Wer hat schon Ladesäulenblockierer abschleppen lassen?

Re: Wer hat schon Ladesäulenblockierer abschleppen lassen?

Beitragvon mobafan » Fr 26. Jan 2018, 12:56

ElectricMe hat geschrieben:
Neues zum Thema:

Elektroauto bekommt Knöllchen auf E-Parkplatz
https://www.ruhrnachrichten.de/Staedte/Dortmund/Elektroauto-bekommt-Knoellchen-auf-E-Parkplatz-1249953.html

Christine Denstorf will ihren Fall nicht zu hoch aufhängen, aber das letzte Wort ist für sie in der Sache noch nicht gesprochen, zumal auf dem Verkehrsschild an der Ladesäule nicht zu erkennen ist, dass nur Autos mit E-Kennzeichen dort parken dürfen: „Das muss doch da drunter stehen. Das ist nicht ausgegoren.“



Da ich da selbst schon geparkt habe: Doch, das ist eindeutig so ausgeschildert und damit zu erkennen (die Bilder hier im Verzeichnis sind veraltet), da nach aktuellem Plan beschildert:
BildBild
BildBild
mobafan
 
Beiträge: 462
Registriert: So 9. Jul 2017, 22:14

Anzeige

Re: Wer hat schon Ladesäulenblockierer abschleppen lassen?

Beitragvon Elektro-Bob » Fr 26. Jan 2018, 13:26

Neulich waren wir gerade am Einparken unserer Zoe an einer Ladesäule in HH, als uns eine wohlmeinende Briefträgerin aufklärte: "Da würde ich lieber nicht parken, das ist eine Ladesäule für Elektroautos, da können Sie abgeschleppt werden !"

Wir konnten die Frau beruhigen mit den Worten, daß wir ja ein Elektroauto hätten und dort jetzt laden wollten ... 8-)
Renault ZOE intens R210, EZ 05/15, ZE40 Akku
Benutzeravatar
Elektro-Bob
 
Beiträge: 418
Registriert: Do 19. Nov 2015, 21:32
Wohnort: Winsen / Luhe

Re: Wer hat schon Ladesäulenblockierer abschleppen lassen?

Beitragvon Solarmobil Verein » Fr 26. Jan 2018, 13:36

Pivo hat geschrieben:
Bei der Versicherung habe ich exakt gar nichts unternommen.
Wozu auch? Es ist ja im Prinzip die selbe Nummer.
Wenn du maximal 7 Stellen hast, dann stimmt das.
Mein Kennzeichen hat aber schon 8 Stellen, damit ist das eine komplette Ummeldung mit allem Drum und Dran. Ich benötige ein komplett neues Kennzeichen.
Wenn's saublöd läuft, bekomme ich auch die günstigen Konditionen meines aktuellen Versicherungsvertrages nicht mehr, die ich jetzt habe. Weil es ist ja eine Neuanmeldung ...
Das Geld und die Zeit spare ich mir und fahre halt solange mit Sprit nach Dortmund rein.

Beim nächsten Fahrzeug ist das E dann schon von Anfang an dabei. Aber wer weiß, vielleicht sieht das dann schon wieder alles ganz anders aus und Verbrenner müssen ein V hinten dran haben und E-Fahrzeuge haben die "normalen" Kennzeichen ...
Solarmobil Verein
 
Beiträge: 884
Registriert: So 27. Mär 2016, 20:28

Re: Wer hat schon Ladesäulenblockierer abschleppen lassen?

Beitragvon ElectricMe » Fr 26. Jan 2018, 21:49

Die Stadt Dortmund hat das Knöllchen mittlerweile zurückgezogen: :)

https://www.ruhrnachrichten.de/Staedte/ ... 50314.html
BMW 225xe (Facelift 2018) seit 29.06.2018
ElectricMe
 
Beiträge: 34
Registriert: Mi 3. Jan 2018, 19:26

Re: Wer hat schon Ladesäulenblockierer abschleppen lassen?

Beitragvon LtSpock » So 28. Jan 2018, 20:30

Pivo hat geschrieben:
Bei der Versicherung habe ich exakt gar nichts unternommen.
Wozu auch? Es ist ja im Prinzip die selbe Nummer.

Ich habe meine alte Nummer mitgenommen und das E drangehängt. In der Police steht das Kennzeichen auch bei mir ohne E drin. Ist aber mit den Fahrzeugdaten so von der Zulassungsstelle an die Versicherung übermittelt worden. Vermutlich wurde das „autokorrigiert“ :D
IONIQ Premium bestellt: 28.04. >> uvb. Lieferung: August/September >> 20.12.2017 >> 03.02.2018 >> 22.01.2018 Abholung
Benutzeravatar
LtSpock
 
Beiträge: 700
Registriert: Di 25. Apr 2017, 14:19

Re: Wer hat schon Ladesäulenblockierer abschleppen lassen?

Beitragvon Rita » So 28. Jan 2018, 21:41

Solarmobil Verein hat geschrieben:
.... ist das eine komplette Ummeldung mit allem Drum und Dran. Ich benötige ein komplett neues Kennzeichen. Wenn's saublöd läuft, bekomme ich auch die günstigen Konditionen meines aktuellen Versicherungsvertrages nicht mehr, die ich jetzt habe. Weil es ist ja eine Neuanmeldung ...


NEIN ist es nicht... ist nur eine Kennzeichenänderung
nicht anders als wenn Du z.B. ein Schild auf der BAB verloren hast.... oder die Kennzeichen geklaut wurden

paar Euro Gebühren... und paar neue Schilder

ZB 1+2 mitnehmen... auf ZB2 wird meist nur die Nummer durchgestrichen und von Hand drüber geschrieben...+ Amtssiegel
ZB 1 wird neu ausgedruckt...

da mußt Du nur der Versicherung hinterher formlos das neue Kennzeichen mitteilen

...." daß mein Kennzeichen von XX-XX 9999 auf XX-XX 999E geändert wurde..."

Rita
Rita
 
Beiträge: 349
Registriert: Do 22. Sep 2016, 13:42

Re: Wer hat schon Ladesäulenblockierer abschleppen lassen?

Beitragvon Gigafarad » So 28. Jan 2018, 23:52

Rita hat geschrieben:
paar Euro Gebühren... und paar neue Schilder

Rita


Du musst mir mal die Nummer deiner Zulassungsstelle verraten. Da geh ich auch hin. Habe hier in S angefragt. Kfz-Umkennzeichnung inkl. Umschreibung in ZB1+2 plus Kennzeichen kostet schlappe 70€, da kann ich fast ein Auto neu zulassen dafür.
Habe beschlossen, für die paarmal im Jahr, an denen ich nach S reinfahre, auf das allgemeine Freipark-Privileg zu verzichten. Bis ich die Gebühren durch freiparken wieder drin hätte, hab ich vermutlich meine Zoe längst verkauft.

Wir sollten mal langsam mit Kretschmann reden, er wird langsam antworten :lol:

Grüßle vom Ländle
Sprit war gestern - Saft ist heute
Benutzeravatar
Gigafarad
 
Beiträge: 138
Registriert: Mi 3. Jun 2015, 21:43

Re: Wer hat schon Ladesäulenblockierer abschleppen lassen?

Beitragvon Rita » Mo 29. Jan 2018, 00:12

die Nummer kann ich dir gerne geben...

dann mußt du aber eine Adresse in Frankfurt nachweisen...

ich habe letzten Sommer mein Wohnmobil nach stillegung wieder zugelassen vorher F-RF 77
neu F-RF 8 ... das hat 40,30 gekostet ....
hab jetzt mal per mail angefragt, was Änderung kostet...

Rita

ich denke, Deine Zulassung hat sich da vertan... oder der meinte incl. Schilder...???
Rita
 
Beiträge: 349
Registriert: Do 22. Sep 2016, 13:42

Re: Wer hat schon Ladesäulenblockierer abschleppen lassen?

Beitragvon emdur » Mo 19. Mär 2018, 15:41

Moin zusammen,

mich interessieren die Hintergründe zum Abschleppen - sprich: auf welcher Grundlage passiert das eigentlich?

Anlass: in meiner ländlichen Heimat gibt es eine gut gelegene Schnellladesäule - die nächsten Schnellladesäulen sind allerdings gut 30 Kilometer entfernt. Die Parkfläche wird von der Kommune "bewirtschaftet" und auf Nachfrage habe ich erfahren "wir schleppen grundsätzlich nur bei Gefahr im Verzuge ab", also praktisch nie für E-Mobilisten. Vereinzelt habe ich hier allerdings schon Verbrenner-Blockierer gesehen - früher oder später dürfte es also zum Ernstfall kommen.

Nun gibt es ja Städte die tatkräftiger sind, andere dagegen nicht.

Kennt ihr die Hintergründe für die Zurückhaltung? Ist es reine Bequemlichkeit, Desinteresse oder vielleicht die Sorge vor Schadenersatzansprüchen?

Danke für euer Feedback!

Grüße aus dem Norden von emdur
emdur
 
Beiträge: 18
Registriert: Di 14. Nov 2017, 15:44

Anzeige

Vorherige

Zurück zu Öffentliche Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Kuma150 und 7 Gäste