CCS Ladeverhalten

Re: CCS Ladeverhalten

Beitragvon Blue shadow » Sa 13. Jan 2018, 10:58

Es ist auch der kampf um die haltbarkeit/garantien...

Bequeme pkw sind halt der trend....mittlerweile grösseres segment als golfklasse....immerhin noch keine ami pickup monster

Gibt es schon aussagen das TMS der lifesafer für die akkus ist?
ExKonsul leaf blau winterpack ca 34.000 km Spannung und Spass mit Akku und Golfball punktierter Oberfläche zur cw reduzierung....brusa booster in arbeit...in warteschleife auf upgrade 40 kwh in 24 monaten
Benutzeravatar
Blue shadow
 
Beiträge: 2942
Registriert: Mi 28. Okt 2015, 09:47
Wohnort: Im wald von waldbröl

Anzeige

Re: CCS Ladeverhalten

Beitragvon Jens.P » Sa 13. Jan 2018, 12:44

TeeKay hat geschrieben:
Jaguar, die hohe Ladeleistung (wobei auch da nur in einem 30-prozentigen SOC-Fenster) und hohe Speicherkapazität vereinen, baut ja auch wieder ein hohes SUV.


Ein SUV wird aber aus einem ganz anderen Grund gebaut:
Der Markt von SUV boomt. Will man also ein E- Auto an den Mann bringen, muss es ein SUV sein. Das diese Karosserieform den Energieverbrauch bei Autobahnfahrten extrem in die Höhe treibt wird verschwiegen. Da ist Frust vorprogrammiert.
Benutzeravatar
Jens.P
 
Beiträge: 267
Registriert: Fr 15. Sep 2017, 18:52

Re: CCS Ladeverhalten

Beitragvon Twizyflu » Mo 15. Jan 2018, 16:20

TeeKay hat geschrieben:
Es gibt auch andere Anforderungen als möglichst schnelles laden. Dass es mit der aktuellen Technologie eben nicht geht, siehst du doch an den Marktangeboten. Tesla und Ampera-E nutzen schon Zellen sehr hoher Energiedichte. Aber entweder das Auto belegt eine große Fläche oder ist hoch, um all die Zellen unterzubringen. Verringer die Energiedichte, um die Ladeleistung und Temperaturbeständigkeit zu erhöhen, und es passen weniger Zellen ins Auto.

Jaguar, die hohe Ladeleistung (wobei auch da nur in einem 30-prozentigen SOC-Fenster) und hohe Speicherkapazität vereinen, baut ja auch wieder ein hohes SUV.


Da bin ich voll bei dir.
Aber daran sieht man eben auch, wieviel die Bauform eines Fahrzeuges und dessen Antrieb ausmachen.

IONIQ 28 kWh nutzbar -> fährt fast soweit wie ZOE ZE 40, die statt 30 min dann halt 1,5 Std. am Lader hängt bis voll (Q90).
Da hab ich aber lieber die 28er Batterie drin wenn das so ist.

Ich sage, dass das einfach an der NCM622er Zelle liegt - ist halt mal so. Man wollte um jeden Preis hohe Energiedichten haben - weil alle schreien nach Reichweite.

Nissan wird da wohl gescheiter sein - wie KIA und Co - und auf die jetzt kommende NCM811er Zelle warten.
Und bei der bin ich mir sicher, dass die Ladezeiten wieder passen werden - zumindest 2C wären wieder fein (100-120 kW).

Nicht umsonst wird der Leaf 60 kWh auch 150 kW CHAdeMO DC unterstützen. Das würde er ja nicht, wenn die Zellen das nicht hergeben würden ;)
Ladeinfrastruktur & Ladekabel: https://www.nic-e.shop | Nachhaltige Accessoires: https://www.holzreich.shop |
YouTube Kanal: We Drive - Der Blog für Elektromobilität
Aktuelles E-Fahrzeug: seit 04/17: Hyundai IONIQ Elektro Style
Benutzeravatar
Twizyflu
 
Beiträge: 19138
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 21:11

Re: CCS Ladeverhalten

Beitragvon TeeKay » Mo 15. Jan 2018, 17:25

Klar liegt das an den Zellen. Aber wenn das die derzeit einzigen Zellen sind, die auf dem Bauraum bei dem Preis diese Kapazitäten ermöglichen, dann muss man die eben nehmen. Und wenn ich schon jetzt weiß, dass ich auch mal Strecken von 300km ohne jede offizielle Lademöglichkeit, schon gar nicht Schnelllader, fahren muss, dann brauche ich eben diese Zellen oder einen Tesla.

150kW Chademo sagt noch nicht viel. Der 85er Tesla lädt auch mit 116kW - für 90 Sekunden. Bis 80% sinds im Durchschnitt 73kW. Der i-Miev hat 125A für glaube 3 oder 4min gehalten und am Ende bis 80% trotzdem nur mit durchschnittlich 20kW geladen. Da wär ich auch beim Hyundai Kona etwas pessimistisch. Dass der 70kW können soll, heißt noch lange nicht, dass er eine mit dem Ioniq vergleichbare Ladekurve haben wird. 70kW kann der Ampera-E ja auch - beim Rekuperieren für ein paar Sekunden.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10988
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Vorherige

Zurück zu Opel Ampera-e

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste