Stadtwerke Weimar neue Abrechnung pauschal 4,50 *seufz*

Stadtwerke Weimar neue Abrechnung pauschal 4,50 *seufz*

Beitragvon Cavaron » Do 1. Feb 2018, 10:46

Sind hier noch Leidensgenossen aus Weimar? So wie ich es verstanden habe ab 01.03.18 dann 4,50 Euro pauschal für jeden Ladevorgang an einer AC-Säule der Stadtwerker Weimar (und des Verbunds Ladenetz?).

Ist mal wieder der finanzielle Tod für jedes E-Kleinfahrzeug und selbst E-Autos werden gezwungen ihren Akku erst mal leer zu fahren und dann lange zu stehen, damit es nicht finanziell ruinös ist. Zum Kotzen...
Cavaron
 
Beiträge: 1552
Registriert: Mi 4. Jul 2012, 16:45

Anzeige

Re: Stadtwerke Weimar neue Abrechnung pauschal 4,50 *seufz*

Beitragvon Michael_Ohl » Do 1. Feb 2018, 11:57

Wahrscheinlich haben diejenigen die das verzapft haben wie so oft einfach absolut keine Ahnung von E-Autos. Vielleicht bekommt man heraus wer verantwortliche ist und kann dem in einem netten Schrieben mal erklären das es einen kleinen Unterschied zwischen einem Verbrenner und einem E-Auto gibt was den Tank betrifft.
Wie sagte Einstein so schön es gibt zwei Dinge die unendliche sind - Das Universum und die Menschliche Dummheit bei ersterem sind noch Zweifel erlaubt...

mfG
Michael
Michael_Ohl
 
Beiträge: 1093
Registriert: So 1. Mär 2015, 23:58

Re: Stadtwerke Weimar neue Abrechnung pauschal 4,50 *seufz*

Beitragvon mweisEl » Do 1. Feb 2018, 12:29

Michael_Ohl hat geschrieben:
Wahrscheinlich haben diejenigen die das verzapft haben wie so oft einfach absolut keine Ahnung von E-Autos.

Ich denke, das ist eine Folge der Überregulierung durch die deutschen Eichämter. Neuland wie Strommessung ist für die Beamten schwer zu begreifen, daher bauen sie alle möglichen formalen und organisatorischen Hürden auf, um ja nichts angreifbares verantworten zu müssen. Die Pauschalabrechnung bietet eine Lösung außerhalb der durch die Eichämter aufgebauten Rechrtszwänge, und sabotiert "zum Wohle Deutschlands" gleichzeitig diese unerwünschten Elektroautos.
Smart ED3 seit '13, 3 Fahrräder, zuvor CityEL (1.8 kWh-Akku) und seit 1991 an keiner Sprit-Zapfsäule mehr.
Benutzeravatar
mweisEl
 
Beiträge: 1972
Registriert: Di 5. Apr 2016, 21:00

Re: Stadtwerke Weimar neue Abrechnung pauschal 4,50 *seufz*

Beitragvon Cavaron » Do 1. Feb 2018, 12:37

Danke für euren Zuspruch. Mann, mann... wenn ich mir das mal überlege...

E-Roller, Twizys - ja selbst die meisten Plug-In Hybrig-Autos haben alle eine Reichweite von 40-80km und zahlen um die Nachzufüllen nun pauschal 4,50 Euro. Da überlege ich mir doch z.B. als Prius Fahrer, ob ich meine 40km E-Reichweite für 4,50 Euro auffülle, oder ob ich lieber für das gleiche Geld 3,5 Liter Benzin nachschütte und damit 80km schaffe.
Cavaron
 
Beiträge: 1552
Registriert: Mi 4. Jul 2012, 16:45

Re: Stadtwerke Weimar neue Abrechnung pauschal 4,50 *seufz*

Beitragvon 4630 » Do 1. Feb 2018, 14:48

Cavaron hat geschrieben:
Danke für euren Zuspruch. Mann, mann... wenn ich mir das mal überlege...

E-Roller, Twizys - ja selbst die meisten Plug-In Hybrig-Autos haben alle eine Reichweite von 40-80km und zahlen um die Nachzufüllen nun pauschal 4,50 Euro. Da überlege ich mir doch z.B. als Prius Fahrer, ob ich meine 40km E-Reichweite für 4,50 Euro auffülle, oder ob ich lieber für das gleiche Geld 3,5 Liter Benzin nachschütte und damit 80km schaffe.


Ehrlich gesagt sehe ich das Problem gerade nicht... Normale AC-Ladesäulen sind Typ2 und damit primär für "echte" Elektroautos, keine Hybrid-Modelle. Wenn ich nur den ersten Leaf mit 24kWh-Akku nehme und den zu 75% lade, dann kostet mich das 25 ct./kWh. Nehme ich ein aktuelles Auto von heute, wiederum Leaf 2018 oder Renault Zoe mit 40 kWh-Akku, dann sind es nur noch 15 ct./kWh bei 75% Wiederauffüllen. Was für tolle Preise!

Der Twizy hat einen Schuko-Stecker fest eingebaut und gehört genau an eine solche Dose. E-Roller-Akkus nimmt man oftmals raus und lädt sie sogar zu Hause in der Wohnung.

Also ich finde die Stadtwerke Weimar gerade extrem fair. Aus dem heutigen aktuellen Stand des Eichrechts sind sie damit zumindest auf der rechtlich sicheren Seite, bis irgendwann eine geeichte Verbrauchsabrechnung möglich ist.
4630
 
Beiträge: 29
Registriert: So 7. Jan 2018, 13:29

Re: Stadtwerke Weimar neue Abrechnung pauschal 4,50 *seufz*

Beitragvon Cavaron » Do 1. Feb 2018, 15:06

4630 hat geschrieben:
Normale AC-Ladesäulen sind Typ2 und damit primär für "echte" Elektroautos, keine Hybrid-Modelle.

Ähm... viele Hybride haben auch einen Typ2-Stecker. Aber ganz unabhängig von der Diskussion wer oder was deiner Meinung nach an einer öffentlichen Säule laden darf. Hier findest du ein Bild von so einer Säule (ein Modell, das man nicht selten in Deutschland findet):
https://www.goingelectric.de/stromtankstellen/Deutschland/Weimar/Stadtwerke-Industriestrasse-14/23764/
Wenn du genau unter den angeschlossenen Typ2-Stecker schaust, dann findest du dort eine Klappe auf der ein E-Roller extra abgebildet ist. Darunter findet sich eine Schuko-Dose... auf beiden Seiten der Säule... also?

4630 hat geschrieben:
Wenn ich nur den ersten Leaf mit 24kWh-Akku nehme und den zu 75% lade, dann kostet mich das 25 ct./kWh. Nehme ich ein aktuelles Auto von heute, wiederum Leaf 2018 oder Renault Zoe mit 40 kWh-Akku, dann sind es nur noch 15 ct./kWh bei 75% Wiederauffüllen. Was für tolle Preise!

Und ein Tesla 85 lädt für 7 Cent pro kWh bei 75%. Also je teurer das Auto, desto günstiger kann man laden. "Mehr Geld für Reiche" könnte man jetzt sarkastisch sagen. Ich tue das nicht, weil ich sowieso finde, dass elende Neiddebatten gerade den Populismus befeuern und von den echten Problemen unserer Gesellschaft ablenken (z.B. Umweltschutz, Luftreinhaltung, globaler Fortschritt). Im Sinne der E-Mobilität ist "teures Auto = günstig Strom" trotzdem keine tolle Botschaft.

