Björn Nyland in Chevy Bolt (470KM Fahrt!)

Re: Björn Nyland in Chevy Bolt (470KM Fahrt!)

Beitragvon hachi » Do 30. Mär 2017, 11:32

bm3 hat geschrieben:
hhzz hat geschrieben:
hachi hat geschrieben:
Geschwindigkeit 100-110km/h sollte kein Problem darstellen. Bei vollgas wirst du keine 300km packen :)


Definiere Vollgas. Wir fahren zur Zeit mit dem Verbrenner auf der Strecke so 120-130 km/h.


Das hängt trotzdem von so vielen Faktoren ab dass dir niemand die Reichweite bei 120-130km/h hier zusichern kann.
Dann entschleunigst dich halt mal 10-20km/h und Alles wird gut.
Aber so schön das Auto auch ist, bei den von Opel geplanten Stückzahlen werden die meisten Privatkunden hier wohl in "in dir Röhre " schauen.
Auch nur wenige Geschäftskunden werden ein Leasing-Fahrzeug überhaupt ergattern können. Ist eben jetzt ein Vorzeige-Alibi-Auto von GM/Opel geworden . So etwas zwischen einer Studie für 2022 von VW und einer für jeden heute kaufbaren Renault Zoe . :lol:


Also das mit der Studie ist mal Blödsinn. gerade der Test von Björn zeigt das GM hier tolle arbeit geleistet hat. Bei uns gibt es nur das Problem mit Opel, wären wir in Amerika, gäbe es kein Problem.

Aber alles nebensächlich, in 1-2 Jahren kommt Chevrolet mit dem Bolt vermutlich sowieso zu uns.
Ich würde mir den Bolt/Ampera-E sofort bestellen wenn es ginge, aber wenn es nicht so ist, beginne ich deswegen nicht zu heulen. Wie hat meine Mutter immer gesagt, auch andere Mütter haben schöne Töchter :)
hachi
 
Beiträge: 265
Registriert: Do 20. Okt 2016, 17:40
Wohnort: 5020

Anzeige

Re: Björn Nyland in Chevy Bolt (470KM Fahrt!)

Beitragvon Jazoray » Do 30. Mär 2017, 17:55

hachi hat geschrieben:
Man muss aber dazu sagen das er sehr langsam gefahren ist, dazu optimale Bedingungen und keine Heizung/Kühlung. Dabei hat er einen verbrauch von ~13kWh/100km gehabt. Realistisch sind wohl so 15-16kWh, damit reiht sich der Bolt/AmperaE wohl knapp über den Ioniq (Ioniq aber auch ~250kg leichter).

Der große Gewinn des Bolt/Ampera ist definitiv der dicke Akku, dieser ermöglicht "ab zuhause" lange strecken ohne Zwischenladung zu fahren.

Wirklich interessante wäre folgendes..
"LADESPEED".. Wie schnell lädt der Bolt nun an einer Gleichstromsäule? Lt Datenblatt lädt er mit 50kW.. Allerdings ist bekannt das er durch Rekupieren 80kW Rückgewinnen kann, daher wäre es nur logisch das er an einer entsprechenden ladestation auch bis zu 80kW laden kann? Was ich aber so gelesen habe gibt es in Amerika (wo ja die meisten tests des Bolt sind) kaum Ladestationen die über 50kW bieten (ist dem relativ schlechten Stromnetz in Amerika zuzuschieben)

Wie auch immer, der AmperaE kann bei durchschnittlicher Fahrweise wohl 300-350km fahren, und das ist schon echt geil :)

ein paar graphen und Tabellen zum Thema Ladespeed vs SoC http://www.timetoelectrify.ca/bolt-ev-50-kw-dcfc/
Benutzeravatar
Jazoray
 
Beiträge: 7
Registriert: Sa 28. Jan 2017, 19:15

Re: Björn Nyland in Chevy Bolt (470KM Fahrt!)

Beitragvon Greg68 » Do 30. Mär 2017, 19:18

Wenn ich Tesla-Björn richtig vestanden habe, hat er öfter gesagt, dass der Bolt keine Navi hätte... WTF? Keine Navi? Wußte gar nicht, dass sowas heutzutage noch angeboten wird. Oder war das nur bei "seinem" Bolt der Fall?

Ansonsten sehr interessantes Video :). Jetzt müssen die nur noch in die Hufe kommen mit der Produktion. Da scheint es ja aktuell zu hapern :(.

Gruß, Gregor
ZOE Intens (Q210, EZ 11/14, weiß) seit 27.01.2017
Twike III Active (Bj. 2001, 6kWh LION seit 2013) seit 06.2013
Pedelec
Verbrennerfrei seit 01.2017
Benutzeravatar
Greg68
 
Beiträge: 423
Registriert: Mo 29. Sep 2014, 14:00
Wohnort: Mainz (D)

Re: Björn Nyland in Chevy Bolt (470KM Fahrt!)

Beitragvon harlem24 » Do 30. Mär 2017, 19:26

Die Navi ist über Apple Car Play bzw. Android Auto realisiert.
Sprich Du musst auf jeden Fall Dein Handy anschliessen.
Gruß

CHris

Wenn Ihr Euch für Fotografie interessiert, schaut doch mal im http://forum.digitalfotonetz.de vorbei.
harlem24
 
Beiträge: 2892
Registriert: Di 22. Sep 2015, 12:41

Re: Björn Nyland in Chevy Bolt (470KM Fahrt!)

Beitragvon midimal » Do 30. Mär 2017, 19:40

harlem24 hat geschrieben:
Die Navi ist über Apple Car Play bzw. Android Auto realisiert.
Sprich Du musst auf jeden Fall Dein Handy anschliessen.


YUP SO ISSS ES
Bild
CANC≡L≡D , Werks I3(60Ah)+REX Leasing bis Nov18
Benutzeravatar
midimal
 
Beiträge: 5977
Registriert: Sa 8. Sep 2012, 21:49
Wohnort: Hamburgo

Re: Björn Nyland in Chevy Bolt (470KM Fahrt!)

Beitragvon hachi » Do 30. Mär 2017, 22:37

Greg68 hat geschrieben:
Wenn ich Tesla-Björn richtig vestanden habe, hat er öfter gesagt, dass der Bolt keine Navi hätte... WTF? Keine Navi? Wußte gar nicht, dass sowas heutzutage noch angeboten wird. Oder war das nur bei "seinem" Bolt der Fall?

Ansonsten sehr interessantes Video :). Jetzt müssen die nur noch in die Hufe kommen mit der Produktion. Da scheint es ja aktuell zu hapern :(.

Gruß, Gregor


Hallo Gregor, das ist korrekt, und so wird es künftig noch öfter gemacht.
Wer kennt das nicht, du kaufst dir ein Auto und nimmst dir um 1000€ noch ein tolles Navi dazu. Nach ein paar Jahren wird es immer schwerer an Kartenmaterial zu kommen, und dir fehlen straßen... Außerdem fällt dir auf das dein Navi irgendwie schlechter aussieht als die Navigationstools in den Autos von Freunden.. Liegt einfach daran das sich die qualität von Navigationsprogrammen drastisch ändert. Außerdem verbauen die meisten Autohersteller eine wahnsinnig schwache Hardware, selbst bei einem teuren Auto kann es vorkommen das die Navigation ruckelt - das nervt doch wohl total....

Apple Carplay und Android-Auto kommen jetzt immer öfter, und das ist gut so. Du hast immer aktuelles Kartenmaterial, und zwar Gratis! Dazu auch Verkehrsinformationen usw.. Deutlich besser als ein "herkömmliches" navi.
hachi
 
Beiträge: 265
Registriert: Do 20. Okt 2016, 17:40
Wohnort: 5020

Re: Björn Nyland in Chevy Bolt (470KM Fahrt!)

Beitragvon Greg68 » Fr 31. Mär 2017, 12:42

Ah, it's not a bug, it's a feature ;)

Das kannte ich bisher noch nicht. Hier im GE lernt man immer was dazu :D! Ja, so erscheint mir das durchaus Sinn zu machen.

Gruß,
Gregor
ZOE Intens (Q210, EZ 11/14, weiß) seit 27.01.2017
Twike III Active (Bj. 2001, 6kWh LION seit 2013) seit 06.2013
Pedelec
Verbrennerfrei seit 01.2017
Benutzeravatar
Greg68
 
Beiträge: 423
Registriert: Mo 29. Sep 2014, 14:00
Wohnort: Mainz (D)

Re: Björn Nyland in Chevy Bolt (470KM Fahrt!)

Beitragvon zitic » Fr 31. Mär 2017, 13:22

Jazoray hat geschrieben:
ein paar graphen und Tabellen zum Thema Ladespeed vs SoC http://www.timetoelectrify.ca/bolt-ev-50-kw-dcfc/

Danke dir, gerade nach der ZOE Q90-Überraschung interessiert mich das sehr. Jetzt wird die große Kapazität wohl favorisiert und die Leistungsdichte tritt damit etwas in der Hintergrund.
zitic
 
Beiträge: 1248
Registriert: Di 26. Nov 2013, 22:36

Re: Björn Nyland in Chevy Bolt (470KM Fahrt!)

Beitragvon wogue » Sa 1. Apr 2017, 02:20

Leider nur ein weiteres Promo-Video des Bolt - diesmal sogar mit Lead-Car -, das zeigt, dass ihn kein Tester längere Strecken schneller als 90 fahren darf. :?
Benutzeravatar
wogue
 
Beiträge: 500
Registriert: Do 24. Nov 2016, 19:22
Wohnort: Graz

Re: Björn Nyland in Chevy Bolt (470KM Fahrt!)

Beitragvon zuhörer » Sa 1. Apr 2017, 08:21

wogue hat geschrieben:
Leider nur ein weiteres Promo-Video des Bolt - diesmal sogar mit Lead-Car -, das zeigt, dass ihn kein Tester längere Strecken schneller als 90 fahren darf. :?


Ich zitiere mich mal selbst - dann muss ich es nicht nochmal schreiben. Eine mögliche, sehr wahrscheinliche Erklärung dafür:
opel-ampera-e/reichweite-praxis-t21575.html#p473755

Was hat es seinerzeit bei den Tesla-Freunden für einen Aufschrei gegeben, als der Herr Bloch von Vox-Automobil den Tesla s85 auf 180 km leer hatte. Das will man damit verhindern.

Bei konstant 150 km/h wird der Bolt (das kann man mit cx, A, und Gewicht ausrechnen) ca. 40kW benötigen. Also sind nach spätestens 1 1/2 Stunden die 60kWh leer. Tendenziell eher früher, weil man bei Vollast immer etwas weniger Energie entnehmen kann als bei langsamer Entladung. Also reden wir dann über irgendwas um die 200km. Damit würde die Marketing-Story vom "Reichweiten-Wunder" entzaubert.
Allerdings ist das Schnellfahren >120km/h eh nur ein deutsches "Problem".
ORDER≡D
zuhörer
 
Beiträge: 304
Registriert: Mo 28. Sep 2015, 16:18

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Opel Ampera-e

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste