Siemens und Elektromobilität (nicht nur in und um Erlangen)

Siemens und Elektromobilität (nicht nur in und um Erlangen)

Beitragvon Maverick78 » Mi 18. Mär 2015, 12:09

Ich find es erstaunlich wie schlecht die Ladesäulenversorgung in einer Technologie- und Universitätsstadt und Siemens Hochburg wie Erlangen ist. Die meisten Ladepunkte (nicht von Siemens) sind außer Betrieb. Seitens Siemens seh ich keinerlei Ambition da tätig zu werden. Meine Frau arbeitet bei Siemens und würde auch gerne auf ein EV umsteigen, braucht aber eine Lademöglichkeit im (nagelneuen) Parkhaus. Doch selbst Betriebsintern stößt sie nur auf Widerstand. Da sieht man mal, des selbst bei Technologiekonzernen wie Siemens, keinerlei Willen da ist.
In meinen Augen sollte sich Siemens dafür schämen, denn selbst in meiner Kuhkaff-Kreisstadt gibt es mehr Ladesäulen, wie in den fränkischen Metropolen rund um Siemens.

Wollt ich mal los werden...
Maverick78
 

Anzeige

Re: Siemens und Elektromobilität (nicht nur in und um Erlang

Beitragvon rolandp » Mi 18. Mär 2015, 12:37

Hallo nach Erlangen,

ich werde die Mail mal an die E-Auto Abteilung von Siemens weiter leiten, hab da ein paar Kontakte...evtl. hilft das.

LG nach Erlangen, bin in ein paar Wochen wierder zu Besuch in der alten Heimat:-)

Roland
Ford Connect Electric und Fiat 500e
85% elektrisch unterwegs :-)
Benutzeravatar
rolandp
 
Beiträge: 916
Registriert: So 2. Nov 2014, 19:43
Wohnort: Kärnten

Re: Siemens und Elektromobilität (nicht nur in und um Erlang

Beitragvon Spürmeise » Mi 18. Mär 2015, 13:31

Maverick78 hat geschrieben:
Die meisten Ladepunkte (nicht von Siemens) sind außer Betrieb.

Welche meinst Du? Es gibt in Erlangen doch eh nur eine öffentliche Ladesäule, die nicht von oder "auf" Siemens ist.
Im Bewohnerverhältnis mit den benachbarten Großstädten der Metropolregion 8-) hält sich Erlangen noch wacker :cry:
Spürmeise
 

Re: Siemens und Elektromobilität (nicht nur in und um Erlang

Beitragvon Maverick78 » Mi 18. Mär 2015, 13:37

Hab mich unglücklich ausgedrückt. Von Siemens gibt es keine und die wenigen die da sind sind außer Betrieb.
Defekt: http://www.goingelectric.de/stromtankst ... se-44/900/
Zugeparkt: http://www.goingelectric.de/stromtankst ... -104/6631/
Außer Betrieb: http://www.goingelectric.de/stromtankst ... e-10/3147/
Halb in Betrieb: http://www.goingelectric.de/stromtankst ... se-5/1225/

Damit bleiben nur noch die 2 Ladepunke vom Solarmobilverein. Das ist echt erbärmlich für eine Stadt wie Erlangen und dem 2. größten Siemens Standort.

Aber immerhin, viel Text können sie produzieren:
http://www.siemens.com/elektromobilitaet/ ff.
http://www.siemens.com/annual/10/report ... ge_03.html
oder auch hier http://www.siemens.com/press/de/pressem ... 104055.htm
(...)
Maverick78
 

Re: Siemens und Elektromobilität (nicht nur in und um Erlang

Beitragvon i3Prinz » Mi 18. Mär 2015, 14:14

Maverick78 hat geschrieben:
In meinen Augen sollte sich Siemens dafür schämen, denn selbst in meiner Kuhkaff-Kreisstadt gibt es mehr Ladesäulen, wie in den fränkischen Metropolen rund um Siemens.


Sehe ich auch so... Ein Bekannter hat aus Nürnberg berichtet, dort kommen sinnlose Argumente wie 'Geldwerter Vorteil' und 'Der Strom darf nicht weiterverkauft werden.' Man sollte denen mal sagen, daß pauschal 44 EUR pro Monat und Mitarbeiter geldwerter Vorteil möglich sind.
Aber bei Emobil-Forschungsprojekten kräftig abkassieren und sich in der Presse beim Einweihungstermin der A9 Ladesäulen herausputzen...
In Erlangen soll wohl am Südgelände außerhalb des Betriebsgeländes vom Energieversorger eine Ladesäule gebaut worden sein, weil Siemens selbst es nicht möchte. Peinlich...
i3 BEV - i-step I001-17-03-507
kein Model 3 reserviert
Benutzeravatar
i3Prinz
 
Beiträge: 700
Registriert: Mo 23. Jun 2014, 18:17

Re: Siemens und Elektromobilität (nicht nur in und um Erlang

Beitragvon Maverick78 » Mi 18. Mär 2015, 14:21

In Forchheim werden 4 Säulen gebaut. Nutzung von Mitarbeitern ist untersagt. Ausschließlich für Flottenfahrzeuge...

Ich hab mal grad eine leicht sarkastische Mail an Herrn Martini abgesetzt.
Maverick78
 

Re: Siemens und Elektromobilität (nicht nur in und um Erlang

Beitragvon MarkusD » Mi 18. Mär 2015, 14:54

Hi,

mal ein paar Berichtigungen:
Die Schukos gehen immerhin.

Maverick78 hat geschrieben:
Warst du vor Ort oder schließt du das aus dem Bild? Es steht ohnehin nur eine Typ2-Buchse mit 3.7kW zur Verfügung - und die ist zugänglich. War schon ein par Mal dort. Steht wirklich was davor, dann ist es in der Regel ein Fahrzeug vom Autohaus und die fahren das dann auch weg. Außerhalb der Geschäftszeiten war da immer viel Platz.

Maverick78 hat geschrieben:
Auf das, was motoqtreiber schreibt, würde ich mich nicht verlassen. Ich wette, er war nicht mal unten in der Tiefgarage. Er hat die Steckdosen vom Hotel auch mit den gegenüberliegenden Säulen vom Solarmobil-Verein verbuchselt.

Maverick78 hat geschrieben:
In Forchheim werden 4 Säulen gebaut. Nutzung von Mitarbeitern ist untersagt. Ausschließlich für Flottenfahrzeuge...
Das halte ich für ein Gerücht. Ich weiß nicht, wer Herr Martini ist, aber ihm ist offenbar der Rahmenvertrag über den Aufbau, Betrieb und Zugang zu den Säulen nicht so ganz bekannt.

Fakt ist:
Siemens hat einen Rahmenvertrag mit RWE zur Errichtung von Ladepunkten an Siemens-Standorten, deutschlandweit. Andere Säulen dürfen nicht (mehr) aufgestellt werden.
Die alten Säulen der sog. "4S-Flotte" werden abgebaut. Sollten diese doch noch weiterbestehen (was nicht beabsichtigt ist), nun, die sind in de Tat nur mit einem nur für Pool-Fahrzeug-Nutzer erhältlichem "Dongle" nutzbar. Aber das sind inzwischen auch uralte Teile.
Es kann sein, daß eine RWE-Ladesäule nicht zugänglich ist, weil sie auf abgesperrtem Gelände steht. Aber grundsätzlich sind diese Ladesäulen öffentlich zugänglich und können mit einem RWE-Vertrag (oder BEW oder was es sonst noch für Roaming-Möglichkeiten gibt) von jedem genutzt werden. Und wenn die Säule auf einem nur für Siemens-Mitarbeitern zugänglichen Gelände steht, dann können diese die Säule auch nutzen.

Weitere Infos gibt es nur bei einem persönlichen Gespräch hier: http://www.solarmobil-verein-erlangen.de/

Gruß
Markus
MarkusD
 

Re: Siemens und Elektromobilität (nicht nur in und um Erlang

Beitragvon Maverick78 » Mi 18. Mär 2015, 15:49

MarkusD hat geschrieben:
Hi,

mal ein paar Berichtigungen:
Die Schukos gehen immerhin.


Für Schuko ist die aber zu teuer. Da ist ja ein CCS Lader billiger.

MarkusD hat geschrieben:
Maverick78 hat geschrieben:
Warst du vor Ort oder schließt du das aus dem Bild? Es steht ohnehin nur eine Typ2-Buchse mit 3.7kW zur Verfügung - und die ist zugänglich. War schon ein par Mal dort. Steht wirklich was davor, dann ist es in der Regel ein Fahrzeug vom Autohaus und die fahren das dann auch weg. Außerhalb der Geschäftszeiten war da immer viel Platz.

Jup, ich fahr jeden Tag dran vorbei, nach 18/19 Uhr zu 90% zugeparkt. In der TNM App auch häufig als Belegt angezeigt mit Status "nicht ladend"

MarkusD hat geschrieben:
Maverick78 hat geschrieben:
Auf das, was motoqtreiber schreibt, würde ich mich nicht verlassen. Ich wette, er war nicht mal unten in der Tiefgarage. Er hat die Steckdosen vom Hotel auch mit den gegenüberliegenden Säulen vom Solarmobil-Verein verbuchselt.


Ok, ich habe mich auf den Eintrag bei GE verlassen. Das sollte dann mal jemand korrigieren.

MarkusD hat geschrieben:
Maverick78 hat geschrieben:
In Forchheim werden 4 Säulen gebaut. Nutzung von Mitarbeitern ist untersagt. Ausschließlich für Flottenfahrzeuge...
Das halte ich für ein Gerücht. Ich weiß nicht, wer Herr Martini ist, aber ihm ist offenbar der Rahmenvertrag über den Aufbau, Betrieb und Zugang zu den Säulen nicht so ganz bekannt.


Herr Martini ist der Kontakt von http://www.siemens.com/elektromobilitaet/ ;)
Die Info mit den 4 Ladesäulen stammt vom Siemens Gebäudemanager in FO auf Nachfrage durch meine Frau am Montag. Mehr Details weiß ich als Außenstehender nicht.

MarkusD hat geschrieben:
Fakt ist:
Siemens hat einen Rahmenvertrag mit RWE zur Errichtung von Ladepunkten an Siemens-Standorten, deutschlandweit. Andere Säulen dürfen nicht (mehr) aufgestellt werden.
Die alten Säulen der sog. "4S-Flotte" werden abgebaut. Sollten diese doch noch weiterbestehen (was nicht beabsichtigt ist), nun, die sind in de Tat nur mit einem nur für Pool-Fahrzeug-Nutzer erhältlichem "Dongle" nutzbar. Aber das sind inzwischen auch uralte Teile.
Es kann sein, daß eine RWE-Ladesäule nicht zugänglich ist, weil sie auf abgesperrtem Gelände steht. Aber grundsätzlich sind diese Ladesäulen öffentlich zugänglich und können mit einem RWE-Vertrag (oder BEW oder was es sonst noch für Roaming-Möglichkeiten gibt) von jedem genutzt werden. Und wenn die Säule auf einem nur für Siemens-Mitarbeitern zugänglichen Gelände steht, dann können diese die Säule auch nutzen.

Weitere Infos gibt es nur bei einem persönlichen Gespräch hier: http://www.solarmobil-verein-erlangen.de/

Gruß
Markus


Danke für die Info. Ich geb das mal an meine Frau weiter.
Maverick78
 

Re: Siemens und Elektromobilität (nicht nur in und um Erlang

Beitragvon MarkusD » Mi 18. Mär 2015, 19:08

Maverick78 hat geschrieben:
Für Schuko ist die aber zu teuer. Da ist ja ein CCS Lader billiger.
Das war aber nicht die Fragestellung ;)

Maverick78 hat geschrieben:
Jup, ich fahr jeden Tag dran vorbei, nach 18/19 Uhr zu 90% zugeparkt. In der TNM App auch häufig als Belegt angezeigt mit Status "nicht ladend"
Ich tippe darauf, daß sich das Autohaus mit seiner Karte angemeldet und nicht wieder abgemeldet hat. Das war bei meinem ersten Versuch auch so. Auch eine Möglichkeit, "Strom zu sparen". :(
Bei den Dingern kann man den Stecker einfach so ziehen, aber wenn man sich nicht mit der Karte wieder abmeldet, mit der man sich angemeldet hat, hat der Nächste das Nachsehen. Da funktioniert dann nichts. Derjenige kann sein Kabel zwar einstecken, aber es kommt kein Strom.

Maverick78 hat geschrieben:
Ok, ich habe mich auf den Eintrag bei GE verlassen. Das sollte dann mal jemand korrigieren.
Was das Hotel betrifft, da müßte ich mal rüberlaufen und nachfragen. Die Säulen vom Verein sind immer gut belegt. Gestern waren wir zu siebt.

Maverick78 hat geschrieben:
Herr Martini ist der Kontakt von http://www.siemens.com/elektromobilitaet/ ;)
Die Info mit den 4 Ladesäulen stammt vom Siemens Gebäudemanager in FO auf Nachfrage durch meine Frau am Montag. Mehr Details weiß ich als Außenstehender nicht.
Er hat ganz bestimmt nichts mit den Ladesäulen zu tun, die im Rahmen des Rahmenvertrags aufgestellt werden.
Auf dieser Webseite geht es nur darum, was Siemens für Technik bezüglich E-Mobilität und Infrastruktur liefern kann.
Nach den Bildern und sonstigen Infos zu urteilen meint er wirklich die alten Säulen der 4S-Flotte. Die sind in der Tat nur für einen handverlesenen Personenkreis.

Gruß
Markus
MarkusD
 

Re: Siemens und Elektromobilität (nicht nur in und um Erlang

Beitragvon fabbec » Mi 18. Mär 2015, 19:22

Siemens kommt mir seit Jahren nicht mehr ins Haus!
mit eAuto rund um die Welt https://www.nomiev.com/80edays/blog/ oder fb /NoMiEVmobility/
Tesla 1000EUR Rabat Referral link: http://ts.la/detlef8569
fabbec
 
Beiträge: 1127
Registriert: So 16. Feb 2014, 14:04

Anzeige

Nächste

Zurück zu Öffentliche Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

cron