ultra E - Ultra Charging Study Europe

ultra E - Ultra Charging Study Europe

Beitragvon Impact » Do 19. Okt 2017, 21:45

Die EU fördert mit ca. 6,5 Millionen Euro das Projekt ultra E:
https://ec.europa.eu/inea/en/connecting ... -tm-0367-s

Die zugehörige Website des Projektoordinators Allego:
www.ultra-e.eu

Das Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO begleitet dieses Projekt aktuell mit einer Umfrage:
www.befragung.iao.fraunhofer.de/index.p ... 45?lang=de
Interessant ist dabei die vorgegebene Spanne für den "angemessenen Bruttopreis pro 100km Reichweite" denn diese liegt zwischen EUR 9,50 und EUR 38,-!!!
WIe man mit solchen Vorgaben zu realistischen Ergebnissen kommen will ist mir ein Rätsel, es zeigt aber, wohin die Kosten fürs Schnelladen aus Sicht der Betreiber gehen sollen.
Impact
 
Beiträge: 185
Registriert: Do 9. Mär 2017, 14:17

Anzeige

Re: ultra E - Ultra Charging Study Europe

Beitragvon eDEVIL » Do 19. Okt 2017, 21:56

Bei Welchem Verbrauch denn??? Porsche Mission E bei 200 km/h? :shock: :shock: :shock:
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11276
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: ultra E - Ultra Charging Study Europe

Beitragvon Impact » Do 19. Okt 2017, 21:59

Die in der Umfrage genannten Referenzpreise (einheitliche Fahrzeugklasse):
Benzin tanken für 100km Reichweite kostet 8,70 €
Diesel tanken für 100km Reichweite kostet 6,30 €
langsames Laden zuhause oder am Arbeitsplatz (100km Reichweite in 4,5h) kostet 4,50 €
normales Laden an einer öffentlichen Ladestation (100km Reichweite in 2h) kostet 6,50 €
schnelles Laden an einer öffentlichen Ladestation (100km Reichweite in 25min) kostet 9,50 €
ultraschnelles Laden an einer öffentlichen Ladestation (100km Reichweite in 5min) kostet 9,50 – 38 €

WICHTIG: Bitte gehen Sie davon aus, dass Sie Ihr Fahrzeug üblicherweise (günstig) zuhause oder am Arbeitsplatz laden können - eine (vergleichweise teure) öffentliche Ladestation müssen Sie also nur gelegentlich nutzen (üblicherweise auf Langstreckenfahrten).
Impact
 
Beiträge: 185
Registriert: Do 9. Mär 2017, 14:17

Re: ultra E - Ultra Charging Study Europe

Beitragvon drilling » Fr 20. Okt 2017, 05:21

Da ist von ultraschnellen laden die Rede, ich hoffe das bezieht sich speziell auf 150 KW Lader, denn für 50 KW Lader würde ich auf keinem Fall so viel zahlen wie die vorgeben.
Benutzeravatar
drilling
 
Beiträge: 2444
Registriert: Mo 18. Apr 2016, 20:59

Re: ultra E - Ultra Charging Study Europe

Beitragvon E-lmo » Fr 20. Okt 2017, 05:57

100km (Autobahnreichweite) setze ich mal mit 18kWh an. In 5 min. geladen -das wäre ein Mittel von 216kW. Das geht wohl mit 150kW nicht!
Seit Mai 2016 mit einem e-UP unterwegs
E-lmo
 
Beiträge: 467
Registriert: Mo 19. Sep 2016, 15:24
Wohnort: Neuenhagen bei Berlin

Re: ultra E - Ultra Charging Study Europe

Beitragvon Eckhard » Fr 20. Okt 2017, 06:35

Impact hat geschrieben:

WICHTIG: Bitte gehen Sie davon aus, dass Sie Ihr Fahrzeug üblicherweise (günstig) zuhause oder am Arbeitsplatz laden können - eine (vergleichweise teure) öffentliche Ladestation müssen Sie also nur gelegentlich nutzen (üblicherweise auf Langstreckenfahrten)“


Sehr merk- bzw. denkwürdiger Ansatz.
Warum soll ich mehr als für einen Diesel zahlen?

Ich fahre z.B. 95% meiner Strecken Langstrecke und lade dabei sehr häufig unterwegs.

Zum Glück sind die Preise bei Tesla am Supercharger mit 0,17€ pro Minute bis 60 kW bzw. 0,34€ über 60 kW Ladeleistung realistischer. Für 100 Kilometer brauche ich bei 25 kWh/100 Kilometer Verbrauch ca 15 Minuten Ladezeit und somit kostet mich das 5,10€ - wenn ich zahlen müsste...
BMW i3 94Ah, Wärmepumpe, CCS, SHZ, Parkassistent, Comfort Paket, Business Package, seit 28.04.17
Tesla Model S75, Schiebedach, Premium-Ledersitze, seit 16.6.17
http://emobilitytoday.de Mein Reiseblog für elektrisches Reisen
Eckhard
 
Beiträge: 309
Registriert: So 12. Feb 2017, 05:10

Re: ultra E - Ultra Charging Study Europe

Beitragvon mobafan » Fr 20. Okt 2017, 07:14

E-lmo hat geschrieben:
100km (Autobahnreichweite) setze ich mal mit 18kWh an. In 5 min. geladen -das wäre ein Mittel von 216kW. Das geht wohl mit 150kW nicht!


Mit 18 kWh kommst du m. M. n. nicht hin, außer du hast einen Kleinwagen und schnarchst knapp über LKW-Geschwindigkeit dahin. Rechne mal ein typischerweise auf der AB eingesetztes Auto, also etwas aus der Mittelklasse (Passat, A4, C/E-Klasse, 3/5er BMW) und dann Geschwindigkeiten von 140 - 150 km/h. Viele Außendienstler fahren typischerweise noch schneller.
mobafan
 
Beiträge: 187
Registriert: So 9. Jul 2017, 21:14

Re: ultra E - Ultra Charging Study Europe

Beitragvon corwin42 » Fr 20. Okt 2017, 07:22

Nach der Frage für den Preis/100km kommt noch die Frage, was man einmalig bezahlen würde, um sein Auto statt 1,5-2h nur in 20 Minuten aufladen zu können.

Hier kann man den Schieberegler zwar auf 0 stellen, allerdings nimmt der die Einstellung nicht an und gibt dann einen Fehler aus. Man muss also mindestens 50€ auswählen.

Für mich gehört eine Schnelladeoption allerdings zur Serienausstattung eines EAutos, da es ohne in meinen Augen nicht sinnvoll nutzbar ist. Deshalb kann ich die Umfrage leider nicht abschließen.

Ob es wohl was bringt, bei der Dame, die im Impressum genannt wird diese Probleme mit der Umfrage zu melden?
corwin42
 
Beiträge: 434
Registriert: Di 21. Mär 2017, 07:52
Wohnort: Borchen

Re: ultra E - Ultra Charging Study Europe

Beitragvon drilling » Fr 20. Okt 2017, 07:38

corwin42 hat geschrieben:
Hier kann man den Schieberegler zwar auf 0 stellen, allerdings nimmt der die Einstellung nicht an und gibt dann einen Fehler aus. Man muss also mindestens 50€ auswählen.

Das dachte ich auch erst, es geht aber '0' einzugeben wenn man den Schieberegler erst bewegt und dann auf '0' setzt, dann wird es akzeptiert.

corwin42 hat geschrieben:
Für mich gehört eine Schnelladeoption allerdings zur Serienausstattung eines EAutos, da es ohne in meinen Augen nicht sinnvoll nutzbar ist.

Das sehe ich genau so, aber besonders für deutsche Hersteller scheint die Schnelladeoption eher eine Luxusoption zu sein, obwohl die tatsächlichen Kosten dafür minimal sind (eine Buchse, etwas Kabel und die Steuersoftware).
Benutzeravatar
drilling
 
Beiträge: 2444
Registriert: Mo 18. Apr 2016, 20:59

Re: ultra E - Ultra Charging Study Europe

Beitragvon TeeKay » Fr 20. Okt 2017, 07:40

drilling hat geschrieben:
Da ist von ultraschnellen laden die Rede, ich hoffe das bezieht sich speziell auf 150 KW Lader, denn für 50 KW Lader würde ich auf keinem Fall so viel zahlen wie die vorgeben.

Auf 350kW, worauf sonst bei einer Umfrage für ein Projekt zum Bau von 350kW Ladern...
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10833
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Anzeige

Nächste

Zurück zu Öffentliche Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Simon1982 und 6 Gäste