ZDF WISO heute Abend Wucherkosten RWE+EnBW

Re: ZDF WISO heute Abend Wucherkosten RWE+EnBW

Beitragvon TeeKay » Fr 20. Feb 2015, 11:19

Ich glaube, das Stromverschenken stößt in Deutschland vor allem deshalb auf Ablehnung, weil der Preis mit so gigantischen Steuern und Abgaben überdehnt wurde, dass Strom teuer erscheint. Fakt ist aber, dass es Strom für 4 Cent pro kWh an der Börse gibt. Dazu kamen noch zwei Cent echte EE-Umlage (also die Kosten für erneuerbare Energien umgelegt auf alle (!) verbrauchten kWh), so dass wir bei 6 Cent landen. Auch eine Model S85 Vollladung kostet dann nur 5 Euro. Wenn man aber natürlich auf diese Gestehungskosten noch allerhand Steuern und vor allem Industriesubventionen oben drauf packt, landet man bei 26 Cent pro kWh statt 6 Cent und das ganze wird auf einmal teuer.

Darum wäre es auch Aufgabe des Staates, den Strom zu verschenken - so wie in Norwegen. Stattdessen wird er an den vom Staat überförderten Säulen (A9) zum totalen Luxuspreis verkauft.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10845
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Anzeige

Re: ZDF WISO heute Abend Wucherkosten RWE+EnBW

Beitragvon MarkusD » Fr 20. Feb 2015, 12:25

Spürmeise hat geschrieben:
Karlsson hat geschrieben:
Und 3,7kW beim Einkaufen....Das bisschen Strom in den 15 Minuten. Ist da einer drauf angewiesen? Der hat seine Planung dann aber komplett verkehrt gemacht.
Das bisschen Strom in den 15 Minuten sind immerhin 7,5 km. Als ggf. eine höhere Reichweite nach dem Einkauf als davor.
Man merkt, dass Du kein Elektroauto hast, sondern seit tausenden Beiträgen nur darüber schwadronierst.
Ganz so viele Kilometer bekomme ich in 15 Minuten mit 3.7kW beim Ampera zwar nicht rein, aber ansonsten:
+1

Meine Vorgehensweise ist ähnlich, was für dieses Jahr bisher dazu geführt hat, daß ich für 2100km nur ganze 8 Euro an Strom ausgeben mußte (+0.75l Sprit wegen Motorwartungslauf und hin und wieder sovielen Minusgraden, daß der REX deswegen kurz angesprungen ist).

Gruß
Markus
MarkusD
 

Re: ZDF WISO heute Abend Wucherkosten RWE+EnBW

Beitragvon Elektrolurch » Fr 20. Feb 2015, 16:07

TeeKay hat geschrieben:
Darum wäre es auch Aufgabe des Staates, den Strom zu verschenken

+1
ZOE Intens Q210 weiß (F-Import) seit 11.2013
Ratgeber Elektroautos | ZOE-Blog
Benutzeravatar
Elektrolurch
 
Beiträge: 2785
Registriert: Fr 15. Nov 2013, 07:00
Wohnort: Ronnenberg-Benthe (Hannover)

Re: AW: ZDF WISO heute Abend Wucherkosten RWE+EnBW

Beitragvon bash_m » Fr 20. Feb 2015, 22:53

Karlsson hat geschrieben:
Und 3,7kW beim Einkaufen....Das bisschen Strom in den 15 Minuten. Ist da einer drauf angewiesen? Der hat seine Planung dann aber komplett verkehrt gemacht.


Bitte?
Ich bin heute extra an die Ladestation am Schwimmbad gefahren um die restlichen 4 km nachzuladen damit der REX (Ampera) nicht angeht. Nach der Zwischenladung musste ich aber noch einkaufen.
Es wäre sehr schön wenn man das miteinander verbinden könnte! So hab ich 10 min sinnlos in der Pampa gewartet. Aber immerhin kam ein älterer Herr der sich sehr für das Fahrzeug interessiert hat...

So schaut die Realität aus und mit Sicherheit bin ich nicht der einzige.
Opel Ampera | Tesla Model ≡ reserviert
Photovoltaikanlage: 9,9kWp
bash_m
 
Beiträge: 182
Registriert: Mi 15. Okt 2014, 12:29

Re: ZDF WISO heute Abend Wucherkosten RWE+EnBW

Beitragvon e-lectrified » Fr 20. Feb 2015, 23:20

Ja und der Knackpunkt bleibt m.E. die Möglichkeit am Arbeitsplatz kostenlos schnarchzuladen. Wenn es an jeder Ecke Schuko-Dosen gäbe, wie in Norwegen, wären die meisten Ladevorgänge sowieso schon mit dem Laden am Arbeitsplatz erledigt, denn da hält sich der Normalsterbliche etwa 33% des Tages auf!!! Und, wenn man dann noch beim Einkauf nachladen kann, beim Behördengang, usw. usf., als bei nahezu allen Dingen, die von der Normalroute abweichen, dann ist das sehr wohl relevant.

Darum: an jeder Ecke, kostenlose Schuko-Dosen oder 7,4 kW-Lader! Kostenlos heißt nicht, dass gar nichts bezahlt wird! Abgaben könnten über Steuer, beim Kauf des Autos, o.ä. erfolgen. Durch die große Strommenge könnte man das ganz günstig lösen.
e-lectrified
 

Re: AW: ZDF WISO heute Abend Wucherkosten RWE+EnBW

Beitragvon i_Peter » Sa 21. Feb 2015, 13:18

Karlsson hat geschrieben:
Und 3,7kW beim Einkaufen....Das bisschen Strom in den 15 Minuten. Ist da einer drauf angewiesen? Der hat seine Planung dann aber komplett verkehrt gemacht.


Bitte?

Wenn ich nach Stuttgart rein fahre (0,5 - 1 h Fahrzeit eine Richtung), dann sicher nicht nur für 15 Minuten.
Da geht es zum Shoppen in die Markthalle, zum Breuninger, in die Einkaufspassagen wie Calwer Strasse.
Es gibt eine Kleinigkeit zu Essen oder etwas mehr. Oder es geht in die Oper oder ins Theater:
aber immer einige Stunden. Das reicht, den auf der Hinfahrt verbrauchten Strom wieder aufzuladen, oder wenn der Akku bei Ankunft leer ist, reicht die Zeit aus, um auch an Schuko für die Rückfahrt wieder ausreichend Saft zu haben.

Ich bin ein großer Verfechter des "Schuko gehört an jeden Parkplatz", Schnellladen (>30kW) gehört nicht an Parkplätze, sondern an Tankstellen an den Ausfallstrassen sowie an Raststätten entlang der Schnellstraßen. Von mir aus noch ein paar "beschleunigte" Ladesäulen (<30kW, >3,7kW), z.B. für CarSharing-Autos.
Den kostengünstigen Laternensteckdosen sage ich eine große Zukunft voraus. Sowas gehört in ein paar Jahren an jeden Laternenparkplatz (für Leute ohne Garage). Ein großer Vorteil des eAutos ist doch gerade, das es jeden Morgen ohne extra Tankvorgänge auf magische Weise voll geladen ist und dass die Reichweite für 98% aller Anforderungen ausreicht. Für ein weiteres % reicht die Schukodose am Ziel (Arbeitgeber, Einkaufen, usw.).

Für das restliche Prozent werde ich mir die kostenlose Ladenetz-Karte der Stadtwerke Ludwigsburg zulegen.
Die kriegt z.B. jeder, der im Speckgürtel um Stuttgart seinen Hausstrom dort bezieht. Faire und einfache Lösung !
Andere teilnehmende Stadtwerke haben ähnliche Angebote.

Fazit: scheinbar hat Ladenetz den günstigen Vertrag mit EnBW, den EnBW seinen Prepaid-Kunden nicht zugestehen möchte.
Ich bedanke mich für die lebhafte Diskussion und die guten Anregungen !
BMW i3 22kWh i3 best-selling Plug-In in D 2016
193 km = größte bisher erzielte Reichweite (gefahren + angezeigte Restreichweite)
"Gewicht ist der Feind, Luftwiderstand das Hindernis"
Felice Bianchi Anderloni 1952
Benutzeravatar
i_Peter
 
Beiträge: 248
Registriert: So 7. Jul 2013, 14:08
Wohnort: Tübingen

Re: AW: ZDF WISO heute Abend Wucherkosten RWE+EnBW

Beitragvon Karlsson » Sa 21. Feb 2015, 18:28

i_Peter hat geschrieben:
Wenn ich nach Stuttgart rein fahre (0,5 - 1 h Fahrzeit eine Richtung), dann sicher nicht nur für 15 Minuten.
Da geht es zum Shoppen in die Markthalle, zum Breuninger, in die Einkaufspassagen wie Calwer Strasse.
Es gibt eine Kleinigkeit zu Essen oder etwas mehr. Oder es geht in die Oper oder ins Theater:
aber immer einige Stunden. Das reicht, den auf der Hinfahrt verbrauchten Strom wieder aufzuladen, oder wenn der Akku bei Ankunft leer ist, reicht die Zeit aus, um auch an Schuko für die Rückfahrt wieder ausreichend Saft zu haben.

Macht total Sinn, ja. Weil es eben eine Gelegenheit ist, wo man länger bleibt. Wie auch eben an Hotels, wo man über Nacht lädt. Sinn macht es auch an einer Saunatherme, Kino oder am Arbeitsplatz. Eben Orte mit längerer Verweildauer.

i_Peter hat geschrieben:
Ich bin ein großer Verfechter des "Schuko gehört an jeden Parkplatz",

Brauchst Du es denn im Alltag? Wenn Du in der Woche nun gar nicht nachladen musst, weil der Akku sowieso für den Tag satt reicht - nützt Dir da wirklich die Schuko am Aldi in St. Hintermwald was, wo Du nach 10 Minuten mit Nudeln und ner Tüte Milch wieder raus bist?

i_Peter hat geschrieben:
Schnellladen (>30kW) gehört nicht an Parkplätze, sondern an Tankstellen an den Ausfallstrassen

Wenn dann auch Bewohner einer Etagenwohnung ohne eigenen Parkplatz ein Elektroauto haben möchten, würden die davon extrem profitieren, weil der Akku während eines normalen Supermarkt Einkaufes schon fast voll wird. Ich habe zur Zeit zB keine Lademöglichkeit daheim, bin aber locker 3-4x die Woche einkaufen und könnte in dieser Zeit locker ohne extra Wartezeit den kompletten Fahrstrom nachladen. Kostenlos müsste es nicht sein. Wichtig wäre aber, dass es zuverlässig funktioniert.

i_Peter hat geschrieben:
Den kostengünstigen Laternensteckdosen sage ich eine große Zukunft voraus.

Wer soll den Ausbau machen? Und welches Interesse hat er daran?

e-lectrified hat geschrieben:
Arbeitsplatz erledigt, denn da hält sich der Normalsterbliche etwa 33% des Tages auf!!! Und, wenn man dann noch beim Einkauf nachladen kann, beim Behördengang, usw. usf., als bei nahezu allen Dingen, die von der Normalroute abweichen, dann ist das sehr wohl relevant.

Wenn der Normalsterbliche nach der Arbeit schon immer mit vollem Akku losfährt - warum soll der noch an jeder Dose immer wieder neu anstöpseln, wo sein Akku eh schon hinreichend mit in Deiner Wunschwelt kostenlosem Strom gefüllt ist?

e-lectrified hat geschrieben:
Kostenlos heißt nicht, dass gar nichts bezahlt wird! Abgaben könnten über Steuer, beim Kauf des Autos, o.ä. erfolgen. Durch die große Strommenge könnte man das ganz günstig lösen.

Danke, nein. Die Autos sind eh schon so teuer. Ich hätte lieber das Fahrzeug billiger als da auch noch eine Zwangsabgabe draufzuhauen, um etwas zu finanzieren, das ich gar nicht brauche.

bash_m hat geschrieben:
Ich bin heute extra an die Ladestation am Schwimmbad gefahren um die restlichen 4 km nachzuladen damit der REX (Ampera) nicht angeht.

Den sportlichen Ehrgeiz verstehe ich sogar. Es ging in Deinem Fall aber ja auch nur um überschaubare 10 Minuten. Hättest Du auch 30 Minuten gewartet wenn Frau und zwei Kinder zuhause mit dem Essen warten?
Und zu bedenken geben möchte ich noch - mit einem Leaf, Zoe...was auch immer...hätte Dein Akku auch noch entspannt bis nach Hause gereicht. Der Ampera hat ja nun nicht besonders viel (nutzbar) davon.
Und wenn der Akku dann nicht mehr reicht, bist Du schon so weit von Zuhause weg, dass Du nicht nach Schuko& Co, sondern nach was mit 20kW aufwärts geschaut hättest. Ein 08/15 Alltag wäre das wohl auch eher nicht.

