SLAM-News, CSS/CHAdeMO-Adapter, etc.

Re: SLAM-News, CSS/CHAdeMO-Adapter, etc.

Beitragvon Solarstromer » Sa 28. Jan 2017, 10:40

:thumb:

Man kann niemand mit klarem Menschenverstand erklären, wieso an einer Ladesäule 3 Kabel mit unterschiedlichem Stecker hängen müssen. Das macht die Elektromobilität nur unnötig teuer und kompliziert.
Benutzeravatar
Solarstromer
 
Beiträge: 1940
Registriert: Mi 25. Dez 2013, 19:25

Anzeige

Re: SLAM-News, CSS/CHAdeMO-Adapter, etc.

Beitragvon Sewi » Sa 28. Jan 2017, 16:10

Solarstromer hat geschrieben:
:thumb:

Man kann niemand mit klarem Menschenverstand erklären, wieso an einer Ladesäule 3 Kabel mit unterschiedlichem Stecker hängen müssen. Das macht die Elektromobilität nur unnötig teuer und kompliziert.


Das eine ist AC, das andere ist DC und das letzte hat drei Buchstaben und ist überflüssig ;)

Zumindest Typ 2 und DC halt ich schon für sinnvoll. Ob flächendeckend >50kW oder sogar 300kW kommen werden, dagegen für sehr fraglich. Ein Parkplatz mit 3x300kW benötigt schon knapp ein Megawatt Anschlussleistung. Welches Stromnetz soll diese Leistung denn bitte abliefern, wenn erst jeder Parkplatz Lademöglichkeiten liefert?
Sewi
 
Beiträge: 333
Registriert: Do 5. Jan 2017, 18:31

Re: SLAM-News, CSS/CHAdeMO-Adapter, etc.

Beitragvon Solarstromer » Sa 28. Jan 2017, 16:43

Sewi hat geschrieben:
Zumindest Typ 2 und DC halt ich schon für sinnvoll.


Zu was ist Typ2 an Schnellladesäulen sinnvoll? Das braucht man heute nur, weil 2 Hersteller (Renault, Daimler) es nicht auf die Reihe bekommen 2 zusätzliche Gleichspannungskabel von der Batterie zur Ladedose zu legen.

Damit wäre dann auch z.B. die B-Klasse ein gut für Langstrecke geeignetes Fahrzeug und könnte man auch vernünftig in Länder verkaufen, wo Drehstrom eher ein Fremdwort ist. Z.B. wie hier, der kann den ZOE nichtmal mit dem Notladekanel zu Hause laden: https://www.youtube.com/watch?v=SN_CWtjPGNo
Benutzeravatar
Solarstromer
 
Beiträge: 1940
Registriert: Mi 25. Dez 2013, 19:25

Re: SLAM-News, CSS/CHAdeMO-Adapter, etc.

Beitragvon AndiH » Sa 28. Jan 2017, 17:44

Typ2 an den heutigen Triple Ladern ist Bestandsschutz für die alte Zoe, für andere Fahrzeuge macht das keinen Sinn. In Zukunft wird an Schnelllader kein Typ2 AC mehr sein, selbst Renault will weg vom 43kW AC Lader, weil damit zu viele Kompromisse verbunden sind. Sinnvoll wäre tatsächlich getrennte DC und AC Säulen, dann wären die AC auch als günstige Ausweichlösung möglich und wären beim Ausfall der DC Lader nicht mit betroffen. Aber solange nur zweimal die Woche überhaupt ein Elektrofahrzeug vorbei kommt können wir froh sein das überhaupt etwas gebaut wird. Ohne Förderung würden wir außer ein paar Crowdfundig Boxen quer durch die Republik gar keine öffentlichen Lader haben, selbst die bestehenden AC Lader sind ja nur durch Subvention entstanden.

Gruß

Andi
Seit 02/2016 über 1.900 Liter Diesel NICHT verbrannt...
AndiH
 
Beiträge: 1437
Registriert: Mo 22. Feb 2016, 22:49

Re: SLAM-News, CSS/CHAdeMO-Adapter, etc.

Beitragvon solar man » Sa 28. Jan 2017, 18:53

Warum muss immer so ausschliesslich und kompliziert gedacht werden?
Die Elektromobilität gewinnt erst an Akzeptanz und schon möchte man die ersten Elektromobilisten vom Ausbau einer flächendeckenden Infrastruktur ausschliessen?
Fakt ist bevor deutsche Hersteller Elektroautos verkauften, gab es schon die Kooperation zwischen Nissan und Renault. Um diese Fahrzeuge vermarkten zu können, wurden die ersten Ladenetze mit Typ2 und Chademo aufgebaut (Frankreich, Estland, Irland...)

Ich erlaube mir als Ausländer mit deutschen Vorfahren mal eine Kritik an die deutsche Mentalität.
Etwas was man aufbauen möchte sollt nicht gleich mit Ausschluss und komplexer Regulierung gleich wieder erschwert werden.
Ok, wenn nun mal mit der Einführung von CCS als Eurostandard zusätzlich das Wirrwarr um die Ladesteckern vergrössert wurde, dann muss man zunächst mal da durch und alle Ladestandards bis zur vollständigen Abdeckung redundant fördern. Für Ladesäulenhersteller ist die Konkurrenzsituation zwischen Chademo und CCS gar nicht so schlecht. So kommt die Herstellung eines Multichargers mit allen Standards kaum teurer (aktuell knapp +5%), als wenn dann Bauteile zugekauft werden müssen, wo ein Ladestandard die Monopolstellung hat. Bei einer Monopolstellung werden ja erst Phantasiepreise möglich, nebenbei gesagt.

Ich habe nichts dagegen, wenn ab sofort ein Importverbot von Chademofahrzeuge ausgesprochen werden würde. Doch das Verbot gibt es meines Wissens noch nicht. Somit muss die Ladeinfrastruktur für alle Standards ausgebaut werden.

Der richtige Weg wäre also:

1. Ausbau der Schnelladeinfrastruktur mit Triplecharger und zwar redundant und diskrimierungsfrei ([url]bsp. Evite: http://www.swiss-emobility.ch/assets/do ... 2kW-vd.pdf[/url]) bis es keine Versorgungslücken mehr vorhanden sind.

2. Bevor die Ladeinfrastruktur verdichtet wird, muss der Eurostandard mit einem Verbot von Chademo eingeführt werden.

3. Verdichtung mit Eurostandard CCS (sobald Chademo-CCS Adapter an jeder Ladestation vorhanden sind -> Bsp. Fastned bietet für Tesla den Chademo-Adapter an)

4. wird man dann sehen, ob DC mit 350kW oder gar doch Wasserstoff sich durchsetzen wird... aber das ist dann eine andere Geschichte.


Somit rate ich den Betreibern von SLAM-gefördeten Ladestationen dringendst Chademo nicht zu diskriminieren, denn diese Fahrzeuge wird es noch längere Zeit geben (mindestens noch 15 Jahre!). Damit bspw. die Allego Stationen für Chademo-Fahrzeuge berechenbar werden, müsste zumindest ein Typ2-Anschluss ohne Kabel, nur mit Steckdose ausgestattet sein. So können bei einem Defekt der Chademo-Ladesäule, wenigstens einphasig an einer Typ2 Steckdose geladen werden. Ist zwar auch mit Ärger und Zeitverlust verbunden aber man strandet nicht!

Also, warum muss so kompliziert und unlogisch gedacht und ausgeführt werden?
Etwas Grosszügigkeit, Toleranz und mehr Verständnis füreinander bringt erst die Elektromobilität ins rollen.
Rund um Deutschland wird so gedacht und die Infrastruktur für die Elektromobilität entsprechend ausgebaut. Klar auch dort gibt es Dinge die einem die Augen verdrehen. Aber in erster Linie freut man sich an Mitmenschen, die etwas neues ausprobieren und kommt denen mit Freundlichkeit und Hilfestellung entgegen.
KIA Soul EV, Biiista Johammer
Benutzeravatar
solar man
 
Beiträge: 288
Registriert: Mi 3. Dez 2014, 19:41

Re: SLAM-News, CSS/CHAdeMO-Adapter, etc.

Beitragvon Jack76 » Sa 28. Jan 2017, 19:08

@solar man: +1
Jack76
 
Beiträge: 2426
Registriert: Fr 31. Jan 2014, 23:54
Wohnort: Rheingau-Taunus-Kreis

Re: SLAM-News, CSS/CHAdeMO-Adapter, etc.

Beitragvon Sewi » Sa 28. Jan 2017, 22:49

22kW AC kommt für dreiphasige Lader schon ziemlich nahe an eine DC-Schnellladung mit 50kW, zumal die 50kW mit voller werdendem Akku auch immer weniger genutzt werden. Natürlich braucht 22kW AC noch doppelt so lange wie 50kW DC, aber dafür ist die Technik in der Säule nicht so anfällig und wenn die Zuleitung ausreicht, können auch zwei gleichzeitig laden: Einer mit DC und einer mit AC.
Sewi
 
Beiträge: 333
Registriert: Do 5. Jan 2017, 18:31

Re: SLAM-News, CSS/CHAdeMO-Adapter, etc.

Beitragvon Mei » Sa 28. Jan 2017, 23:11

Sewi hat geschrieben:
22kW AC ...


AC Schnellladung ist aber am Aussterben......
GTE 09/17 [PHEV]
iOn 09/16 [BEV]
3L 03/03 [TDI]
Mei
 
Beiträge: 1851
Registriert: Mo 18. Nov 2013, 13:57

Re: SLAM-News, CSS/CHAdeMO-Adapter, etc.

Beitragvon ecopowerprofi » So 29. Jan 2017, 00:20

Mei hat geschrieben:
AC Schnellladung ist aber am Aussterben......

Da wäre ich mir nicht so sicher. Typ2 ist für 80A definiert. Das sind 55 kW. Ich sehe die 40 kWh Batterie zukünftig als Minimum. Größere Fahrzeuge werden 80 bis 120 kWh Batterien haben. Bei einem Verbrauch von 18 bis 20 kWh pro 100 km kommt man locker 500 km weit. Mit einer angemessene Pause an einem 55 kW Lader käme man noch mal 200 km weiter. Ihr hängt noch immer am Prinzip der Tankstellen. Sprit für 500 km in 5 Min. Tanken. Das könnt ihr vergessen. Das gibt das Stromnetz nicht her. Die Rastplätze an der Autobahn müssen an jedem Parkplatz eine Lademöglichkeit haben. Für die eiligen auf der Langstrecke mit 55 kW und höheren Preis und die anderen 11 bzw. 22 kW. Je schneller geladen werden kann um so teurer wird es. Der Rest regelt sich von alleine. Die Sparsamen werden z.B. auf der Urlaubsfahrt eben längere Pausen einplanen. Jetzt stehen die Urlauber halt 1 Std in der Warteschlange. Zukünftig eine Std. an der Ladesäule. Wo ist da der Unterschied.

PS: Windows hat sich damals auch als das schlechtere Betriebssystem durchgesetzt.
Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. :idea:
http://www.perdok.info Ladeboxe und mehr.
3x Renault ZOE, Stromtankstelle ecoLOAD 22kW mit Typ2 öffentlich und kostenlos 24/7
Benutzeravatar
ecopowerprofi
 
Beiträge: 3037
Registriert: So 6. Dez 2015, 08:16
Wohnort: 46562 Voerde

Re: SLAM-News, CSS/CHAdeMO-Adapter, etc.

Beitragvon Mei » So 29. Jan 2017, 00:40

ecopowerprofi hat geschrieben:
Mei hat geschrieben:
AC Schnellladung ist aber am Aussterben......

Da wäre ich mir nicht so sicher. ....


Ich schon.....
GTE 09/17 [PHEV]
iOn 09/16 [BEV]
3L 03/03 [TDI]
Mei
 
Beiträge: 1851
Registriert: Mo 18. Nov 2013, 13:57

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Öffentliche Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste