(unsinnige) Position von Ladesäulen

Re: (unsinnige) Position von Ladesäulen

Beitragvon harlem24 » Mi 7. Jun 2017, 12:23

Ich würde jetzt jede Säule, an der das Laden eines normal großen Akkus länger als 45min dauert, als Destinationlader definieren.
Auch für Deinen i3 sind 22kW kein Schnelllader.
Die 20kW-Lader bei Aldi sind ja genau dafür gedacht, dass man als E-Autofahrer dazu ermuntert wird, bei Aldi einzukaufen, weil man dort laden kann.
Gruß

CHris

Wenn Ihr Euch für Fotografie interessiert, schaut doch mal im Digitalfotonetz vorbei.
Mein kleines E-Auto Blog
harlem24
 
Beiträge: 4181
Registriert: Di 22. Sep 2015, 13:41

Anzeige

Re: (unsinnige) Position von Ladesäulen

Beitragvon Spüli » Mi 7. Jun 2017, 13:47

Moin!
Bitte nicht hier schon wieder diskutieren was Destination ist und was nicht. Diese Definition hängt nämlich auch vom Auto ab. Das wird hier aber nicht diskutiert.
Gruß Ingo
Benutzeravatar
Spüli
 
Beiträge: 2809
Registriert: Sa 22. Dez 2012, 17:23
Wohnort: Gifhorn

Re: (unsinnige) Position von Ladesäulen

Beitragvon flieger_flo » Mi 7. Jun 2017, 14:35

Ich würde mich davon verabschieden, die Unterscheidung Destination-Charger und Schnelllader von der Geschwindigkeit abhängig zu machen.

Dort, wo man sich länger aufhält, findet man Destination-Lader vor. Dort, wo man auf Durchreise ist, sollten es Schnelllader sein.
Wenn die Infrastruktur die Ladeleistung nicht hergibt, ist es ein Problem der Infrastruktur, genauso bei der Anzahl der entsprechenden Ladepunkte. Je schneller ist in allen Fällen natürlich besser - ausnahmslos.

Die hier diskutierte Säule ist scheinbar als Destination-Lader gedacht. Dafür ist sie nicht optimal platziert, aber passt schon würde ich sagen :D
i3 seit Feb. 2016
Benutzeravatar
flieger_flo
 
Beiträge: 327
Registriert: Mo 28. Mär 2016, 15:18

Re: (unsinnige) Position von Ladesäulen

Beitragvon Helfried » Mi 7. Jun 2017, 14:48

flieger_flo hat geschrieben:
Je schneller ist in allen Fällen natürlich besser - ausnahmslos.


?

Kommt ja wohl auf die Art der Destination drauf an. Ich kenne Lader, die laden schneller, als ich meine Geschäfte bei der Destination erledigen kann. Das erzeugt Stress bezüglich Umparkens etc.
Es gibt durchaus Lader, da ist man froh, je langsamer, desto besser. Das "ausnahmslos" würde ich daher auf jeden Fall streichen.
Helfried
 
Beiträge: 8230
Registriert: So 7. Aug 2016, 18:26

Re: (unsinnige) Position von Ladesäulen

Beitragvon flieger_flo » Mi 7. Jun 2017, 17:02

Helfried hat geschrieben:
Kommt ja wohl auf die Art der Destination drauf an. Ich kenne Lader, die laden schneller, als ich meine Geschäfte bei der Destination erledigen kann. Das erzeugt Stress bezüglich Umparkens etc.
Es gibt durchaus Lader, da ist man froh, je langsamer, desto besser. Das "ausnahmslos" würde ich daher auf jeden Fall streichen.


Bei einem Destination-Charger muss man die Ladesäule nicht räumen. Wenn es zu wenige Punkte gibt, dann ist das ein Infrastrukturproblem.
Bei einem Ladepunkt auf Strecke ist das natürlich anders.
i3 seit Feb. 2016
Benutzeravatar
flieger_flo
 
Beiträge: 327
Registriert: Mo 28. Mär 2016, 15:18

Re: (unsinnige) Position von Ladesäulen

Beitragvon INRAOS » Mi 7. Jun 2017, 21:19

Ich meine, in einem Dorf/einer Kleinstadt sollte es vollkommen egal sein, ob die ladesäule 300 mtr weiter links oder rechts im Zentrum steht.

Bei uns in Delbrück (nicht ganz so weit von der benannten Säule entfernt) ist die neue 22 kW ladesäule auch nicht direkt vor den Geschäften aufgestellt worden, sondern auf einem Parkplatz 'in zweiter reihe'.

Das bietet ja auch Vorteile:

- die Säule wird nicht so schnell verparkt
- es ist für die Stadt/Gemeinde an dieser Stelle ggf. günstiger zu realisieren als in bester Lage
- die zulässige standzeit ist da länger als mitten im Trubel

Wenn ich in so eine Ortschaft fahre um zB Freunde zu besuchen, zur Bank/Rathaus/Frisör ... zu gehen sind 200 mtr Fußweg auf keinen Fall ein Problem . Dieser Weg wäre wirklich nur mit einem größeren Einkauf (eventuell) problematisch

Für die Positionierung der Ladestation direkt auf dem Supermarkt-Parkplatz ist dann aber keinesfalls die Gemeinde sondern der Betreiber des Kaufhauses der richtige Ansprechpartner .

In diesem Sinne meine Meinung als Ferndiagnose: Lieber freuen, dass eine Säule dort hingestellt wurde, als rumjammern ;-)
BMW i3 BEV 94 Ah seit 29.12.2016. Mittlerweile schon über 27.000 km vollelektrisch gefahren.
Passat GTE seit 28.08.2018. Das Abenteuer PHEV beginnt - es gibt noch viel zu entdecken.
INRAOS
 
Beiträge: 619
Registriert: Fr 14. Okt 2016, 21:05
Wohnort: Delbrück

Re: (unsinnige) Position von Ladesäulen

Beitragvon Vanellus » Mi 7. Jun 2017, 22:11

Hat das Ding überhaupt einen RFID-Leser? Ich sehe da nichts. Wie soll man das Ding dann mit dem Plugsurfing-Chip starten können?
Zoe Zen seit 10.7.2013, perlmuttweiß
Benutzeravatar
Vanellus
 
Beiträge: 1656
Registriert: So 30. Jun 2013, 10:42
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: (unsinnige) Position von Ladesäulen

Beitragvon corwin42 » Do 8. Jun 2017, 00:56

Ich möchte nochmal klarstellen, dass ich mit diesem Thread nicht "rumjammern" wollte, dass die Ladesäule ja "ach so Sch**ße" steht, sondern ich fand es erst einmal unverständlich, dass man überhaupt auf die Idee kommt, eine Ladesäule so aufzustellen.

Wichtig war mir, Tipps zu bekommen, an wen ich mich wenden kann um einmal zu fragen, warum die Säule halt genau da aufgestellt wurde und dann zu erfahren, ob es vielleicht Möglichkeiten gibt, auf den Standort in Zukunft Einfluss zu nehmen. Ich werde also in den nächsten Tagen mal bei der Gemeinde anfragen.

Da wo die Säule jetzt steht, werde ich sie jedenfalls nicht nutzen. Wenn ich während des Einkaufens hätte laden können hätte ich es vermutlich gemacht. Deshalb meine Vermutung, dass die Säule in ein paar Jahren wegen "da lädt ja eh keiner" wieder entfernt wird.
Ioniq Elektro Style - Marina Blue - Seit 18.11.2017
Verbrauch incl. Ladeverluste, Vorheizen etc.:Bild
Benutzeravatar
corwin42
 
Beiträge: 867
Registriert: Di 21. Mär 2017, 08:52
Wohnort: Borchen

Re: (unsinnige) Position von Ladesäulen

Beitragvon INRAOS » Do 8. Jun 2017, 22:27

Ich hab wegen 'unserer' ladesäule

http://www.goingelectric.de/stromtankst ... e-2/19629/

bereits mit der Stadt Delbrück und mit Fa. WestfalenWeser per Mail kommuniziert, und von beiden schnell und freundlich eine Antwort bekommen.

Hatte die Säule kurz nach Inbetriebnahme getestet, und mal wegen fehlender Parkplatzkennzeichnung, fehlender Beschreibung auf der Säule (keine Anleitung, keine Bezeichnung der zwei Anschlüsse ...) nachgehakt. Da ist zwischenzeitlich nachgebessert worden - müsste ich nochmal genauer testen.

Freischaltung ging nur per PlugSurfing App und nicht mit dem Chip. Auf der Säule stand aber überhaupt keine Erklärung zum Ladestart und zur Bezahlung
BMW i3 BEV 94 Ah seit 29.12.2016. Mittlerweile schon über 27.000 km vollelektrisch gefahren.
Passat GTE seit 28.08.2018. Das Abenteuer PHEV beginnt - es gibt noch viel zu entdecken.
INRAOS
 
Beiträge: 619
Registriert: Fr 14. Okt 2016, 21:05
Wohnort: Delbrück

Re: (unsinnige) Position von Ladesäulen

Beitragvon mp37c4 » Do 8. Jun 2017, 22:58

Leider gibt es viel zu viele dieser kaum nutzbar aufgestellten Säulen. Beispiel von heute, kleiner Ort mit 2 Attraktionen, einer Staumauer und einem Wildtierpark. Wo steht die Säule? Am Rathaus. Dort ist gar nichts. Beide Ziele sind nicht fussläufig erreichbar... ansonsten alles richtig gemacht mit der Säule, per SMS freischaltbar, Strom+Parken kostenlos, richtig gekennzeichnet... warum lädt dort bloss keiner? :roll:
Benutzeravatar
mp37c4
 
Beiträge: 204
Registriert: Do 17. Okt 2013, 21:37
Wohnort: Düsseldorf

Anzeige

Vorherige

Zurück zu Öffentliche Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 150kW, NativeException und 3 Gäste