Tesla versucht Standard bei Ladetechnik einzuführen

Tesla versucht Standard bei Ladetechnik einzuführen

Beitragvon gabriels » Di 10. Jun 2014, 15:05

http://www.wiwo.de/technologie/auto/ele ... 15064.html
Mir persönlich würde die Lösung mit 380 Volt, so wie bei Mercedes besser gefallen.
gabriels
 
Beiträge: 11
Registriert: Di 6. Mai 2014, 17:31

Anzeige

Re: Tesla versucht Standard bei Ladetechnik einzuführen

Beitragvon TeeKay » Di 10. Jun 2014, 15:16

Was ist das für ein Schrott-Artikel?

"Doch für eine flächendeckende Versorgung ist das noch lange zu wenig.
Besonders schwierig ist die Situation für Tesla-Fahrer. Die müssen derzeit noch spezielle auf die Fahrzeuge abgestimmte Stromsäulen namens „Supercharger“ anfahren."


Aha, es ist also für Tesla-Fahrer besonders schwierig, dass sie die einzigen sind, die 400km in einer Stunde kostenlos laden können und nebenbei neben Smart und ZoE das einzige Auto besitzen, das auch noch an den 2000 22kW AC-Säulen 100km pro Stunde nachladen kann?

Zudem gibts nicht erst zwei Supercharger in Deutschland, sondern 8.

Weshalb dir Mercedes mikrige 11kW-Ladelösung in der B-Klasse lieber ist, verrätst du leider auch nicht. Dieses Ladegerät kommt von Tesla und ist im Model S optional auch im Doppelpack für 22kW Ladeleistung erhältlich.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10845
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Tesla versucht Standard bei Ladetechnik einzuführen

Beitragvon ATLAN » Di 10. Jun 2014, 16:02

Der Artikel der Wiwo entspricht voll dem ASU-Standard... :roll:

MfG Rudolf

(ASU = Amateure Schreiben Unfug )
Ab 18-11-2013 Fluence, seit 16-6-2015 MS 85D, seit 16-6-2017 MX 90D :-D Gratis SuC gefällig? :) http://ts.la/rudolf798
Benutzeravatar
ATLAN
 
Beiträge: 2176
Registriert: Fr 9. Nov 2012, 21:45
Wohnort: Wien

Re: Tesla versucht Standard bei Ladetechnik einzuführen

Beitragvon eDEVIL » Di 10. Jun 2014, 16:17

Da war wohl ein Schülerpraktikant am Werk... :roll:

Toll ist auch der Kasten darüber "Elektroautos, die zu haben sind" an zweiter Stelle ein Porsche Panamera S E-Hybrid und an 15er Stelle das Model S - ein Schelm wer das Böses denkt.
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11327
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: Tesla versucht Standard bei Ladetechnik einzuführen

Beitragvon steuerzahler » Di 10. Jun 2014, 17:34

Hallo
Wenn ich durch die Bildchen klicke steht da plötzlich Datum 28.10.2013
Also Schnee von vorgestern!
Gruss Urs
Benutzeravatar
steuerzahler
 
Beiträge: 131
Registriert: Sa 13. Jul 2013, 10:13
Wohnort: Bern

Re: Tesla versucht Standard bei Ladetechnik einzuführen

Beitragvon TeeKay » Di 10. Jun 2014, 17:38

Ne, nur die Bilderklickstrecke ist von 2013. Die wird zu allen Meldungen zum Thema Elektroautos eingebunden, damit du beim Durchklicken PageImpressions generierst.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10845
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Tesla versucht Standard bei Ladetechnik einzuführen

Beitragvon HOSCHLA » Di 10. Jun 2014, 18:21

ZOE-Intens weiss 26.6.2013 WBox Mennekes Amaxc2 11KW
Benutzeravatar
HOSCHLA
 
Beiträge: 288
Registriert: Mi 3. Jul 2013, 19:42
Wohnort: Zürich

Re: Tesla versucht Standard bei Ladetechnik einzuführen

Beitragvon gabriels » Di 10. Jun 2014, 18:46

Weshalb dir Mercedes mikrige 11kW-Ladelösung in der B-Klasse lieber ist, verrätst du leider auch nicht. Dieses Ladegerät kommt von Tesla und ist im Model S optional auch im Doppelpack für 22kW Ladeleistung erhältlich.[/quote]

Doch verrate ich dir.
Ich denke das ein laden bei jedem Bauer oder Betrieb viel praktikabler ist als irgenwelche Stationen.
Das Henne Ei problem existiert dann nämlich nicht.
gabriels
 
Beiträge: 11
Registriert: Di 6. Mai 2014, 17:31

Re: Tesla versucht Standard bei Ladetechnik einzuführen

Beitragvon eDEVIL » Di 10. Jun 2014, 19:28

Mittelfristig ist 11KW Schnarchladung. Sobald anderer mehr können, werden 11KW genau so nervig sein, wie heute 3,6KW.
Aber besser 11KW die man nutzen kann, als theoretische 50KW, die dann effektiv nur 3,6KW sind, weil es keine passenden Ladestationen gibt.

Die 135 KWp von SC sind ein Level, auf dem man dann fast jeden überzeugen kann, da die Wartezeiten auch beim Autobahnfahrten ok sind.
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11327
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: Tesla versucht Standard bei Ladetechnik einzuführen

Beitragvon lingley » Di 10. Jun 2014, 20:02

Ich grins mir einen ...
11kW auf Tour ?
Mir sind mittlerweile die 22er schon zu langsam ...
lingley
 

Anzeige

Nächste

Zurück zu Öffentliche Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste