Vision - autarkte Stromtankstelle / Abwasserturbine

Vision - autarkte Stromtankstelle / Abwasserturbine

Beitragvon koallababy » Di 16. Dez 2014, 14:38

Hallo zusammen,

mal ein anderer Ansatz zur 100% CO2-freien Stromgewinnung im urbanen Raum. Eine Alternative zu Wind und Solar.

http://www.blue-synergy.de/images/abwas ... e-bild.jpg

[url][/url]https://www.youtube.com/watch?v=5wlHtsG9ZTo

[youtube][/youtube]https://www.youtube.com/watch?v=5wlHtsG9ZTo

Schöne Grüsse vom Bodensee
FIAT 500 elektra (Kamoo) mit ZEBRA
Benutzeravatar
koallababy
 
Beiträge: 2
Registriert: So 23. Nov 2014, 20:34
Wohnort: 88131 Lindau

Anzeige

Re: Vision - autarkte Stromtankstelle / Abwasserturbine

Beitragvon Windrider2212 » Di 16. Dez 2014, 15:07

Ich würde gerne mal wissen wie die gesetzliche Lage da so ist. Für Privatläute lohnt sich das ja leider kaum; viel zu wenig Abwasser. Aber "gehört" die potentielle Energie nicht den Stadtwerken, weil die das Wasser zum Kunden pumpen :D

An sich aber eine echt schöne Sache. Sollte vielerorts eingesetzt werden. Ich frage mich aber auch, wie die das mit der Verhinderung der Verschmutzung schaffen.

Gruß,
Windrider
Windrider2212
 
Beiträge: 26
Registriert: Mo 25. Feb 2013, 09:31

Re: Vision - autarkte Stromtankstelle / Abwasserturbine

Beitragvon Nik » Di 16. Dez 2014, 15:13

Ich kann mir kaum vorstellen, daß das lange funktioniert.
Die eine oder andere Wurst geht da vielleicht noch durch die Turbinenschaufeln.
Aber bei Kondomen, Tampons, Puppen, Strumpfhosen, Geflügelknochen etc. hält die Turbine keine paar Jahre durch - glaube ich nicht.
Gruß Nik
Benutzeravatar
Nik
 
Beiträge: 787
Registriert: Fr 15. Nov 2013, 16:53
Wohnort: Nordharz

Re: Vision - autarkte Stromtankstelle / Abwasserturbine

Beitragvon TeeKay » Di 16. Dez 2014, 15:26

So eine Turbine eignet sich wohl nur für bergige Regionen. In den meisten Netzen gibt es wahrscheinlich kein so großes Gefälle, dass so eine Turbine eingesetzt werden könnte. In z.B. Berlin benötigen die Wasserbetriebe 154 Pumpwerke, um das Abwasser über ein Hochdrucknetz zu den Klärwerken zu befördern.

Dafür haben die Berliner einen Wärmetauscher an eine solche Druckleitung angeschlossen und beheizen mit der Abwärme einen Ikea-Markt.

Beide Beispiele - Turbine und Wärmetauscher - zeigen aber, dass durch intelligente Nutzung ohnehin vorhandener Energiequellen einiges gespart werden kann. Das fängt schon beim Elektroauto an. Warum wird die Abwärme von Motor, Batterie und Ladegerät im Winter nicht zur Heizung des Innenraums verwendet? Warum bläst der Chademo seine 5kW Abwärme in die Umwelt, während ich im C-Zero daneben frieren muss?
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10845
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Vision - autarkte Stromtankstelle / Abwasserturbine

Beitragvon green_Phil » Mi 17. Dez 2014, 16:41

Eine witzige Idee, aber es ist jetzt schon schwer (unt teuer!) genug, die Kanalisationstunnel von Ablagerungen zu reinigen. So eine Turbine würde die Fließgeschwindigkeit reduzieren und die Kanäle in windeseile zusetzen lassen. Das wird kein regionaler Abwasserkanalbetreiber zulassen...
Benutzeravatar
green_Phil
 
Beiträge: 2282
Registriert: Di 28. Aug 2012, 13:22
Wohnort: Roding

Re: Vision - autarkte Stromtankstelle / Abwasserturbine

Beitragvon mlie » Mi 17. Dez 2014, 19:07

dann kommt die turbine eben in die Abwasserdruckleitung... ;-)
110Mm elektrisch ab 11/2012.

Bevor man den 200. Tröt zu einem längst ausdiskutierten Sachverhalt aufmacht, IMMER erstmal die Suche benutzen. Es gibt in diesem Forum KEIN Elektroautothema, welches nicht schon längst abschliessend diskutiert wurde!
Benutzeravatar
mlie
 
Beiträge: 3230
Registriert: Mo 5. Aug 2013, 09:43
Wohnort: Nordkreis Celle


Zurück zu Öffentliche Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste