Schon mal einen Strafzettel bekommen?

Re: Schon mal einen Strafzettel bekommen?

Beitragvon TeeKay » Sa 19. Nov 2016, 09:34

Sollte ich jemals beim ladenden Auto einen Strafzettel bekommen, weil das E-Kennzeichen fehlt, dann werd ich garantiert soviel Verwaltungsaufwand erzeugen, dass die Strafe mehrfach aufgezehrt wird.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 12512
Registriert: Di 15. Okt 2013, 11:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Anzeige

Re: Schon mal einen Strafzettel bekommen?

Beitragvon graefe » Sa 19. Nov 2016, 09:47

Ich musste in Aachen wegen zwei blockierter Ladeplätze auf dem Fußgängerweg stehen müssen, um zu laden. Der Fall schien für die Politesse klar zu sein: Ich habe dafür ein Ticket bekommen, die Blockierer natürlich nicht.

TeeKay hat geschrieben:
Sollte ich jemals beim ladenden Auto einen Strafzettel bekommen, weil das E-Kennzeichen fehlt, dann werd ich garantiert soviel Verwaltungsaufwand erzeugen, dass die Strafe mehrfach aufgezehrt wird.


Heheh, so habe ich früher auch gedacht. :twisted: Leider denken Behörden anders, da wird ja nicht so etwas wie eine Bilanzierung durchgeführt. Die Botschaf kommt also nie an (aber das pers. Rachebedürfnis ist vielleicht befriedigt).
BMW i3 (94Ah), Smart (451) ED Cabrio mit 22kW-Bordlader
kein Model 3 reserviert
Benutzeravatar
graefe
 
Beiträge: 2450
Registriert: Sa 19. Jul 2014, 09:01

Re: Schon mal einen Strafzettel bekommen?

Beitragvon Heincaid » Sa 19. Nov 2016, 11:16

Karlsson hat geschrieben:
TimoS. hat geschrieben:
Das Kennzeichen ist freiwillig. Nur ohne Kennzeichen hast du der Straßenverkehrsordnung nach kein Eleektroauto.

Hab kein Verständnis für solchen Schwachsinn.


Wieso Schwachsinn?
Wenn „Elektroautos“ Sonderrechte bekommen, dann muss auch irgendwie klar erkennbar sein, welche Fahrzeuge dazu gehören. Du kannst nicht von jedem erwarten, dass er jedes Fahrzeugmodell kennt.
Und ein angeschlossenes Kabel ist da auch kein brauchbarer Hinweis. (Ich kann schließlich auch an einen Verbrenner ein Kabel dranhängen)
Heincaid
 
Beiträge: 157
Registriert: Sa 20. Feb 2016, 18:46

Re: Schon mal einen Strafzettel bekommen?

Beitragvon AndiH » Sa 19. Nov 2016, 12:31

Heincaid hat geschrieben:
Wieso Schwachsinn?
Wenn „Elektroautos“ Sonderrechte bekommen, dann muss auch irgendwie klar erkennbar sein, welche Fahrzeuge dazu gehören. Du kannst nicht von jedem erwarten, dass er jedes Fahrzeugmodell kennt.
Und ein angeschlossenes Kabel ist da auch kein brauchbarer Hinweis. (Ich kann schließlich auch an einen Verbrenner ein Kabel dranhängen)


Es geht hier nicht um den unausgegorenen Mist wie Busspur nutzen etc. sondern um Ladestationen an denen laden nur noch erlaubt ist wenn man ein E-Kennzeichen hat. Es ist beim laden selbst für den Laien einwandfrei zu erkennen das es sich um ein E-Auto handelt, und ein Kabel an einen Verbrenner anschließen damit man dort parken kann ist Bullshit, das merkt die Ladesäule sofort und der Aufwand ist größer als ein E-Kennzeichen zu fälschen.

Das ist mal wieder Amtsschimmel in reinform.
Seit 02/2016 über 1.900 Liter Diesel NICHT verbrannt...
AndiH
 
Beiträge: 1437
Registriert: Mo 22. Feb 2016, 22:49

Re: Schon mal einen Strafzettel bekommen?

Beitragvon AndiH » Sa 19. Nov 2016, 12:35

Gilt das dann noch als barrierefrei im Sinne der LSV wenn man ein optionales Sonderkennzeichen benötigt?

Gruß

Andi
Seit 02/2016 über 1.900 Liter Diesel NICHT verbrannt...
AndiH
 
Beiträge: 1437
Registriert: Mo 22. Feb 2016, 22:49

Re: Schon mal einen Strafzettel bekommen?

Beitragvon Hachtl » Sa 19. Nov 2016, 14:48

Die Kennzeichnung des Parkplatzes hat doch nichts damit zu tun. Das eine ist die StVO das andere für die Ladesäule.

Wenn wir verlangen, daß kein Verbrenner auf den Ladeplätzen steht, dann müssen wir auch dazu beitragen, daß Elektroautos sichtbar gekennzeichnet sind.

Es steht so im Gesetz und da kann keiner was von uns ändern. Wer jetzt also noch kein E-Kennzeichen hat muß eben sich eins zulegen.
Renault Zoe Intens R240 Arktis Weiß Bild MeineZoe auf YouTube
Benutzeravatar
Hachtl
 
Beiträge: 1997
Registriert: Sa 19. Sep 2015, 22:02
Wohnort: Eggolsheim

Re: Schon mal einen Strafzettel bekommen?

Beitragvon TeeKay » Sa 19. Nov 2016, 17:30

Ja, du hast so recht. Die Zahl der Verbrenner, die sich ne Typ2 Dose anbauen, um nen Euro Parkentgelt zu sparen, geht in die hunderttausenden. Da muss man endlich hart durchgreifen und Strafzettel verteilen.

Abgesehen davon hindert dich niemand daran, mit dämlichen E-Kennzeichen durch die Gegend zu fahren. Viel Spaß dann an der belarussischen Grenze, wenn die Frage aufkommt, weshalb sich das Nummernschild von den Fahrzeugpapieren unterscheidet. Ich bin mir totsicher, die Grenzbeamten hören sich interessiert deine Story vom deutschen Elektromobilitätsgesetz an, bevor sie dir bei der Ausreise das Fahrzeug beschlagnahmen.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 12512
Registriert: Di 15. Okt 2013, 11:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Schon mal einen Strafzettel bekommen?

Beitragvon rolandk » Sa 19. Nov 2016, 18:17

Im übrigen sollte es mit einem Einspruch (gegen das angebliche falschparken) mit beigelegtem Fahrzeugschein auch aus der Welt zu schaffen sein, oder?

Zumindest als mein Tesla aus UK ein mehrseitiges Schreiben wegen nicht bezahlter Maut in Norwegen bekommen hat, ging das ohne Probleme.

Gruß
Roland
Bild
rolandk
 
Beiträge: 4318
Registriert: Sa 21. Sep 2013, 22:10
Wohnort: Dötlingen

Re: Schon mal einen Strafzettel bekommen?

Beitragvon TeeKay » Sa 19. Nov 2016, 18:21

Ja, in Norwegen. In Deutschland werden Vorschriften dem Wortlaut und nicht dem Vorschriftszweck nach befolgt.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 12512
Registriert: Di 15. Okt 2013, 11:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Schon mal einen Strafzettel bekommen?

Beitragvon SaschaG » Sa 19. Nov 2016, 18:27

Wieso wird Elektroauto fahren eigentlich immer gleich mit so viel Emotionalität verbunden? Die bunten Umweltmarken haben sich doch auch alle ohne Murren ins Auto geklebt. Dann nehmen wir doch einfach die E Kennzeichen und machen es Außenstehenden damit leicht, unsere E Autos zu erkennen. Wir wollen, dass Elektromobilität zur Normalität wird. Dann sollten sich auch die Fahrer normal verhalten.
SaschaG
 
Beiträge: 483
Registriert: Di 19. Jul 2016, 08:52

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Öffentliche Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 11 Gäste