Verfügbarkeit von Ladesäulen an deutschen Autobahnen

Re: Verfügbarkeit von Ladesäulen an deutschen Autobahnen

Beitragvon Tigger » Do 7. Dez 2017, 18:32

Du solltest Dich auf dem Laufenden halten. :-P

Über swisscharge zahlst Du aktuell bei allego 34 Cent/kWh.
EnBW über swisscharge ist ebenfalls erhöht worden. Dort kostet das Laden jetzt 55 Cent/Minute.

Die goldenen swisscharge-Zeiten scheinen sich erledigt zu haben. :-|
IONIQ electric Premium Phantom Black seit 18.05.2017. Bestellt am 18.01.2017 (Sangl #94).
Bild
BMW i3 94 Ah (LCI) Fluid Black ab 04?/2018. Bestellt am 29.11.2017. Ich persönlich finde Sixt seit dem 09.01.2018 eher nicht mehr empfehlenswert...
Benutzeravatar
Tigger
 
Beiträge: 1218
Registriert: Do 5. Jan 2017, 09:29
Wohnort: Leibertingen, LK SIG

Anzeige

Re: Verfügbarkeit von Ladesäulen an deutschen Autobahnen

Beitragvon Misterdublex » Do 7. Dez 2017, 18:43

Tigger hat geschrieben:
Du solltest Dich auf dem Laufenden halten. :-P

Über swisscharge zahlst Du aktuell bei allego 34 Cent/kWh.
EnBW über swisscharge ist ebenfalls erhöht worden. Dort kostet das Laden jetzt 55 Cent/Minute.

Die goldenen swisscharge-Zeiten scheinen sich erledigt zu haben. :-|


allego Essen Hbf steht in meiner App weiterhin mit 6,20 €/h drin.
Aber selbst 34 Cent/kWh sind noch ein "guter" Preis.
E-Golf300-Fahrer.
Misterdublex
 
Beiträge: 993
Registriert: Do 7. Aug 2014, 00:07
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Verfügbarkeit von Ladesäulen an deutschen Autobahnen

Beitragvon Tigger » Do 7. Dez 2017, 18:51

Misterdublex hat geschrieben:
Aber selbst 34 Cent/kWh sind noch ein "guter" Preis.

Nur etwas mehr als 110% Aufschlag zu den 16 Cent, die Du im Kopf hattest... 8-)

Unbenannt.PNG
IONIQ electric Premium Phantom Black seit 18.05.2017. Bestellt am 18.01.2017 (Sangl #94).
Bild
BMW i3 94 Ah (LCI) Fluid Black ab 04?/2018. Bestellt am 29.11.2017. Ich persönlich finde Sixt seit dem 09.01.2018 eher nicht mehr empfehlenswert...
Benutzeravatar
Tigger
 
Beiträge: 1218
Registriert: Do 5. Jan 2017, 09:29
Wohnort: Leibertingen, LK SIG

Re: Verfügbarkeit von Ladesäulen an deutschen Autobahnen

Beitragvon Misterdublex » Do 7. Dez 2017, 19:01

Das ist ja lustig, bei mir steht weiterhin 6,20 €/h:

Habe das gerade noch einmal vor Ort ausprobiert. Laden per App ging dort nicht mehr!!!
Mit Prepaidkarte waren es dann die 34Cent/kWh.

Wieso weist man solche Preise in der App aus und ermöglicht dann keine Ladung zu dem Preis?
Dateianhänge
wp_ss_20171207_0001.png
Zuletzt geändert von Misterdublex am Do 7. Dez 2017, 22:54, insgesamt 1-mal geändert.
E-Golf300-Fahrer.
Misterdublex
 
Beiträge: 993
Registriert: Do 7. Aug 2014, 00:07
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Verfügbarkeit von Ladesäulen an deutschen Autobahnen

Beitragvon gekfsns » Do 7. Dez 2017, 21:07

Wenn das Auto wirklich oft auf Autobahnen unterwegs ist, würde ich mir eine Auto suchen mit dem man sich dort auch länger wohlfühlt und das innerhalb vernünftiger Zeit nachgeladen werden kann.
Ioniq Electric - bestellt als #29 in der Ioniq Zentrale Landsberg 11/16 - on the road seit 21.12.16
Mach mit beim eRUDA 2018 Ioniq Team
Infobroschüre: Elektrisch unterwegs mit dem Ioniq - Informationen von begeisterten Ioniq-Fahrern
gekfsns
 
Beiträge: 1719
Registriert: Do 22. Sep 2016, 18:51

Re: Verfügbarkeit von Ladesäulen an deutschen Autobahnen

Beitragvon Tigger » Do 7. Dez 2017, 21:13

gekfsns hat geschrieben:
... Autobahnen ... ein Auto suchen mit dem man sich dort auch länger wohlfühlt ... vernünftiger Zeit nachgeladen werden kann.

Vielleicht reicht es nicht für einen Tesla?
IONIQ electric Premium Phantom Black seit 18.05.2017. Bestellt am 18.01.2017 (Sangl #94).
Bild
BMW i3 94 Ah (LCI) Fluid Black ab 04?/2018. Bestellt am 29.11.2017. Ich persönlich finde Sixt seit dem 09.01.2018 eher nicht mehr empfehlenswert...
Benutzeravatar
Tigger
 
Beiträge: 1218
Registriert: Do 5. Jan 2017, 09:29
Wohnort: Leibertingen, LK SIG

Re: Verfügbarkeit von Ladesäulen an deutschen Autobahnen

Beitragvon gekfsns » Do 7. Dez 2017, 22:08

Ich finde inzwischen gibt es einige gute EVs für die Autobahn, auch wenn Tesla zu teuer ist.
Jeder hat andere Prioritäten, da hilft nur eine Probefahrt.
Ioniq Electric - bestellt als #29 in der Ioniq Zentrale Landsberg 11/16 - on the road seit 21.12.16
Mach mit beim eRUDA 2018 Ioniq Team
Infobroschüre: Elektrisch unterwegs mit dem Ioniq - Informationen von begeisterten Ioniq-Fahrern
gekfsns
 
Beiträge: 1719
Registriert: Do 22. Sep 2016, 18:51

Re: Verfügbarkeit von Ladesäulen an deutschen Autobahnen

Beitragvon Zoe1114 » Do 7. Dez 2017, 22:36

Misterdublex hat geschrieben:
Zoe1114 hat geschrieben:
Andererseits gibt es auch Argumente für die Zoe.
Wenn eine Ladestation defekt ist und man auf Plan B, die nächstmögliche Ladestation ausweichen muss, ist man mit AC oft besser dran.
Und DC ist an kostenpflichtigen Ladesäulen oft (deutlich) teurer als AC.
Eigentlich sollte man ein E-Auto danach aussuchen, ob es insgesamt für einem passt.


Also DC-Schnelllader sind gar nicht teuer. Bei allego zahle ich umgerechnet von Minuten zu kWh etwa 16 Cent/kWh an CCS.
Man muss nur die günstigen Anbieter kennen. ;-)


Wenn ihr schon bei den günstigen Anbietern seid:
mit der EnBW Ladekarte zahlt man bei Allego AC 43kW bei einer Abnahme von 15 kWh ca. 0,144 €/kWh
(15 kWh / 0,65 kWh/min = 23,5 min Laden x 0,05 €/min + 1,00 € Startgebühr = 2,17 € entspr. 0,144 €/kWh).
Benutzeravatar
Zoe1114
 
Beiträge: 444
Registriert: Di 5. Mai 2015, 15:54
Wohnort: Freiburg

Re: Verfügbarkeit von Ladesäulen an deutschen Autobahnen

Beitragvon ecopowerprofi » Fr 8. Dez 2017, 07:25

Zoe1114 hat geschrieben:
Wenn ihr schon bei den günstigen Anbietern seid:

Günstige Anbieter haben nur sehr wenig mit der Verfügbarkeit von Ladesäulen zu tun. Eher die Nutzungshäufigkeit der Säulen. Wird eine Säule kaum genutzt, dann hat der Betreiber nur wenig Interesse daran eine defekte Säule zu reparieren. Dann kann es sogar sein das diese wieder zurück gebaut wird. Für eine hohe Nutzung ist der Preis unerheblich sondern eher der Standort. Die Ladesäulen an der Autobahn können sowohl AC als auch DC und belegt ist belegt. Aber für den Plan B sollte man einen AC-Lader mit hoher AC-Leistung haben um neben der Autobahn die Ladesäulen mit überwiegend 22 kW AC für relativ kurze Ladezeiten nutzen zu können.

Für mich wäre z.Zt. die ZOE mit 43 kW Laden und 41 kWh Akku erste Wahl. An der Autobahn kann man mit dem i3 und Zoe jeweils mit 43 kW laden. Nur jenseits der Autobahn hat man die Möglichkeit die überwiegend vorhandene 22 kW AC Ladesäulen optimal zu nutzen was mit der ZOE die halbe Ladezeit im Vergleich zum i3 bedeutet.

In den nächsten 5 Jahren sehe ich hier keine wesentliche Änderung, da die Asiaten alle nur über einen einphasigen Lader verfügen und bei den deutschen Herstellern überwiegend mit zwei- und dreiphasige 16A Lader geplant wird.
Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. :idea:
http://www.perdok.info Ladeboxe und mehr.
3x Renault ZOE, Stromtankstelle ecoLOAD 22kW mit Typ2 öffentlich und kostenlos 24/7
Benutzeravatar
ecopowerprofi
 
Beiträge: 2804
Registriert: So 6. Dez 2015, 08:16
Wohnort: 46562 Voerde

Re: Verfügbarkeit von Ladesäulen an deutschen Autobahnen

Beitragvon Athlon » Mo 11. Dez 2017, 09:56

Zoe1114 hat geschrieben:
Wenn ihr schon bei den günstigen Anbietern seid:
mit der EnBW Ladekarte zahlt man bei Allego AC 43kW bei einer Abnahme von 15 kWh ca. 0,144 €/kWh
(15 kWh / 0,65 kWh/min = 23,5 min Laden x 0,05 €/min + 1,00 € Startgebühr = 2,17 € entspr. 0,144 €/kWh).


Von welcher der EnBW Karten redest du?
Zoe Q210 11/14
Athlon
 
Beiträge: 190
Registriert: So 29. Okt 2017, 14:35
Wohnort: Zwickau

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Öffentliche Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Ha2Esso4 und 8 Gäste