Deshalb ist die gesamte CO2 Diskussion müßig

Nette Gespräche - gerne über den Tellerrand hinaus

Deshalb ist die gesamte CO2 Diskussion müßig

Beitragvon drilling » So 22. Okt 2017, 23:48

Gegenwärtig sind von chinesischen Unternehmen 700 neue Kohlekraftwerke geplant. Die meisten von ihnen im Westen Chinas und in Ländern an der geplanten Seidenstraße. Auch in Ländern, die bisher keine solchen Kohlekraftwerke haben wie Ägypten, Pakistan, Bangladesch, Myanmar etc. Dass damit die CO2-Ziele unerreichbar sind und die Erderwärmung um 2 Prozent vergessen werden kann, sei nur nebenbei erwähnt.

https://deutsche-wirtschafts-nachrichte ... itik-geht/

Egal ob man der Theorie glaubt, das der durch Menschen verursachte CO2 Ausstoß etwas mit der Erderwärmung zu tun hat, oder nicht, jegliche Anstrengungen in die Richtung von uns sind müßig wenn China 700 neue Kohlekraftwerke baut.

Aus diesem Grund finde ich es deutlich effektiver bei der Diskussion um die Umwelt-Vorteile von E-Autos nicht über CO2 zu reden, sondern das viel einleuchtendere Argument verwenden das Diesel und Benzin Abgase gesundheitsschädigende Gase ausstoßen, die bei einem E-Auto natürlich entfallen.

Die eigene Gesundheit ist ein viel stichhaltigeres Argument als irgendwelche CO2 Ziele die auf irgendwelchen Theorien basieren und sowieso nicht erreicht werden können weil das bevölkerungsreichste Land der Welt da nicht mitmacht.

Was mich persönlich an diesen 700 Kohlekraftwerken (genauso wie an den deutschen Kohlekraftwerken) viel mehr stört sind die zig Tonnen an Quecksilber die diese über die Jahre in die Atmosphäre pusten werden, und die wir dann einatmen und über die Lebensmittelkette einnehmen.
Benutzeravatar
drilling
 
Beiträge: 2440
Registriert: Mo 18. Apr 2016, 20:59

Anzeige

Re: Deshalb ist die gesamte CO2 Diskussion müßig

Beitragvon Karlsson » Mo 23. Okt 2017, 00:22

drilling hat geschrieben:
Egal ob man der Theorie glaubt, das der durch Menschen verursachte CO2 Ausstoß etwas mit der Erderwärmung zu tun hat,

Man muss die Erkenntnisse der Wissenschaft schon ziemlich hartnäckig ignorieren, um etwas anderes anzunehmen.

Mit den Schadstoffen hast Du natürlich recht. Beim Auto müsste es aber erstmal hinreichend Alternativen geben, für die man sich auch entscheiden könnte. Erstmal ein Gewehr haben, dann kann man auch schießen.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12631
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: Deshalb ist die gesamte CO2 Diskussion müßig

Beitragvon drilling » Mo 23. Okt 2017, 00:32

Karlsson hat geschrieben:
Man muss die Erkenntnisse der Wissenschaft schon ziemlich hartnäckig ignorieren, um etwas anderes anzunehmen.

Wie gesagt, das ist für dieses Thema hier egal (und somit off-topic), denn es geht ja gerade darum das das CO2 Argument wegen China's Kohlekraftwerksplänen müßig ist.

Übrigens, laut folgendem Artikel sind insgesamt weltweit 1600 Kohlekraftwerke in Planung oder im Bau, 700 davon von China:
http://www.mining.com/chinese-companies ... ide-china/
Benutzeravatar
drilling
 
Beiträge: 2440
Registriert: Mo 18. Apr 2016, 20:59

Re: Deshalb ist die gesamte CO2 Diskussion müßig

Beitragvon yadiori » Mo 23. Okt 2017, 00:48

Sorry, aber nach so einer Steilvorlage:
drilling hat geschrieben:
ist ein viel stichhaltigeres Argument als irgendwelche CO2 Ziele die auf irgendwelchen Theorien basieren

Kannst du jetzt nicht hergehen und die Kritik an so einem Unfug als "Off-Topic" abkanzeln. Wenn ich von irgendeiner Schwerkraft, die auf irgendwelchen Theorien basiert, schwafeln würde, könnte man das ja auch nicht so stehenlassen.

Wenn du natürlich solche "seriösen" Quellen wie die "Deutschen Wirtschafts Nachrichten", nur echt mit Deppen-Apostroph, konsumierst, dann ist deine Meinung nicht verwunderlich. Die Mischung aus Breitbart und Tichys Einblick lässt ja fast keine anderen Schlüsse zu. https://www.vice.com/de_at/article/8gb7 ... ichten-283 : "Wer gerne dunkle Machenschaften behauptet, ohne sie irgendwie belegen zu können, ist kein Nachrichtenportal, sondern ein Blog für Verschwörungstheoretiker."

Dann lies besser hier:
http://www.manager-magazin.de/unternehm ... 36736.html
Gegen diese Energiewende wirken Deutschlands Ökostrom-Ambitionen geradezu lächerlich klein: China steuert den Sektor noch radikaler um als von Experten lange angenommen [..] Verlierer Nummer eins ist die Kohle. Die Volksrepublik habe nun schon das dritte Jahr in Folge weniger von dem schwarzen Brennstoff verbraucht, teilte das Umweltministerium in Peking mit. Demnach sei der Kohleverbrauch im vergangenen Jahr nach vorläufigen Zahlen um weitere 4,7 Prozent zurückgegangen. [..] Die eingesparte Menge entspricht deutlich mehr als dem gesamten Kohlebedarf von Großbritannien
yadiori
 
Beiträge: 116
Registriert: Di 13. Sep 2016, 21:08

Re: Deshalb ist die gesamte CO2 Diskussion müßig

Beitragvon wp-qwertz » Mo 23. Okt 2017, 07:19

müßig ist die diskussion sicher - aber ich glaube, es lohnt sich trotzdem/ oder gerade wegen chinas planungen...
deswegen würde ich das thema bei einer diskussion um ev´s nicht auslassen.
aber deine argumente um die gase aus dem auto sind eben genau so richtig, wie wichtig.
werde naturstrom.de kunde: http://links.naturstrom.de/lm4j und tu gutes: die "Andheri-Hilfe Bonn e.V." bekommt den wechselbonus.
- Zoe 13.02.2015 - 30.12.2016.
- MX 60er 30.12.2016.
- Die Bettermänner: http://www.ladesystemtechnik.de/
Benutzeravatar
wp-qwertz
 
Beiträge: 3995
Registriert: Mo 25. Aug 2014, 07:19
Wohnort: WupperTal

Re: Deshalb ist die gesamte CO2 Diskussion müßig

Beitragvon drilling » Mo 23. Okt 2017, 07:24

yadiori hat geschrieben:
Wenn du natürlich solche "seriösen" Quellen wie die "Deutschen Wirtschafts Nachrichten", nur echt mit Deppen-Apostroph, konsumierst


Na, bei so einem unqualifizierten Kommentar von jemandem der nur nachplappert was ihm die Leitmedien vorsetzen (Vice? echt jetzt? das ist ja wohl eines der dümmsten Hetzblätter die es gibt, Soros läßt grüßen) erübrigt sich jeder Kommentar. Wie lange ließt du die DWN schon? Gar nicht? Dachte ich mir doch.
Ich lese sie jetzt seit 2 Jahren und wenn die DWN auch nur im geringsten was wie Breitbart gewesen wäre, hätte ich nach spätestens 3 Tagen aufgehört zu lesen.
In Wirklichkeit berichten die DWN viel neutraler als die meisten sogenannten Leitmedien, politisch habe ich bei den DWN eher eine leichte Sympathie zur Linken festgestellt, somit das genaue Gegenteil von Breitbart.

Abgesehen davon brauchst du nur nach "China 700 Kohlekraftwerke" zu googlen und du wirst genug Bestätigung finden das es keine erfundene Nachricht ist.

Jetzt bitte zurück zum Thema.
Benutzeravatar
drilling
 
Beiträge: 2440
Registriert: Mo 18. Apr 2016, 20:59

Re: Deshalb ist die gesamte CO2 Diskussion müßig

Beitragvon Karlsson » Mo 23. Okt 2017, 12:08

Also wenn man wirklich mal in Deine Diskussion einsteigt, ist das nach Deinem Schema auch mit den Schadstoffen egal. Bei 40 Millionen Verbrennern allein in Deutschland ändern die Emissionen von ein paar mehr davon auch nichts.
Also wenn die 25.000 neuen E-Autos im Jahr jetzt Diesel gewesen wären, hätte das auch zu keinem messbaren Effekt geführt. Folglich ist dieser ganze E-Auto Wahn eh müßig.
Es schlagen auch viele ihre Frauen - kannste dann ja auch machen, ändert an den Rechten der Frauen global gesehen nix. Und viele schmeißen ihren Müll irgendwo hin, also kannste auch in Deinen Vorgarten kacken.

Ich hab Deine Eingangsbehauptung jetzt nicht überprüft, meine mich aber zu erinnern, dass China da in den letzten Jahren noch sehr viel geplant, dann den Kurs aber geändert hat wegen der Luftverschmutzung.
Aber die ist ja auch egal. Wenn die Luft schon eh so schmutzig ist, kann man da ja auch so weiter machen.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12631
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: Deshalb ist die gesamte CO2 Diskussion müßig

Beitragvon Poolcrack » Mo 23. Okt 2017, 12:29

Ohne den Artikel gelesen zu haben: Vielleicht stimmt das ja mit den 700 neuen, geplanten Kohlekraftwerden. Aber neu muss nicht zusätzlich bedeuten. Es ist durchaus denkbar, dass ältere Anlagen durch modernere ersetzt werden. Oder an anderen Standorten errichtet werden während ältere Anlagen an Standorten mit gut ausgebauter erneuerbarer Energie abgebaut werden. Ich will damit nur sagen: mehr Kraftwerke bedeutet nicht automatisch mehr CO2.
i3 BEV (SW: I001-17-07-500), BJ 04/2014, LL >85.000 km, Gesamtdurchschnitt 12,8 kWh/100 km im BC (=netto)
Model ≡ r≡s≡rvi≡rt
Mitglied bei Electrify-BW e.V., einem unabhängigen Verein von eFahrer für eFahrer und Interessierte.
Benutzeravatar
Poolcrack
 
Beiträge: 2001
Registriert: Sa 31. Mai 2014, 18:34

Re: Deshalb ist die gesamte CO2 Diskussion müßig

Beitragvon Noritz » Mo 23. Okt 2017, 12:30

drilling hat geschrieben:
...
Abgesehen davon brauchst du nur nach "China 700 Kohlekraftwerke" zu googlen und du wirst genug Bestätigung finden das es keine erfundene Nachricht ist.

...


Hm, habe ich gerade gemacht. Mein Google weiß nichts von den 700 Kraftwerken.
Die "Deutschen Wirtschaftsnachrichten" sind in etwa so seriös wie die "Fakten" eines gewissen Herrn Trump.
seit Juli 16: Zoe Q210.
seit August 17: Zoe Q90.
Fahren, als wennste schwebst ;)
Noritz
 
Beiträge: 137
Registriert: Mo 23. Mai 2016, 12:37
Wohnort: Wuppertal

Re: Deshalb ist die gesamte CO2 Diskussion müßig

Beitragvon SL4E » Mo 23. Okt 2017, 12:36

Aber es reicht auch nach Deutschland zu schauen. Bis Ende 2018 wird von Uniper ein 1GW Kohlekraftwerk fertiggestellt. Kompletter Neubau :(
Demgegenüber stehen ~1,5GW an Erdgaskraftwerken die stillgelegt werden :(
Lieber jetzt elektrisch fahren, als noch länger warten!
SL4E
 
Beiträge: 2031
Registriert: Do 3. Mär 2016, 12:51

Anzeige

Nächste

Zurück zu Off-Topic / Stammtisch

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste