Was passiert mit CHAdeMO in Deutschland/Europa

Re: Was passiert mit CHAdeMO in Deutschland/Europa

Beitragvon mutle » Fr 17. Apr 2015, 15:01

... und da wird der pro-CCS-Fraktion vorgeworfen Fanatiker zu sein.
mutle
 
Beiträge: 354
Registriert: Mi 29. Jan 2014, 22:08
Wohnort: Düsseldorf

Anzeige

Re: Was passiert mit CHAdeMO in Deutschland/Europa

Beitragvon Zoelibat » Fr 17. Apr 2015, 15:03

Ich bin für AC, um die Diskussion komplett zu entfachen. ;) :lol:

Im Ernst: Jedem das Seine - man wird schon sehen, was sich durchsetzt. Wir sind bei einem Bruchteil der Möglichkeiten der eMobilität, da kann noch viel passieren.

Vielleicht wird ja bald mittels Blitz geladen wie in “Zurück in die Zukunft“ - dann freut sich jeder über schlechtes Wetter und Gewitter. :mrgreen:
250-Euro Gutschein für Renault-Neukäufer und Vorführwagen-Käufer!
Näheres hier: https://www.goingelectric.de/forum/renault-zoe-allgemeines/renault-aktion-bring-your-friends-t4960-140.html#p610816
Benutzeravatar
Zoelibat
 
Beiträge: 3377
Registriert: Mi 27. Aug 2014, 22:03
Wohnort: Zoe (Rückbank)

Re: Was passiert mit CHAdeMO in Deutschland/Europa

Beitragvon michaell » Fr 17. Apr 2015, 15:06

Zoelibat hat geschrieben:
Ich bin für AC, um die Diskussion komplett zu entfachen. ;) :lol:

Im Ernst: Jedem das Seine - man wird schon sehen, was sich durchsetzt. Wir sind bei einem Bruchteil der Möglichkeiten der eMobilität, da kann noch viel passieren.

Vielleicht wird ja bald mittels Blitz geladen wie in “Zurück in die Zukunft“ - dann freut sich jeder über schlechtes Wetter und Gewitter. :mrgreen:


Zustimm

ich liebe da meinen ZOE 8-)
ZOE intens seit 11/2014, IONIQ Style Orange seit 11/2017
Info (at) Solar-lamprecht.de
Ladestation Typ 2 mit 11 kW
Lademöglichkeit auf Anfrage
michaell
 
Beiträge: 1377
Registriert: Fr 28. Nov 2014, 16:26
Wohnort: 90765 Fürth

Re: Was passiert mit CHAdeMO in Deutschland/Europa

Beitragvon e-lectrified » Fr 17. Apr 2015, 16:51

Maverick78 hat geschrieben:
Diese Zahlen belegen auch, das Quattrolader Sinn machen würden.


Wenn damit gemeint ist, dass Schnellladesäulen künftig CHAdeMO, CCS, 43 kW AC und SuC unterstützen sollen, dann ist das wahrscheinlich übertrieben - es sei denn, die Hersteller kämen alle zur Vernunft und würden sich einfach an Teslas Infrastruktur beteiligen. Dann hätte man alles aus einer kompetenten Hand. Und ich sage euch, die Ladesäulen würden nur so sprießen!!! Tesla kennt keinen Permafrost!!!
e-lectrified
 

Re: Was passiert mit CHAdeMO in Deutschland/Europa

Beitragvon imievberlin » Fr 17. Apr 2015, 17:52

Ich bin dafür das ab sofort kein "Außländer" mit Chademofahrzeug mehr in Deutschland Geld lässt solang diese Diskriminierung in diesem Land statt findet. Vielleicht kommen die netten Herren und Damen dann mal auf den Gedanken alle drei Ladestandarts gleich fair zu fördern und zu installieren.
Guckt man mal nach DK oder NL dann wird man erkennen das dort intelligent an die Sache rangegangen wird und nicht mit Lobbydenken.
i-MiEV Bj. 2011
Benutzeravatar
imievberlin
 
Beiträge: 1873
Registriert: Mo 13. Jan 2014, 17:25
Wohnort: Berlin

Re: Was passiert mit CHAdeMO in Deutschland/Europa

Beitragvon kbrandes » Fr 17. Apr 2015, 17:53

Maverick78 hat geschrieben:
USA 2014: Chademo 24,99%, SuC 14,05%, CCS 6,17%, Rest AC Lader
USA 2015 (Q1): Chademo 18,34%, SuC 20,14%, CCS 15,18%, Rest AC Lader


BTW, SuC = Tesla Modell S und das Modell S kann auch Chademo!! -> 38,48 % Chademo fähig!!!
kbrandes
 
Beiträge: 45
Registriert: Sa 29. Nov 2014, 12:58

Re: Was passiert mit CHAdeMO in Deutschland/Europa

Beitragvon Solarstromer » Fr 17. Apr 2015, 17:56

Zoelibat hat geschrieben:
Ich bin für AC, um die Diskussion komplett zu entfachen. ;) :lol:

Ja, aber unbedingt mit Typ1 Stecker, damit auch die Japanerfahrer laden können :mrgreen:
Benutzeravatar
Solarstromer
 
Beiträge: 1702
Registriert: Mi 25. Dez 2013, 18:25

Re: Was passiert mit CHAdeMO in Deutschland/Europa

Beitragvon Deef » Fr 17. Apr 2015, 18:07

@ imiefberlin
und was soll ich dann essen?

der thread ist leider zum Unfugthread verkommen. Da haben wir so ein schönes portal und ruck zuck sind interessante Threads zugemüllt mit lauter "ich hab auch noch ne meinung"-Posts. Schad. Die Anfangsfrage war doch berechtigt.

Wäre doch mal wirklich interessant ob nicht jemand im Rahmen der Hannovermesse irgendwas gehört hat - z.B. von hey: CHARGELOUNGE !!!?

Damals hab ichs in Grund und Boden geschrieben wegen des Eierlegendewollmilchsau-Anspruchs. Weiß jemand ob das Projekt noch existiert?

Wir hatten vor nem Jahr hier über die veranschlagten Kosten für einmal Vollladen diskutiert - Ja - soweit meinten die schon zu sein.
Seit dem ist auf der Homepage des Projektes nichts mehr passiert. Irgendjemand hat sich sicher die übrige Protoypen-lounge in den Vorgarten gestellt und zapft dan nun gemütlich seinen Strom. Das wars. Weiß jemand was?
Leaf 2 Zero bestellt in schwarz - 60tkm Pendelei mit dem Japan-Leaf seit 2013
Benutzeravatar
Deef
 
Beiträge: 772
Registriert: Mo 29. Jul 2013, 11:12
Wohnort: nördlich von Freiburg

Re: Was passiert mit CHAdeMO in Deutschland/Europa

Beitragvon E_souli » Fr 17. Apr 2015, 18:46

Chademo - CCS - egal - reicht doch wenn man wie TESLA ein Adapter entwickelt

CCS auf Chademo und Chademo auf CCs, so wäre allen geholfen
Manche finden Schukosteckdosen auf Langstrecke cool,
weil sie sich schämen würden, einen Abschlepper zu holen, wenn nix mehr geht.
Saugeil, sinnvoll und genau so funktioniert E Mobilität in den Köpfen einzelner.
Knaller :-)
E_souli
 
Beiträge: 2652
Registriert: Di 18. Mär 2014, 09:01

Re: Was passiert mit CHAdeMO in Deutschland/Europa

Beitragvon TeeKay » Fr 17. Apr 2015, 19:07

@Deef: Die Kosten pro Chargelounge-Container sind so hoch, dass die sicherlich nur gefördert gebaut werden. Und die sind so schön absurd teuer (250.000), dass sich sicherlich irgendwann irgendein Minister findet, der 50 Mio für den Mist locker macht, statt das Geld maximal nutzbringend in möglichst viele simple und vergleichsweise günstige Triple-Lader zu investieren. Bis dahin baut aber niemand so einen Chargelounge-Container auf - schließlich haperts ja selbst bei Großkonzernen schon an 50.000 Euro für einen Triplelader.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10845
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Öffentliche Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: OlafSt und 7 Gäste