Triple-Lader: andere Hersteller als ABB und Allego?

Re: Triple-Lader: andere Hersteller als ABB und Allego?

Beitragvon PowerTower » Do 2. Mär 2017, 00:06

Efacec: ja
EBG compleo: naja... da ist noch Spielraum für Verbesserungen vorhanden
Zuletzt geändert von PowerTower am Do 2. Mär 2017, 00:06, insgesamt 1-mal geändert.
Think PIV4 von 10/2012 bis 12/2015
VW e-up! seit 08/2016
Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus
Benutzeravatar
PowerTower
 
Beiträge: 4154
Registriert: So 27. Jan 2013, 22:52
Wohnort: Radebeul

Anzeige

Re: Triple-Lader: andere Hersteller als ABB und Allego?

Beitragvon TimoS. » Do 2. Mär 2017, 00:06

ABB ist auch nicht überall besser:

http://www.goingelectric.de/stromtankst ... m-10/6999/

Seit über 2 Monaten defekt.
VW e-up! seit Juli 2014; PV-Anlage mit 10kWp seit Juni 2013; Tesla Model ☰ reserviert
Benutzeravatar
TimoS.
 
Beiträge: 904
Registriert: Fr 18. Apr 2014, 18:33

Re: Triple-Lader: andere Hersteller als ABB und Allego?

Beitragvon KyRo » Sa 4. Mär 2017, 09:10

EBG Compleo ist zumindest vergleichsweise Kompakt und macht keinen Lärm. Efacec kreischt bei 50kW dass man nicht daneben stehen will. ABB ist das Mittelding, Leise und groß :lol:
Hyundai Ioniq Electric seit 19.11.16 :idea:
KyRo
 
Beiträge: 466
Registriert: Di 16. Aug 2016, 13:05

Re: Triple-Lader: andere Hersteller als ABB und Allego?

Beitragvon mlie » Sa 4. Mär 2017, 13:38

Natürlich funktionieren die Noname Säulen von EBG Compleo sehr leise, diese sind ja auch ständig aus weil defekt... Schaut euch einfach mal das Ladelog alleine in Irxleben an.

Vielleicht sollte man vertraglich festhalten, dass an Säulen, vor allem bei Ladesteckern ohne Redundanz (Chademo), die nicht funktionierten, für jeden Fahrer, der nicht laden kann, 2000€ Schadenersatz und 3 Tage Tesla Mietwagen auf Kosten von EBG Compleo festgesetzt wird. Ich wette, dann gibt es mehr als einen Techniker und die Störungen halten sich in Grenzen.

Oder noch besser: Die Geschäftsführung von EBG darf 4 Monate ausschliesslich 30er Leaf speziell zu Kundenterminen fahren. Und die Techniker bekommen eNV200. Mal sehen, ob die Ladepunkte dann wenigstens störungsarm werden...

Momentan ist der Standort eigentlich verbrannt. Funktionsfähigkeit als Zufallsprodukt ist vielleicht das Geschäftsmodell von EBG Compleo, aber jedenfalls für MEINE Reiseplanung nicht akzeptabel.
Wenn nicht in den nächsten 5 Monaten da jede Menge funktionsfähige DC- und vor allem Chademoladungen in Irxleben stattfinden, dann sollte man als Steuerzahler dringend auf den Austausch gegen Markenware hinwirken. Die BAB2 ist mit Abstand die wichtigstes Verbindung in Deutschland, es ist doch peinlich, wenn man die nicht mal vernünftig bereisen kann...


Wer ist eigentlich der Hersteller des Trippelladers, der in Hannover beim ADAC steht? Wo man die Stecker in eine Ausbuchtung steckt bei Nichtgebrauch?
110Mm elektrisch ab 11/2012.

Bevor man den 200. Tröt zu einem längst ausdiskutierten Sachverhalt aufmacht, IMMER erstmal die Suche benutzen. Es gibt in diesem Forum KEIN Elektroautothema, welches nicht schon längst abschliessend diskutiert wurde!
Benutzeravatar
mlie
 
Beiträge: 3219
Registriert: Mo 5. Aug 2013, 09:43
Wohnort: Nordkreis Celle

Re: Triple-Lader: andere Hersteller als ABB und Allego?

Beitragvon umrath » Sa 4. Mär 2017, 13:43

Möglicherweise wäre es sinnvoll, wenn man die Förderung von Ladesäulen so gestaltet, dass nur dann Geld fließt, wenn mindestens 2, weitgehend voneinander unabhängige Säulen aufgestellt werden, so dass im Falle eines Ausfalls zumindest noch eine 2. Säule vorhanden ist.
Und ggfs. wären auch Service Levels denkbar, so etwas wie "99% garantierte Uptime", ansonsten muss die Förderung - je nach Länge/Häufigkeit der Ausfälle - wieder in Teilen zurückgezahlt werden.
Sangl Nr.136: IONIQ Elektro Premium Blazing Yellow "Bumblebee" am 05.04.2017 abgeholt, Konavorbestellung Nr. 34
Blog zum Thema Elektroauto
Youtube-Kanal mit Videos zum IONIQ
Benutzeravatar
umrath
 
Beiträge: 2140
Registriert: Do 5. Jan 2017, 12:46
Wohnort: Regensburg

Re: Triple-Lader: andere Hersteller als ABB und Allego?

Beitragvon Barthi » Mi 8. Mär 2017, 16:10

Es gibt außerdem noch die Firma Swarco
https://www.swarco.com/sts/Produkte-Ser ... evolt-TRIO
Weiß jemand, ob die die Säulen selbst produzieren?
kW ≠ kWh ≠ kW/h --- German E-Cars Stromos seit Januar 2015
Mitglied des Projekts Ladekonzept für E-Taxis in Ingolstadt (ChargIN) -> Thread
Benutzeravatar
Barthi
 
Beiträge: 228
Registriert: So 20. Sep 2015, 12:19
Wohnort: Ingolstadt

Re: Triple-Lader: andere Hersteller als ABB und Allego?

Beitragvon Bricolage » Mi 8. Mär 2017, 16:39

Barthi hat geschrieben:
Es gibt außerdem noch die Firma Swarco
https://www.swarco.com/sts/Produkte-Ser ... evolt-TRIO
Weiß jemand, ob die die Säulen selbst produzieren?


Das dürften Veniox-gelabelte Circontrol-Säulen sein.
_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _
mit Stecker: 2014er Zoe Q210 Intens
ohne Stecker: 2012er Prius
Bricolage
 
Beiträge: 8
Registriert: Sa 26. Dez 2015, 12:41

Re: Triple-Lader: andere Hersteller als ABB und Allego?

Beitragvon Curd » Mi 8. Mär 2017, 18:37

mlie hat geschrieben:
Wer ist eigentlich der Hersteller des Trippelladers, der in Hannover beim ADAC steht? Wo man die Stecker in eine Ausbuchtung steckt bei Nichtgebrauch?


Veefil. Ist aber m.E. nur ein DC Lader, die anderen AC daneben sind wallbe.

Gruß
Curd
Curd
 
Beiträge: 28
Registriert: Di 15. Mär 2016, 12:20
Wohnort: Hemmingen

Re: Triple-Lader: andere Hersteller als ABB und Allego?

Beitragvon Sewi » Mi 8. Mär 2017, 20:44

Hier ist eine schöne Liste und die ist noch etwas länger als die hier bisher genannten:
https://www.chademo.com/products/chargers/

Die meisten haben schon Dual-AC bzw. Triple-Lader in der Abbildung. Allerdings dürfte eine Type 2 22kW AC Wallbox (an die Seite des DC-Chargers geschraubt) u.U. günstiger sein, als die AC-Aufrüstung zum Triple-Charger.
Sewi
 
Beiträge: 310
Registriert: Do 5. Jan 2017, 17:31

Re: Triple-Lader: andere Hersteller als ABB und Allego?

Beitragvon mlie » Mi 8. Mär 2017, 21:17

Aus Veniox wurde Swarco, die verkaufen umlackierte Circontrol-Säulen aus Portugal...

Die Veefil-Dinger erinnern mich irgendwie auf der Homepage eher an ein Bonbonfachgeschäft. ;-)

Die Liste von Sewi ist hochinteressant, aber auch dort gibt es Doppelungen/OEMs, weil offensichtlich die reine Chademozertifizierung zählt, und da sieht man, dass eine "Nissan"-Ladesäule weiter oben als DBT auftaucht. Und evtec und e8energy kuscheln ja anscheinend auch ganz gut miteinander, wenn man die Schaltkastenform und das stilisierte Dach an den säulen betrachtet.

Ich denke, sewi's Liste war das, was Barthi gesucht hatte als Marktübersicht.
110Mm elektrisch ab 11/2012.

Bevor man den 200. Tröt zu einem längst ausdiskutierten Sachverhalt aufmacht, IMMER erstmal die Suche benutzen. Es gibt in diesem Forum KEIN Elektroautothema, welches nicht schon längst abschliessend diskutiert wurde!
Benutzeravatar
mlie
 
Beiträge: 3219
Registriert: Mo 5. Aug 2013, 09:43
Wohnort: Nordkreis Celle

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Öffentliche Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste