Warum sind eigentlich die Ladesäulen nicht überdacht?

Re: Warum sind eigentlich die Ladesäulen nicht überdacht?

Beitragvon kub0815 » Do 16. Aug 2018, 08:35

Schüddi hat geschrieben:
Ich als viellader hasse es, das dreckige Kabel in Anzug und Krawatte aufrollen zu müssen. Ich kann das auch nicht einfach in den Kofferraum knallen, mein Kabel muss immer sauber aufgerollt sein. Aber wenn die Ladesäulen (ich rede von destination Chargern ohne eine erneute Grundsatzdiskussion herauf beschwören zu wollen) irgendwo am Straßenrand aufgebaut sind - wo soll da auch ein Dach hin? Zumal es ja Autos gibt die haben ihren Anschluss an den dümmsten Stellen - auf der Fahrerseite z.B. da bringt das größte Dach nix beim längsparker.


Der E-Tron soll es Gerüchte weise eine Type2 Dose an beiden seiten haben aber nur ein gerücht. Induktive laden gibt es jetzt beim BMW zumindest zuhause. Das mit dem Dach am Strassenrand sollte doch auch kein problem sein. Ich kenne genug Carport Konstruktionen wo mit 2 Trägern ein Dach halten.
Passivhaus Premium, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3.2l/100km ~50% Elektrisch, PlugIn-PV Anlage
Mitglied bei Electrify-BW e.V. https://electrify-bw.de/
Benutzeravatar
kub0815
 
Beiträge: 4023
Registriert: Do 30. Mär 2017, 13:35

Anzeige

Re: Warum sind eigentlich die Ladesäulen nicht überdacht?

Beitragvon Rainbow » Do 16. Aug 2018, 23:52

PowerTower hat geschrieben:
Das fragen die sich auch und stellen die Ladesäulen selbstverständlich neben das Dach. Beim Staubsauger, an die Waschanlage oder zu den Kurzzeitparkplätzen.

Eben nicht. Jede 6. Säule, neben Diesel, Benzin ist E-Säule. Klar werden die nicht zentral gelegen sein, sondern eben irgendwo am Rande. Säule 6 z.B rechts Diesel/ Benzin, links 2 Ladestationen.
Ist doch für die Tankstellen-Betreiber eine tolle Sache. Gegen Langeweile beim Laden hat er doch einen Shop und auch meistens was zu essen. Da verdient er mehr dran, als beim schöden Benzin Liter Verkauf.
KW für 35 oder 40 Cent, Ladezeit maximal 2 Stunden.
Kann ich mir gut als Geschäftidee vorstellen.
Langfristig wird er mit dem Benzinverkauf nicht unbedingt wirtschaftlich überleben.
Zuletzt geändert von Rainbow am Do 16. Aug 2018, 23:57, insgesamt 1-mal geändert.
Smart ed
Rainbow
 
Beiträge: 431
Registriert: Mo 12. Mär 2018, 19:56
Wohnort: Münster

Re: Warum sind eigentlich die Ladesäulen nicht überdacht?

Beitragvon PowerTower » Do 16. Aug 2018, 23:54

Ich habe nur den Ist-Zustand dargestellt und da hat jede mir bekannte Tankstelle die Ladetechnik von den fossilen Kraftstoffen räumlich getrennt. Möglicherweise liegt das auch in Auflagen zwecks Brandschutz begründet.
Think PIV4 von 10/2012 bis 12/2015 || VW e-up! von 08/2016 bis 08/2018
Opel Ampera-e von nextmove ab 09/2018

Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus
Benutzeravatar
PowerTower
 
Beiträge: 5181
Registriert: So 27. Jan 2013, 22:52
Wohnort: Radebeul

Re: Warum sind eigentlich die Ladesäulen nicht überdacht?

Beitragvon Rainbow » Fr 17. Aug 2018, 00:00

Stimmt PowerTower.
Da hatte ich gar nicht drüber nachgedacht.
Viel Strom mit Benzin ist wahrscheinlich direkt nebeneinander keine gute Idee.
Smart ed
Rainbow
 
Beiträge: 431
Registriert: Mo 12. Mär 2018, 19:56
Wohnort: Münster

Re: Warum sind eigentlich die Ladesäulen nicht überdacht?

Beitragvon Hanseat » Fr 17. Aug 2018, 06:52

Nissan Leaf Tekna 24 kWh
Chevrolet Volt
Benutzeravatar
Hanseat
 
Beiträge: 382
Registriert: Do 17. Sep 2015, 12:13
Wohnort: Ahlerstedt

Re: Warum sind eigentlich die Ladesäulen nicht überdacht?

Beitragvon Schüddi » Fr 17. Aug 2018, 07:01

Helfried hat geschrieben:
Schüddi hat geschrieben:
Ich als viellader hasse es, das dreckige Kabel in Anzug und Krawatte aufrollen zu müssen.


Die Lösung heißt dickes Spiralkabel. Man kann es wie eine Schlange einfach nehmen und in das Auto werfen, kein Aufrollen, kein Schmutz.

Ist aber dicker, schwerer, unhandlicher. Meines ist ordentlich zusammengerollt sogar im Seitenfachs des Kofferraums verstaubar. Ich habe es aber deutlich unter dem Gepäcknetz so nimmt es 0 Platz im Kofferraum ein, sieht sauber aus und ich habe den vollen Nutzen des onehin viel zu kleinen Kofferraums. So ein Spiralkabel fliegt ewig herum.
Schüddi
 
Beiträge: 2207
Registriert: So 23. Okt 2016, 23:43

Re: Warum sind eigentlich die Ladesäulen nicht überdacht?

Beitragvon ReinhardAT » Fr 17. Aug 2018, 07:40

Benzin, Diesel und Strom unter einem Dach gibt es auch bei Turmöl in Graz: https://www.goingelectric.de/stromtanks ... -29/25638/
Japan Leaf seit 9/2017 - 42.663 km in 350 Tagen - 100% Spaß
Benutzeravatar
ReinhardAT
 
Beiträge: 17
Registriert: Fr 6. Okt 2017, 09:22
Wohnort: A-3231 St. Margarethen an der Sierning

Re: Warum sind eigentlich die Ladesäulen nicht überdacht?

Beitragvon Helfried » Fr 17. Aug 2018, 07:58

Schüddi hat geschrieben:
So ein Spiralkabel fliegt ewig herum.


Da ich fast jeden Tag lade (wenn auch oft nur zu Testzwecken), lohnt ein schönes Zusammenrollen nicht. Es fahren im Alltag auch keine drei Kinder hinten mit, deshalb werfe ich das Spiralkabel einfach mit einem Griff vor die Hintersitze oder in den Kofferraum. Das bewegt sich dort auch nicht wirklich und fliegt nicht herum.
Helfried
 
Beiträge: 8629
Registriert: So 7. Aug 2016, 17:26

Re: Warum sind eigentlich die Ladesäulen nicht überdacht?

Beitragvon R2-D2 » Fr 17. Aug 2018, 08:57

Mein Frau vermisst die Eimer mit den Fensterputzer an den "E-Tankstelle"... ;)
R2-D2
 
Beiträge: 501
Registriert: Fr 5. Mai 2017, 12:42

Anzeige

Vorherige

Zurück zu Öffentliche Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: AndyMt, Ranzoni, rotwildc1fs und 12 Gäste