Schnellladesäule in Hildesheim

Re: Schnellladesäule in Hildesheim

Beitragvon e-lectrified » Mi 26. Aug 2015, 17:26

Wäre es nicht sinnvoll, im Forum mal eine Lösung zu erarbeiten, die Sinn macht und diese dann mit den entsprechenden Namen der befürwortenden Forennutzer zu präsentieren? Ich muss auch sagen, dass das Preismodell etwas schwierig ist. Gerade dort, wo zusätzlich noch Parkgebühren anfallen (z.B. Landau). Es kann ja auch nicht im Interesse der VR-Banken sein, dass kein Mensch mehr dort lädt, oder?

e-lectrified

EDITH sagt: achte gut auf deine Links hier im Forum
Zuletzt geändert von e-lectrified am Mi 26. Aug 2015, 21:17, insgesamt 1-mal geändert.
e-lectrified
 

Anzeige

Re: Schnellladesäule in Hildesheim

Beitragvon Spürmeise » Mi 26. Aug 2015, 21:16

volksbankhildesheim hat geschrieben:
... werden von den meisten Anbietern mtl. Grundgebühren [...] oder einmalige Aktivierungsgebühren bis zu 20,00€ in Rechnung gestellt.

Danke für Ihre Stellungnahme.

Mit Hilfe des Stromtankstellen-Verzeichnisse dieser Webseite können Sie übrigens prognostizieren, wie "attraktiv" dieses Preismodell sein wird. An der Ladestation Nürnberg Messe wurde von Anfang an eine Aktivierungsgebühr von 20 € verlangt:
http://www.goingelectric.de/stromtankstellen/Deutschland/Nuernberg/Messe-Nuernberg-Messezentrum/6423/
und der Status dieser Ladestation ist: "Noch keine bestätige Ladung" :!:

Auch wenn der von Ihnen favorierte Pauschalpreis erstmal niedriger ist, ist die mittlere Verweilzeit als Bankkunde (3-6 Minuten für Kontoauszüge und Geld abheben) doch wesentlich geringer als die eines Messekunden wie im obigen Beispiel. Ihr Bankkunde käme bei DC-Ladung auf eine (maximal, unter optimalen Akku-Bedingungen, primärseitig gerechnet) in dieser Zeit entnehmbaren Strommenge von 1,6-3,2 Kilowattstunden (kWh), mit deutschen Endverbraucher-Stromkosten (ca. 0,27 €/kWh) ergeben sich Kosten von 0,43 € bis 0,86 €. Leider soll ein unverhältnis hoher Preis von 6,95 € zu zahlen sein, das sind 2,15 bis 4,30 € pro kWh. Der länger (z.B. mindestens 1 Stunde) verweilende Messekunde im Beispiel oben könnte den kWh-Preis bis auf 1,00 €/kWh drücken, aber trotzdem ist dieser Preis anscheinend so unverhältnismäßig hoch, dass das Angebot gänzlich ungenutzt bleibt.

Mit dem von Ihnen favoriertem Pauschal- statt angemessenem Minutenpreis von 0,15 € (entsprechend 0,27 €/kWh bei nur zeitabschnittsweise möglicher, maximaler DC-Ladeleistung; evtl. zzgl. EC-Transaktionsgebühr) an den VB-Säulen wird sich wohl leider ein ähnlicher Effekt einstellen, der erst zur Verwaisung, dann zum Fremdparken mangels Nutzung und schließlich nach 1-2 Jahren zur Demontage und Verschrottung der Ladesäulen führen wird.
Spürmeise
 

Re: Schnellladesäule in Hildesheim

Beitragvon e-lectrified » Mi 26. Aug 2015, 23:20

Es ist schade, dass viele Betreiber immer noch der Meinung sind, mit Schnellladesäulen ließe sich der große Reibach machen. Ich denke die VR-Ladesäulen waren ein sehr gutes Marketinginstrument, solange sie kostenlos waren. Sie wären auch ein gutes Marketinginstrument, wenn die Preise nach Zeit oder kWh abgerechnet würden. Sie werden aber mit Sicherheit kein gutes Marketinginstrument sein, wenn ein hoher Pauschalpreis verhängt wird.
e-lectrified
 

Re: Schnellladesäule in Hildesheim

Beitragvon e-lectrified » Mi 26. Aug 2015, 23:23

Spürmeise hat geschrieben:
an den VB-Säulen wird sich wohl leider ein ähnlicher Effekt einstellen, der erst zur Verwaisung, dann zum Fremdparken mangels Nutzung und schließlich nach 1-2 Jahren zur Demontage und Verschrottung der Ladesäulen führen wird.


Zumal viele davon noch nicht mal "schnell" sind. 30 kW, 22 kW, etc. sind schon jetzt für Drehstromlader "Normalladung" und im CCS-Bereich werden die 50 kW bei den Autohändlern Standard. Und die haben im Übrigen auch "humanere" Preise.
e-lectrified
 

Re: Schnellladesäule in Hildesheim

Beitragvon LeafVille » Do 27. Aug 2015, 10:15

Hallo Volksbanken,

ich plädiere auch dringend für eine andere Lösung anstatt einer Pauschalabrechnung. Pro Minute ist aus meiner Sicht am besten für eine maximale Ausnutzung der Infrastruktur. Von mir aus auch pro kwh.

Was den Preis angeht ist Fastned bei DC Ladung sicher der Benchmark und die werden damit auch Geld verdienen. Die VB Standorte können nicht ganz mit Fastned mithalten da teilweise nur 30 KW vorhanden und immer nur ein Lader pro Standort (Redundanz und Ausfallsicherheit). Und die Standorte sind im Vergleich mit Fastned natürlich auch nur zweite Wahl (zumindest auf Langstrecken und wenn die Lader in einem Parkhaus stehen). Daher müsste es für eine starke Nutzung wohl einen Abschlag gegenüber den Fastned Preisen geben. Aber ein auf kwh umgerechneter Preis zwischen 50 und 60 cent ist aus meiner Sicht durchaus OK. Und falls das Netz an VB Ladesäulen zukünftig noch signifikant ausgebaut werden soll (mehr als 100 Standorte) wäre ja als Ergänzung durchaus ein zusätzliches Preismodell mit monatlicher Grundgebühr und niedrigeren Minutenpreisen denkbar (analog dem Standard Tarif von Fastned), idealerweise in Verbindung mit einer Abrechnungsmöglichkeit bei anderen relevanten Anbietern wie EnBW und RWE, denn als Kunde möchte man ja nur bei einem Anbieter eine Grundgebühr zahlen und das wird im Zweifel immer derjenige Anbieter mit dem besten und jeweils relevantesten Angebot sein.
Benutzeravatar
LeafVille
 
Beiträge: 76
Registriert: Sa 2. Nov 2013, 16:50
Wohnort: Region Stuttgart

Re: Schnellladesäule in Hildesheim

Beitragvon Maverick78 » Do 27. Aug 2015, 10:47

Bezieht sich jetzt nicht pauschal auf Hildesheim. Aber der VR Bank Lader hier in Dinkelsbühl ist bei EnBW drin und wird auch bei Ladenetz usw gelistet. Bezahlung wäre also auch nach Zeit möglich. Wäre es nicht möglich das es in Hildesheim auch der Fall ist?
Maverick78
 

Re: Schnellladesäule in Hildesheim

Beitragvon Schrauber601 » Do 27. Aug 2015, 11:41

Hallo Volksbanken,

Pauschalpreise für's Strom-Laden sind genau so nützlich wie Ladekarten mit Grundgebühren von kleinen Stadtwerken...

Jeder der eine Alternative hat, wird ab diesem Zeitpunkt einfach nicht mehr laden. Es kommen nur noch Fahrer, die keine andere Wahl haben (Langstrecke). Dafür werden die Kunden versuchen so viel kWh wie nur möglich ins Fahrzeug zu laden auch wenn schon andere Fahrer auf die Säule warten. Ein vorzeitiges Beenden ist ja verschenktes Geld...

Wenn schon keine Abrechnung nach kWh aufgrund von Eichgesetz etc. möglich sein sollte, dann bitte ein fairer Zeittarif. Es darf ja ein Mindestbetrag von z.B. 1,50€ abgebucht werden. Bei 30kW Säulen wäre 16Cent/Minute in meinen Augen fair. Jemand, der vollladen muss bezahlt so auch die 6,95 oder mehr...

Ohne Kunden gibt es ja auch keinen Umsatz von dem die Betriebskosten gedeckt werden können...

MfG
Jan
CityEL Fact4 mit LiFePO4 Bild
Nissan Leaf 2nd Gen Bild
Benutzeravatar
Schrauber601
 
Beiträge: 571
Registriert: Di 19. Mai 2015, 14:08

Re: Schnellladesäule in Hildesheim

Beitragvon TimoS. » Mi 2. Sep 2015, 12:48

Wer hat denn da für heute die Funktion der Säule positiv bewertet und dem Kommentar nach gar nicht geladen?
VW e-up! seit Juli 2014; PV-Anlage mit 10kWp seit Juni 2013; Tesla Model ☰ reserviert
Benutzeravatar
TimoS.
 
Beiträge: 911
Registriert: Fr 18. Apr 2014, 18:33

Re: Schnellladesäule in Hildesheim

Beitragvon eDEVIL » Mi 2. Sep 2015, 13:25

Schrauber601 hat geschrieben:
Bei 30kW Säulen wäre 16Cent/Minute in meinen Augen fair. Jemand, der vollladen muss bezahlt so auch die 6,95 oder mehr...

Jep. Gestern auf der Emo-VEranstaltung wurde gesagt, das Vattenfall 12ct/min für die 20KW Dc LAder nehmen wird und 25ct/min für die 50KW...
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11329
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: Schnellladesäule in Hildesheim

Beitragvon TimoS. » Do 22. Okt 2015, 17:37

Seit Einführung des Pauschalpreises erst zwei bestätigte Ladevorgänge. Habe das mal in einer Grafik dargestellt:
Dateianhänge
image.jpeg
Bestätigte Ladevorgänge seit Inbetriebnahme Datenquelle goingelectric.de/stromtankstellen
VW e-up! seit Juli 2014; PV-Anlage mit 10kWp seit Juni 2013; Tesla Model ☰ reserviert
Benutzeravatar
TimoS.
 
Beiträge: 911
Registriert: Fr 18. Apr 2014, 18:33

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Öffentliche Lade-Infrastruktur

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste