Welche Großstadt bietet weniger?

Re: Welche Großstadt bietet weniger?

Beitragvon Pivo » Mo 19. Okt 2015, 13:57

Traurig aber wahr:
Ohne den Thread vorher gekannt oder gelesen zu haben, ist mir alleine vom Lesen der Überschrift sofort Nürnberg eingefallen.
Ergänzend kann man noch erwähnen, dass die stadtnahen Säulen obendrein alle Schuko-only sind und es selbst im gesamten weiteren Ballungsgebiet keine einzige Chademo gibt.
Und der auf dem Bild im Zentrum sichtbare blaue Marker zum Maritim Hotel gehört, wo für eine Nacht parken 17,- bezahlt werden müssen.
Gibt es eigentlich einen Negativ-Award für Ladewüsten?
Pivo
 
Beiträge: 445
Registriert: Mi 20. Nov 2013, 14:50
Wohnort: Kitzingen

Anzeige

Re: Welche Großstadt bietet weniger?

Beitragvon eDEVIL » Mo 19. Okt 2015, 14:07

Stendal 40k Einwohner und 24/7 0 Ladesäulen, 0 CEE, 0 Schuko
Einzig ein Autohaus bietet auf Nachfrage die CEE32 in der Werkstatt zu den Öffnungszeiten an.
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11329
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: Welche Großstadt bietet weniger?

Beitragvon AbRiNgOi » Mo 19. Okt 2015, 14:11

acpacpacp hat geschrieben:
Wien hat fast 2 Mio Einwohner und exakt zwei 11kW Ladesäulen auf öffentlichem Grund. Alle anderen sind auf privaten Parkplätzen oder Tiefgaragen.


Warum sollte Wien Elektrofahrzeuge gegenüber Verbrennerfahrzeuge bevorzugen? Das Problem sind die Fahrzeuge allgemein und die verparkte Fläche. Würde man Elektrofahrzeugen einen Vorsprung geben, würde sich die Zahl der in Wien abgestellten und einfahrenden Fahrzeuge vergrößern, ist also aus Wiener Sicht kontraproduktiv.
Und man kann wirklich nicht sagen, das die Elektromobilität in Wien aus gebremst wird. Die Möglichkeiten sind die gleichen. Ein Parkplatz muss bezahlt werden. Dann kann auch geladen werden.

Aus dem Forum wollte mal jemand wissen wo in Wien er kostenlos laden und parken könne. Leider nein, geht nicht. Nur die Möglichkeit in ein Parkhaus zu fahren und dort laden geht. Fahrzeuge, egal welchen Antriebes anlocken ist nicht Ziel der Wiener Politik. Viele glauben, das Elektrofahrzeug ist die Lösung für die Stadt. (Mega City Vehicle...). Aber auch ich glaube, das Elektrofahrzeug ist ein Fahrzeug wie jedes andere auch, zwar optimiert für die Kurzstrecke, aber genauso brauchbar für weitere Fahrten. Auf jeden Fall nicht die Lösung für unsere Städte und schon gar nicht für Städte wie Wien, die kein Problem mit der Luftqualität haben. Die Probleme Stau und Parkplatz werden durch Elektrofahrzeuge nicht gelöst, daher auch nicht gefördert.

Wir sollten, so denke ich, daher nicht die Städte mit hundertfachen kostenpflichtigen Elektroparkplätzen anprangern, sondern Städte wo das Laden gar nicht geht.
ZOE Live seit 7/2013, neues Ladegerät bei 60.500km
AHK legal Typisiert seit 18.07.2017
Zwischenstand: 70.000 km nach über 4 Jahren Bild
Benutzeravatar
AbRiNgOi
 
Beiträge: 3068
Registriert: Do 27. Jun 2013, 16:43
Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)

Re: Welche Großstadt bietet weniger?

Beitragvon Spürmeise » Mo 19. Okt 2015, 14:32

AbRiNgOi hat geschrieben:
Das Problem sind die Fahrzeuge allgemein und die verparkte Fläche. Würde man Elektrofahrzeugen einen Vorsprung geben, würde sich die Zahl der in Wien abgestellten und einfahrenden Fahrzeuge vergrößern

Typische perspektivlose Kommunal-Grünen-Denke. Anstatt daran zu arbeiten, den bekannten Stickoxidschleudern die Zufahrt zur Stadt zu verbieten (und vom entstehenden Platz 1 Prozent für Ladestationen zu nutzen). Aber mit den Stickoxidschleudern sterben die Stadtbewohner schneller, das macht sich gut im Sozialetat.
Spürmeise
 

Re: Welche Großstadt bietet weniger?

Beitragvon AbRiNgOi » Mo 19. Okt 2015, 15:00

Spürmeise hat geschrieben:
[...Aber mit den Stickoxidschleudern sterben die Stadtbewohner schneller, das macht sich gut im Sozialetat.


Na ja, noch sind die Diesel halt sauber, wenn das alles raus kommt, was raus zu kommen hat, ist der Diesel tot, bzw. es gibt keine Möglichkeit mehr in die Stadt ein zu fahren. Im Moment wäre das noch reine Willkür, aber die Feinstaubplackete in Deutschland wackelt schon.
Wenn ich den Elektrofahrzeugen frei Fahrt und freies Parken gewähre, würde es sehr schnell viele Elektrofahrzeuge in Wien geben (was an sich schön wäre), aber sehr schnell die gleichen Probleme, also Stau und Parkplatznot, was wiederum das Einstellen der Bevorzugung erzwingen würde. Wie würden sich die Leute dann aufregen, wenn die Investition von einmal Wertlos wäre?
Aber ich bin schon bei Dir, wenn der Diesel sein Gift verbrieft kriegt, braucht dieser ein Fahrverbot in den Städten.
Trotzdem, so denke ich, gehören alle Fahrzeuge raus aus den Städten. Zumindest die ohne privaten Parkplätzen. Die Flächen in den Städten sind einfach zu wertvoll, als diese als Freiparkplätze auf Kosten der Allgemeinheit zu verschenken. Wien hat eine Netzkarte für die Öffis um 365€/a, Für die ganze Stadt, nicht einem Teil, also für alle 2 Millionen Wiener.
Und wer wissen will, wie Freiheit aussieht, wo jeder als Grundrecht die Verwendung des eigenen PKW hat, darf gerne mal durch Stuttgart fahren, viel Spass.
(Und die Staus in den Mega Städten von China will ich mir erst gar nicht vorstellen... http://www.citylab.com/commute/2015/10/chinas-50-lane-traffic-jam-is-every-commuters-worst-nightmare/409639/)
ZOE Live seit 7/2013, neues Ladegerät bei 60.500km
AHK legal Typisiert seit 18.07.2017
Zwischenstand: 70.000 km nach über 4 Jahren Bild
Benutzeravatar
AbRiNgOi
 
Beiträge: 3068
Registriert: Do 27. Jun 2013, 16:43
Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)

Re: Welche Großstadt bietet weniger?

Beitragvon Spürmeise » Mo 19. Okt 2015, 15:28

acpacpacp hat geschrieben:
Wien hat fast 2 Mio Einwohner und exakt zwei 11kW Ladesäulen auf öffentlichem Grund.

Für Wien gibt das GE-Verzeichnis 42 bestätigte und nicht gestörte, 24/7 zugängliche Säulen aus. Das wären 2,3 Säulen/100.00 EW (Einwohnerzahl lt. Wikipedia).
Spürmeise
 

Re: Welche Großstadt bietet weniger?

Beitragvon AbRiNgOi » Mo 19. Okt 2015, 15:46

Spürmeise hat geschrieben:
acpacpacp hat geschrieben:
Wien hat fast 2 Mio Einwohner und exakt zwei 11kW Ladesäulen auf öffentlichem Grund.

Für Wien gibt das GE-Verzeichnis 42 bestätigte und nicht gestörte, 24/7 zugängliche Säulen aus. Das wären 2,3 Säulen/100.00 EW (Einwohnerzahl lt. Wikipedia).


Ja, das ist richtig, aber acpacpacp regt sich auf, das es keine kostenfrei mit kostenlosen Parkplatz gibt. Und da hab ich alt geschrieben, das Parken in Wien immer etwas kostet.
ZOE Live seit 7/2013, neues Ladegerät bei 60.500km
AHK legal Typisiert seit 18.07.2017
Zwischenstand: 70.000 km nach über 4 Jahren Bild
Benutzeravatar
AbRiNgOi
 
Beiträge: 3068
Registriert: Do 27. Jun 2013, 16:43
Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)

Re: Welche Großstadt bietet weniger?

Beitragvon eMarkus » Mo 19. Okt 2015, 17:17

AbRiNgOi hat geschrieben:
(Und die Staus in den Mega Städten von China will ich mir erst gar nicht vorstellen... http://www.citylab.com/commute/2015/10/chinas-50-lane-traffic-jam-is-every-commuters-worst-nightmare/409639/)


Wer schon einmal in Shanghai (und nicht am letzten Feiertags- Tag) war, dem ist sicher aufgefallen, dass es für die Größe der Stadt (24 Mio) sehr wenig Stau gibt.
Das liegt daran, dass die Zulassungen versteigert werden, die pro Auto etwa 11 000 Euro - 14 000 Euro pro Fahrzeug kosten.

Noch besser ist meiner Meinung nach die Londoner Congestion Charge, nur Schade dass der öffentliche Transport in London nicht auf dem technischen Stand und Ausbau wie in 2015 erwartet wird, ist.
eMarkus
 
Beiträge: 442
Registriert: Sa 15. Feb 2014, 01:53

Re: Welche Großstadt bietet weniger?

Beitragvon Mei » Mo 19. Okt 2015, 20:52

Spürmeise hat geschrieben:
.... das sind 1,2 Säulen/100.000 EW....


ich schätze, dass es nicht mal 1 E-Car unter 100.000 EW gibt.

Damit wären die 1,2 Ladesäulen sogar schon viel zu viele ;)
GTE 10/17
iOn 09/16
3L 03/03
Mei
 
Beiträge: 1321
Registriert: Mo 18. Nov 2013, 12:57

Re: Welche Großstadt bietet weniger?

Beitragvon ATLAN » Mo 19. Okt 2015, 21:53

AbRiNgOi hat geschrieben:
..., aber acpacpacp regt sich auf, das es keine kostenfrei mit kostenlosen Parkplatz gibt. Und da hab ich alt geschrieben, das Parken in Wien immer etwas kostet.


Es geht in Wien nicht so sehr um irgendwelche Gebühren, sondern das E-Auto fahren absichtlich UNATTRAKTIV gemacht wird. Mir ist das dank 85kWh mittlerweile etwas "blunzn", aber mit dem Fluence war ich ab 2-3 Kundenterminen in Wien doch meist auf eine Zwischenladung angewiesen, die aber immer nur kompliziert zu erlangen war. ( Ja ich weiss, SSKM, Schnarchlader ;) )
Würde ich nicht elektrisch fahren WOLLEN, ich hätte zumindest keine rational-wirtschaftlichen Gründe gefunden, gerade mit dem E-Auto nach Wien zu fahren. Die Logische Folgerung wäre, daher mit dem Verbrenner zu fahren, da ich hier nicht zwangsläufig mir eine Muffelnde Tiefgarage suchen muss, in der eine der wenigen Lademöglichkeiten sich befinden. Bin ich als jemand, der versucht seine Mitmenschen weniger Emissionen auszusetzen nicht würdig an der Erdoberfläche zu sein? Oder darf ich nicht Öffentlich gesehen werden beim Laden, da sonst "der Pöbel" auch noch auf die Idee kommt , sich eventuell ein E-Auto anzuschaffen? Wie verbohrt muss so eine Politik sein, wenn sich kein Mitarbeiter von Wienstrom über die Reparatur der 3 noch existierenden ELIN-Säulen aus den 90er-Jahren aus Angst um seinen Job traut?

Die Autofreie Stadt, wie manche es gerne hätten, wird es dadurch auch nicht geben, jedenfalls nicht solange nicht das Beamen Salonfähig ist .. ;)

Das einzige, was mit so einer "Verkehrspolitik wider der Elektrifizierung des MIV" in Wien und Nürnburg erreicht wird, ist das die Leute weiter Verbrenner fahren. Wer heute in die Stadt via MIV fährt, kann meist nicht anders, da hilft auch kein noch so guter und billiger ÖPNV samt Mulimodalitäten usw...

MfG Rudolf
Ab 18-11-2013 Fluence, seit 16-6-2015 MS 85D, seit 16-6-2017 MX 90D :-D Gratis SuC gefällig? :) http://ts.la/rudolf798
Benutzeravatar
ATLAN
 
Beiträge: 2176
Registriert: Fr 9. Nov 2012, 21:45
Wohnort: Wien

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Öffentliche Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste