So ein Blödsinn: 70 Ladekarten ?

So ein Blödsinn: 70 Ladekarten ?

Beitragvon E_souli » Mi 26. Mär 2014, 18:19

Manche finden Schukosteckdosen auf Langstrecke cool,
weil sie sich schämen würden, einen Abschlepper zu holen, wenn nix mehr geht.
Saugeil, sinnvoll und genau so funktioniert E Mobilität in den Köpfen einzelner.
Knaller :-)
E_souli
 
Beiträge: 2652
Registriert: Di 18. Mär 2014, 09:01

Anzeige

Re: So ein Blödsinn: 70 Ladekarten ?

Beitragvon Großstadtfahrer » Mi 26. Mär 2014, 19:05

Andreas Pfeiffer will als Chef des Hubject-Konsortiums für ein einheitliches Stromtankstellennetz in Europa sorgen. Den schnellen Alleingang von Tesla beim Aufbau eines eigenen Netzes hält er nicht für sinnvoll und sogar für unvereinbar mit EU-Richtlinien."


Was halten Sie vom starken Engagement des US-Autobauers Tesla und dessen eigenem Netzaufbau innerhalb weniger Monate?
Das ist gut, denn wir brauchen aktive Marktpartner, die Elektromobilität zum Massenphänomen machen. Tesla verfolgt aber einen anderen Ansatz und baut allein ein Netz auf, statt sich zu vernetzen. Das kann funktionieren, aber wirtschaftlich wird diese Infrastruktur erst, wenn sie für alle Kunden nutzbar ist. Genau das wollen wir mit intercharge erreichen: Für jeden zugängliche Ladestationen und damit den wirtschaftlichen Betrieb von Ladeinfrastruktur. So entsteht für alle eine Win-win-Situation.]


Ich krieg `ne Krise :wand:

Ja! Das kann nicht sein das Tesla nicht per Hubject angebunden wird!
Immerhin könnten so alle Teslafahrer auch an Hubject-Säueln laden!!!
Win-Win :lol:

Wie viele Autos haben denn im vergangenen Jahr an einer Hubject-Tankstelle getankt?
Dazu können wir aus Gründen der Vertraulichkeit gegenüber unseren Kunden keine Aussage machen.
Gruß
Großstadtfahrer

Twizy Cargo
Benutzeravatar
Großstadtfahrer
 
Beiträge: 1109
Registriert: Sa 27. Jul 2013, 16:05
Wohnort: Berlin

Re: So ein Blödsinn: 70 Ladekarten ?

Beitragvon TeeKay » Mi 26. Mär 2014, 19:49

Auf dem Hauptstadtgipfel wiederholte er heute seine Aussage, dass Stromverschenken mit der EU-Effizienzrichtlinie nicht in Einklang zu bringen sei. Außerdem: "Energie ist ein wertvolles Gut und wir wollen, dass es auch weiterhin bezahlt werden muss".

Ins gleiche Horn stieß auch Vattenfall. Die wehren sich sogar gegen kostenloses Parken für EV außerhalb von Ladesäulen-Parkplätzen.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10845
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: So ein Blödsinn: 70 Ladekarten ?

Beitragvon Michael4711 » Mi 26. Mär 2014, 20:14

Wenn ich so einen Artikel wieder lese... :x

Und mir dann noch die Vertragsbedignungen von ChargeNow ansehe... :shock: :x
https://www.chargenow.com/cnde/?p=faq

9,50 EUR Grundgebühr
Verleihen der Karte nicht erlaubt
Hat man mehr als ein Fahrzeug (BMW) muss je ein Vertrag abgeschlossen werden.
Vertrag gilt nur für BMW Fahrzeuge
...

Ich persönlich finde diese Art von Verträgen und ChargeNow Aktivitäten kontraproduktiv und jeden E-Interessierten eigentlich abschreckend. Persönlich würde ich so einen Vertrag nicht abschließen. Warum muss nur immer alles so kompliziert sein?

VlG

Michael
Benutzeravatar
Michael4711
 
Beiträge: 274
Registriert: Mi 27. Nov 2013, 17:02


Zurück zu Öffentliche Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Salomon, voll_geladen und 4 Gäste