Ausserdem sind einige Säulen so aufgestellt, dass man sie eigentlich nebenbei nutzen soll - z.B. im Atrium Kaufhaus oder am Bahnhof. Da schließt doch niemand seinen alten Leaf an um mit 3,6kW in 30 Minuten 1,8kWh für 4,50 Euro zu ziehen. Da musst du den Leaf schon über Nacht stehen lassen, um auf faire Preise zu kommen. Wobai dann wieder die Parkgebühr im Atrium zuschlägt (nur die erste Stunde ist kostenlos).

4630 hat geschrieben:
...aus dem heutigen aktuellen Stand des Eichrechts sind sie damit zumindest auf der rechtlich sicheren Seite, bis irgendwann eine geeichte Verbrauchsabrechnung möglich ist.

Das wiederum mag sein. Hast du dazu einen Verweis auf die entsprechenden Passagen des Eichrechts - rein aus Interesse. Wobei ich schon 2014 beim Anbieter BEW über RWE-Roaming nach kWh abgerechnet wurde. Damals ging es auch.
Cavaron
 
Beiträge: 1552
Registriert: Mi 4. Jul 2012, 16:45

Re: Stadtwerke Weimar neue Abrechnung pauschal 4,50 *seufz*

Beitragvon akg » Do 1. Feb 2018, 15:36

Das Problem ist, dass die AC-Säulen zwar einen geeichten Zähler haben, aber die Datenübertragung und Speicherung bemängelt wird und die SW Weimar keine Lust mehr auf die beknackten Eichämter haben …

Ich lass mir das heute noch mal genauer erklären, weil mein gesunder Menschnenverstand beim Thema Eichämter mittlerweile abwesend ist.
Probegefahren: Smart ED3/4 • Ampera • Model S • ZOE • IONIQ Electric • i3 • Leaf 2 • Sion • Model 3 • Ampera-e • Twizy
Glücklich mit: Hyundai IONIQ Electric (bestellt: 22.3.17, produziert: 15.9.17, abgeholt: 22.11.17)
www.tne.digital
Benutzeravatar
akg
 
Beiträge: 474
Registriert: Do 4. Aug 2016, 17:18
Wohnort: Weimar

Re: Stadtwerke Weimar neue Abrechnung pauschal 4,50 *seufz*

Beitragvon 4630 » Do 1. Feb 2018, 15:41

Cavaron hat geschrieben:
Ausserdem sind einige Säulen so aufgestellt, dass man sie eigentlich nebenbei nutzen soll - z.B. im Atrium Kaufhaus oder am Bahnhof. Da schließt doch niemand seinen alten Leaf an um mit 3,6kW in 30 Minuten 1,8kWh für 4,50 Euro zu ziehen. Da musst du den Leaf schon über Nacht stehen lassen, um auf faire Preise zu kommen. Wobai dann wieder die Parkgebühr im Atrium zuschlägt (nur die erste Stunde ist kostenlos).


Solche Kombinationen können natürlich nicht funktionieren, sind aber wohl der Vergangenheit geschuldet, als die Planer der Betreiber solche Zusammenhänge schlicht nicht begriffen haben (wie auch teilweise heute noch nicht).

Cavaron hat geschrieben:
Das wiederum mag sein. Hast du dazu einen Verweis auf die entsprechenden Passagen des Eichrechts - rein aus Interesse. Wobei ich schon 2014 beim Anbieter BEW über RWE-Roaming nach kWh abgerechnet wurde. Damals ging es auch.


Aktuell nur aus dem Kopf...
RWE hat mit dem Eichamt Köln eine individuelle Zertifizierung erhalten. Dazu haben sie ihr proprietäres System komplett über alle Stellen "durcheichen" lassen. Jedes Update wird neu geeicht, so hört man.

Für alle anderen Anbieter gilt...
Zähler in der Ladesäule muss geeicht sein, sowohl der Verbrauchsmesser (kWh) als auch ein Zeitmessgerät (h). Dies gibt es aktuell nur in Ausnahmefällen in den Bestandssäulen, so gut wie alle Hersteller arbeiten da gerade mit Hochdruck an einer Umsetzung.

Dann sollen die festgestellten Messwerte in einem sicheren Erstdatenspeicher abgelegt werden müssen und von einer sog. Transparenzsoftware auch nachträglich nochmal abgerufen werden können. Auch da gibt es technische Entwicklungen, die gerade in der Prüfung sind, ob diese eichrechtsfähig sein werden.

DC-Verbrauchsmessungen sind noch nicht einmal genormt bisher und es gibt keine Zähler auf dem Markt. Daher Ausnahmeregelung bis Frühling 2019: von einem geeichten AC-Zähler vor dem DC-Wandler kann der Wert genommen werden und muss pauschal um 20% gekürzt werden als Abrechnungsgrundlage.

Eine Pauschalberechnung ist per se "geeicht" und deshalb die einzige zulässige Abrechnungsmethode.

Nur mal so als These, die jemand mit Sachverstand mal prüfen könnte: Verschenken ist übrigens vielleicht auch problematisch... Stichwort Schenkungssteuer bei regelmäßiger kostenloser Abgabe an denselben Nutzer?
4630
 
Beiträge: 29
Registriert: So 7. Jan 2018, 13:29

Re: Stadtwerke Weimar neue Abrechnung pauschal 4,50 *seufz*

Beitragvon Cavaron » Fr 2. Feb 2018, 09:23

4630 hat geschrieben:
Solche Kombinationen können natürlich nicht funktionieren, sind aber wohl der Vergangenheit geschuldet, als die Planer der Betreiber solche Zusammenhänge schlicht nicht begriffen haben (wie auch teilweise heute noch nicht).

Sorry, aber schnell mal eine Zwischenladung an der Ladesäule beim Einkaufen, Friseur, Arztbesuch usw. gehörte bisher zu meinem Alltag. Ich kann zu Hause nicht laden (Mietwohnung, hohes Stockwerk). Anstatt wie jetzt immer nebenbei den Akku etwas zu füttern, müsste ich, um nicht Unsummen für den Fahrstrom zu zahlen, wie du schon sagst einen unteren Ladestand abwarten und mir dann ein bis zwei Stunden Zeit nehmen um wieder aufzuladen (keine der Säulen ist wirklich nahe an meiner Wohnung). Ich glaube nicht, dass diese Form des Ladens der Vergangenheit angehört.

An Schnellladern an der Autobahn ist das natürlich was anderes - da kommt man mit niedrigem Ladestand an und will (fast) voll machen. Habe ich schon gesagt, dass die Ladepauschale für Schnelllader der Stadtwerke Weimar 9,50 Euro ist? Die 4,50 sind für die normalen Säulen in der Stadt. Da zahlt dann auch der erste Leaf seine 53 Cent pro kWh bei deinen 75%...
Cavaron
 
Beiträge: 1552
Registriert: Mi 4. Jul 2012, 16:45

Re: Stadtwerke Weimar neue Abrechnung pauschal 4,50 *seufz*

Beitragvon 4630 » Fr 2. Feb 2018, 14:59

Cavaron hat geschrieben:
4630 hat geschrieben:
Solche Kombinationen können natürlich nicht funktionieren, sind aber wohl der Vergangenheit geschuldet, als die Planer der Betreiber solche Zusammenhänge schlicht nicht begriffen haben (wie auch teilweise heute noch nicht).

Ich glaube nicht, dass diese Form des Ladens der Vergangenheit angehört.

Ich meinte damit, dass die Kombination "mehrstündige (langsame) kostenpflichtige Ladung" hinter einer zusätzlich zeitbepreisten Parkschranke keinen Sinn macht. Dies haben Planer oft nicht verstanden und verstehen es teilweise immer noch nicht.
4630
 
Beiträge: 29
Registriert: So 7. Jan 2018, 13:29

Anzeige

Nächste

Zurück zu Öffentliche Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste