Startschuss für das Bundesprogramm Ladeinfrastruktur

Re: Startschuss für das Bundesprogramm Ladeinfrastruktur

Beitragvon Solarstromer » Mi 15. Feb 2017, 22:36

p.hase hat geschrieben:
wer ausser bürgermeistern sollte da mitmachen?


Allein Aral hat 2500 Tankstellen in Deutschland. Wenn die 2 Schnelllader pro Tankstelle aufstellen, dann sind die ganzen 5000 Stück verbaut (wenn es keine Begrenzung pro Firma geben würde).

McDonalds hat 1500 Schnelllrestaurants in Deutschland, wenn die ....
Benutzeravatar
Solarstromer
 
Beiträge: 1700
Registriert: Mi 25. Dez 2013, 18:25

Anzeige

Re: Startschuss für das Bundesprogramm Ladeinfrastruktur

Beitragvon p.hase » Mi 15. Feb 2017, 22:55

also die gerade die förderung aus der hand gegeben haben sagten mir, daß der strom kostenlos fliessen muss wenn man die säule geschenkt kriegt. wer stellt sich bei aral und mc donalds hin nur weils dort kolo ist?
VERKAUFE Notladekabel / WALLBOX original RENAULT 10/14A mit 6m TYP2 Kabel, auch für Smart, BMW, etc.
VERKAUFE 2x ZOE INTENS R240, neuwertige 2016er, je 13900€ inkl. MwSt.
Benutzeravatar
p.hase
 
Beiträge: 5415
Registriert: So 20. Okt 2013, 18:22
Wohnort: Zwischen den beiden schmutzigsten Städten Deutschlands

Re: Startschuss für das Bundesprogramm Ladeinfrastruktur

Beitragvon Tho » Do 16. Feb 2017, 05:43

Stimmt nicht. Der Strom kann abgerechnet werden, es gibt auch keine Preisvergleiche. Siehe dem FAQ Dokument.
Renault Zoe Zen Q210 + Intens R90, S-Pedelec Grace MX,Tesla Model ≡ reserviert
PV, Speicher zu Hause + Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de
Wir müssen uns für unseren Wunsch nach Glück nicht rechtfertigen.(Dalai Lama)
Benutzeravatar
Tho
 
Beiträge: 5721
Registriert: Mo 27. Okt 2014, 23:26
Wohnort: Drebach/Erzgebirge

Re: Startschuss für das Bundesprogramm Ladeinfrastruktur

Beitragvon gthoele » Do 16. Feb 2017, 13:54

Ich werde versuchen einen Förderantrag einzureichen (für die Gemeinde Birkenwerder).
Die Förderbedingungen finde ich einigermaßen annehmbar.

Stellt noch jemand aus dem Forum Anträge?
gthoele
 
Beiträge: 364
Registriert: Do 13. Mär 2014, 10:22

Re: Startschuss für das Bundesprogramm Ladeinfrastruktur

Beitragvon Tho » Do 16. Feb 2017, 14:04

Wir werden als Genossenschaft wahrscheinlich nichts im Rahmen dieser Förderung beantragen, weil der separate Netzanschluss wegen des Ökostroms die Fixkosten zu stark treibt. (Grundgebühr, Anschlusskosten)
Den Gestattungsgeber davon zu überzeugen, mit seinem ganzen Anschluss auf Ökostrom zu wechseln ist ja auch ein eher wenig erfolgsversprechendes Vorhaben.
Renault Zoe Zen Q210 + Intens R90, S-Pedelec Grace MX,Tesla Model ≡ reserviert
PV, Speicher zu Hause + Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de
Wir müssen uns für unseren Wunsch nach Glück nicht rechtfertigen.(Dalai Lama)
Benutzeravatar
Tho
 
Beiträge: 5721
Registriert: Mo 27. Okt 2014, 23:26
Wohnort: Drebach/Erzgebirge

Re: Startschuss für das Bundesprogramm Ladeinfrastruktur

Beitragvon mweisEl » Do 16. Feb 2017, 14:53

Übrigens ist auch ernüchternd, dass sich die Politiker in der Förderrichtlinie zur Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge in Deutschland selber mit durchgängig "maximal 60 %iger" Förderung brüsten, dies dann im Aufruf zur Antragseinreichung aber auf "bis zu max. 40 Prozent" reduzieren.

Das bedeutet kaum einen praktischen Anreiz, und führt zur weiteren Investitionszurückhaltung mit Abwarten auf die versprochenen höheren Förderanteile.
Smart ED3 seit '13, 3 Fahrräder, zuvor CityEL (1,8 kWh Akku) und seit 25 Jahren verbrennerfrei.
mweisEl
 
Beiträge: 1186
Registriert: Di 5. Apr 2016, 20:00

Re: Startschuss für das Bundesprogramm Ladeinfrastruktur

Beitragvon gthoele » Do 16. Feb 2017, 15:07

Oh, Abwarten auf höhere Förderung ist riskant. Jetzt ist es noch fix kalkulierbar, 40%. Ab dem zweiten Förderaufruf wird Der gefördert der die geringste Zuschussquote pro kW anbietet, so ein Auktionsverfahren. Kannste nix mehr vorab planen, Glücksspiel...
gthoele
 
Beiträge: 364
Registriert: Do 13. Mär 2014, 10:22

Re: Startschuss für das Bundesprogramm Ladeinfrastruktur

Beitragvon mweisEl » Do 16. Feb 2017, 15:09

cpeter hat geschrieben:
Laut FAQ wären CHAdeMO Anschlüsse ergänzend zu CCS möglich

Das gilt aber nicht für den Ersten Aufruf zur Antragseinreichung: "Die in § 3 der Ladesäulenverordnung vom 9. März 2016 (BGBl. I S. 457) genannten Vorgaben zu den Steckerstandards für Normallade- und Schnellladepunkte gelten für alle über diesen Förderaufruf geförderten Ladepunkte."
Smart ED3 seit '13, 3 Fahrräder, zuvor CityEL (1,8 kWh Akku) und seit 25 Jahren verbrennerfrei.
mweisEl
 
Beiträge: 1186
Registriert: Di 5. Apr 2016, 20:00

Re: Startschuss für das Bundesprogramm Ladeinfrastruktur

Beitragvon Naheris » Do 16. Feb 2017, 15:41

Und was widerspricht sich da? Chademo & CCS an einer Tripple erfüllen die LSV doch... :shock:
Ladeleistung und Übersicht derzeit gängiger EVs (Link im Forum)

Ist: e-Golf 300
War: Passat GTE Bild
... and I paced (#22).
Naheris
 
Beiträge: 739
Registriert: Fr 14. Aug 2015, 19:42

Re: Startschuss für das Bundesprogramm Ladeinfrastruktur

Beitragvon PowerTower » Do 16. Feb 2017, 15:42

An welcher Stelle widerspricht der von dir zitierte Satz der möglichen Ergänzung eines CHAdeMO Anschlusses? Die LSV schreibt lediglich vor, dass ein CCS Stecker bei einer Schnellladesäule verpflichtend ist. Es dürfen aber auch andere Stecker ergänzend vorhanden sein.
Think PIV4 von 10/2012 bis 12/2015
VW e-up! seit 08/2016
Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus
Benutzeravatar
PowerTower
 
Beiträge: 4281
Registriert: So 27. Jan 2013, 22:52
Wohnort: Radebeul

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Öffentliche Lade-Infrastruktur

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste