Wer hat schon Ladesäulenblockierer abschleppen lassen?

Re: Wer hat schon Ladesäulenblockierer abschleppen lassen?

Beitragvon Heesi » Mi 24. Jan 2018, 14:53

Und welcher Grund sollte es sein?
Kia Soul EV Play+ KONES für unterwegs / Tiefgarage mit 16A Ladebox festes Kabel
Wochenendhaus: in ca. 4 Std. auf 100%
PV in Planung
Heesi
 
Beiträge: 145
Registriert: Mi 2. Nov 2016, 18:01
Wohnort: Hamburg/Lenzen Elbe

Anzeige

Re: Wer hat schon Ladesäulenblockierer abschleppen lassen?

Beitragvon mlie » Mi 24. Jan 2018, 16:16

VJW hat geschrieben:
"Das kostenfreie Parken ohne zeitliche Begrenzung und das E-Tanken ist ausschließlich elektrisch betriebenen Fahrzeugen vorbehalten, die mit einem entsprechenden besonderen Kennzeichenschild – gut zu erkennen an dem Zusatzbuchstaben "E" im Anschluss an die Nummernkombination – auszustatten sind."

Was ist, wenn Sie aus irgendeinem Grund beschlossen haben, kein E-Nummernschild zu bekommen?


Dann ist es eben kein Elektrofahrzeug und somit gelten alle Beschränkungen, die Verbrennungskraftfahrzeuge haben. Ganz einfach.
150 Mm elektrisch ab 11/2012.
Nichts ist so dringend, als dass es morgen nicht noch dringender wäre.
Ein Eckpfeiler kann durchaus rund sein.
Benutzeravatar
mlie
 
Beiträge: 3311
Registriert: Mo 5. Aug 2013, 10:43
Wohnort: 50 km vom nächsten Trippellader entfernt

Re: Wer hat schon Ladesäulenblockierer abschleppen lassen?

Beitragvon SaschaG » Mi 24. Jan 2018, 20:32

Genau so ist das in Hamburg. Vorteile gibts nur, wenn das E Kennzeichen dran ist. Wie sollen die Politessen das sonst erkennen?
SaschaG
 
Beiträge: 461
Registriert: Di 19. Jul 2016, 08:52

Re: Wer hat schon Ladesäulenblockierer abschleppen lassen?

Beitragvon Dr.Forcargo » Mi 24. Jan 2018, 20:47

Wollte in Dortmund in der Sonnenstraße an der FH Abschleppen lassen, aber der Fahrer hatte Glück und km bevor ich wählen konnte
Seit Anfang Juli endlich elektrisch unterwegs
Benutzeravatar
Dr.Forcargo
 
Beiträge: 326
Registriert: Do 20. Aug 2015, 14:02
Wohnort: Dortmund Schüren

Re: Wer hat schon Ladesäulenblockierer abschleppen lassen?

Beitragvon STEN » Mi 24. Jan 2018, 20:50

"...Das kostenfreie Parken ohne zeitliche Begrenzung und das E-Tanken ist ausschließlich elektrisch betriebenen Fahrzeugen vorbehalten, die mit einem entsprechenden besonderen Kennzeichenschild – gut zu erkennen an dem Zusatzbuchstaben "E" im Anschluss an die Nummernkombination – auszustatten sind."

Was um Gottes Willen soll den dieses E-Parken sein. Hoffentlich zieht man mit solchen Maßnahmen nicht zusätzlich
den Groll der Parkplatzsuchenden auf die E-Mobilisten.
Zuletzt geändert von STEN am Mi 24. Jan 2018, 20:56, insgesamt 1-mal geändert.
already BildBild
Benutzeravatar
STEN
 
Beiträge: 2828
Registriert: Sa 30. Jun 2012, 15:15
Wohnort: 90763 Fürth, DE

Re: Wer hat schon Ladesäulenblockierer abschleppen lassen?

Beitragvon Ladesaeule » Mi 24. Jan 2018, 20:51

ElectricMe hat geschrieben:
Wenn ich das hier so alles lese, kann man sich in Dortmund nun wirklich nicht beschweren. Dort wurde erst ein Hinweisschild in einer Übergangsphase bei den Falschparkern auf E-Autoplätzen angebracht und seit diesem Jahr wird auch konsequent abgeschleppt.


Den Eindruck hatte ich bislang nicht - zumindest nicht im Kreuzviertel. Die Ladsäulen waren bislang immer von Verbrennern zugeparkt. In der Kreuzstrasse sogar immer von dem gleichen Druckereifahrzeug.

Hatte schonmal überlegt 100 Aufkleber "Scheisse geparkt" (o.ä.) dort zu bestellen, mit der Auflage nur 99 auszuliefern und einen direkt auf ihr eigenes Fahrzeug zu kleben :lol:
Ladesaeule
 
Beiträge: 92
Registriert: Di 3. Jan 2017, 14:58

Re: Wer hat schon Ladesäulenblockierer abschleppen lassen?

Beitragvon ElectricMe » Mi 24. Jan 2018, 21:19


Den Eindruck hatte ich bislang nicht - zumindest nicht im Kreuzviertel. Die Ladsäulen waren bislang immer von Verbrennern zugeparkt. In der Kreuzstrasse sogar immer von dem gleichen Druckereifahrzeug.

Hatte schonmal überlegt 100 Aufkleber "Scheisse geparkt" (o.ä.) dort zu bestellen, mit der Auflage nur 99 auszuliefern und einen direkt auf ihr eigenes Fahrzeug zu kleben :lol:


Dann solltest du es vielleicht beim nächsten Mal so wie Dr.Forcargo machen und das Ordnungsamt informieren. Wenn jemand einmal abgeschleppt wurde, wird er es sich das nächste Mal zweimal überlegen dort zu parken. So würdest du uns allen helfen, besonders im Kreuzviertel! (War es die Säule an der Essener Str./Liebligstr.?)
BMW 225xe (Facelift 2018) Liefertermin jetzt Juli 2018
ElectricMe
 
Beiträge: 19
Registriert: Mi 3. Jan 2018, 19:26

Re: Wer hat schon Ladesäulenblockierer abschleppen lassen?

Beitragvon ElectricMe » Fr 26. Jan 2018, 11:28

Neues zum Thema:

Elektroauto bekommt Knöllchen auf E-Parkplatz
https://www.ruhrnachrichten.de/Staedte/Dortmund/Elektroauto-bekommt-Knoellchen-auf-E-Parkplatz-1249953.html

Ob E-Kennzeichen oder nicht, so Löchter, die Bürgerdienst-Mitarbeiter hätten Christine Denstorf bei der Anmeldung auch eine Umweltplakette aushändigen müssen, da E-Fahrzeuge oft nicht als solche zu erkennen seien. Aber die Nutzung eines Parkplatzes mit Ladesäule sei „grundsätzlich nur möglich, wenn das Fahrzeug mit einem E-Kennzeichen versehen ist“ – auch wenn ein Ladekabel in der Ladesäule stecke.

Christine Denstorf will ihren Fall nicht zu hoch aufhängen, aber das letzte Wort ist für sie in der Sache noch nicht gesprochen, zumal auf dem Verkehrsschild an der Ladesäule nicht zu erkennen ist, dass nur Autos mit E-Kennzeichen dort parken dürfen: „Das muss doch da drunter stehen. Das ist nicht ausgegoren.“


Immerhin wurde sie nicht abgeschleppt :roll:
BMW 225xe (Facelift 2018) Liefertermin jetzt Juli 2018
ElectricMe
 
Beiträge: 19
Registriert: Mi 3. Jan 2018, 19:26

Re: Wer hat schon Ladesäulenblockierer abschleppen lassen?

Beitragvon Solarmobil Verein » Fr 26. Jan 2018, 12:25

Tja, sieht ganz so aus, also wollte Dortmund, daß ich mit dem REX in die Stadt rein fahre, wenn ich nicht einmal laden darf ohne E-Kennzeichen.

Mein Kennzeichen gibt's nicht mit E hinten dran. Warum? Fragen Sie bitte ihren Verkehrsminister.
Jetzt habe ich schon etliche 1000 Euro mehr für das Fahrzeug ausgegeben (damals gab es das E noch nicht), dann soll ich noch Geld, Zeit und den ganzen Ummeldeaufwand inkl. Versicherungsänderung auf mich nehmen, nur damit es manch einer Stadt genehm ist, obwohl ich nur laden will?

Da haben wohl einige den Schuß noch nicht gehört.
Bevor an ladende Fahrzeuge ohne E Knöllchen verteilt weden, sollen sie erstmal die abschleppen, die dort stehen und gar nicht laden, weil da weder ein Kabel zu sehen ist und sie auch überhaupt nicht laden können.
Wenn die Ladesäulen dann mal verbrennerfrei sind, sehen wir weiter ...
Solarmobil Verein
 
Beiträge: 819
Registriert: So 27. Mär 2016, 20:28

Re: Wer hat schon Ladesäulenblockierer abschleppen lassen?

Beitragvon Pivo » Fr 26. Jan 2018, 12:33

Habe mein EV auf E-Kennzeichen auch nachträglich umgemeldet, weil es das damals noch nicht gab.
So teuer war das auch nicht, paar Kennzeichen und ein Gang auf die Zulassungsstelle mit einer Gebühr.

Bei der Versicherung habe ich exakt gar nichts unternommen.
Wozu auch? Es ist ja im Prinzip die selbe Nummer.
Selbst ein Parkrempler den ich verursacht hatte wurde bei der Versicherung völlig ohne Probleme abgewickelt, obwohl dort der Vorfall mit "E" gemeldet wurde, das Auto aber ohne "E" bei denen geführt wird.
Pivo
 
Beiträge: 455
Registriert: Mi 20. Nov 2013, 15:50
Wohnort: Kitzingen

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Öffentliche Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: flieger_flo und 4 Gäste