Hans-Werner Sinn rechnet CO2...

Nette Gespräche - gerne über den Tellerrand hinaus

Re: Hans-Werner Sinn rechnet CO2...

Beitragvon harlem24 » Fr 16. Nov 2018, 14:26

Wenn man mit 120g/CO2 auskommt.
Ein 1.0l Golf hat einen WLTP-Wert von 138g und das ist Deutschlands Brot und Butter Auto, das diesen Wert im Alltag auch nur sehr selten erreicht.
Meines Wissen liegt der Durchschnittsverbrauch irgendwo um die 7l und das sind schon mindestens 150g/km...
Gruß

CHris, unterwegs mit e-flat.com Zoe ZE40

Wenn Ihr Euch für Fotografie interessiert, schaut doch mal im Digitalfotonetz vorbei.
Mein kleines E-Auto Blog
harlem24
 
Beiträge: 4625
Registriert: Di 22. Sep 2015, 12:41

Anzeige

Re: Hans-Werner Sinn rechnet CO2...

Beitragvon AbRiNgOi » Fr 16. Nov 2018, 14:29

Joe-Hotzi hat geschrieben:
Die Rechnungen gibt es und Spitzenlast-KWs (wenn gerade viele E-Autos laden wollen) sind nicht etwa Kohle-KWs, sondern Gas-KWs und - man staune - in der Reserve Öl-KWs ...

...


Ich würde mich im Moment niemals gegen Gas Kraftwerke aufregen. Ohne den Aufwand der Wasserstoffkraftwerke zu verursachen, liefern diese recht sauber mit annehmbaren CO2 Werten die Spitzenleistungen die wir noch brauchen.

Ich finde die Kohle halt so Sinnlos, weil eben nicht regelbar uns schrecklich viel CO2/kWh...

Vielleicht ist Wasserstoff gerade als Ersatz für Gas Kraftwerke in Zukunft wirklich die Lösung. Das will ich gar nicht ausschließen. Nur im PKW sehe ich den Sinn und den Mehrwert für den Benutzer halt nicht.

Das Nachladen zur immer gleichen Zeit muss man sich in der Tat ansehen. Aber die richtigen Stromfresser, also die 350kW CCS Ladestationen, die ´werden unterwegs, also irgendwann benötigt. Das sollte sich rausmitteln, auch wird dies so gut wie niemals benötigt, meist lädt man zu Hause. Gaaanz langsam.

Und in der Tat, wird es dem letzten Trafo in der Siedlung sehr heiss, wenn alle um 19:00 nach Hause kommen und ihr EV anstecken. Aber: Das hat auf dem Strommarkt keine Bedeutung, weil die Fabriken schon runter fahren, und Strom in Massen zur verfügung stehen, nur der einzelne Trafo in der Gasse ganz hinten, der fliegt uns um die Ohren. Da müssen wir etwas tun, aber auch Lastmanagement wäre möglich. Es ist ja so viel Zeit über Nacht. Wasserstoff im Auto? Alle fahren nach hause und gehen Tanken. So eine Tankstelle ist fast immer frei, ausser in der früh wenn alle zur Arbeit fahren oder am Abend wenn alle wieder zurück fahren. Wasserstoff muss man tanken, wenn man unterwegs ist, also jeden Tag zur gleichen Zeit. Für diese Spitzenlast müssen wir also die Wasserstofftankstellen auslegen und auch die Kompressoren für die 800Bar Befüllungsanlagen.
ZOE Live 6/2013 * Ladegerät 60.500km * AHK legal Typisiert 18.07.2017 * neuer Motor 71.250km
Vertrag für 40kWh Batterie am 05.03.2018 abgeschlossen.
Aktuell: 84.000 km
Bild
Benutzeravatar
AbRiNgOi
 
Beiträge: 4218
Registriert: Do 27. Jun 2013, 16:43
Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)

Re: Hans-Werner Sinn rechnet CO2...

Beitragvon Joe-Hotzi » Fr 16. Nov 2018, 14:34

Ich habe dezeit auch nichts gegen hocheffiziente und schnell regelbare Gas-KWs.

Das ist ja gerade der "Gag" - dass mit der Argumentation vom zusätzlichen Verbrauch eben eigentlich nicht die Kohle-KWs, sondern andere (sauberere) KWs den Zusatzbedarf liefern. Damit ist die verlinkte Argumentation wiederum falsch.
Neben der schon aufgezeigten "Un-Logik"

Klar kann es regionale Engpässe im Strom-Verteilnetz geben. Aber ich lade bspw. eher so, dass am Morgen voll und vorgewärmt ist - nicht am Abend ...
Mobiles H2 ist nicht nur wegen der Betankungskapazitäten, sondern den allgemeinen Transport- und Bereitstellungsverlusten ein Irrweg.
Hotzenblitz fahren macht Spaß!
Stromos aber auch!
Benutzeravatar
Joe-Hotzi
 
Beiträge: 1654
Registriert: Fr 25. Jan 2013, 21:11

Re: Hans-Werner Sinn rechnet CO2...

Beitragvon harlem24 » Fr 16. Nov 2018, 14:47

Vorallem wenn man bedenkt, dass man mit Gas-KWK-Kraftwerken den CO2 Ausstoß schnell und drastisch senken könnte.
Doof ist halt, dass die Braunkohledinger seit Jahren abgeschrieben sind und richtig Geld verdienen, auf das natürlich keiner verzichten will...
Gruß

CHris, unterwegs mit e-flat.com Zoe ZE40

Wenn Ihr Euch für Fotografie interessiert, schaut doch mal im Digitalfotonetz vorbei.
Mein kleines E-Auto Blog
harlem24
 
Beiträge: 4625
Registriert: Di 22. Sep 2015, 12:41

Re: Hans-Werner Sinn rechnet CO2...

Beitragvon Euser » Fr 16. Nov 2018, 15:18

Hier noch etwas zum Thema:
https://www.welt.de/wirtschaft/energie/ ... etzen.html
Zitate:
"Die klimaschädlichen deutschen Braunkohlekraftwerke könnten durch die bestehenden Gaskraftwerke ersetzt werden, ohne damit die Stromversorgung zu gefährden."
"Gaskraftwerke, die für die Braunkohle einspringen, stehen damit auch nicht mehr als Netzreserve zur Verfügung. Die Kraftwerksreserve fürs Stromnetz müsste deshalb auf anderem Wege wieder aufgefüllt werden."
Gruß
Chris

seit 02/2010 Riese&Müller Delight Hybrid HS, ca. 0,2 kWh/km
alten Benziner weiterfahren oder auf PHEV, BEV oder FCEV wechseln?
Euser
 
Beiträge: 131
Registriert: Do 11. Okt 2018, 21:27

Re: Hans-Werner Sinn rechnet CO2...

Beitragvon harlem24 » Fr 16. Nov 2018, 15:37

Und?
Dann gibt es endlich wieder Gründe, neue, bessere Gaskraftwerke zu bauen.
Gruß

CHris, unterwegs mit e-flat.com Zoe ZE40

Wenn Ihr Euch für Fotografie interessiert, schaut doch mal im Digitalfotonetz vorbei.
Mein kleines E-Auto Blog
harlem24
 
Beiträge: 4625
Registriert: Di 22. Sep 2015, 12:41

Re: Hans-Werner Sinn rechnet CO2...

Beitragvon Karlsson » Fr 16. Nov 2018, 17:46

AbRiNgOi hat geschrieben:
Vielleicht ist Wasserstoff gerade als Ersatz für Gas Kraftwerke in Zukunft wirklich die Lösung. Das will ich gar nicht ausschließen. Nur im PKW sehe ich den Sinn und den Mehrwert für den Benutzer halt nicht.

Es erscheint mir evtl als Saisonalspeicher sinnvoll, da Verbrauch und Erzeugung der erneuerbaren leider nicht einher gehen.
Zoe Intens Q210 seit 06/15
Ford Focus Titanium Kombi seit 06/18
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 15166
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: Hans-Werner Sinn rechnet CO2...

Beitragvon Rainbow » Sa 24. Nov 2018, 01:48

harlem24 hat geschrieben:
Vorallem wenn man bedenkt, dass man mit Gas-KWK-Kraftwerken den CO2 Ausstoß schnell und drastisch senken könnte.
Doof ist halt, dass die Braunkohledinger seit Jahren abgeschrieben sind und richtig Geld verdienen, auf das natürlich keiner verzichten will...

Mit einer deutlich höheren CO2 Steuer könnte, wenn man es denn wolle,
dem ganzen ein ganz schnelles Ende setzen.
Smart ed

PV: 26,96 KWp
Rainbow
 
Beiträge: 470
Registriert: Mo 12. Mär 2018, 19:56
Wohnort: Münster

Re: Hans-Werner Sinn rechnet CO2...

Beitragvon Joe-Hotzi » Sa 24. Nov 2018, 11:49

Die Sprengkraft liegt bei "wenn man denn wollte"!
Denn aus der schon einmal geplanten CO2-Steuer (Einnahme für den Staat) ist ja während des Gesetzgebungsverfahrens völlig überraschend eine "Stilllegungsprämie" (Ausgabe für den Staat) geworden.
:ironie: Ein Schelm, wer dabei an Lobbyeinfluss denkt ...

Frage: Was ist Meinungsaustausch?!?
Antwort:
Wenn "Volksvertreter" mit einer sinnvollen Meinung /Vorlage in die Beratungen gehen und mit einer gegensätzlichen "Meinung" aus den Beratungen herauskommen. ;)
Hotzenblitz fahren macht Spaß!
Stromos aber auch!
Benutzeravatar
Joe-Hotzi
 
Beiträge: 1654
Registriert: Fr 25. Jan 2013, 21:11

Re: Hans-Werner Sinn rechnet CO2...

Beitragvon Rainbow » So 25. Nov 2018, 01:28

Dann muss man über die Zertifikate an das Problem heran gehen.
Gibt es davon deutlich weniger,
wird daraus statt einem Cent Entgeld ein Euro Geschäft.
Ganz schlecht für Braunkohle und Co.
Smart ed

PV: 26,96 KWp
Rainbow
 
Beiträge: 470
Registriert: Mo 12. Mär 2018, 19:56
Wohnort: Münster

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Off-Topic / Stammtisch

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast