SLAM-News, CSS/CHAdeMO-Adapter, etc.

Re: SLAM-News, CSS/CHAdeMO-Adapter, etc.

Beitragvon ecopowerprofi » So 29. Jan 2017, 08:47

CCS beinhaltet Typ2 mit 80 A = 55 kW. Die AC-Infrastruktur ist einfacher und preiswerter. Bezahle mal 50 DC- oder 50 AC-Ladesäulen für eine Raststätte. Die Betreiber wollen und müssen damit Geld verdienen und die Kunden wollen billigen Strom. DC in der Masse kommt nur, wenn es massive Förderungen vom Staat gibt. Wirtschaftlich würde es nur AC-Säulen geben.
Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. :idea:
http://www.perdok.info Ladeboxe und mehr.
3x Renault ZOE, Stromtankstelle ecoLOAD 22kW mit Typ2 öffentlich und kostenlos 24/7
Benutzeravatar
ecopowerprofi
 
Beiträge: 3037
Registriert: So 6. Dez 2015, 08:16
Wohnort: 46562 Voerde

Anzeige

Re: SLAM-News, CSS/CHAdeMO-Adapter, etc.

Beitragvon PowerTower » So 29. Jan 2017, 09:40

Bei SLAM war AC vs. DC nie Diskussionsgrundlage. Und ein flächendeckendes AC 43 kW only Netzwerk scheint es von großen Betreibern auch in Zukunft nicht zu geben. Das liegt allein schon daran, dass fast alle Fahrzeuge am Markt auf DC Schnellladung ausgelegt sind. Nicht mal Renault selbst hat sich um das Aufstellen entsprechender Lademöglichkeiten bemüht.

AC Schnellladen bedeutet lediglich eine Verschiebung von Kosten. Dann wird die Ladesäule zwar 20.000 Euro günstiger, aber das Auto 5.000 Euro teurer bei Implementation eines vollwertigen Laders (nicht die patentierte Renault Lösung). Die meisten Hersteller werden sich langfristig bei 11-22 kW AC einpendeln und Schnellladen wie bisher über DC lösen, sicher auch mit mehr Ladeleistung (siehe Ioniq und Soul). Auch Renault wird diesen Weg gehen. Dann ist es auch für die Infrastrukturbetreiber einfacher, die Ladesäulen bedarfsgerecht zu wählen und aufzustellen.
Think PIV4 von 10/2012 bis 12/2015 || VW e-up! von 08/2016 bis 08/2018
Opel Ampera-e von nextmove ab 09/2018

Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus
Benutzeravatar
PowerTower
 
Beiträge: 5036
Registriert: So 27. Jan 2013, 23:52
Wohnort: Radebeul

Re: SLAM-News, CSS/CHAdeMO-Adapter, etc.

Beitragvon INRAOS » So 29. Jan 2017, 11:36

PowerTower hat geschrieben:

Es ist ja nicht verboten mit eigenen finanziellen Mitteln DC Multicharger zu errichten, insofern wird niemand benachteiligt. Erst wenn man Fördergelder vom BMWI haben will, muss man sich natürlich an deren Spielregeln halten, logisch oder? Die asiatischen Autohersteller hatten drei Jahre Zeit, sich in Deutschland einen entsprechenden Vorsprung zu erarbeiten. Sie haben es halt nicht getan. Ebenso hatten sie die Chance, mit Verabschiedung des Typ2- und CCS-Standards ihre Fahrzeuge rechtzeitig, d.h. bereits 2013, für diese absehbare Entwicklung der Ladeinfrastruktur im europäischen Raum vorzubereiten. Die Entwicklung eines CCS Inlets für den Nissan Leaf hätte die fähigen Ingenieure des Konzerns vielleicht für einen Monat beschäftigt, wenn überhaupt

Den schwarzen Peter also nur dem SLAM Projekt zuzuschieben, ist zu einfach. Kein Betreiber von Ladeinfrastruktur wird gezwungen, sich auf diese Fördermittel zu bewerben.
.


Ich sehe das auch so. Nach meiner Meinung wäre es sinnvoll, wenn es nur eine Sorte ladestecker für alle Fahrzeuge in einem Gebiet geben würde.

Das ist aber nicht so, da in der Vergangenheit verschiedene Systeme entwickelt wurden.

Im Moment ist die Zahl der e-Fahrzeuge (gerade hier in D) ja noch sehr überschaubar. Also ist es an der Zeit, sich spätestens JETZT für eine steckerart zu entscheiden, die man in Zukunft möglichst bei allen neuen Fahrzeugen haben möchte.

Je mehr Fahrzeuge nun noch weiter mit unterschiedlichen lademöglichkeiten in Umlauf gebracht werden, desto schwieriger wird es später und desto mehr Fahrzeugbesitzer wären zu einem späteren Zeitpunkt betroffen.

Darum macht es Sinn, als schnelladesäulen nur CCS zu fördern.

Natürlich kann jeder (z.B. Auch Autohersteller) seine selbst finanzierte ladesäule mit den Anschlüssen aussstatten wie er möchte, wer jedoch Fördermittel aus unseren Steuergeldern bekommen möchte muss sich halt an die beschlossenen Vorgaben halten.

Genau wie jeder eAutokäufer für die 4000 EUR kaufprämie ja auch Bedingungen zu erfüllen hat. (Kaufpreis, Haltedauer ...)
BMW i3 BEV 94 Ah seit 29.12.2016. Mittlerweile schon über 27.000 km vollelektrisch gefahren.
Passat GTE seit 28.08.2018. Das Abenteuer PHEV beginnt - es gibt noch viel zu entdecken.
INRAOS
 
Beiträge: 610
Registriert: Fr 14. Okt 2016, 21:05
Wohnort: Delbrück

Re: SLAM-News, CSS/CHAdeMO-Adapter, etc.

Beitragvon harlem24 » So 29. Jan 2017, 12:01

@Inraos

Die Förderung eines Steckers in der Zukunft ist ja schön und gut, aber warum muss man willentlich 1000de Betandsfahrzeuge benachteiligen? Vor allem wenn die beiden anderen großen in Deutschland aktiven Förderprogramme (E-TENT und T&R) gerade dies nicht tun?
Mir fehlt da der Argumentationsspielraum.
Wenn es jetzt darum gehen würde, dass Duo-Lader nur die Hälfte von einem Triple kosten würden, dann könnte ich es ansatzweise nachvollziehen. Dadurch dass die Chademo-Anschlüsse nachträglich demontiert werden und die Löcher mit provisorischen Blechen verschlossen werden, führt doch diesen Punkt ad absurdum.

Das ist einfach peinlicher Protektionismus, der imho durch nichts zu rechtfertigen ist.
Gruß

CHris

Wenn Ihr Euch für Fotografie interessiert, schaut doch mal im Digitalfotonetz vorbei.
Mein kleines E-Auto Blog
harlem24
 
Beiträge: 3981
Registriert: Di 22. Sep 2015, 13:41

Re: SLAM-News, CSS/CHAdeMO-Adapter, etc.

Beitragvon INRAOS » So 29. Jan 2017, 12:39

harlem24 hat geschrieben:

Die Förderung eines Steckers in der Zukunft ist ja schön und gut, aber warum muss man willentlich 1000de Betandsfahrzeuge benachteiligen? .


Wenn man es nicht jetzt, sondern erst in ein paar Jahren machen würde (den Versuch die Stecker zu vereinheitlichen), dann wären nicht 1000de, sondern evtl 100.000de oder sogar Millionen Fahrzeuge betroffen - somit würde es wohl immer unmöglicher (bzw. immer weniger möglich)

Vielleicht würde ich das anders sehen , wenn ich auch den 'falschen stecker' am auto hätte.

Aber wie schon geschrieben - es geht ja 'nur' darum einen Anspruch auf Fördermittel zu haben. Und warum sollte etwas gefördert werden, was man eigentlich abschaffen möchte ? ( nämlich den Wirrwarr mit den unterschiedlichen Steckern)
BMW i3 BEV 94 Ah seit 29.12.2016. Mittlerweile schon über 27.000 km vollelektrisch gefahren.
Passat GTE seit 28.08.2018. Das Abenteuer PHEV beginnt - es gibt noch viel zu entdecken.
INRAOS
 
Beiträge: 610
Registriert: Fr 14. Okt 2016, 21:05
Wohnort: Delbrück

Re: SLAM-News, CSS/CHAdeMO-Adapter, etc.

Beitragvon p.hase » So 29. Jan 2017, 12:52

mit zunehmender akkuleistung werden schnelllader im automuseum deutschland unattraktiv und aufgrund von unzuverlässigkeit bzw. kartenkarussel bzw. fehlender ladeweile auf der einen und mangelhaftem profit auf der anderen seite aussterben. wichtig wird sein, welcher hersteller einem UNKOMPLIZIERT einen verbrenner-leihwagen für die 2-3 urlaubsfahrten bereitstellt. so wie fastfood tesla björn zwischen kiwi und mc donalds stelle ich mir e-mobilität jedenfalls nicht vor. momentan scheint e-mobilität alles andere als bio zu sein.
VERKAUFE Notladekabel original RENAULT ZOE 10+14A, 6m TYP2 Kabel, LEAF2, Smart, i3, IONIQ, Prius. Perfekte WALLBOX!
VERKAUFE LEAF 2.0 Edition 40kWh, 03/18, 7000km; 30500€
VERKAUFE EVALIA 5 Sitze 24kWh, 05/16, 20km; MwSt. - ungefahren!
Benutzeravatar
p.hase
 
Beiträge: 6350
Registriert: So 20. Okt 2013, 19:22
Wohnort: Zwischen den beiden schmutzigsten Städten Deutschlands

Re: SLAM-News, CSS/CHAdeMO-Adapter, etc.

Beitragvon Jack76 » So 29. Jan 2017, 12:59

INRAOS hat geschrieben:
...Wenn man es nicht jetzt, sondern erst in ein paar Jahren machen würde (den Versuch die Stecker zu vereinheitlichen), dann wären nicht 1000de, sondern evtl 100.000de oder sogar Millionen Fahrzeuge betroffen - somit würde es wohl immer unmöglicher (bzw. immer weniger möglich)

Vielleicht würde ich das anders sehen , wenn ich auch den 'falschen stecker' am auto hätte.

Aber wie schon geschrieben - es geht ja 'nur' darum einen Anspruch auf Fördermittel zu haben. Und warum sollte etwas gefördert werden, was man eigentlich abschaffen möchte ? ( nämlich den Wirrwarr mit den unterschiedlichen Steckern)


Sorry, aber das ist doch auch Blödsinn. Erstens welcher Wirrwarr??? Es gibt (Tesla lassen wir mal außen vor da das ein ziemlich geschlossener Anwendungskreis ist), exakt 2 Stecker für schnelle DC-Ladung Chademo und CCS. Auch wenn es durchaus vorstellbar ist, dass der typische Blödzeitungsleser den einen nicht vom anderen unterscheiden kann, merkt er es spätestens beim anstöpseln ans Fahrzeug.
Aber, und jetzt kommt's, welcher Stecker in der EU benutzt werden soll, regelt man über entsprechende Vorschriften, siehe "Typ2 verbindlich ab ..." usw. Ebenso macht man das mit CCS für die DC-Ladung. Das klärt man per Zulassungs-Vorschrift mit den Herstellern und nicht den Betreibern von Ladesäulen!

Die Betreiber von Ladesäulen werden sinnvollerweise ihre Lademöglichkeiten an den möglichen Kunden ausrichten, schliesslich wollen sie irgendwann auch mal Geld mit den Dingern verdienen, dabei diverse Kundengruppen von vornherein auszuschliessen macht wenig Sinn. Und wie schon mehrfach hier erwähnt betragen die Mehrkosten für z.B. nen Chademostecker einen absolut marginalen Bruchteil an den Gesamtkosten für die Errichtung & den Betrieb der gesamten Schnellladestation. Bei AC ist das sogar noch dramatischer, da die Umwandlung AC in DC entfällt. Richtig obskur wird es, wenn man mit ansehen muß, wie vollständige Tripel-Lader (AC,CCS, Chademo) beschafft und der Chademo-Rüssel zwar mitgekauft wurde aber dann demontiert wird damit ein entsprechend "beschnittener" CCS-only DC-Lader aufgestellt werden kann. Dies würde kein vernünftig denkender Ladesäulenbetreiber freiwillig machen, außer er wird dazu gezwungen, bzw. bezahlt. Und genau das passiert bei SLAM. SLAM fördert den Anschluss der Säulen (nicht den Kauf oder Betrieb!), aber unter der Forderung CCS zu bevorzugen und verklausuliert in den Förder-Richtlinien Chademo zu benachteiligen, was in der Realität genau zu dieser Absurdität führt, dass Chademo beschafft und dann dem Kunden vorenthalten wird, da sonst die SLAM-Förderung nicht greift. Dies ist und bleibt reine Willkür bezahlt von unseren Steuergeldern!
Jack76
 
Beiträge: 2426
Registriert: Fr 31. Jan 2014, 23:54
Wohnort: Rheingau-Taunus-Kreis

Re: SLAM-News, CSS/CHAdeMO-Adapter, etc.

Beitragvon PowerTower » So 29. Jan 2017, 13:15

Die Aufregung lohnt nicht. Ab dem 01.09.2017 können die CHAdeMO Stecker bei den SLAM geförderten ABB Säulen wieder montiert werden. Betrifft meines Wissens alle Ladesäulen der EnBW und der ÜZ Lülsfeld.
Think PIV4 von 10/2012 bis 12/2015 || VW e-up! von 08/2016 bis 08/2018
Opel Ampera-e von nextmove ab 09/2018

Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus
Benutzeravatar
PowerTower
 
Beiträge: 5036
Registriert: So 27. Jan 2013, 23:52
Wohnort: Radebeul

Re: SLAM-News, CSS/CHAdeMO-Adapter, etc.

Beitragvon p.hase » So 29. Jan 2017, 13:20

ich glaube daß mutti schlichtweg nicht weiss welcher stecker an der front am meisten abgefragt wird und vielleicht von den tankstellenpächtern eins aufs dach gekriegt hat. ausgrenzen ist ein kampf gegen windmühlen. es wird dann halt adapter geben.
VERKAUFE Notladekabel original RENAULT ZOE 10+14A, 6m TYP2 Kabel, LEAF2, Smart, i3, IONIQ, Prius. Perfekte WALLBOX!
VERKAUFE LEAF 2.0 Edition 40kWh, 03/18, 7000km; 30500€
VERKAUFE EVALIA 5 Sitze 24kWh, 05/16, 20km; MwSt. - ungefahren!
Benutzeravatar
p.hase
 
Beiträge: 6350
Registriert: So 20. Okt 2013, 19:22
Wohnort: Zwischen den beiden schmutzigsten Städten Deutschlands

Re: SLAM-News, CSS/CHAdeMO-Adapter, etc.

Beitragvon harlem24 » So 29. Jan 2017, 13:24

@ INRAOS

Chademo wird in Europa über kurz oder lang aussterben, es steht nicht in Frage ob, sondern nur wann.

Denn, um es nochmal deutlich zu sagen, seit letztes Jahr im September ist bei Neufahrzeugen Typ2 in Europa vorgeschrieben.
Auch ein Grund, warum der europäische Ioniq mit Typ2 und CCS ausgestattet ist.

Deswegen gibt es meines Erachtens keinen Grund, einen Stecker, aktuell an der Mehrheit der DC-Fahrzeuge verbaut ist, aus einem Förderprogramm auszuschließen, denn damit diskriminiert man völlig unnötig viele Pioniere der Elektromobilität.

Die Förderbedingungen des SLAM-Projektes sind einzig und alleine darauf ausgelegt, deutsche Fahrzeuge zu bevorzugen und dass ist meines Erachtens zum heutigen Zeitpunkt falsch.
Gottseidank sind weder die EU noch das Bundesverkehrsministerium so engstirnig.
Gruß

CHris

Wenn Ihr Euch für Fotografie interessiert, schaut doch mal im Digitalfotonetz vorbei.
Mein kleines E-Auto Blog
harlem24
 
Beiträge: 3981
Registriert: Di 22. Sep 2015, 13:41

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Öffentliche Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste