Wenn die Tankstellen aussterben...

Re: Wenn die Tankstellen aussterben...

Beitragvon midimal » Sa 7. Mär 2015, 21:18

e-lectrified hat geschrieben:
Interessant ist, dass sich Tankstellen auch gar nicht bemühen, in das Geschäft der E-Mobilität einzusteigen - das könnte Arbeitsplätze sichern. Wenn man sich überlegt, dass es ja ideale Standorte (i.e. die Autobahntankstellen) für Schnellladesäulen gibt, dann müsste man ja eigentlich nur 1 und 1 zusammenzählen...


UNd was ist das?
Bild
Bild
CANC≡L≡D , Werks I3(60Ah)+REX Leasing bis Nov18
Benutzeravatar
midimal
 
Beiträge: 5980
Registriert: Sa 8. Sep 2012, 21:49
Wohnort: Hamburgo

Anzeige

Re: Wenn die Tankstellen aussterben...

Beitragvon imievberlin » Sa 7. Mär 2015, 21:24

rolandp hat geschrieben:
Evtl. wird es unterschiedliche Tarife zum Laden geben...je mehr KW/Zeit je teurer...wenn eine Tankstelle dann 40 Ladesäulen mit 50KW hat wären das 2000KW Anschlussleistung.

Roland


Ich denke mal 1000kW Anschlussleistung sollte reichen wenn man es wie Teslas SC macht. Per Lastmanagement einfach die Gesamtleistung verteilen und somit intelligent eine kleine Leitung optimal ausnutzen.
i-MiEV Bj. 2011
Benutzeravatar
imievberlin
 
Beiträge: 1873
Registriert: Mo 13. Jan 2014, 17:25
Wohnort: Berlin

Re: Wenn die Tankstellen aussterben...

Beitragvon e-lectrified » Sa 7. Mär 2015, 21:26

midimal hat geschrieben:
UNd was ist das?


Ist die etwa abgedeckt? Haben die Angst, dass die nass wird :lol: ? Oder ist die kaputt. Spaß beisieite: ich weiß, dass es vereinzelt Tankstellen mit Ladesäulen gibt, aber das Potential wird nicht wirklich genutzt!
e-lectrified
 

Re: Wenn die Tankstellen aussterben...

Beitragvon TeeKay » So 8. Mär 2015, 11:43

Außerdem hat die abgebildete Tankstelle den Lader nicht auf eigene Rechnung gebaut, sondern geschenkt bekommen.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10845
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Wenn die Tankstellen aussterben...

Beitragvon Twizyflu » So 8. Mär 2015, 12:03

Mir sagte neulich ein örtlicher Tankstellenbetreiber (der andere ist ein Ignorant und beschimpft E-Fahrer als Schmarotzer):

Derzeit noch zu wenig als das es sich lohne und er muss Geld verdienen kein Vorreiter sein ABER wenn die Nachfrage da ist stellt er sie gerne auf denn 1. verdient er sein Geld nicht wirklich mit Sprit, 2. hat er nix gegen Elektroautos auch wenn er glaubt, dass die Brennstoffzelle es machen wird, 3. er Tankstellenbetreiber ist und kein Ölmagnat. Tanken ist Tanken egal ob Strom oder Sprit und 4. er sich freut wenn einer lädt und dafür zahlt und dann zB sich was kauft zusätzlich usw.

Er hat also grundsätzlich erkannt, dass eine Station nicht nur den Strom verkauft bekommt sondern auch, dass die Leute dann sich was zu Essen holen usw.
Shop https://www.nic-e.shop | YouTube-Kanal https://www.youtube.com/channel/UC7uzeZzsjUvhpjX1cN4L5ig
01/14 bis 08/15 - ZOE Q210 | 08/15 bis 01/17 - Leaf | 01/17 bis 04/17: ZOE Q90 | seit 04/17: IONIQ Elektro
Benutzeravatar
Twizyflu
 
Beiträge: 18810
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 21:11

Re: Wenn die Tankstellen aussterben...

Beitragvon rolandk » So 8. Mär 2015, 12:11

holobro hat geschrieben:
Das lohnt sich für die einfach noch nicht.
Wir haben derzeit ca 20.000 E-Autos und die fahren nur in den seltensten Fällen Autobahn.
Da würden Ladesäulen ungenutzt rum stehen und wenn es blöd läuft auch noch Wartungskosten produzieren.


Ich habe keine Ahnung woher Du deine Erkenntnisse bezgl. der Autobahnnutzung hast. Aber für lange Strecken nutze ich z.B. zu 90% die Autobahn. Und wenn man dann noch sieht, das die beliebteste Ladesäule in DE an der Autobahn steht, kann ich nicht verstehen, warum es davon nicht mehr gibt.

Vielleicht sollte man Ursache und Wirkung auch nicht miteinander verwechseln. Wenn die wirklich attraktiven Lademöglichkeiten sich bei Privatpersonen befinden (Stichwort 43kW-Lader), die in den seltensten Fällen an einer Autobahnraststätte wohnen, ist es nicht verwunderlich, wenn E-Fahrer dann über die Bundesstrassen fahren.

Und welche Wartungskosten entstehen an einer Steckdose? Ja, ich weiß, das da jährliche/2-jährliche Prüfungen auf Betriebssicherheit gemacht werden sollen (also an Haushalststeckdosen und die gesamte Elektroinstallation). Der Wartungs- und Unterhaltungsaufwand im Vergleich zu einer chemischen Tanksäule sind dagegen garantiert marginal.

Außerdem muß bei Stromsteckdosen der Betriebsstoff nicht nachgefüllt werden.

Roland
rolandk
 
Beiträge: 4109
Registriert: Sa 21. Sep 2013, 21:10
Wohnort: Dötlingen

Re: Wenn die Tankstellen aussterben...

Beitragvon Zoelibat » So 8. Mär 2015, 12:15

Twizyflu hat geschrieben:
Er hat also grundsätzlich erkannt, dass eine Station nicht nur den Strom verkauft bekommt sondern auch, dass die Leute dann sich was zu Essen holen usw.

Tankstellenbetreiber sind auch keine Deppen, vielleicht haben einige nur noch nicht die Vorteile erkannt.

Beim Sprit bleibt Ihnen anscheinend nur 1 Cent pro Liter übrig ( http://derstandard.at/1330389950390/Roh ... t-je-Liter ).

Alles andere machen die Snacks, der Kaffee und sonstiges aus. Wo sonst bezahlt man für eine Tüte Chips das Doppelte, obwohl nur die Hälfte drin ist. ;)
250-Euro Gutschein für Renault-Neukäufer und Vorführwagen-Käufer!
Näheres hier: https://www.goingelectric.de/forum/renault-zoe-allgemeines/renault-aktion-bring-your-friends-t4960-140.html#p610816
Benutzeravatar
Zoelibat
 
Beiträge: 3374
Registriert: Mi 27. Aug 2014, 22:03
Wohnort: Zoe (Rückbank)

Re: Wenn die Tankstellen aussterben...

Beitragvon e-lectrified » So 8. Mär 2015, 12:17

Twizyflu hat geschrieben:
Er hat also grundsätzlich erkannt, dass eine Station nicht nur den Strom verkauft bekommt sondern auch, dass die Leute dann sich was zu Essen holen usw.


Eben! Das ist schon lange ein wichtiges Standbein aller Tankstellen: alles andere außer das Benzin. Da gehen auch ganz andere Margen. Also ist ganz folgerichtig nach und nach immer mehr Ladesäulen aufzustellen mit steigender Elektroautozahl, um sukzessive das Kerngeschäft am Leben zu erhalten, um das gut laufende "Nebengeschäft" zu behalten...
e-lectrified
 

Re: Wenn die Tankstellen aussterben...

Beitragvon Twizyflu » So 8. Mär 2015, 12:31

Ja aber die wissen:
FCEV alle kommen zu mir
BEV alle laden daheim und ich hab Konkurrenz: die Energieversorgungskonzerne ;)
Shop https://www.nic-e.shop | YouTube-Kanal https://www.youtube.com/channel/UC7uzeZzsjUvhpjX1cN4L5ig
01/14 bis 08/15 - ZOE Q210 | 08/15 bis 01/17 - Leaf | 01/17 bis 04/17: ZOE Q90 | seit 04/17: IONIQ Elektro
Benutzeravatar
Twizyflu
 
Beiträge: 18810
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 21:11

Re: Wenn die Tankstellen aussterben...

Beitragvon Karlsson » So 8. Mär 2015, 13:54

Beim E-Auto wird das Geschäft mit sonstigem eher wichtiger werden, da die Aufenthalte länger sind.

Weiß jetzt nicht, wer an der Tankstelle ständig noch Bier kauft. Bei mir ist es nur Sprit oder noch mal eine Autowäsche.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12833
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Öffentliche Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste