Warum verkaufen Aral & Co keinen Strom?

Warum verkaufen Aral & Co keinen Strom?

Beitragvon preda7 » Mi 23. Nov 2016, 11:18

Schon vor zwei Jahren ging mir die Frage durch den Kopf, warum die Mineralölkonzerne mit ihrem Tankstellennetz nicht in den Stromverkauf einsteigen.
Letztlich verkaufen Mineralölkonzerne mit Benzin und Diesel eine Ware, die für die Mobilität von Menschen in ihren PKWs benötigt wird. Nichts anderes ist es mit dem Strom für Elektroautos.
Die Mineralölkonzerne haben verkehrsgünstig gelegene Standorte. Sie haben Shops und Cafeterias, in denen sie Produkte verkaufen können während der Ladeweile. Und letztlich verkaufen sie Mobilitätstreibstoff (dann Strom statt Sprit). Und: sie haben sogar Kassierer in jeder Tankstelle sitzen, es benötigt noch nicht mal Abrechnungsysteme.
Also warum gehen die nicht hin und bauen Ladesäulen irgendwo an den Rand ihrer Tankstellen?
Ich verstehe es nicht.
preda7
 
Beiträge: 144
Registriert: Fr 23. Mai 2014, 14:13

Anzeige

Re: Warum verkaufen Aral & Co keinen Strom?

Beitragvon Tho » Mi 23. Nov 2016, 11:25

Weil sie kein Interesse daran haben, dass die Elektromobilität zunimmt.
Zoe Zen Q210 + Intens R90, S-Pedelec Grace MX
Emobility East - Beratung und Verkauf zu Elektromobilität & Smarthome http://www.emobility-east.de
PV, Speicher zu Hause + Mitbegründer Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de
Benutzeravatar
Tho
 
Beiträge: 6829
Registriert: Di 28. Okt 2014, 00:26
Wohnort: Drebach/Erzgebirge

Re: Warum verkaufen Aral & Co keinen Strom?

Beitragvon Schneemann » Mi 23. Nov 2016, 11:25

Das macht in meinen Augen nur auf Fernreisen Sinn, als Zwischenladestation. In der Stadt lohnt es nicht. Denn da hat der Supermarkt ein besseres Angebot. Warum soll ich an der Tankstelle laden und im dortigen kleinen Shop teuer einkaufen, wenn ich auch am Supermarkt um die Ecke laden kann und währenddessen meinen Wocheneinkauf zum normalen Preis durchführe.
Meine Erfahrungen mit der E-Mobilität auf Kennzeichen E

In the year 5555
Your arms hanging limp at your sides
Your legs got nothing to do
Some machine’s doing that for you
Benutzeravatar
Schneemann
 
Beiträge: 971
Registriert: Di 31. Mai 2016, 18:49
Wohnort: Quickborn-Heide

Re: Warum verkaufen Aral & Co keinen Strom?

Beitragvon Helfried » Mi 23. Nov 2016, 11:26

Tho hat geschrieben:
Weil sie kein Interesse daran haben, dass die Elektromobilität zunimmt.


Aber die meisten Tankwarte sagen doch, dass sie mit den Esssachen mehr Geld verdienen als mit dem eigentlichen Sprit.
Mit Warten auf Strom würden die Leute doch noch viel mehr essen, oder?
Helfried
 
Beiträge: 7946
Registriert: So 7. Aug 2016, 18:26

Re: Warum verkaufen Aral & Co keinen Strom?

Beitragvon Jogi » Mi 23. Nov 2016, 11:26

Meine Rede seit Jahren!
Hinterher findet sich immer Einer,
der es schon vorher gewusst hat.
Jogi
 
Beiträge: 3452
Registriert: Di 3. Apr 2012, 19:22

Re: Warum verkaufen Aral & Co keinen Strom?

Beitragvon rolandk » Mi 23. Nov 2016, 11:27

Vielleicht, weil sie keinen Strom verkaufen dürfen. Dafür benötigt man nämlich eine Konzession, und die haben bisher nur die Energieversorgungsunternehmen.

Und selbst die haben Probleme den Strom kWh-genau zu verkaufen. Da gibt es nämlich noch die staatliche Eichbehörde...

Aber ganz ehrlich, ich möchte an Tankstellen auch keinen Strom laden.

Roland
Bild
rolandk
 
Beiträge: 4318
Registriert: Sa 21. Sep 2013, 22:10
Wohnort: Dötlingen

Re: Warum verkaufen Aral & Co keinen Strom?

Beitragvon Jogi » Mi 23. Nov 2016, 11:33

Die Mineralölkonzerne müssten ja nicht mal als Betreiber auftreten, sie bräuchten nur den Platz für die Ladesäulen zur Verfügung stellen.

Selbst wenn sie dies für den Betreiber dann ohne Berechnung tun würden, über den Mehrumsatz im Shop käme das locker wieder rein. Vielleicht noch nicht dieses und nächstes Jahr, aber mittelfristig bestimmt.
Hinterher findet sich immer Einer,
der es schon vorher gewusst hat.
Jogi
 
Beiträge: 3452
Registriert: Di 3. Apr 2012, 19:22

Re: Warum verkaufen Aral & Co keinen Strom?

Beitragvon Poolcrack » Mi 23. Nov 2016, 11:35

rolandk hat geschrieben:
Aber ganz ehrlich, ich möchte an Tankstellen auch keinen Strom laden.

Genau! Dort stinkt es. Wer das nicht glaubt, dem wünsche ich eine Tankstelle direkt neben seinem Haus.
i3 BEV (SW: I001-17-07-500), BJ 04/2014, LL >103.000 km, Gesamtschnitt 12,8 kWh/100 km netto
Model ≡ r≡s≡rvi≡rt
Mitglied bei Electrify-BW e.V.
Nordkap-Winter-Tour
Benutzeravatar
Poolcrack
 
Beiträge: 2324
Registriert: Sa 31. Mai 2014, 19:34

Re: Warum verkaufen Aral & Co keinen Strom?

Beitragvon StromBer » Mi 23. Nov 2016, 11:46

Tankstellen/Mineralölkonzerne müssen kein Benzin/Diesel verkaufen. Sie müssen Geld verdienen. Die werden schon ganz genau den Markt mit und um die Ladesäulenproblematik beobachten. Es sind noch zu wenige "E-Autos" unterwegs. Dazu laden die Meisten noch zu Hause. Ich denke aber das in den nächsten zwei drei Jahren der Markt so interessant wird das wir ganz schnell 15000(ca. Anzahl der Tankstellen in D) neue Ladestationen bekommen.
Gruß Uwe

Watt jetzt!
Benutzeravatar
StromBer
 
Beiträge: 59
Registriert: Do 16. Jun 2016, 22:17

Re: Warum verkaufen Aral & Co keinen Strom?

Beitragvon Helfried » Mi 23. Nov 2016, 11:55

Poolcrack hat geschrieben:
Genau! Dort stinkt es. Wer das nicht glaubt, dem wünsche ich eine Tankstelle direkt neben seinem Haus.


Stehen so viele 3er BMW rum und werden gerade gewaschen. :mrgreen:
Helfried
 
Beiträge: 7946
Registriert: So 7. Aug 2016, 18:26

Anzeige

Nächste

Zurück zu Öffentliche Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste