Schon mal einen Strafzettel bekommen?

Re: Schon mal einen Strafzettel bekommen?

Beitragvon jo.gi » So 20. Nov 2016, 19:20

TeeKay hat geschrieben:
Dann kommst du aber nicht über die belarussische Grenze. Schon auf der polnischen Seite werden sie dir die Ausreise verweigern. Die Frage nach dem Brief ist meist die erste.

Nur mal interessehalber, Du mußt als Tourist/Privatmann/Ausländer, jedenfalls nicht als Autohändler, den Fahrzeugbrief in Belarus mitnehmen??? :shock:

Wofür das denn? Damit bei Beschlagnahme direkt die Besitzverhältnisse eindeutig geklärt werden können?
Benutzeravatar
jo.gi
 
Beiträge: 85
Registriert: Mi 30. Sep 2015, 19:58
Wohnort: Sindelfingen

Anzeige

Re: Schon mal einen Strafzettel bekommen?

Beitragvon TeeKay » So 20. Nov 2016, 19:33

Keine Ahnung. Vielleicht als Sicherheit, dass die Karre nicht geklaut wurde. Wie gesagt: Schon die polnischen Zöllner kontrollieren das Auto sehr genau und suchen die ins Fahrgestell eingeschlagene VIN, um sie mit dem Fahrzeugbrief zu vergleichen.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 12537
Registriert: Di 15. Okt 2013, 11:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Schon mal einen Strafzettel bekommen?

Beitragvon eDEVIL » So 20. Nov 2016, 20:22

Spaßeshalber könnte ich dann meine eKennzeichen einfach in die Windschutzscheibe legen. Ummeldung macht ja keinen Sinn. Gibt ja keinerlei bevorzugung, die ein eKennzeichen rechtfertigt. Laden erkennt man am Kabel
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

.
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 12098
Registriert: Di 2. Jul 2013, 09:10

Re: Schon mal einen Strafzettel bekommen?

Beitragvon Heincaid » Mo 21. Nov 2016, 08:44

eDEVIL hat geschrieben:
Laden erkennt man am Kabel


Wie gesagt: Ich könnte mir als Verbrennerfahrer genausogut ein Typ 2 Kabel besorgen und das eine Ende unter die Motorhaube klemmen. Der Säule sieht man ja meist nicht an, ob tatsächlich Strom fließt.

Was genau soll da jetzt eigentlich das Problem mit der Zulassungsbescheinigung sein? Sowohl auf Teil 1 (Schein), als auch auf Teil 2 (Brief) steht das volle Kennzeichen, inklusive des E am Ende, drauf.
Bei mir ist zur Zeit das Schreiben der KFZ-Versicherung das einzige Dokument, auf dem das E fehlt. (Deren Computersystem konnte hinter der Nummer keine weiteren Zeichen)
Heincaid
 
Beiträge: 157
Registriert: Sa 20. Feb 2016, 18:46

Re: Schon mal einen Strafzettel bekommen?

Beitragvon TeeKay » Mo 21. Nov 2016, 09:09

Das E wird genauso wie das H normalerweise nicht im Brief vermerkt. Und wenn die grüne Versicherungskarte nicht mit dem Brief, Schein und Auto übereinstimmt, gibts auch keine Einreise nach Belarus. Da drehen wir uns also im Kreis. Das E-Kennzeichen ist ein mies gemachtes Gesetz, was auch kein Wunder ist, da man das Kennzeichen und die Privilegien einführen wollte, ohne irgendein anderes Gesetz zu ändern. Ich zahl gern für die Faulheit der Politik - aber ich sorg eben auch dafür, dass der Verwaltung für die Exekution des mieses Gesetzes ein Vielfaches meiner Kosten entstehen. Angefangen damit, dass Briefe auf A3 ausgedruckt werden, damit die nicht von der automatischen Dokumentendigitalisierung in der Poststelle gescannt werden können.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 12537
Registriert: Di 15. Okt 2013, 11:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Schon mal einen Strafzettel bekommen?

Beitragvon Heincaid » Mo 21. Nov 2016, 09:15

TeeKay hat geschrieben:
Das E wird genauso wie das H normalerweise nicht im Brief vermerkt.


Also bei mir steht es auf beiden Teilen der Zulassungsbescheinigung…
Heincaid
 
Beiträge: 157
Registriert: Sa 20. Feb 2016, 18:46

Re: Schon mal einen Strafzettel bekommen?

Beitragvon Buschmann » Mo 21. Nov 2016, 10:52

Ich habe mein "E" nachträglich machen lassen. Hatte dort angerufen bevor ich losfuhr.Ich brauchte den Brief nicht mitnehmen. Das "E" steht bei mir nur im Schein.
Buschmann
 
Beiträge: 269
Registriert: Fr 20. Dez 2013, 09:14

Re: Schon mal einen Strafzettel bekommen?

Beitragvon Hachtl » Di 22. Nov 2016, 08:05

Das heißt also alle Fahrzeuge, die finanziert sind können nicht nach Belarus einfahren? (Nicht, daß ich da hin wollte )
Renault Zoe Intens R240 Arktis Weiß Bild MeineZoe auf YouTube
Benutzeravatar
Hachtl
 
Beiträge: 1999
Registriert: Sa 19. Sep 2015, 22:02
Wohnort: Eggolsheim

Re: Schon mal einen Strafzettel bekommen?

Beitragvon AndiH » Di 22. Nov 2016, 10:16

Heincaid hat geschrieben:
eDEVIL hat geschrieben:
Laden erkennt man am Kabel


Wie gesagt: Ich könnte mir als Verbrennerfahrer genausogut ein Typ 2 Kabel besorgen und das eine Ende unter die Motorhaube klemmen. Der Säule sieht man ja meist nicht an, ob tatsächlich Strom fließt.


Das ist doch Bullshit. Das Kabel ist teurer als ab und an einen Strafzettel zu zahlen, einmal am Stecker ziehen zeigt das nicht geladen wird und im Zweifelsfall bei notorischen Wiederholungstäter einfach mal die Fahrzeugpapiere zeigen lassen. Die Einschränkung auf E-Kennzeichen beim laden löst ein Nichtproblem und schafft dafür neue. Das E-Kennzeichen macht nur Sinn wenn ein E-Fahrzeug erkannt werden soll wenn es eben *nicht* am laden ist, z.B. für Fahrverbote, kostenlose Parkplätze etc.

Gruß

Andi
Seit 02/2016 über 1.900 Liter Diesel NICHT verbrannt...
AndiH
 
Beiträge: 1441
Registriert: Mo 22. Feb 2016, 22:49

Re: Schon mal einen Strafzettel bekommen?

Beitragvon moxl » Di 22. Nov 2016, 11:18

In Stutgart kann man als Elektrofahrzeug in der kompletten (Innen-)Stadt kostenlos parken. Alle anderen zahlen nen normalen Parkzettel. Für ein Tagesticket sind es über 7€. Kann man sich leicht ausrechnen wie oft der Pendler das Typ2 Kabel unter die Motorhaube klemmen muss um kostenlos zu parken. Wenn das klappen würde, würden schnell einige damit anfangen...

Ladekabel gibts schon unter 270€. Das ist schnell wieder drinnen, das sind weniger als 2 Monate!
BEV 2020 - ik warte dir. Solange fahre ich jetzt Pedelec...

70-100 km Reichweite
ca. 0,5kWh/100km Verbrauch

10.10.2016 - 1000 km gefahren
moxl
 
Beiträge: 560
Registriert: Fr 28. Aug 2015, 12:18

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Öffentliche Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste