Die letzten Zuckungen der "alten" deutschen Autoindustrie?

Nette Gespräche - gerne über den Tellerrand hinaus

Re: Die letzten Zuckungen der "alten" deutschen Autoindustri

Beitragvon kub0815 » Fr 3. Nov 2017, 15:21

Karlsson hat geschrieben:
Wenn das stimmen sollte, warum werden die Fahrzeuge dann teurer verkauft?


Warum sollte man etwas günstig verkaufen wenn man einen hohen preis dafür bekommt.
Passivhaus Premium, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3.7l/100km, nächste Projekte Batteriespeicher
kub0815
 
Beiträge: 1747
Registriert: Do 30. Mär 2017, 13:35

Anzeige

Re: Die letzten Zuckungen der "alten" deutschen Autoindustri

Beitragvon Karlsson » Fr 3. Nov 2017, 16:58

kub0815 hat geschrieben:
Warum sollte man etwas günstig verkaufen wenn man einen hohen preis dafür bekommt.

Eben! Deswegen macht die Aussage von Klebaer, dass die Hersteller Angst hätten, dass die E-Fahrzeuge so billig zu produzieren wären, ja keinen Sinn. Billige Produktion bei hohen erzielbaren Verkaufspreisen - davon träumen doch alle.
Die Hersteller haben keinerlei Ideale außer dem Ziel, möglichst viel Geld zu verdienen. Und wenn sie das mit E-Autos besser könnten, würden sie versuchen, nur noch E-Autos zu verkaufen.
Deswegen sind SUV bei denen wohl auch so hoch im Kurs. Bei uns sind SUV halt relativ teuer im Gegensatz zu den USA, wo die Fahrzeuge eher deren Kombi sind.
Deswegen haben wir in der Familie einen Q5 - das war das Auto mit dem größten Preisunterschied zwischen den USA und Deutschland und der Wagen wurde nach einem längeren Aufenthalt zollfrei mitgebracht.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 13126
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: Die letzten Zuckungen der "alten" deutschen Autoindustri

Beitragvon ammersee-wolf » Mo 11. Dez 2017, 12:32

VW Chef Müller von Saulus zum Paulus?

am 10.12.2017 bei Automobilwoche:
Müller für blaue Plakette und gegen Diesel-Subventionen

https://www.automobilwoche.de/article/20171210/NACHRICHTEN/171219995/medienbericht-mueller-fuer-blaue-plakette-und-gegen-diesel-subventionen

Dudenhöfer ist auch erstaunt.

Die FDP ist gegen den Vorschlag von Müller.
07 15 ZOE Q210 Intens
+06 17 ZOE LIFE ZE 40
+09.15 Tesla MS 70D
+02.2016 Outlander PHEV TOP, Model 2015
+04 2016 Opel Ampera (gebr.)
Benutzeravatar
ammersee-wolf
 
Beiträge: 701
Registriert: Fr 17. Jan 2014, 17:29

Re: Die letzten Zuckungen der "alten" deutschen Autoindustri

Beitragvon Jan » Mo 11. Dez 2017, 12:45

Ja, ich fand die Aussage auch sehr lustig, zumal sie gerade vom VW Chef Müller kam. Vielleicht beginnt ja jetzt doch das Nachdenken, wo in Ammiland schon zwei Mitarbeiter im Knast sitzen. Drei und sieben Jahre, weil VW Stinkeautos baute und sie also saubere Kisten verkaufte. Schade, das Herr Müller nicht schon vor 6 Jahren zu der Erkenntnis kam denn sonst würden heute vielleicht schon leistungsfähige E Autos von VW in den Verkaufsläden stehen.
Kommt bei Dir auch schon Strom vom Dach? :) https://www.youtube.com/watch?v=bBPRBxziQOI
Der Ioniq wartet schon auf die ersten Sonnenstrahlen. :)
Benutzeravatar
Jan
 
Beiträge: 2022
Registriert: Di 3. Jun 2014, 06:56

Re: Die letzten Zuckungen der "alten" deutschen Autoindustri

Beitragvon tomas-b » Mo 11. Dez 2017, 13:27

Jan hat geschrieben:
...
Schade, das Herr Müller nicht schon vor 6 Jahren zu der Erkenntnis kam denn sonst würden heute vielleicht schon leistungsfähige E Autos von VW in den Verkaufsläden stehen.