TeeKay hat geschrieben:
Fakt ist aber, dass es Strom für 4 Cent pro kWh an der Börse gibt.

Fakt ist auch, dass Zuhause bei mir ca 30 Cent daraus werden und da schön alle Abgaben und auch EEG drauf kommen.

TeeKay hat geschrieben:
Darum wäre es auch Aufgabe des Staates, den Strom zu verschenken

Als guter Steuerzahler sehe ich das ganz anders. Da hätte ich für meine Steuern gerne erstmal wieder heile Brücken und Straßen sowie ein ordentliches Bildungssystem. Außerdem möchte ich, dass die Energiewende energischer voran getrieben und nicht noch subventionierter Kohlestrom umsonst an das Volk abgegeben. Außerdem verlange ich eine nachhaltige Finanzpolitik ohne Neuverschuldung, sondern im Gegenteil einen Abbau der Schulden. Wenn die Schulden dann weg sind...möchte ich immer noch keinen Gratis-Strom, sondern Steuersenkungen.
Allerdings ist die Verkehrsinfrastruktur auch Aufgabe des Staates und insofern würde ich es begrüßen, wenn an strategischen Punkten zuverlässig funktionierende Schnelllader errichtet würden, so dass die komplette Republik elektrisch bereisbar wird. Kostenfrei muss das nicht sein.

Spürmeise hat geschrieben:
Das bisschen Strom in den 15 Minuten sind immerhin 7,5 km. Als ggf. eine höhere Reichweite nach dem Einkauf als davor.
Man merkt, dass Du kein Elektroauto hast, sondern seit tausenden Beiträgen nur darüber schwadronierst.

Wenn ich dann den Wandel zum Praktiker vollzogen habe, kann ich ja berichten. Ich denke aber eher, dass es eine andere Mentalität ist, die Du bemerkst.

mfb hat geschrieben:
TUt mir ja Leid, aber ich muss Karlsson einfach mal in allen Punkten zustimmen. ;)

Juhu, ich bin nicht allein :D
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12783
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: AW: ZDF WISO heute Abend Wucherkosten RWE+EnBW

Beitragvon e-lectrified » Sa 21. Feb 2015, 18:59

Karlsson hat geschrieben:
Brauchst Du es denn im Alltag? Wenn Du in der Woche nun gar nicht nachladen musst, weil der Akku sowieso für den Tag satt reicht - nützt Dir da wirklich die Schuko am Aldi in St. Hintermwald was, wo Du nach 10 Minuten mit Nudeln und ner Tüte Milch wieder raus bist?


Die Antwort ist doch recht einfach: schau dich doch mal selbst an. Du bist meines Wissens jemand, der zu Hause nicht laden kann - da ist genau so ein Konzept wunderbar. Natürlich am besten vor deiner Haustür. Wenn das Konzept aber heißt: Schuko an jeder Ecke, dann wird JEDER Haushalt einen Zugang zu einer Schuko-Dose haben können. Denn oft gibt es sogar in kommerziellen Gebieten Wohnungen. Hier wäre sogar ein einfacher Abrechnungsmodus ganz easy: Anwohnerparkplätze koppeln mit Anwohnerlademöglichkeit gegen geringen Aufpreis (ca. 15-30 Euro im Jahr zusätzlich zur Parkerlaubnis bei den Mengen, an die ich denke).

Karlsson hat geschrieben:
weil der Akku während eines normalen Supermarkt Einkaufes schon fast voll wird.


Das ist ja eigentlich genau der falsche Ansatz. Wo gehst du nach dem Einkauf i.d.R. hin? Nach Hause. Wenn du da mit hoher Akkuspannung ankommst und bis zum nächsten Tag das Auto stehen lässt, ist das alles andere als förderlich für die Lebensdauer.

Karlsson hat geschrieben:
Wer soll den Ausbau machen? Und welches Interesse hat er daran?


Der Staat? Das Land? Die Kommune? Welches Interesse? Eine saubere, funktionierende Stadt? Wie gesagt: Zahlung ist durchaus möglich und da gibt es Modelle. Und wir reden hier von Schuko und maximal 7,4 kW Säulen. Das ist kein Beinbruch!

