Wie stehen Ausflugsziele der Elektromobilität gegenüber ?

Re: Wie stehen Ausflugsziele der Elektromobilität gegenüber

Beitragvon acurus » Sa 19. Aug 2017, 05:51

Tierpark Sababurg bei Hofgeismar, immer wieder einen Besuch wert :)

(und das nicht nur wegen der 2*Typ2 und den Schukos... http://www.goingelectric.de/stromtankst ... rg-1/4754/ )
Eine andere Meinung ist kein persönlicher Angriff, und kein Fahrzeug ist das einzig wahre und optimale Fahrzeug!

Unser Blog zur Elektromobilität im Allgemeinen und zum e-Golf im Besonderen: https://1.21-gigawatt.net
Benutzeravatar
acurus
 
Beiträge: 516
Registriert: Do 11. Mai 2017, 07:12
Wohnort: Warburg

Anzeige

Re: Wie stehen Ausflugsziele der Elektromobilität gegenüber

Beitragvon fridgeS3 » Sa 19. Aug 2017, 06:41

tomas-b hat geschrieben:
Muss ja kein vorgetäuschtes Interesse sein...
Aber ich plane meine Ausflüge schon so, dass ich mein Auto laden kann. Meistens krieg ich auch die Schuko-Dose im Hof oder Ähnliches, wenn ich vorher höflich anfrage. Und dann kann man vor Ort ein nettes Gespräch führen...

Dass ich jetzt nicht nächstes Wochenende einfach mal so in den Zoo nach Hannover fahre ist klar. Aber wenn es dort eine Lademöglichkeit gibt, warum denn nicht auch dorthin? Natürlich nicht, ohne sich dann auch zu bedanken... Positives Feedback eben... :)
Finde ich gut und mache es ähnlich. In Bad Muskau haben wir im Betriebshof des Schlossparks geladen und es ergab sich mit mehreren Mitarbeitern interessante Gespräche.

Das habe ich zum Anlass genommen, mich bei der Schlossverwaltung für die hilfsbereiten Mitarbeiter zu bedanken.

Das Erlebnisbad "Spreewelten" hat nach meinem Interesse an einem Besuch sogar eine Wallbox montiert. Dem war neben Mailverkehr auch interessierte Telefonate voraus gegangen.

Also man sieht, dass Ausflugsziele anzuschreiben oder anzurufen durchaus Sinn macht.

Nicht alle sind flexibel genug aber meist bemüht. Insbesondere die Touristeninformationen.
BMW i3 - 60Ah - BEV (Baudatum 09-2013) - I001-17-07-500 - max. SoC 19,4kWh nach 17,8kWh (Erläuterungen zum kWh-Update siehe hier)

Mach' mit und sei ein Teil des BMW i-Team zur eRuda 2018 ; wir freuen uns auf jeden i3-Driver
Benutzeravatar
fridgeS3
 
Beiträge: 2051
Registriert: Di 8. Sep 2015, 13:38
Wohnort: Berlin

Re: Wie stehen Ausflugsziele der Elektromobilität gegenüber

Beitragvon Hachtl » Sa 19. Aug 2017, 17:14

gekfsns hat geschrieben:
Ich hab mal das Legoland angeschrieben weil eine AC Säule dort viel zu wenig ist.
Sie haben mir nett geantwortet dass sie das Thema intern besprechen wollen.
Ich finde es wichtig dass man Feedback gibt, je mehr mitmachen desto besser.
Das besprechen die aber dann schon sehr lange. Habe die selbe Antwort an Pfingsten bekommen.
Renault Zoe Intens R240 Arktis Weiß Bild MeineZoe auf YouTube
Benutzeravatar
Hachtl
 
Beiträge: 1841
Registriert: Sa 19. Sep 2015, 21:02
Wohnort: Eggolsheim

Re: Wie stehen Ausflugsziele der Elektromobilität gegenüber

Beitragvon JuGoing » Sa 19. Aug 2017, 18:22

Hachtl hat geschrieben:
Das besprechen die aber dann schon sehr lange. Habe die selbe Antwort an Pfingsten bekommen.

Dann sprich die doch nochmals an und frag nach dem Ergebnis.
Habe ich gestern auch beim DRK in Hagen gemacht, Mal gucken was die sagen.
10/13 PV 9,75 kWp (Ost / West) & Pelletsheizung ÖkoFen 25 kW mit 15 qm Solarthermie
02/17 Hauskraftwerk E3/DC S10E12 mit 9,2 kWh Batteriekapazität und Notstromversorgung (75% Autarkie seit Februar)
06/17 ZOE R90 ZE 40 22 kW
11/17 Sion vorbestellt
JuGoing
 
Beiträge: 440
Registriert: So 16. Okt 2016, 19:46
Wohnort: 58300 Wetter

Re: Wie stehen Ausflugsziele der Elektromobilität gegenüber

Beitragvon Hazi » Mo 21. Aug 2017, 11:56

- Karls-Erlebniswelt (für Kinder); Rövershagen (bei Rostock): Ladesäulen sind in Planung
- Erlebnisbad Miramar, Weinheim (Baden-Würtemberg): Keine Lademöglichkeit vorhanden
Smart ED, Bj. 2013 mit 22 kW Bordlader und Sitzheizung, seit 3/2015 als Zweitwagen
Mercedes-Benz C350e (seit 8/2016) als Erstwagen
Tesla Model 3 reserviert
Hazi
 
Beiträge: 65
Registriert: Sa 23. Aug 2014, 20:20

Re: Wie stehen Ausflugsziele der Elektromobilität gegenüber

Beitragvon JuGoing » Mo 21. Aug 2017, 15:58

Hazi hat geschrieben:
- Erlebnisbad Miramar, Weinheim (Baden-Würtemberg): Keine Lademöglichkeit vorhanden

Ist das der momentane Zustand, oder hast du Mal dort nachgefragt wie die sich künftig dazu stellen ?
10/13 PV 9,75 kWp (Ost / West) & Pelletsheizung ÖkoFen 25 kW mit 15 qm Solarthermie
02/17 Hauskraftwerk E3/DC S10E12 mit 9,2 kWh Batteriekapazität und Notstromversorgung (75% Autarkie seit Februar)
06/17 ZOE R90 ZE 40 22 kW
11/17 Sion vorbestellt
JuGoing
 
Beiträge: 440
Registriert: So 16. Okt 2016, 19:46
Wohnort: 58300 Wetter

Re: Wie stehen Ausflugsziele der Elektromobilität gegenüber

Beitragvon PowerTower » Mo 21. Aug 2017, 17:42

Ich habe mal unter Anderem im Saurierpark Kleinwelka und beim Wonnemar Bad Liebenwerda angefragt, weil das beides so eher unterdurchschnittlich entwickelte Gegenden in Bezug auf die Elektromobilität sind, die Freizeitangebote aber gern von vielen Leuten in Anspruch genommen werden.

- Saurierpark würde total gern, wurde auch schon geprüft (Betreibergesellschaft gehört zusammen mit den Stadtwerken Bautzen), aber Kabel müsste einmal quer durch den Park gelegt werden, da am Parkplatz selbst kein Strom liegt. Es wird aber weiter nach Lösungsmöglichkeiten gesucht. Theoretisch funktioniert es auch autark mit PV und Speicher. Kosten, Aufwand und Nutzen müssen aber in einem vertretbaren Verhältnis stehen. Leider sehen sie auch, dass ihre bisher einzige öffentliche Ladestation (Schukodose im Parkhaus Centrum in Bautzen) so gut wie nicht genutzt wird. Habe dann erklärt, dass die für Besucher nicht attraktiv genug ist und eher für Anwohner taugt.

- Wonnemar Bad Liebenwerda hat momentan keine weiteren Ambitionen für einen Ausbau. Man kann dort von Mo.-Fr. zu "Hausmeisterzeiten" an ner Schuko nuckeln. Das ist zwar nett, aber wenig praktikabel. Die Stadt selbst tut auch nichts bei dem Thema, obwohl es ein anerkannter Kurort ist.

Das ist echt schwierig mit den Regionen. Die Leute die dort wohnen interessieren sich offenbar nicht für E-Mobilität und entsprechend wenig Bedarf sehen diejenigen, die für eine angemessene Ladeinfrastruktur sorgen können.
Think PIV4 von 10/2012 bis 12/2015
VW e-up! seit 08/2016
Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus
Benutzeravatar
PowerTower
 
Beiträge: 4152
Registriert: So 27. Jan 2013, 22:52
Wohnort: Radebeul

Re: Wie stehen Ausflugsziele der Elektromobilität gegenüber

Beitragvon Fire » Di 22. Aug 2017, 08:37

Oft würden ja auch schon ein paar Schuko Steckdosen in Parkplatznähe reichen.
Die Mengen an Strom die dort abgegeben werden wären dann auch nicht so hoch dass man die speziell verbuchen müsste.

Grade für Erlebnisbäder und Freizeitparks die wohl riesige Mengen an Strom zur Beheizung des Wassers oder für den Betrieb der Fahrgeschäfte benötigen fallen ein paar zusätzliche Steckdosen wohl auch dann nicht ins Gewicht wenn sie tatsächlich regelmässig benutzt werden und an solchen Orten steht man meist auch lange genug um an einer Schuko Steckdose eine relevante Anzahl an Kilometern nachzutanken.

Ich werde in Zukunft auch vermehrt nach Lademöglichkeiten fragen.
In Hotels mache ich das heute schon und habe bisher in 90% aller Hotels eine Schuko zur Verfügung gestellt gekriegt. Etwa in der Hälfte der Fälle kostenlos, beim Rest gegen Bezahlung des Stromes
Fire
 
Beiträge: 130
Registriert: Mi 26. Jul 2017, 13:39

Re: Wie stehen Ausflugsziele der Elektromobilität gegenüber

Beitragvon corwin42 » Di 22. Aug 2017, 15:39

Ich habe mal nachgefragt im Fort Fun im Sauerland.
Antwort kam recht schnell, aber leider mit negativem Feedback. Sie würden zur Zeit keine Lademöglichkeit für Elektroautos bieten. Das ist sehr ärgerlich, da das Fort Fun wirklich mitten in der Pampa liegt. Der nächste richtige Schnellader ist etwa 100km entfernt, egal in welche Richtung.

Weiterhin habe ich mal nachgefragt im Safaripark Stukenbrock. Da kam sehr schnell eine Antwort. Es würde noch keine Ladesäulen geben aber man hat mir eine Telefonnummer genannt, über die ich ein paar Tage vor Besuch des Parks kontakt aufnehmen sollte und dann würde man für eine Lademöglichkeit sorgen.

Beide haben leider nichts dazu gesagt, ob Lademöglichkeiten in Zukunft geplant sind. Vermutlich also noch kein Thema bei denen.

Ich werde aber mal bei allen Ausflugszielen, die wir in Zukunft ansteuern (wollen) mal nachfragen. Wenn die merken, dass da Bedarf besteht, überlegen die das vielleicht eher, Möglichkeiten zu schaffen.
corwin42
 
Beiträge: 424
Registriert: Di 21. Mär 2017, 07:52
Wohnort: Borchen

Re: Wie stehen Ausflugsziele der Elektromobilität gegenüber

Beitragvon Hazi » Mi 23. Aug 2017, 12:15

@JuGoing: Das ist der aktuelle Stand, ich frage mal nach, ob die was ändern möchten.

Immer wenn ich irgendwo eine Baustelle sehe von z.B. einen Supermarkt, Einkaufszentrum, Schulen etc. schreibe ich die Betreiber an, ob sie auch an EV Tankstellen gedacht haben. Das Feedback ist bisher immer positiv, einige haben tatsächlich Säulen installiert...
Smart ED, Bj. 2013 mit 22 kW Bordlader und Sitzheizung, seit 3/2015 als Zweitwagen
Mercedes-Benz C350e (seit 8/2016) als Erstwagen
Tesla Model 3 reserviert
Hazi
 
Beiträge: 65
Registriert: Sa 23. Aug 2014, 20:20

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Öffentliche Lade-Infrastruktur

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste