Wüstenregionen

Re: Wüstenregionen

Beitragvon AndiH » Fr 26. Mai 2017, 09:22

Fronty hat geschrieben:
Nur mal kurz als Hinweis, was ich hier im Thread besprechen möchte:

http://new.abb.com/ev-charging/de
Kein Chadomo oder nur CCS ohne AC als Säule ist blödsinn. Entweder so oder garnicht. Also ähnlich den Kisten von der Autobahn.


Falls Platz und Anschlussleistung vorhanden ist wäre es eventuell sinnvoll das AC in eine eigene Säule auszulagern, dann erübrigt sich die Frage auf welcher Seite wie die Kabel noch ausreichen und AC könnte als unabhängige Notlösung dienen.

Gruß

Andi
Seit 02/2016 über 1.200 Liter Diesel NICHT verbrannt...
AndiH
 
Beiträge: 1143
Registriert: Mo 22. Feb 2016, 21:49

Anzeige

Re: Wüstenregionen

Beitragvon acurus » Fr 26. Mai 2017, 10:11

fifi78 hat geschrieben:
Moin,
vergesst nicht die Region Sauerland, Kreis Soest und die A44 bis nach Kassel. Da ist auch nicht viel mit Schnellader.


Was sehr schade ist, da das quasi meine Heimat ist :-) Mal schauen wie sich das ändert bzw. in der Praxis auswirkt. Zumindest Richtung Norden bei Schloss Holte ist ja dann ein offenbar traumhafter Ladepunkt...
Eine andere Meinung ist kein persönlicher Angriff, und kein Fahrzeug ist das einzig wahre und optimale Fahrzeug!

Unser Blog zur Elektromobilität im Allgemeinen und zum e-Golf im Besonderen: https://1.21-gigawatt.net
Benutzeravatar
acurus
 
Beiträge: 513
Registriert: Do 11. Mai 2017, 07:12
Wohnort: Warburg

Re: Wüstenregionen

Beitragvon esykel » Fr 26. Mai 2017, 14:49

Hamburg gehört im Prinzip auch dazu, erst heute wurde wieder grossmäulig den Ausbau der Ladeinfrastruktur angekuendigt.
Die paar Lademöglichkeiten die hier sind werden auch oft von Verbrennern zu geparkt oder Mietfahrzeugen blockiert die dann stundenlang mit geladenem Akku an der Säule geparkt werden. :oops: :cry:
LG esykel
Jeg elsker esykel, ebiler,utoget,Spårvagn og Amateurradio :mrgreen: :mrgreen: :lol:ZOE Intens Z 40
Benutzeravatar
esykel
 
Beiträge: 525
Registriert: Mo 8. Mai 2017, 14:16
Wohnort: 22041 HH

Re: Wüstenregionen

Beitragvon Themse » Fr 26. Mai 2017, 16:01

Ich finde es unangemessen sich über die "Single" AC22 Lader aufzuregen,
die überall auch den sogenannten "Wüstenregionen" herumstehen und in aller Regel
kostenlos ihren Strom zur Verfügung stellen.
Ich selber finde das nämlich prima !
Und die Ladesäulenaufsteller auch, da sie mit überschaubaren Kosten was vernünftiges hinstellen können.
Das ist eine gute Werbung für den Betreiber, die nicht viel kostet und den Nutzern viel Freude bereitet.
Wir wissen ja: Kleine Geschenke erhalten die Freundschaft :-)
Ikea, Aldi, Stadtwerke usw. wissen dies auch !
CCS und Chademo sind dagegen ein teurer Spaß.
Wer will schon in diese Ladetechniken viel Geld investieren, das dann nachher ja auch wieder verdient werden muss,
an Standorten, wo alle paar Tage mal einer verbeikommt der das nutzen kann und will !
Denn bei solchen Investitionen stellt sich natürlich gleich die Frage nach der Wirtschaftlichkeit,
die postwendend mit "negativ" beantwortet werden kann !
Da rächen sich eben solche Lade-Konzepte für Elektroautos, die zwar eine hohe Ladeleistung anbieten,
einem aber nicht sagen ob, wo und zu welchem Preis überhaupt geladen werden kann.
Und "die Anderen" sollen dann für viel Geld die dafür benötigten Ladestationen aufstellen !
So funktioniert Wirtschaft jedoch definitiv nicht !
Sion reserviert am10.9.2017
Themse
 
Beiträge: 272
Registriert: Mi 8. Jun 2016, 11:34
Wohnort: Balingen

Re: Wüstenregionen

Beitragvon p.hase » So 28. Mai 2017, 00:57

Themse hat geschrieben:
Ich finde es unangemessen sich über die "Single" AC22 Lader aufzuregen,
die überall auch den sogenannten "Wüstenregionen" herumstehen und in aller Regel
kostenlos ihren Strom zur Verfügung stellen.
Ich selber finde das nämlich prima !
Und die Ladesäulenaufsteller auch, da sie mit überschaubaren Kosten was vernünftiges hinstellen können.
Das ist eine gute Werbung für den Betreiber, die nicht viel kostet und den Nutzern viel Freude bereitet.
Wir wissen ja: Kleine Geschenke erhalten die Freundschaft :-)
Ikea, Aldi, Stadtwerke usw. wissen dies auch !
CCS und Chademo sind dagegen ein teurer Spaß.
Wer will schon in diese Ladetechniken viel Geld investieren, das dann nachher ja auch wieder verdient werden muss,
an Standorten, wo alle paar Tage mal einer verbeikommt der das nutzen kann und will !
Denn bei solchen Investitionen stellt sich natürlich gleich die Frage nach der Wirtschaftlichkeit,
die postwendend mit "negativ" beantwortet werden kann !
Da rächen sich eben solche Lade-Konzepte für Elektroautos, die zwar eine hohe Ladeleistung anbieten,
einem aber nicht sagen ob, wo und zu welchem Preis überhaupt geladen werden kann.
Und "die Anderen" sollen dann für viel Geld die dafür benötigten Ladestationen aufstellen !
So funktioniert Wirtschaft jedoch definitiv nicht !

sowas kann nur ein schwabe vom stapel lassen. keine angst, die bürgermeistersäulen kommen alle irgendwann wieder weg. und die autos dazu auch.
VERKAUFE WALLBOX original RENAULT 10/14A mit 6m TYP2 Kabel (Notladekabel), auch für Smart, etc.
VERKAUFE 11/12-2017 30kWh LEAF TEKNA 6,6kW anthrazith, 2/2017, 15900km
VERKAUFE ZOE ZE40 ZEN, 11/16, 4900km, 18500 VHB
Benutzeravatar
p.hase
 
Beiträge: 5323
Registriert: So 20. Okt 2013, 18:22
Wohnort: Stuttgarter Feinstaubgürtel

Re: Wüstenregionen

Beitragvon pleomax » Mo 29. Mai 2017, 15:01

p.hase hat geschrieben:
[...]keine angst, die bürgermeistersäulen kommen alle irgendwann wieder weg. und die autos dazu auch.

So traurig das ist: Wahrscheinlich hast Du recht. Ich beobachte die Situation hier in 72144 jetzt seit zwei Jahren: Eine Buergermeistersaeule, an der ausschliesslich nur der oertliche Leaf vom Pflegedienst geladen wird. Ich hatte ja vor knapp zwei Jahren beim Rathaus nachgefragt, ob ich gegen Bezahlung eines pauschalen monatlichen Obolus dort tanken koennte. Ich hatte 40 EUR vorgeschlagen. Ich wurde vertroestet, dass es noch "eine Weile braucht", bis ein Bezahlsystem eingefuehrt worden sei. Auf das warte ich bis heute noch. Die eine Buchse, an der der Leaf nicht haengt, habe ich uebrigens kuerzlich inspiziert. Huebsche Flora und Fauna hat sich da niedergelassen. Wahrscheinlich wird der Naturschutzbund demonstrieren, wenn dereinst die Saeule abgebaut wird.

@p.hase: Komm doch mal vorbei bei mir zum Laden. Darfst auch im Anschluss eine positive Bewertung hier im Forum hinterlassen. Kay-Pi wollte auch mal kommen, schafft es aber auch nicht.

Das ist zwar hier alles voellig OT, aber hier passt es wenigstens ein bisschen rein: Kuerzlich hatte bekam vom Ehemann einer Rathausangestellten einen Anruf. Er hatte wohl meine Nummer hier aus dem Stromtankstellenverzeichnis. Er fragte nach, ob seine Frau ihren Kia Soul taeglich (!) bei mir aufladen koenne, weil man an der Rathaussaeule ja nicht laden koenne. Und er hatte mich angerufen, weil meine Saeule ja kostenlos sein und er fand dieses Argument als Schwabe natuerlich stichhaltig.

Viele Gruesse aus der Wuestenregion
Joachim.

PS: @Fronty: Wie wollen wir das mit dem Triple-Lader angehen? Ich haette Lust, mitzumachen. Wohne wie gesagt in 72144, also wahrscheinlich nicht sehr weit von Dir entfernt
Benutzeravatar
pleomax
 
Beiträge: 90
Registriert: Di 29. Sep 2015, 12:49
Wohnort: 72144

Re: Wüstenregionen

Beitragvon p.hase » Mo 29. Mai 2017, 17:02

ja wenn man diese sparfuchs-mentalität einem anderen bundesbürger zu erklären versucht erntet man nur abscheuliche gefühle.

zu mir kam einer aus demselben grund, daß man bei mir ja kostenlos laden könne. wenn dem so wäre würde er gerne seinen zu erwerbenden twizzy täglich aufladen und zu seiner arbeitstelle im gewerbegebiet laufen. sein chef hat mehr geld als gott, chauffiert seine kinder auf 400m im pechschwarzen G463 AMG diesel zum kindergarten und der opa hat im selben keller mehrere! flügeltüren-SL stehen. auf dem dach gibt es schätzungsweise 1/4 quadratkilometer PV-strom, aufladen des twizzy verboten. einmal sprach ich mit dem chef, er sagte meine e-autos wären ja schon toll, aber sie wären so teuer. er fährt einen raketen-chayenne diesel mit mindestens 4 rohren. arbeitstrecke täglich, ca. 800m. eigentlich ein supernetter kompetenter junger familienvater, aber seine 3 kinder müssen wohl irgendwann unters sauerstoffzelt.

unten in 72124 wurde eine der ältesten ladesäulen abgeschraubt. grund: es wurde ein e-smart damit aufgeladen, täglich. und das geschah nachts, damit es keiner gesehen hat, so konnte kein strom vom dach geerntet werden. kosten sparen, sicherung raus, schild weg, fassade neu gestrichen. das streichen hat sicher mehr als der verbrauchte strom gekostet.

das mit dem rückbau geschieht folgendermassen: bürgermeister benötigen immer vor der nächsten amtszeit punkte auf ihren schultern. und gerade im ländlichen raum werden die meisten bürgermeistersäulen aufgestellt. das nennt sich dort konkurrenzkampf unter gemeinden. im gemeinderat sitzen im ländlichen raum zu 100% handwerker und selbständige aus dem ortskern (nicht aus den neubaugebieten), gewählt nach dem motto "den kennt mer oder des isch an gschickter und der geht in d' kirch". diese gremien fahren ALLE zu 100% diesel- bzw. benzinautos.

irgendwann aber kommt das thema bürgermeistersäule wieder auf die tagesordnung. dort wird dann wild diskutiert, meistens im nichtöffentlichen teil was die säule gebracht hat, was der unterhalt kostet, ob sich elektro durchsetzt und wie so die bürger reagieren. da die bürger aber auch alle T5 diesel zum kindergarten fahren, die mamataxies, interessiert bis auf den sozialdienst die säule niemanden und weil sie parkraum kostet und massig geld, wird sie rückgebaut.

ich glaube nicht, daß wenn förderungen auslaufen, säulen von der gemeinde weiterhin gepflegt werden.

aber danke für die einladun, wenn ich mal vieeeeel zeit habe komme ich vorbei. sag deinem bürgermeister, daß ich 2x evalias im angebot habe.
VERKAUFE WALLBOX original RENAULT 10/14A mit 6m TYP2 Kabel (Notladekabel), auch für Smart, etc.
VERKAUFE 11/12-2017 30kWh LEAF TEKNA 6,6kW anthrazith, 2/2017, 15900km
VERKAUFE ZOE ZE40 ZEN, 11/16, 4900km, 18500 VHB
Benutzeravatar
p.hase
 
Beiträge: 5323
Registriert: So 20. Okt 2013, 18:22
Wohnort: Stuttgarter Feinstaubgürtel

Re: Wüstenregionen

Beitragvon Fronty » Di 30. Mai 2017, 14:14

AndiH hat geschrieben:
Falls Platz und Anschlussleistung vorhanden ist wäre es eventuell sinnvoll das AC in eine eigene Säule auszulagern, dann erübrigt sich die Frage auf welcher Seite wie die Kabel noch ausreichen und AC könnte als unabhängige Notlösung dienen.

Gruß

Andi



So ist es auch angedacht. Neben dem tripple zwei normale AC22 Ladestecker. Das ganze 24/7 zugänglich. Wenn ich jedoch aus dem RAthaus Tübingen keinerlei Unterstützung erhalten, machen wir selbstredend nichts. Uns reicht die Eigennutzung mit AC völlig wumpe aus, und der Fuhrpark ist auch nicht ohne, siehe Signatur.
3x Kangoo Z.E. Cargo Maxi / P85D / 85D bestellt
M3 reserviert / Master Z.E. interessiert
Fronty
 
Beiträge: 401
Registriert: Mo 24. Apr 2017, 17:53

Re: Wüstenregionen

Beitragvon Fronty » Di 30. Mai 2017, 14:34

oeffentliche-ladeinfrastruktur/umfrage-ladestation-t24105-10.html#p538732

Meine Post von eben hat sich erledigt. Wenn das so einfach sein sollte, nehmen wir dieses Konzept in Angriff. Vielen Dank an das Forum hier für teils sehr wichtige Infos!
3x Kangoo Z.E. Cargo Maxi / P85D / 85D bestellt
M3 reserviert / Master Z.E. interessiert
Fronty
 
Beiträge: 401
Registriert: Mo 24. Apr 2017, 17:53

Re: Wüstenregionen

Beitragvon Pandy » So 23. Jul 2017, 11:34

Liebe E-Foristen,

ich frage immer häufiger beim Kauf in Geschäften mit eigenem Parkplatz nach, ob eine E-Ladesäule geplant ist. Ich würde mich als regelmäßiger Kunde darüber freuen, wenn... Es würde meine Kundenbindung stärken ... und ich könnte dafür sorgen, dass andere E-Mobilisten davon erfahren und die Säule in einem digitalen Ladesäulenverzeichnis erscheint.

Das hat jetzt schon mehrfach geklappt. Es gab gute Resonanzen. Teilweise holen die Verkäufer andere Entscheidungsträger herbei. Wir diskutieren gemeinsam. Filialleiterinnen und -Leiter nehmen den Hinweis auf und sprechen mich selbstständig dann auch die Realisierungsschritte an. Für eine Ladesäule in Braunschweig fühle ich mich als "Pate" mitverantwortlich.
Mein Tipp: Solche Gespräche bringen was. Manchmal.
Ich habe auch nix gegen die Bürgermeisterladesäulen, wenn der Errichter der Ladesäule etwas Fachkompetenz und eigene Erfahrung als E-Mobilist einbringen kann.

Ich freu mich besonders, dass nun die Wüstenregion zwischen Braunschweig und der Ostsee geschlossen worden ist. Man hat in Neustadt-Glewe an der Autobahn A24 und A14 eine Schnelllader gebaut:
http://www.goingelectric.de/stromtankst ... n-7/21497/

Die Ladesäule ist noch ohne Foto... das werde ich ändern, wenn nicht jemand von euch schneller ist...
Na... kleines Rennen (um das erste Foto) gefällig?

Und in Wismar gibt es auf meinem Lieblingsparkplatz in der Innenstadt nun auch eine Schnellladesäule:
http://www.goingelectric.de/stromtankst ... -22/20895/

Das wird gleich bei der nächsten Tour an die Ostsee mal ausprobiert.

Es tut sich etwas. Das ist klasse. Jetzt müssen die Lader nur noch stabil funktionieren, sonst komme ich auf dieser Strecke echt in Ladenot mit meinem E-UP!

Viele Grüße
Pandy
Pandy
 
Beiträge: 22
Registriert: Sa 11. Mär 2017, 11:37

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Öffentliche Lade-Infrastruktur

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Fluencemobil, Hinundher, PowerTower, wp-qwertz und 14 Gäste