Dann würden sie auch nur rumstehen und keiner würde sie kaufen... Die meisten sind noch nicht so weit, als dass sie mit ihren alten Gewohnheiten brechen würden.
Jetzt kommen die Modelle erst 2020, also 2 Jahre später. Damit auf keinen Fall zu spät sondern vermutlich genau richtig zum großen Durchbruch...
Kia Soul EV mit Komfort-Paket (12/2016)
tomas-b
 
Beiträge: 412
Registriert: Di 25. Okt 2016, 19:41
Wohnort: Zossen (Dabendorf)

Re: Die letzten Zuckungen der "alten" deutschen Autoindustri

Beitragvon mweisEl » Mo 11. Dez 2017, 13:32

Die (geschäftsführende) Bundesregierung (zumindest der Lügenkaspar) ist gegen Müllers Vorschlag.
http://www.wiwo.de/politik/deutschland/abbau-von-diesel-subventionen-bundesregierung-lehnt-muellers-vorschlag-ab/20695748.html
Smart ED3 seit '13, 3 Fahrräder, zuvor CityEL (1800 Wh-Akku) und seit 26 Jahren verbrennerfrei.
Benutzeravatar
mweisEl
 
Beiträge: 1293
Registriert: Di 5. Apr 2016, 20:00

Re: Die letzten Zuckungen der "alten" deutschen Autoindustri

Beitragvon Jan » Mo 11. Dez 2017, 13:37

[quote="tomas-b
Dann würden sie auch nur rumstehen und keiner würde sie kaufen... Die meisten sind noch nicht so weit, als dass sie mit ihren alten Gewohnheiten brechen würden.
Jetzt kommen die Modelle erst 2020, also 2 Jahre später. Damit auf keinen Fall zu spät sondern vermutlich genau richtig zum großen Durchbruch...[/quote]

Ich fände es schön, wenn heute auch deutsche Autobauer schon mit toller E Technik glänzen würden, egal, wann der Durchbruch kommt. Wer heute aber E Autos kauft, der kauft bei Renault, Nissan, Kia, Hyundai, oder eben beim König Tesla. Verspielte Zeit also und viele verkaufte E Autos, die nicht von deutschen Herstellern kamen.
Kommt bei Dir auch schon Strom vom Dach? :) https://www.youtube.com/watch?v=bBPRBxziQOI
Der Ioniq wartet schon auf die ersten Sonnenstrahlen. :)
Benutzeravatar
Jan
 
Beiträge: 2022
Registriert: Di 3. Jun 2014, 06:56

Re: Die letzten Zuckungen der "alten" deutschen Autoindustri

Beitragvon ammersee-wolf » Mo 11. Dez 2017, 13:43

mweisEl hat geschrieben:
Die (geschäftsführende) Bundesregierung (zumindest der Lügenkaspar) ist gegen Müllers Vorschlag.
http://www.wiwo.de/politik/deutschland/abbau-von-diesel-subventionen-bundesregierung-lehnt-muellers-vorschlag-ab/20695748.html

Das scheint Taktik zu sein, damit die FDP weiter als potenzieller Mehrheitsgeber zur Verfügung stehen kann. Auch wenn deren Chef Lindner schon die Brocken hingeworfen hat. Man sieht ja an Schulz, wie schnell sich die Fähnchen drehen können. :mrgreen:

Warten wir ab, was passiert.

Frank
07 15 ZOE Q210 Intens
+06 17 ZOE LIFE ZE 40
+09.15 Tesla MS 70D
+02.2016 Outlander PHEV TOP, Model 2015
+04 2016 Opel Ampera (gebr.)
Benutzeravatar
ammersee-wolf
 
Beiträge: 701
Registriert: Fr 17. Jan 2014, 17:29

Re: Die letzten Zuckungen der "alten" deutschen Autoindustri

Beitragvon kriton » Mo 11. Dez 2017, 13:49

Ich nehme mal die Zulassungszahlen von November:

1. Smart ForTwo 621
2. VW e-Golf 601
3. Kia Soul EV 277
4. BMW i3 (ohne REX) 276
5. Renault Zoe 235
6. Hyundai Ioniq Electric 225
7. Tesal Model S 205
8. Smart ForFour 187
9. VW e-Up 114
10. Tesla Model X 56


Sieht doch gar nicht so schlecht aus für die deutsche Aitomobilindustrie.
warte auf den Sion
Benutzeravatar
kriton
 
Beiträge: 508
Registriert: So 6. Aug 2017, 21:10

Re: Die letzten Zuckungen der "alten" deutschen Autoindustri

Beitragvon Jan » Mo 11. Dez 2017, 13:52

Mh, ja, sieht gut aus. In der Liste steht allerdings nicht, welche Fahrzeuge vom Hersteller selber zugelassen wurden, um die Statistik zu schönen. Oder sind das echte Käufe von Kunden?
Kommt bei Dir auch schon Strom vom Dach? :) https://www.youtube.com/watch?v=bBPRBxziQOI
Der Ioniq wartet schon auf die ersten Sonnenstrahlen. :)
Benutzeravatar
Jan
 
Beiträge: 2022
Registriert: Di 3. Jun 2014, 06:56

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Off-Topic / Stammtisch

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: sunnyvale69 und 5 Gäste