soll uns die DC-Ladung klein und abhängig halten?

soll uns die DC-Ladung klein und abhängig halten?

Beitragvon eDEVIL » Fr 10. Apr 2015, 08:44

Das Thema kam zwar in einem Thread zum Thema CCS auf, aber gilt letzendlich auch für Chademo

Hier die Aufhänger:
rolandk hat geschrieben:
Hast Du Dir schon einmal Gedanken darum gemacht, warum die Politik (angeblich?) auf CCS setzt?

Ich kann für uns alle nur hoffen, das das ein Rohrkrepierer wird, sonst wird E-Autofahren ein richtig teurer Spaß, oder glaubt ihr ernsthaft, das die CCS-Ladung nur dafür da ist das Fahrzeug mit DC-Strom zu laden?

Rate mal, warum man mit Typ2 keine DC-Ladung (ausser beim Tesla) durchführen kann? Das war ursprünglich nämlich einmal vorgesehen.

Aus technischer Sicht gibt es keinen Grund zu CCS!

Roland

Ich persönlich sehe für Ladeleistung <=22KW keinen trifftigen Grund für DC-LAdung. Das könnte man mit 22KW AC oder gern auf 43KW AC lösen.
AC kann man aber nicht sinnvoll bei 100KW+ einsetzen und da gibt es außer bei Tesla noch nichts.

Für dei Aktuellen LAdeleistung im DC-BEreich häötte DC mid über den Typ2 stecker locker ausgreicht. Bei den angepeilten 170KW bei CCS braucht man aber die Zusatzkontakte.
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11325
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Anzeige

Re: soll uns die DC-Ladung klein und abhängig halten?

Beitragvon Maverick78 » Fr 10. Apr 2015, 08:51

Mein Reden, ohne DC geht es nicht. Sobald die Batteriekapazitäten steigen ist man mit dem normalen AC Niederspannungsladern selbst bei 43kW irgendwann ein Schnarchlader.
Ich vermute allerdings das CCS/ChAdeMO nur eine Übergangslösung dar stellt. Es wird ja schon an kontaktlosen Lademöglichkeiten gebastelt.
Maverick78
 

Re: soll uns die DC-Ladung klein und abhängig halten?

Beitragvon eDEVIL » Fr 10. Apr 2015, 09:05

Kontaktlos mit 100-200KW sehe ich in weiter ferne, aber alles was bisher aufgestellt wurde, ist bald Elektroschrott, da man die Masse damit nicht erreichen kann.

Bin mal gespannt, wann die ersten Fahrzeuge mit Akkuspannungen >700V auf den Markt kommen.

Solange es DC nichts >50KW gibt, sehe ich 43KW AC als den Standard, der für uns "Vorspreschende" das Optimum dar stellt.
Vergleichweise billige Infrastruktur, um die nötige hohe ANzahl von LAdepunkten zus chaffen, die bei mini-Reichweiten nötig sind.
Für 170KW DC-LAder bei 85KWh Akku benötigt man ja nur ein Bruchteil an standorten.
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11325
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: soll uns die DC-Ladung klein und abhängig halten?

Beitragvon Maverick78 » Fr 10. Apr 2015, 09:10

eDEVIL hat geschrieben:
Kontaktlos mit 100-200KW sehe ich in weiter ferne, aber alles was bisher aufgestellt wurde, ist bald Elektroschrott, da man die Masse damit nicht erreichen kann.


Ich meine mit Übergangslösung auch einen Zeitraum von 10-15 Jahren. Bis dahin sehe ich schon den massentauglichen Einsatz von kontaktlosen "Schnellladern".
Maverick78
 

Re: soll uns die DC-Ladung klein und abhängig halten?

Beitragvon Tho » Fr 10. Apr 2015, 09:15

Die Frage steht und fällt damit, ob bezahlbare Lader für zu Hause kommen.
Wenn das nicht der Fall ist, dann zementiert man alte Strukturen. ("Tankstellen")
Damit lässt sich dann auch super die Fahrstromsteuer eintreiben.
Renault Zoe Zen Q210 + Intens R90, S-Pedelec Grace MX,Tesla Model ≡ reserviert
PV, Speicher zu Hause + Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de
Wir müssen uns für unseren Wunsch nach Glück nicht rechtfertigen.(Dalai Lama)
Benutzeravatar
Tho
 
Beiträge: 5716
Registriert: Mo 27. Okt 2014, 23:26
Wohnort: Drebach/Erzgebirge

Re: soll uns die DC-Ladung klein und abhängig halten?

Beitragvon Maverick78 » Fr 10. Apr 2015, 09:18

Bezahlbare Lader für daheim werden kommen, sobald auch die Stückzahlen dazu passen und ein Hersteller nicht von 4 verkauften Ladern pro Monat leben muss.
Maverick78
 

Re: soll uns die DC-Ladung klein und abhängig halten?

Beitragvon rolandk » Fr 10. Apr 2015, 09:40

Tho hat geschrieben:
Die Frage steht und fällt damit, ob bezahlbare Lader für zu Hause kommen.
Wenn das nicht der Fall ist, dann zementiert man alte Strukturen. ("Tankstellen")


Ich bin ja optimistisch, was das betrifft. Wenn man sich einmal die Preisentwicklung von anderen Geräten anschaut (Mobiltelefone, Flachbildfernseher, Digitalreceiver....) wäre das durchaus möglich.

Allerdings sehe ich da noch ein anderes Problem: die Kommunikation der Geräte untereinander. Spätestens dann, wenn da keine frei zugänglichen Protokolle eingesetzt werden, wird es hakelig. Siehe als Beispiel HD+ im TV-Bereich.

Tho hat geschrieben:
Damit lässt sich dann auch super die Fahrstromsteuer eintreiben.


Das sehe ich genauso....

Roland
rolandk
 
Beiträge: 4109
Registriert: Sa 21. Sep 2013, 21:10
Wohnort: Dötlingen

Re: soll uns die DC-Ladung klein und abhängig halten?

Beitragvon PowerTower » Fr 10. Apr 2015, 09:54

Natürlich wird man uns noch irgendwelche Steuern aufdrücken, aber das bezieht sich ja nich nur auf DC. Es könnte genau so gut eine Regelung geben, bei der jede Typ2 Wallbox angemeldet und dafür eine Jahrespauschale bezahlt werden muss. Es glaubt doch wohl keiner ernsthaft, dass der Wohlstand in unseren mitteleuropäischen Ländern durch Luft und Liebe zustande kommt. Wenn 43 Millionen Elektroautos in Deutschland an jeder Straßenecke kostenlos oder zum normal versteuerten Stromtarif laden könnten, hätten wir bald griechische Verhältnisse.

Andererseits könnten fehlende Einnahmen die Regierung zum haushalten zwingen, im Sinne von Fördermillionen für sinnlose Projekte sparen, die kein Ziel zum Ziel haben.
Think PIV4 von 10/2012 bis 12/2015
VW e-up! seit 08/2016
Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus
Benutzeravatar
PowerTower
 
Beiträge: 4275
Registriert: So 27. Jan 2013, 22:52
Wohnort: Radebeul

Re: soll uns die DC-Ladung klein und abhängig halten?

Beitragvon rolandk » Fr 10. Apr 2015, 10:04

Damit habe ich grundsätzlich auch kein Problem. Schließlich bezahlen wir auf Strom bereits jetzt schon jede Menge Abgaben.

Mich stört, das es hier schon wieder zu einer Monopolisierung kommt.

Nun stehen wir an der Stelle, das wir selber darüber entscheiden können, wie wir den Strom ins Fahrzeug bekommen. Dabei ist es mir auch ziemlich egal, wie das passiert (also AC oder DC). Wenn wir dann aber an der Stelle sind, wo wieder ein "Zwischenhändler" auftaucht, der für diese Form der Dienstleistung nicht zwingend notwendig ist, habe ich damit ein Problem.

Und das ist etwas, was sich zur Zeit entwickelt.

Eine simple DC-Ladung ist z.Zt. weder über CCS noch über Chademo möglich. Die z.Zt. einzige Möglichkeit besteht darin sich einen DC-Lader zu besorgen, der die Batterie direkt bedient. Da gab es hier im Forum ja auch schon das Beispiel mit dem zusätzlichen Lader im Leaf.

Roland
rolandk
 
Beiträge: 4109
Registriert: Sa 21. Sep 2013, 21:10
Wohnort: Dötlingen

Re: soll uns die DC-Ladung klein und abhängig halten?

Beitragvon Tho » Fr 10. Apr 2015, 10:10

PowerTower hat geschrieben:
Es könnte genau so gut eine Regelung geben, bei der jede Typ2 Wallbox angemeldet und dafür eine Jahrespauschale bezahlt werden muss.

Das ist doch bei AC in keinster Weiße zu gewährleisten. Jeder halbwegs findige Bastler kann sich eine WAllbox bauen und irgendwo in eine Schuko oder CEE Stecken. Genau dazu braucht man ein kompliziertes CCS :D
Renault Zoe Zen Q210 + Intens R90, S-Pedelec Grace MX,Tesla Model ≡ reserviert
PV, Speicher zu Hause + Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de
Wir müssen uns für unseren Wunsch nach Glück nicht rechtfertigen.(Dalai Lama)
Benutzeravatar
Tho
 
Beiträge: 5716
Registriert: Mo 27. Okt 2014, 23:26
Wohnort: Drebach/Erzgebirge

Anzeige

Nächste

Zurück zu Öffentliche Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste