Tesla Supercharger für alle?

Re: Tesla Supercharger für alle?

Beitragvon midimal » Mi 3. Feb 2016, 17:05

volker hat geschrieben:
midimal hat geschrieben:
Jeden darf seine Meinung behalten - ich meine :) OK dann korrigiere ich mich - meine These gilt für die Übergangszeit(so die nächsten 6-8 Jahre)


Du darfst gerne deine Meinung haben. Nun zur Korrektur deiner "Fakten"

Midimal: Normaler Samstag
Fakt: Weihnachts-Heimreiseverkehr

Midimal: 3h Wartezeit
Fakt: 2h

Midimal: Tesla kriegt's nicht hin
Fakten: Tejon Ranch (6 Stalls) liegt an der Interstate 5 zwischen Los Angeles und San Francisco, 120km nördlich des Stadtzentrums von L.A. Bis nach SF sind es weitere 425km. Zum fraglichen Zeitpunkt gab es einen weiteren Supercharger bei Harris Ranch (10 Stalls), 190km weiter nach Norden. Dafür hatten die meisten wohl nicht genug Saft in der Batterie, oder haben sich nicht getraut, oder wussten das nicht. Inzwischen hat Tesla aber einen weiteren Supercharger in Buttonwillow (10 Stalls) eröffnet, 65km nördlich von Tejon Ranch. Den sollten die meisten Reisenden von L.A. aus erreichen.
Die Alternative über die Küstenstraße 101 bietet 4 Supercharger plus 2 im Bau, war aber zu dem Zeitpunkt wegen Buschfeuer gesperrt, wodurch noch mehr Verkehr auf die I-5 auswich.

Mein Fazit: Tesla klotzt die Supercharger nur so hin. Wenn es einen Fleck auf der Erde gibt, wo man Teslas Ausbau-Politik studieren kann, dann ist es Kalifornien.

Details im TMC: http://www.teslamotorsclub.com/showthre ... -YOU-CAN!!!


Ich bleibe trotzdem bei meiner These: Auf Langstrecke ist man mit einem Rex sicherer/stressfreier/schneller unterwegs
Bild
CANC≡L≡D , Werks I3(60Ah)+REX Leasing bis Nov18
Benutzeravatar
midimal
 
Beiträge: 5980
Registriert: Sa 8. Sep 2012, 21:49
Wohnort: Hamburgo

Anzeige

Re: Tesla Supercharger für alle?

Beitragvon J_T_Kirk » Mi 3. Feb 2016, 17:14

Super-E hat geschrieben:
Es gab den Versuch einen genormten Standard zu schaffen. Das Ergebnis ist CCS. Nur TESLA fand den zu klobig und die Japaner wollten natürlich nicht von ihrem Standard wechseln (verständlich). Die Gründe warum CCS entwickelt wurde und nicht Chademo vom internationale Automobilverband gewählt wurde, wurden aber schon zahlreich hier beschrieben. Typ 2 mid DC hat den Nachteil, dass es zu Typ1 inkompatibel ist. Die wichtigsten Märkte sind aber Typ1. CCS Ist Typ1 kompatibel. Das aktuelle CCS ist zudem für 170kW spezifiziert und eine der wichtigsten Spezifikationen für das 350kW CCS ist die garantierte Abwärtskompatibilität zum bestehenden System.

Es macht schon alles seinen Sinn, auch wenn es nicht schön ist. Meckern ist aber immer einfacher…


Nein, der Versuch des Standards war Typ 2 mid DC. Den wollten aber einige deutsche Hersteller dann plötzlich nicht mehr um sich lästige Konkurrenz vom Hals zu schaffen. Die Inkompatibilität von Typ 2 mid DC zu Typ 1 ist ein Scheinargument da ja CCS und Chademo auch nicht kompatibel zu Typ 1 sind. Allerdings benötige ich von Typ 2 auf Typ 1 lediglich ein Adapterkabel ohne Intelligenz !

Gruß, Uwe
J_T_Kirk
 
Beiträge: 44
Registriert: So 25. Mai 2014, 10:48

Re: Tesla Supercharger für alle?

Beitragvon Berndte » Mi 3. Feb 2016, 23:23

midimal hat geschrieben:
...Ich bleibe trotzdem bei meiner These: Auf Langstrecke ist man mit einem Rex sicherer/stressfreier/schneller unterwegs

Nach deiner These ist man mit einem 3,5l Diesel SUV am sichersten, stressfreiesten und schnellsten unterwegs :roll:
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners -> jetzt 100% elektrisch!
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg
Benutzeravatar
Berndte
 
Beiträge: 5475
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 18:46
Wohnort: Oyten (bei Bremen)

Re: Tesla Supercharger für alle?

Beitragvon midimal » Do 4. Feb 2016, 09:59

Berndte hat geschrieben:
midimal hat geschrieben:
...Ich bleibe trotzdem bei meiner These: Auf Langstrecke ist man mit einem Rex sicherer/stressfreier/schneller unterwegs

Nach deiner These ist man mit einem 3,5l Diesel SUV am sichersten, stressfreiesten und schnellsten unterwegs :roll:

Ach Berndte Habe ich das wirklich so geschrieben oder dichtest Du Dir was zu recht. I3 Rex ist für Dich wie ein DieselFzg? HMMMM....
Bild
CANC≡L≡D , Werks I3(60Ah)+REX Leasing bis Nov18
Benutzeravatar
midimal
 
Beiträge: 5980
Registriert: Sa 8. Sep 2012, 21:49
Wohnort: Hamburgo

Re: Tesla Supercharger für alle?

Beitragvon Berndte » Do 4. Feb 2016, 14:47

Ich habe nur auf zitieren geklickt.
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners -> jetzt 100% elektrisch!
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg
Benutzeravatar
Berndte
 
Beiträge: 5475
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 18:46
Wohnort: Oyten (bei Bremen)

Re: Tesla Supercharger für alle?

Beitragvon Rudi L. » Do 4. Feb 2016, 14:59

Ich verstehe das auch so wie Berndte.
Rudi L.
 

Re: Tesla Supercharger für alle?

Beitragvon sensai » Do 4. Feb 2016, 15:19

m.k hat geschrieben:
Wie wärs mit Jaguar? Aston?


hat Tesla nicht seine Patente geöffnet und damit anderen OEM`s die Möglichkeit gegeben,
die Tesla Technik zu nutzen?
Von einer der oben genannten Marken weiß ich es zumindest mit Sicherheit.

Damit würden ja die Fahrzeuge der anderen OEM`s ja auch bei den SuC laden können/dürfen.
Niedrigstenergiehaus (17 kWh/m²) mit Wärmepumpe und Tiefenbohrung

Zoe Intens 12/2014 mit 17" TechRun und Folierung
IONIQ Premium schwarz: Bestellt November 2017 (#sangl 371) Liefertermin März 2018
Benutzeravatar
sensai
 
Beiträge: 606
Registriert: Do 23. Apr 2015, 13:26
Wohnort: Graz Süd

Re: Tesla Supercharger für alle?

Beitragvon Hachtl » Do 4. Feb 2016, 17:24

Naja du weißt schon, daß die SuC abfragen, welches Auto laden will und abfragen, ob geladen werden darf?
Renault Zoe Intens R240 Arktis Weiß Bild MeineZoe auf YouTube
Benutzeravatar
Hachtl
 
Beiträge: 1845
Registriert: Sa 19. Sep 2015, 21:02
Wohnort: Eggolsheim

Re: Tesla Supercharger für alle?

Beitragvon Eberhard » Do 4. Feb 2016, 17:28

Da in der LSV (Ladesäulenverordnung) nicht vorgeschrieben ist, wie lange das Kabel sein muss, an dem sich der CCS2 Stecker befindet, gehe ich von max. 30cm aus. Viel Spass dann beim Ladeversuch (Tipp: Wagenheber würde evtl. helfen)
Benutzeravatar
Eberhard
 
Beiträge: 334
Registriert: Sa 26. Jan 2013, 16:30
Wohnort: 97702 Münnerstadt

Re: AW: Tesla Supercharger für alle?

Beitragvon Volker.Berlin » Do 4. Feb 2016, 18:33

m.k hat geschrieben:
... Typ2 (und DC-Mid) ... der Tesla SuC ist mehr oder weniger eine Variation mit ein bisschen längeren Pins.

Ja, bis auf dass die Pins exakt genauso lang sind wie bei jedem anderen Typ 2-Stecker auch.
Benutzeravatar
Volker.Berlin
 
Beiträge: 2139
Registriert: Mi 6. Feb 2013, 18:13

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Öffentliche Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: ard und 6 Gäste