zoe Q210 mit Klima- (0803-0810) und Batterieupdate (0852/0853).
Seit 08/2016 schon 48t ekm (Diesel 07/2017 verkauft).
Ab 09.02.2018 AMP+-ERA-e 8-)
Bild (ab Ladeanschluß), laut BC 14,8-16,9kWh/100km (Sommer-Winter)
Benutzeravatar
TomTomZoe
 
Beiträge: 1341
Registriert: Do 25. Aug 2016, 12:22

Re: Kurzer Test des Ampera E

Beitragvon eDEVIL » Do 2. Nov 2017, 15:18

Es gibt ja noch genug andere Teile, die Kaputt gehen können und exotisch und somit teuer sind.
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11332
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: Kurzer Test des Ampera E

Beitragvon ClarkKent » Do 2. Nov 2017, 18:28

Ich find den Ampera e einfach viel zu teuer. 42.000 für so einen Kleinwagen ist eindeutig zu viel. Wenn man 10 bis 15 % Rabatt bekommen würde, wäre es noch ok. Da bekommt man ja schon fast das wesentlich durchdachtere Model 3 von Tesla. Ich will den Wagen nicht schlecht reden, es ist halt nur eine Preissache...
ClarkKent
 
Beiträge: 400
Registriert: So 26. Apr 2015, 14:36

Re: Kurzer Test des Ampera E

Beitragvon Helfried » Do 2. Nov 2017, 18:32

ClarkKent hat geschrieben:
Da bekommt man ja schon fast das wesentlich durchdachtere Model 3 von Tesla.


Das möchte ich sehen. Aber nicht nur im Model 3-Bilderthread.
Helfried
 
Beiträge: 5288
Registriert: So 7. Aug 2016, 17:26

Re: Kurzer Test des Ampera E

Beitragvon Ilmtalhans » Do 2. Nov 2017, 18:40

Alle die einen Tesla wollen sollen einen Tesla kaufen,
ich freue mich jetzt mal auf meinen Ampera e!
Jeder hat einen anderen Geschmack, ich sitze lieber etwas höher!
Anderen ist das sportliche aussehen eines Teslas lieber.
Ilmtalhans
 
Beiträge: 18
Registriert: Do 19. Okt 2017, 17:47

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Opel Ampera-e

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste