wie kann man die grauen Kästen in Berlin sinnvoll nutzen

Re: wie kann man die grauen Kästen in Berlin sinnvoll nutzen

Beitragvon Mr Power » Mi 8. Nov 2017, 12:56

Mr Power hat geschrieben:
Ich werde denen mal schreiben und fragen, ob Alternativen existieren oder geplant sind. Vielleicht sollten wir das alle machen.


Ich habe eine Antwort erhalten, die wie zu erwarten ausfällt. Vielleicht schreibt denen ja noch der Ein oder Andere mit dem Vorschlag eines neuen Abrechnungsmodells - ich habe nach einem zeit- oder abnahmebasierten Tarif gefragt. Die Mail-Adresse ist: dialog@be-emobil.de.

Hier die Antwort von Allego:
Ihre Anmerkung zum Thema Tarifmodell Plug-In-Hybrid nehmen wir gern auf.
Aktuell erfolgt die Abrechnung pro Ladevorgang.
Mr Power
 
Beiträge: 44
Registriert: Di 7. Nov 2017, 11:00

Anzeige

Re: wie kann man die grauen Kästen in Berlin sinnvoll nutzen

Beitragvon fpk » So 12. Nov 2017, 23:19

Volt hat geschrieben:
oder werden die drive now kunden eher zu vattenfall/innogy gelenkt?


Nach meiner Erfahrung zeigt das Drive Now i3 Navi immer die nächste Säule an, egal von welchem Anbieter. Ich vermute man sieht die i3 so selten an den Ladesäulen, da es 1. recht wenige gibt, und zweitens die, die es gibt aber gut ausgelastet sind.

Zum be emobil Dilemma: Schon seid geraumer Zeit wird von engagierten eMobilisten das Thema unpraktikables Abrechnungsmodell an die Verantwortlichen heran getragen, leider bisher nur mit begrenztem Erfolg. (wobei die Umstellung auf Pauschaltarif dem Vernehmen nach wohl eher durch die Eichämter getrieben wurde, als durch den Kundenwunsch)
Immerhin scheint langsam ein Problembewusstsein zu entstehen, so gab es ja vor ein paar Monaten sogar schon einmal eine Nutzerumfrage. Also lasst uns dranbleiben. Auch wenn es in Berlin die eMobilität besonders schwer hat, irgendwann wird sie auch hier durchbrechen :-)
Passat Variant GTE
fpk
 
Beiträge: 99
Registriert: So 27. Mär 2016, 18:05
Wohnort: Berlin

Re: wie kann man die grauen Kästen in Berlin sinnvoll nutzen

Beitragvon Mr Power » Do 16. Nov 2017, 22:52

Nachdem die Säulen in den letzten Tagen komplett aus der New Motion App verschwunden waren, sind sie nun wieder drin. Und Überraschung: Mir werden Zeit- und Abnahmebasierte Kosten angezeigt 0,02 EUR pro Minute oder (sorry: und) 0,30 EUR pro kW/h. Jetzt habe ich die NM App aber erst seit ein paar Tagen, da mein GTE erst im Dezember kommt.

War das schon immer so und ist nur ein Fehler oder tut sich da was?
Mr Power
 
Beiträge: 44
Registriert: Di 7. Nov 2017, 11:00

Re: wie kann man die grauen Kästen in Berlin sinnvoll nutzen

Beitragvon Volt » Fr 17. Nov 2017, 00:10

Die Säulen sind aus meiner Sicht einfach nur ungeeignet.
Die APP ist lustig aber es werden mir für mein korrekt eingestelltes auto für 3 Stunden laden 6,08 Euro angezeigt. Das ist einfach mal falsch.
Es wird mehr abgerechnet.
Es sind dann 70 cent/kWh.
Je kürzer ich lade desto teurer.
Einfach ignorieren die Teile.
Stefan
PS:
Ich gehe mal davon aus, das der jetzt angezeigte preis auch versucht wird abzurechnen.
Ich wette mal das die es nicht schaffen die korrekten Preise auszurechnen.
Ich hatte letztes Jahr zu diesem Tarif bei tnm geladen.
Der mir berechnete preis war jedenfalls falsch
Zum berechnen der Ladekosten an öffentlichen Ladesäulen ist eine Excel Tabelle sinnig.
Flatrates können keine Lösung sein, sind für viele aber Interessant.
Anstelle zu Hause zu laden werden dann die Ladesäulen verwendet,
das erscheint mir falsch.
Benutzeravatar
Volt
 
Beiträge: 478
Registriert: Do 11. Jun 2015, 12:56

Re: wie kann man die grauen Kästen in Berlin sinnvoll nutzen

Beitragvon Volt » Fr 17. Nov 2017, 00:27

Vorsicht, falle.
Vor kurzem wurden die kurzlader abgezockt,
jetzt werden die über Nacht Lader ausgezogen.
Demnach sind die Säulen demnächst tagsüber und auch nachts frei.
Stefan
Zum berechnen der Ladekosten an öffentlichen Ladesäulen ist eine Excel Tabelle sinnig.
Flatrates können keine Lösung sein, sind für viele aber Interessant.
Anstelle zu Hause zu laden werden dann die Ladesäulen verwendet,
das erscheint mir falsch.
Benutzeravatar
Volt
 
Beiträge: 478
Registriert: Do 11. Jun 2015, 12:56

Re: wie kann man die grauen Kästen in Berlin sinnvoll nutzen

Beitragvon Fridgeir » Fr 17. Nov 2017, 09:56

@Volt bei allem Verständnis für Deinen Frust, nervt es nur unheimlich, wenn Du diesem hier freien Lauf lässt. Nur weil es Dir nicht passt, kann es für andere passend sein. Eine Wortwahl wie 'abgezockt' halte ich für extrem unangebracht. Du solltest Dir mal Gedanken darüber machen, wenn man Deine Leistungen so bezeichnet, wie lustig Du das noch findest.

Es wurde offenbar erkannt, dass eine (hauptsächlich) Leistungsbezogene Abrechnung von den Nutzern gewünscht ist. Das ist schon mal ein guter, großer Schritt in die richtige Richtung.

Eine Zeitkomponente war doch klar, dass diese kommt, damit die Säulen auch wieder frei gemacht werden. Du warst doch auch bei den Gesprächen dabei.

Übrigens, Plugsurfing hat noch die Sessionfee auf ihrer Seite, also Obacht!!

UPDATE: NewMotion muss wohl eine Datensicherung vom Sommer eingespielt haben, die Daten sind schrott, zumindest in Bezug auf die be emobil Säulen. Es gilt wohl noch immer die Sessionfee. Näheres bitte selbst bei NM erfragen.
BMW i3 - 60Ah - BEV (Baudatum 09-2013) - I001-18-03-530 - max.SoC 19,4kWh nach 17,8kWh (Erläuterungen zum kWh-Update siehe hier); seit 02/2018 max.SoC zwischen 17,5-18,0kWh

Mach' mit beim BMW i-Team zur eRuda 2018 ; wir freuen uns auf jeden i3-Driver
Benutzeravatar
Fridgeir
 
Beiträge: 2624
Registriert: Di 8. Sep 2015, 14:38
Wohnort: Berlin

Re: wie kann man die grauen Kästen in Berlin sinnvoll nutzen

Beitragvon Volt » Fr 17. Nov 2017, 11:36

@fridgeS3, hast ja recht. Werde mich da zurückhalten.

Ich finde es trotzdem ein unding.
beim kauf einer ware hat der preis fertzustehen, ende.
das ist hier einfach nicht der fall.
mal sehen wann die nächsten beschwerden wegen rechnungen kommen.

Stefan
Zum berechnen der Ladekosten an öffentlichen Ladesäulen ist eine Excel Tabelle sinnig.
Flatrates können keine Lösung sein, sind für viele aber Interessant.
Anstelle zu Hause zu laden werden dann die Ladesäulen verwendet,
das erscheint mir falsch.
Benutzeravatar
Volt
 
Beiträge: 478
Registriert: Do 11. Jun 2015, 12:56

Re: wie kann man die grauen Kästen in Berlin sinnvoll nutzen

Beitragvon eDEVIL » Fr 17. Nov 2017, 11:38

lt. nm app soll ich für ~70km dann 5,29 eur zahlen
1:18 Ladedauer

Mit kaltem Akku wird es dann entsprechend teurer.

Aber ich halte mich mal wie immer zurück. Keine Lust mit Nm herum zustreiten, wenn die mir dann für eine minute testladen >5 EUR berechnen wollen.
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

.
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 12091
Registriert: Di 2. Jul 2013, 09:10

Re: wie kann man die grauen Kästen in Berlin sinnvoll nutzen

Beitragvon Fridgeir » Fr 17. Nov 2017, 12:21

Volt hat geschrieben:
Ich finde es trotzdem ein unding.
beim kauf einer ware hat der preis fertzustehen, ende.
das ist hier einfach nicht der fall.
mal sehen wann die nächsten beschwerden wegen rechnungen kommen.


Da bin ich voll bei Dir. Ich "verbuche" das als Preis dafür, dass wir noch "Versuchskaninchen" sind und betrachte das als für die Entwicklung wichtige Erfahrungen zwischen Nutzer und CPO/MSP
BMW i3 - 60Ah - BEV (Baudatum 09-2013) - I001-18-03-530 - max.SoC 19,4kWh nach 17,8kWh (Erläuterungen zum kWh-Update siehe hier); seit 02/2018 max.SoC zwischen 17,5-18,0kWh

Mach' mit beim BMW i-Team zur eRuda 2018 ; wir freuen uns auf jeden i3-Driver
Benutzeravatar
Fridgeir
 
Beiträge: 2624
Registriert: Di 8. Sep 2015, 14:38
Wohnort: Berlin

Re: wie kann man die grauen Kästen in Berlin sinnvoll nutzen

Beitragvon Fluencemobil » Fr 17. Nov 2017, 13:17

Wenn jemand euern Frust verstehen soll, wäre es gut wenn ihr ab und an die aktuellen Preise mit posten würdet. Auch in die Richtung, das jeder ja mal irgendwann nach Berlin will oder muss. ;-)

Da das Landeseichamt in Thüringen auch Ärger macht, gibts in der Regel auch nur Flatrate oder Pauschaltarife bei uns.
Bei der SWE in Erfurt sind es 3,50€ aktuell.

Bei der TEAG zw. 3,50€ und 11,00€
Preisübersicht ab 01.01.2018
Tanken mit Ladekarte
Bruttopreis je Ladekarte pro Monat (inkl. 1 Ladung):
TEAG Kunden 5,00 Euro
Alle anderen 8,00 Euro
Bruttopreise für jede zusätzliche Ladung:
AC-Ladung 3,50 Euro
DC-Ladung 8,50 Euro
Tanken ohne Ladekarte (Adhoc-Laden)
Bruttopreise je Ladevorgang:
AC-Ladung 5,00 Euro
DC-Ladung 11,00 Euro
10% Rabatt für alle Elektroautofahrer auf Brillen und Kontaktlinsen bei http://www.optikanton.de/
Fluence ZE zu verkaufen, marktplatz/fluence-aus-12-12013-fuer-5999-euro-zu-verkaufen-t32730.html?hilit=Fluence
Benutzeravatar
Fluencemobil
 
Beiträge: 1883
Registriert: So 16. Mär 2014, 10:23
Wohnort: Erfurt

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Öffentliche Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste