Schweiz: Ladeinfrastruktur und Bezahlsysteme

Schweiz: Ladeinfrastruktur und Bezahlsysteme

Beitragvon muellae » Mi 7. Okt 2015, 12:42

Hi zusammen

Inzwischen im Forum angekommen und weiterhin neugierig:
Wie sieht die Landschaft in der Schweiz den so aus. Hier interessiert jetzt mal weniger die natürliche Schönheit, als viel mehr die Ladestellendichte, etc.

Die Teslas habens ja vergleichweise schön: Ein Lade-Standart, reservierte Säulen, inklusives Laden.

Bei allen andern herrscht sowas wie "Anarchie". Ich kenne bisher die App ChargeMap und die erscheint mir auch ganz nützlich, um überhaupt irgendwas zu finden. Ich würde aber sowieso eigentlich nur zuhause laden, ausser wenn das Ziel ausserhalb der Reichweite liegt. Da soll es dann auch entsprechend schnell gehen.

Was sind eure Erfahrungen mit den öffentlichen Schnell-Ladestellen? Was ist das beste Bezahlsystem? Braucht es mehrere? Gabs/gibts Probleme mit Ausfällen?

Und auch noch sehr Schweiz spezifisch: Geht ihr mit eurem EV Skifahren? Wie performt die Batterie, wenn das Auto einen Tag oder gar eine Woche tiefgefroren rumsteht?


Danke für Eure Erfahrungen :)
muellae
 
Beiträge: 50
Registriert: Mi 30. Sep 2015, 15:36
Wohnort: Bern

Anzeige

Re: Schweiz: Ladeinfrastruktur und Bezahlsysteme

Beitragvon feuerwagen » Mi 7. Okt 2015, 12:48

Also in der Schweiz haben wir das allerbeste Bezahlsystem von allen. Was auch sonst, wir gehen ja rational mit Geld um!
Wir bezahlen in der Regel gar nicht.
Und was die Ladesäulendichte angeht gibt es nur noch ganz wenige Quadratkilometer, meist irgendwo im Hochgebirge ,wo es keine Ladesäule gibt.
feuerwagen
 
Beiträge: 158
Registriert: Mi 4. Jun 2014, 17:34

Re: Schweiz: Ladeinfrastruktur und Bezahlsysteme

Beitragvon 300bar » Mi 7. Okt 2015, 13:00

feuerwagen hat geschrieben:
Und was die Ladesäulendichte angeht gibt es nur noch ganz wenige Quadratkilometer, meist irgendwo im Hochgebirge ,wo es keine Ladesäule gibt.

Kann ich bestätigen.
Bin öfters in der Schweiz unterwegs. Im Gegensatz zu DE ist CH eines Schlaraffenland.
Man kommt mit Schnelladern kreuz und quer durch das Land.
Gruß Reinhard
------------------------
Kia Soul EV seit April 2015
Nissan Leaf 2. Zero Edtion bestellt. Liefertermin Juni 2018
Benutzeravatar
300bar
 
Beiträge: 791
Registriert: Mi 25. Mär 2015, 08:35
Wohnort: Gundelfingen

Re: Schweiz: Ladeinfrastruktur und Bezahlsysteme

Beitragvon muellae » Mi 7. Okt 2015, 13:48

feuerwagen hat geschrieben:
Also in der Schweiz haben wir das allerbeste Bezahlsystem von allen. Was auch sonst, wir gehen ja rational mit Geld um!
Wir bezahlen in der Regel gar nicht.

Vielleicht habe ich das Ganze auch einfach (noch) nicht richtig verstanden. Vielleicht würden sich die Fragen auch alle selbst beantworten, sobald ich - in naher Zukunft - mit meinem EV rumkurve.

Also kreire ich hier mal ein Fallbeispiel:
Ich fahre von Genf über Bern, Zürich nach Kreuzlingen. Das ist so ziemlich die CH Hauptverkehrsachse, 340km. Davon 300km Autobahn.

Wie würdet Ihr die Strecke planen, wo aufladen, zu welchem Preis und mit welchem Bezahlsystem? Falls es das alles schnell und gratis gibt habe ich was verpasst. Oder ich habe noch kein Gespür für EV-Sarkasmus :lol:
PS: Tesla-Fahrer Klappe halten, durchfahren zählt nicht ;)
muellae
 
Beiträge: 50
Registriert: Mi 30. Sep 2015, 15:36
Wohnort: Bern

Re: Schweiz: Ladeinfrastruktur und Bezahlsysteme

Beitragvon harlem24 » Mi 7. Okt 2015, 13:54

Hi,

schau doch einfach im Routenplaner nach.
Auch wenn aktuell keine Ladezeiten angezeigt werden, sollte es möglich sein, eine entsprechende Route zu bekommen, inkl. alle Ladehalte.
Gruß

CHris

Wenn Ihr Euch für Fotografie interessiert, schaut doch mal im http://forum.digitalfotonetz.de vorbei.
harlem24
 
Beiträge: 2887
Registriert: Di 22. Sep 2015, 12:41

Re: Schweiz: Ladeinfrastruktur und Bezahlsysteme

Beitragvon agerhard » Mi 7. Okt 2015, 13:57

Wie bereits genannt - Goingelectric-Routenplaner:
www.goingelectric.de/stromtankstellen/r ... er/324217/

Optional dann kostenlose Tankstellen und 24/7 als Option aktivieren und - voilá.

agerhard
1. Elektrofahrzeug: Botschafter-Leaf (von eDEVIL übernommen) 2. Elektrofahrzeug: PerlWeiß-Leaf (von Solarstromer übernommen)
Benutzeravatar
agerhard
 
Beiträge: 86
Registriert: Di 8. Jul 2014, 13:58
Wohnort: Region Stuttgart

Re: Schweiz: Ladeinfrastruktur und Bezahlsysteme

Beitragvon SwissGunung » Mi 7. Okt 2015, 14:53

Ich schaffe das ohne grossen Aufwand mit CHAdeMO Ladestellen von Evite. Zusätzlich habe ich mich bei Move (http://www.move-net.ch/de/move-netz/) registriert als backup. Move war für mich nützlich am Brienzersee und in der Stadt Bern (gratis parkieren!) bei einem Ausflug an die Bea.
Benutzeravatar
SwissGunung
 
Beiträge: 90
Registriert: Mi 2. Jan 2013, 10:18
Wohnort: Zürich

Re: Schweiz: Ladeinfrastruktur und Bezahlsysteme

Beitragvon feuerwagen » Do 8. Okt 2015, 11:40

muellae hat geschrieben:
Oder ich habe noch kein Gespür für EV-Sarkasmus :lol:

Sorry wenn das als Sarkasmus rüber kam. Äh, ok war doch Sarkasmus. Nur ist es tatsächlich so, dass man in der Schweiz überall den Strom geschenkt bekommt. Die Ladepunkte mit Bezahlsystem sind nur wenig verbreitet (und wenn ich mir die Ladelogs hier anschaue werden die auch zumindest von den Foristen hier nur in höchster Not benutzt)

Ich selber bin in diesem Jahr 14000 Kilometer elektrisch gefahren ohne einen Rappen für Strom zu bezahlen.

Wenn die Betreiber vernünftig sind (oder auch nur rechnen können) bleibt das auch so, denn das Tam-Tam mit Bezahlsysteme wird sich erst dann rechnen wenn es überhaupt einen nennenswerten Anteil an Fahrern gibt die elektrisch weite Strecken fahren oder / und aufgrund Ihrer Wohnsitution nicht gut daheim laden können. Bisdahin ist es billiger den Strom einfach laufen zu lassen.

Mich wundert das bizarre Ladekarten Theater in Deutschland masslos.
feuerwagen
 
Beiträge: 158
Registriert: Mi 4. Jun 2014, 17:34

Re: Schweiz: Ladeinfrastruktur und Bezahlsysteme

Beitragvon muellae » Do 8. Okt 2015, 12:16

Ja, dann ist ja alles wunderbar :D
Dann kriegt man in der Schweiz doch was geschenkt :lol: wo man doch sonst fast für die Luft zum atmen bezahlen muss :lol:

Also:
move = grundgebühr, sonst bisher mehrheitlich gratis (ausnahme Grauholz BE)
evite = bisher gratis
rest = mehrheitlich gratis (oder so wie, wenn du was konsumierst, darfst du auch mein Klo benutzen ;) )

Cool! Das klingt total rosig und überhaupt nicht sarkastisch :D


Zum DE Ladekarten-Jungle. Da ich "gratis" nicht erwartet habe, habe ich mich gewundert, wie das denn gehen soll. Ich meine gelesen zu haben, dass es ein System mit Grundgebühr und einem Schlüssel gibt. Eigentlich bräuchte man ja nur ein Kreditkarten- oder Münzschlitz. Wozu verschiedene Bezahlsystemen mit verschiedenen Karten...?


Danke für die Infos, ihr seid die Besten! :)
muellae
 
Beiträge: 50
Registriert: Mi 30. Sep 2015, 15:36
Wohnort: Bern

Re: Schweiz: Ladeinfrastruktur und Bezahlsysteme

Beitragvon Poolcrack » Do 8. Okt 2015, 12:30

Habt Ihr noch Platz für einen Software-Entwickler aus Deutschland? ;) Naja, an das etwas kältere Klima müsste ich mich erst noch gewöhnen.
i3 BEV (SW: I001-17-07-500), BJ 04/2014, LL >87.000 km, Gesamtdurchschnitt 12,8 kWh/100 km im BC (=netto)
Model ≡ r≡s≡rvi≡rt
Mitglied bei Electrify-BW e.V., einem unabhängigen Verein von eFahrer für eFahrer und Interessierte.
Benutzeravatar
Poolcrack
 
Beiträge: 2021
Registriert: Sa 31. Mai 2014, 18:34

Anzeige

Nächste

Zurück zu Öffentliche Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: andreashoyer und 5 Gäste