Unser fatales fehlendes Autobahn-Tempolimit

Nette Gespräche - gerne über den Tellerrand hinaus

Re: Unser fatales fehlendes Autobahn-Tempolimit

Beitragvon bm3 » Do 19. Jun 2014, 19:04

Rudi L. hat geschrieben:
Die Forderung nach einem generellen Tempolimit ist ein Relikt aus alten Klassenkampftagen.Das brauchen wir nicht.

Sinnvoll sind variable Anzeigen, die das Tempo entsprechend dem Verkehrsaufkommen und des Wetters regeln.


Welcher Klassenkampf ? :lol:
Heute kann sich doch jeder für wenig Kohle ein dickes Auto mit noch TÜV zulegen welches über 200 läuft ?
Ich find deine Spüche manchmal lustig Rudi, es geht doch um was Anderes. wurde hier auch schon geschrieben.
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 5720
Registriert: Di 10. Apr 2012, 22:06

Anzeige

Re: Unser fatales fehlendes Autobahn-Tempolimit

Beitragvon Rudi L. » Do 19. Jun 2014, 19:28

Es ist mir voellig egal ob Du das lustig findest. Wir brauchen intelligente Lösungen, die in die heutige Zeit passen und keine Gängelung, nur weil ein paar irgendwelche diffuse Befindlichkeiten haben.

Zum Topic,
die EV müssen eben "laufen" lernen, Tesla macht es ja vor wie es gehen kann.
Ende der Durchsage.
Rudi L.
 

Re: Unser fatales fehlendes Autobahn-Tempolimit

Beitragvon Great Cornholio » Do 19. Jun 2014, 19:45

Rudi L. hat geschrieben:
Sinnvoll sind variable Anzeigen, die das Tempo entsprechend dem Verkehrsaufkommen und des Wetters regeln.


Die gibts doch schon seit Jahren. Wer hält isch dran? Richtig! Niemand. Da es keiner kontrolliert. Wo niemand mit Sanktionen für sein Handeln belegt wird. Ist jedes Gebot/Verbot irrelevant. Beispiel A5 Frankfurt Richtung Bad Homburg. Super Leitsystem. 3 spurig. Wenn bei angezeigten 120 Höchstegeschwindigkeit in der Mitte fahre. Zischen die A3-8 und ECG-Klassen an einem vorbei das man Angst bekommt.

Nee sorry Rudi. Das wird nix. Erst wenn auf jeder, dieser Anzeigen ne Kamera drauf ist, und die Strafe für 30km/zuviel 3 Monate Bus und Bahn ist, kapieren es diese Autofahrer. Ich habe ja nix gegen schnell fahren wenn es erlaubt ist. Aber sich an die Begrenzung zu halten ist doch nicht zu viel verlangt oder? Das gleiche gilt für Nötigung auf der Mittel und Linken Spur. Wenn ich mit 130 einen LKW auf der Mittelspur überhole ist das eben so. Da muß doch keiner meinen Innenraum beleuchten und versuchen in meinen Kofferraum zu schauen oder?

Grüße GC.
Benutzeravatar
Great Cornholio
 
Beiträge: 283
Registriert: Fr 14. Feb 2014, 20:47
Wohnort: im Thüringer Wald

Re: Unser fatales fehlendes Autobahn-Tempolimit

Beitragvon Rudi L. » Do 19. Jun 2014, 19:50

@G C, Nötigung ist daneben, das kann Dir aber auch bei einem generellen Limit passieren. Auch ansonsten hast Du recht. Erlebe ich häufig in Holland, dass ich zu dicht vor einem herfahre trotz Höchstgeschwindigkeit.

Mal ein Gedanke!
Was wäre denn wenn alle Autos elektrisch fahren wuerden?

Wuerde man immer noch nach einem Limit rufen? Die Argumente waeren duenn.

Was man machen koennte freie Fahrt für Kfz unter 100g CO2 per 100km. Alles was drüber ist 100km/h Limit.

Das traut sich aber weder Mutti noch das Fähnchen im Wind Gabriel. Wuerde aber die Entwicklung mehr in die richtige Bahn lenken als ein generelles Limit. ;)
Rudi L.
 

Re: Unser fatales fehlendes Autobahn-Tempolimit

Beitragvon lingley » Do 19. Jun 2014, 20:08

Rudi L. hat geschrieben:
... Was man machen koennte freie Fahrt für Kfz unter 100g CO2 per 100km. Alles was drüber ist 100km/h Limit....

das wäre cool :mrgreen:
... mit ZOE grinsend ein/zwei Q7 Panzer überholen und nett winken :lol:
lingley
 

Re: Unser fatales fehlendes Autobahn-Tempolimit

Beitragvon ATLAN » Do 19. Jun 2014, 20:09

Derpostler hat geschrieben:
Die deutschen Hersteller brachten und bringen jetzt Kurzstrecken-Elektrofahrzeuge auf den Markt, was schon mal gut ist. Jetzt müssten sie nur noch erkennen, dass Elektroautos auch für die Langstrecke geeignet sind, und meiner Meinung nach steht das fehlende Tempolimit dieser Erkenntnis im Weg. Sonst hätte man schon angefangen solche Fahrzeuge zu entwickeln und nicht Tesla das Feld zu überlassen.


Jedem seine Sicht der Dinge, aber ich denke eher es geht hier darum die Cashcow Verbrenner so lange wie möglich zu melken. Da passt eben ein Elektrofahrzeug nicht ins Konzept, daher HAT es unattraktiv sein für die breite Masse. Niemand hier wird ernsthaft glauben, das die etablierten Hersteller tatsächlich großteils unfähig sind, in ihren Elektroversionen Batterien und Ladegeräte mit brauchbareren Eckdaten zu offerieren, man WILL einfach nicht. Die Sache mit dem "nicht-250-fahren-können" ist da maximal noch das Sahnehäubchen oben drauf, aber eher nicht primär kaufentscheidend.

MfG Rudolf
Ab 18-11-2013 Fluence, seit 16-6-2015 MS 85D, seit 16-6-2017 MX 90D :-D Gratis SuC gefällig? :) http://ts.la/rudolf798
Benutzeravatar
ATLAN
 
Beiträge: 2176
Registriert: Fr 9. Nov 2012, 21:45
Wohnort: Wien

Re: Unser fatales fehlendes Autobahn-Tempolimit

Beitragvon dibu » Do 19. Jun 2014, 20:11

@lingley: :thumb:
Zoé Zen weiß, seit Juli 2013. Eon-Wallbox 22 kW
Kein Verbrenner im Haushalt
Benutzeravatar
dibu
 
Beiträge: 932
Registriert: Do 1. Nov 2012, 19:52
Wohnort: Braunschweig, Deutschland

Re: Unser fatales fehlendes Autobahn-Tempolimit

Beitragvon fbitc » Do 19. Jun 2014, 20:44

lingley hat geschrieben:
Rudi L. hat geschrieben:
... Was man machen koennte freie Fahrt für Kfz unter 100g CO2 per 100km. Alles was drüber ist 100km/h Limit....

das wäre cool :mrgreen:
... mit ZOE grinsend ein/zwei Q7 Panzer überholen und nett winken :lol:

So was ähnliches gibts ja in Österreich (IG-L)
Allerdings sind da e Fahrzeuge nicht ausgenommen .
Dann hast du mal 80 km/h auf der Autobahn... Und? Die Reichweite freuts (und der Verbrauch der Verbrenner ja auch!)
Grüße Frank
Twizy, Zoe, Leaf, Outlander PHEV, i3 Rex
Benutzeravatar
fbitc
 
Beiträge: 3768
Registriert: Di 11. Jun 2013, 13:56
Wohnort: Hohenberg / Eger

Re: AW: Unser fatales fehlendes Autobahn-Tempolimit

Beitragvon Volker.Berlin » Do 19. Jun 2014, 21:18

Derpostler hat geschrieben:
@volker.berlin: sorry, ich wollte euch nicht langweilen mit Dingen, die schon geschrieben wurden ...

Offenbar langweilst Du niemanden. Der Diskussionsfaden wurde ja lebhaft aufgenommen. :)

Derpostler hat geschrieben:
Mein Beitrag hat mehr darauf abgezielt, dass ein fehlendes allgemeines Tempolimit vermutlich eine bestimmte ungünstige Denkkultur bei den Herstellern fördert. ...

Wenn Du “Hersteller“ durch “Gesellschaft“ ersetzt, stimme ich Dir zu. Ich glaube nicht, dass die Hersteller naiv oder dumm sind. Die verhalten sich einfach nur so, wie es die Aktionäre von ihnen erwarten: Die für teuer Geld entwickelte Verbrennertechnik, die wesentlich zum Image der deutschen Hersteller beigetragen hat und hilft, vergleichsweise hohe Margen zu rechtfertigen, soll natürlich so lang wie möglich Erträge bringen. Dabei helfen Autobahnen ohne Tempolimit, wird Du richtig bemerkst.

Die Gesellschaft fällt drauf rein und reflektiert die Implikationen der unbegrenztem Geschwindigkeit nicht oder zu wenig. Deswegen finde ich es super, dass Du das Thema mal wieder aufbringst!
Benutzeravatar
Volker.Berlin
 
Beiträge: 2137
Registriert: Mi 6. Feb 2013, 18:13

Re: Unser fatales fehlendes Autobahn-Tempolimit

Beitragvon HED » Do 19. Jun 2014, 21:23

Schlechte Nachrichten.

Deutschlands Firmenwagen Nr1. kriegt nun ein 240 PS Diesel, der Passat.

Da rasen die Außendienstler noch schneller über die BAB.... :cry: Also mit 63 PS mehr. Da wirst du auch von der linken Spur gedrängelt, Volker. :roll:
HED
 

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Off-Topic / Stammtisch

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste