wie kann man die grauen Kästen in Berlin sinnvoll nutzen

Re: wie kann man die grauen Kästen in Berlin sinnvoll nutzen

Beitragvon fridgeS3 » Fr 17. Nov 2017, 12:22

Fluencemobil hat geschrieben:
Wenn jemand euern Frust verstehen soll, wäre es gut wenn ihr ab und an die aktuellen Preise mit posten würdet. Auch in die Richtung, das jeder ja mal irgendwann nach Berlin will oder muss. ;-)


Ähm, lass' mich kurz überlegen........ nein!!

Soll ich jetzt die frei verfügbaren Preise von NM und PS hier wiedergeben?? In Berlin, dass weiß man spätestens seit dem BER, läuft alles anders. So auch die Bepreisung an den 'öffentlichen' Ladesäulen. Neben NM und PS kann man auch mit Ladenetz-Verträgen hier laden; das sind mir dann doch zu viel Infos; sorry.

be emobil Säulen sollen eine Sessionfee haben, 6,00 EUR AC, egal ob 1- oder 3phasig; DC 9,50 EUR

PS hat aber aber andere Preise (etwas weniger)
BMW i3 - 60Ah - BEV (Baudatum 09-2013) - I001-17-07-500 - max. SoC 19,4kWh nach 17,8kWh (Erläuterungen zum kWh-Update siehe hier)

Mach' mit und sei ein Teil des BMW i-Team zur eRuda 2018 ; wir freuen uns auf jeden i3-Driver
Benutzeravatar
fridgeS3
 
Beiträge: 2100
Registriert: Di 8. Sep 2015, 13:38
Wohnort: Berlin

Anzeige

Re: wie kann man die grauen Kästen in Berlin sinnvoll nutzen

Beitragvon Großstadtfahrer » Fr 17. Nov 2017, 12:57

Kleine Korrektur!
Wenn du an einer Laterne lädst, dann ist die Session-Fee 4,50€ (Egal ob 1-oder 3 Phasig :lol: )
Gruß
Großstadtfahrer

Twizy Cargo
Benutzeravatar
Großstadtfahrer
 
Beiträge: 1109
Registriert: Sa 27. Jul 2013, 16:05
Wohnort: Berlin

Re: wie kann man die grauen Kästen in Berlin sinnvoll nutzen

Beitragvon Mr Power » Fr 17. Nov 2017, 13:09

fridgeS3 hat geschrieben:
UPDATE: NewMotion muss wohl eine Datensicherung vom Sommer eingespielt haben, die Daten sind schrott, zumindest in Bezug auf die be emobil Säulen. Es gilt wohl noch immer die Sessionfee. Näheres bitte selbst bei NM erfragen.


Ist das eine offizielle Info, oder w kommt die her? Wäre ja schade.
Mr Power
 
Beiträge: 9
Registriert: Di 7. Nov 2017, 10:00

Re: wie kann man die grauen Kästen in Berlin sinnvoll nutzen

Beitragvon Fluencemobil » Fr 17. Nov 2017, 13:13

fridgeS3 hat geschrieben:
Neben NM und PS kann man auch mit Ladenetz-Verträgen hier laden; das sind mir dann doch zu viel Infos; sorry.

be emobil Säulen sollen eine Sessionfee haben, 6,00 EUR AC, egal ob 1- oder 3phasig; DC 9,50 EUR

PS hat aber aber andere Preise (etwas weniger)


Dann jammert doch nicht rum und besorgt euch Ladenetzkarten, AC 3,50€ ab der 2. Ladung oder als Flatrate (gib es auch für 25,-€ im Monat).
Frage nicht was Berlin für dich tun kann, sondern was du für dein Land tun kannst. ;)
goingelectric-crowdfunding/
Benutzeravatar
Fluencemobil
 
Beiträge: 1621
Registriert: So 16. Mär 2014, 09:23
Wohnort: Erfurt

Re: wie kann man die grauen Kästen in Berlin sinnvoll nutzen

Beitragvon Großstadtfahrer » Fr 17. Nov 2017, 13:28

Welche nicht in Berlin funktionieren ;-)

Es ist zwar möglich mit Vertragskarten der am Ladenetz angeschlossenen Stadtwerke zu den be emobil Tarifen zu laden, aber die Ladenetzkarten ohne Kontobindung , welche man im ganzen Ladenetz nutzen kann, sind ausgeschlossen.

Ist ja aber nicht neu.

Ladenetz <-> Vattenfall - Ja

Ladenetz <-> New Motion - Ja

New Motion <-> Vattenfall - NEIN

Die Regelung in Berlin ist soweit ich das verstehe kein Roaming.
Wir haben hier eine Insellösung bei dem sich diverse Anbieter einen Zugang ermöglichen können (Mobilitätsprovider).

Eigentlich könnte man dann ehr Sagen "Die Stadtwerke des Ladenetz können bei be emobil laden", nicht das Ladenetz.
Gruß
Großstadtfahrer

Twizy Cargo
Benutzeravatar
Großstadtfahrer
 
Beiträge: 1109
Registriert: Sa 27. Jul 2013, 16:05
Wohnort: Berlin

Re: wie kann man die grauen Kästen in Berlin sinnvoll nutzen

Beitragvon fridgeS3 » Fr 17. Nov 2017, 13:43

Fluencemobil hat geschrieben:
Dann jammert doch nicht rum und besorgt euch Ladenetzkarten, AC 3,50€ ab der 2. Ladung oder als Flatrate (gib es auch für 25,-€ im Monat).


Du musst uns hier in Berlin für bescheuert halten, oder?? Anders kann ich mir Deinen Tipp nicht erklären. Hier gibt es doch tatsächlich den einen oder anderen E-Autofahrer, der sich mit der bescheidenden Situation auseinander setzt.

Wir haben die IGEMBB, welche sich einbringt in den politischen Prozess, wo es nur geht. Aber hier in Berlin geht nun mal vieles anders oder langsamer.

Sessionfee ist ungerecht; es benachteiligt die 1-Phasenlader und die Twizys, es begünstigt die großen Model S Fahrer. Sessionfee ist nur dann ernsthaft interessant, wenn ich einen vollständig leeren Akku habe, aber warte, da war doch was!!?? Richtig, tagsüber maximale Ladezeit 4 Stunden; geht/reicht nicht mit einer Phase.

Wir Berliner sind ganz groß im Jammern, das hat Tradition, man könnte schon fast sagen, man ist Stolz drauf. Wenn Du einen Hauch von Ironie findest, darfst Du diesen behalten. Darauf kommt es dann auch nicht mehr an. Wobei, es gibt Berliner Luft in Dosen...... :roll:
BMW i3 - 60Ah - BEV (Baudatum 09-2013) - I001-17-07-500 - max. SoC 19,4kWh nach 17,8kWh (Erläuterungen zum kWh-Update siehe hier)

Mach' mit und sei ein Teil des BMW i-Team zur eRuda 2018 ; wir freuen uns auf jeden i3-Driver
Benutzeravatar
fridgeS3
 
Beiträge: 2100
Registriert: Di 8. Sep 2015, 13:38
Wohnort: Berlin

Re: wie kann man die grauen Kästen in Berlin sinnvoll nutzen

Beitragvon EVduck » Fr 17. Nov 2017, 13:55

Baut doch mal ein paar Guerillaladestationen in der Nähe der komischen Kästen auf. Und macht das dann publik, evtl. erzeugt das ja genügend Druck.
eMobilität: Wer will findet Wege, wer nicht will, der findet Gründe
eFahrzeug: Zoe Intens perlweiß
ORDER≡D 2016-04-01 03:58
EVduck
 
Beiträge: 1426
Registriert: Do 2. Aug 2012, 09:14

Re: wie kann man die grauen Kästen in Berlin sinnvoll nutzen

Beitragvon Großstadtfahrer » Fr 17. Nov 2017, 14:11

Ähh, was? Guerillaladestationen?
Was soll das sein? Wie soll das Gehen? Was will man damit bezwecken?

BTW: Ich glaube du überschätzt die Wirkung des Themas Elektromobilität in den Medien.
Gruß
Großstadtfahrer

Twizy Cargo
Benutzeravatar
Großstadtfahrer
 
Beiträge: 1109
Registriert: Sa 27. Jul 2013, 16:05
Wohnort: Berlin

Re: wie kann man die grauen Kästen in Berlin sinnvoll nutzen

Beitragvon eDEVIL » Fr 17. Nov 2017, 15:20

Fluencemobil hat geschrieben:
Bruttopreise für jede zusätzliche Ladung: AC-Ladung 3,50 Euro


Da würde ich nicht meckern und für PHEV fahrer wäre es auch noch ok.
Für Twizy aber eigentlich auch noch zu teuer.

Guerillaladestationen? Immer her damit :twisted:
Es stört doch aktuell scheinbar auch nicht, dass die grauen Kästen kaum genutzt werden.
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11332
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: wie kann man die grauen Kästen in Berlin sinnvoll nutzen

Beitragvon Fluencemobil » Fr 17. Nov 2017, 15:32

Bei euren breiten Gehwegen (meiner ist hier 1,50m) braucht man schon ordentlich Verlängerungskabel um bis zum Auto zu kommen. Da parkt man sicher lieber gleich auf dem Gehweg. ;-)

Ihr habt ja recht, eine originale Ladenetzkarte geht auch nicht überall in Berlin und man muß das Kleingedruckte (max. 2 Monate Roming oder max. 50,-E im Jahr bei nicht Ladenetzsäulen oder oder) lesen.

Laut der Karte sollte selbst:
https://www.goingelectric.de/stromtanks ... e-4/17733/ damit gehen, wenn nicht gerade gestört. Hat nur noch keiner mit Ladenetzkarte gemacht, laut Funktionsbestätigung jedenfalls.
Dateianhänge
berlin.jpg
Frage nicht was Berlin für dich tun kann, sondern was du für dein Land tun kannst. ;)
goingelectric-crowdfunding/
Benutzeravatar
Fluencemobil
 
Beiträge: 1621
Registriert: So 16. Mär 2014, 09:23
Wohnort: Erfurt

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Öffentliche Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: aschenbeck und 9 Gäste