Karlsson hat geschrieben:
Wenn der Normalsterbliche nach der Arbeit schon immer mit vollem Akku losfährt - warum soll der noch an jeder Dose immer wieder neu anstöpseln, wo sein Akku eh schon hinreichend mit in Deiner Wunschwelt kostenlosem Strom gefüllt ist?


Es kommt ja darauf an, wo du einkaufen gehst, zum Beispiel, oder wie viel du am Tag zu erledigen hast. Außerdem: in der Straße deines Arbeitsplatzes gibt es vielleicht für eine andere Person, ihre Wohnung und die Person möchte da dann eben auch laden können. Die Straße deines Supermarkts beherbergt auch Platz für Menschen, die dort wohnen und dort auch gerne laden möchten, etc. . Du siehst das viel zu eindimensional und beziehst das viel zu sehr auf deinen eigenen Bedarf.

Karlsson hat geschrieben:
Danke, nein. Die Autos sind eh schon so teuer. Ich hätte lieber das Fahrzeug billiger als da auch noch eine Zwangsabgabe draufzuhauen, um etwas zu finanzieren, das ich gar nicht brauche.


Dann wird das Model 3 nichts für dich werden. Aber das ist ja auch ok. Jedem das Seine und ich denke auch, dass diese Abgabe eher ein Tesla-Sonderstatus bleiben wird. Aber warum nicht über die Steuer? Oder bei Anwohnerparkausweisen über selbigen. Du setzt hier auch offensichtlich Unsummen an... wenn Teslas Supercharger von mehreren Marken genutzt würde, dann würde wahrscheinlich noch nicht mal eine Extra-Gebühr anfallen, weil sich das so sehr verteilt, dass es lächerlich wäre, den Kunden damit zu behelligen. Genauso wäre es mit der Besteuerung. Ich rechne mit maximal 15-30 Euro im Jahr.

Karlsson hat geschrieben:
Fakt ist auch, dass Zuhause bei mir ca 30 Cent daraus werden und da schön alle Abgaben und auch EEG drauf kommen.


Fakt ist auch, dass du nur zahlen musst, was du auch wirklich zahlen willst. Außerdem wird mit der weiter voranschreitenden Dezentralisierung so langsam aber sicher der Lobby das Genick gebrochen, denn klar ist, dass die unverschämte Preistreiberei auch ein Ende finden wird.

Karlsson hat geschrieben:
Als guter Steuerzahler sehe ich das ganz anders. Da hätte ich für meine Steuern gerne erstmal wieder heile Brücken und Straßen sowie ein ordentliches Bildungssystem.


Also sorry, aber subjektiv reicht mir auch jetzt schon, was an nahezu jeder Ecke in meiner Stadt, auf den Autobahnen usw. usf. an Baustellen aufgebracht ist. Wenn dir das zu wenig ist, dann brauchst du irgendwann auch nicht mehr aus dem Haus, weil alles nur noch einer Baustelle gleicht! Ein ordentliches Bildungssystem beinhaltet weit mehr als nur reichlich finanzielle Mittel - ich bin zufällig mit dem Metier gut vertraut!
e-lectrified
 

Re: AW: ZDF WISO heute Abend Wucherkosten RWE+EnBW

Beitragvon Karlsson » Sa 21. Feb 2015, 19:35

e-lectrified hat geschrieben:
Natürlich am besten vor deiner Haustür. Wenn das Konzept aber heißt: Schuko an jeder Ecke, dann wird JEDER Haushalt einen Zugang zu einer Schuko-Dose haben können.

Klingt gut. Wann kommt das und durch wen?

e-lectrified hat geschrieben:
Hier wäre sogar ein einfacher Abrechnungsmodus ganz easy: Anwohnerparkplätze koppeln mit Anwohnerlademöglichkeit gegen geringen Aufpreis (ca. 15-30 Euro im Jahr zusätzlich zur Parkerlaubnis bei den Mengen, an die ich denke).

Also ich bin letztes Jahr 15.500km gefahren. Mit Ladeverlusten 18kWh/100 ist wahrscheinlich sogar noch zu optimistisch, aber nehmen wir das mal. Wären 2790kWh, für die mein Versorger 837€ veranschlagen würde. Also das entspricht ziemlich genau dem Stromverbrauch meiner Wohnung mit 2 Personen, Waschmaschine, Trockner.
Selbst zum Börsenstrompreis - nehmen wir mal 5 Cent an - wären das schon 139,50€ und die Energiewende wird auch nicht mit finanziert. Deine Zahlen passen irgendwie nicht. Abgesehen davon sind die 5 Cent reine Phantasie und die Kosten für die Infrastruktur kommen auch noch oben drauf.

e-lectrified hat geschrieben:
Das ist ja eigentlich genau der falsche Ansatz. Wo gehst du nach dem Einkauf i.d.R. hin? Nach Hause. Wenn du da mit hoher Akkuspannung ankommst und bis zum nächsten Tag das Auto stehen lässt, ist das alles andere als förderlich für die Lebensdauer.

Da vertraue ich auf das BMS. Ganz voll wird der Akku ja eh nicht gemacht und er würde am Supermarkt eh nicht ganz voll werden, da die letzten Prozente länger dauern. Auch würde ich das nicht täglich tun.

e-lectrified hat geschrieben:
Wie gesagt: Zahlung ist durchaus möglich und da gibt es Modelle.

Ach, jetzt doch nicht mehr kostenlos? Dann soll doch der mitmachen, der will.

e-lectrified hat geschrieben:
Und wir reden hier von Schuko und maximal 7,4 kW Säulen. Das ist kein Beinbruch!

Ui, dann rechne mal nach, was da so übers Jahr durch fließen kann.

e-lectrified hat geschrieben:
Welches Interesse? Eine saubere, funktionierende Stadt?

Schlag das doch mal Deiner Stadt vor und berichte dann, wie die das sehen.

e-lectrified hat geschrieben:
Dann wird das Model 3 nichts für dich werden.

Mal abwarten, was Tesla da so anbietet. Beim Model S 60 kann man ja auch wählen. Wobei der Aufpreis ja so gering ist, dass das auf jeden Fall attraktiv ist. Wie Tesla da kalkuliert ist deren Problem.
Auf jeden Fall sind die Supercharger ein extrem gutes Argument für den Kauf eines Tesla. Nicht weil kostenfrei, sondern weil dadurch längere Strecken erst wirklich möglich werden.

e-lectrified hat geschrieben:
Fakt ist auch, dass du nur zahlen musst, was du auch wirklich zahlen willst. Außerdem wird mit der weiter voranschreitenden Dezentralisierung so langsam aber sicher der Lobby das Genick gebrochen, denn klar ist, dass die unverschämte Preistreiberei auch ein Ende finden wird.

Hä? Verstehe nur Bahnhof. Ich zahle monatlich ungefähr 70€ für Strom und möchte gern nur 5€ zahlen. Wie mache ich das jetzt Deiner Meinung nach, ohne dass da einer vorbei kommt und mir den Saft abklemmt?

e-lectrified hat geschrieben:
Also sorry, aber subjektiv reicht mir auch jetzt schon, was an nahezu jeder Ecke in meiner Stadt, auf den Autobahnen usw. usf. an Baustellen aufgebracht ist. Wenn dir das zu wenig ist, dann brauchst du irgendwann auch nicht mehr aus dem Haus, weil alles nur noch einer Baustelle gleicht!

Offensichtlich hast Du keine Ahnung vom Zustand unserer Straßen und Brücken. Vielleicht informierst Du Dich erstmal über den gigantischen Investitionsstau, den wir haben, anstatt aus Deiner subjektiven Wahrnehmung so etwas abzuleiten.

e-lectrified hat geschrieben:
Ein ordentliches Bildungssystem beinhaltet weit mehr als nur reichlich finanzielle Mittel - ich bin zufällig mit dem Metier gut vertraut!

Ich habe auch Lehrer und Schulleiter in der engeren Familie und bin selbst Geschädigter des Bildungssystems.
Ich habe da zb die These, dass Unterricht, der nicht stattfindet, auch nichts bringt.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12783
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: AW: ZDF WISO heute Abend Wucherkosten RWE+EnBW

Beitragvon e-lectrified » Sa 21. Feb 2015, 20:02

Karlsson hat geschrieben:
Klingt gut. Wann kommt das und durch wen?


Frag doch die Norweger, wie die das gemacht haben? Nichts ist unmöglich, nur das, was man nicht anpackt.

Karlsson hat geschrieben:
Selbst zum Börsenstrompreis - nehmen wir mal 5 Cent an - wären das schon 139,50€ und die Energiewende wird auch nicht mit finanziert.


Es gibt noch viel mehr Dinge, die nicht kostendeckend betrieben werden können, aber ich rechne mit einem ganz anderen Versorgungssystem - natürlich insbesondere gedeckt durch Erneuerbare. Evtl. kommt auch noch die Kernfusion dazu. Mal sehen. Es heißt ja nicht umsonst "I have a dream!"

Karlsson hat geschrieben:
Da vertraue ich auf das BMS. Ganz voll wird der Akku ja eh nicht gemacht und er würde am Supermarkt eh nicht ganz voll werden, da die letzten Prozente länger dauern. Auch würde ich das nicht täglich tun.


Dein BMS kann nicht für dich denken. Es weiß ja nicht, wohin du willst.

Karlsson hat geschrieben:
Ach, jetzt doch nicht mehr kostenlos? Dann soll doch der mitmachen, der will.


Ich sage doch: meine Vorstellung ist 15-30 Euro im Jahr. Evtl. wird auch mehr notwendig sein. Aber mal ehrlich. Spielt das für diejenigen eine Rolle, die zu Hause so schnell keine Lademöglichkeit haben werden?

Karlsson hat geschrieben:
Ui, dann rechne mal nach, was da so übers Jahr durch fließen kann.


Frag die Norweger. Die können dir das sagen.

Karlsson hat geschrieben:
Schlag das doch mal Deiner Stadt vor und berichte dann, wie die das sehen.


Kaum eine Stadt kann sich das bisher vorstellen. Ca 45 Millionen Autos auf Deutschlands Straßen, die Strom brauchen werden. Die Überlegungen werden aber die nächsten Jahre gemacht werden, anders wird es gar nicht gehen.

Karlsson hat geschrieben:
Auf jeden Fall sind die Supercharger ein extrem gutes Argument für den Kauf eines Tesla. Nicht weil kostenfrei, sondern weil dadurch längere Strecken erst wirklich möglich werden.


Es gibt viele Argumente für einen Supercharger. Allein die sinnlose Authentifizierung, die zu einer der höchsten Fehlerursachen überhaupt gehört. Allein die Zahl an einem Ort ist schon praktisch ein Garant für erfolgreiche Langstrecken...

Karlsson hat geschrieben:
Hä? Verstehe nur Bahnhof. Ich zahle monatlich ungefähr 70€ für Strom und möchte gern nur 5€ zahlen. Wie mache ich das jetzt Deiner Meinung nach, ohne dass da einer vorbei kommt und mir den Saft abklemmt?


Dann besorge dir eine Photovoltaik-Anlage oder ein Blockheizkraftwerk, dann verstehst du, was ich meine... google mal in deiner Stadt und schau, auf wie vielen Dächern du schon Photovoltaik-Anlagen siehst. Und dann zähle 1 und 1 zusammen.

Karlsson hat geschrieben:
Offensichtlich hast Du keine Ahnung vom Zustand unserer Straßen und Brücken. Vielleicht informierst Du Dich erstmal über den gigantischen Investitionsstau, den wir haben, anstatt aus Deiner subjektiven Wahrnehmung so etwas abzuleiten.


Ich sehe sowohl das eine, als auch, was ich beschrieben habe. Fahr mal durch Karlsruhe. Das ist die reinste Baustelle. Schau dir mal die A8 zwischen Karlsruhe und Pforzheim an. Ich habe die Faxen dicke! Ich will wieder fahren und nicht an jeder Ecke in irgendeinem Stau stehen...

Karlsson hat geschrieben:
These, dass Unterricht, der nicht stattfindet, auch nichts bringt.


Gerade als "Geschädigter" wirst du aber auch wissen, dass guter Unterricht von dem abhängt, der ihn hält. Wenn viel Unterricht ausfällt, dann liegt das u.a. auch daran, dass viele Lehrer im Bildungssystem unterwegs sind, die ihren Job nicht gut machen und daran erkranken. Mit mehr Kohle allein kannst du das nicht richten. Da muss man an ganz anderer Stelle ansetzen, viel grundsätzlicher.
e-lectrified
 

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Öffentliche Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste