Schnelladestandard-Diskussion

Schnelladestandard-Diskussion

Beitragvon JuergenII » Fr 28. Nov 2014, 15:12

Mod-Note:

Beiträge von hier allgemeine-themen/faszination-wissen-elektroautos-bericht-im-br-t7929.html ausgelagert


rolandk hat geschrieben:
PS.: CCS ist ein anderes Thema und passt hier nicht zum Thread, aber es durchaus korrekt wiedergegeben worden.

Doch Roland, es passt zum Thema. Denn zum wiederholten Male kommt aus dem Mund der Zoe-Gemeinde "ladetechnischer" Unsinn. Der Vorteil ihre AC-Lader schrumpft von Monat zu Monat. Schön zu sehen an der aktuellen LEMnet Karte zum Thema CCS Lader.

Die breiten sich mittlerweile auch über Deutschland aus.

Juergen
Dateianhänge
CCS Ladestation Stand nov 14.jpg
i3 REX - der einzige BEV Ableger ohne Reichweitenangst und Ladestress
Benutzeravatar
JuergenII
 
Beiträge: 1966
Registriert: Do 30. Aug 2012, 07:50
Wohnort: z Minga

Anzeige

Re: Faszination Wissen - Elektroautos (Bericht im BR)

Beitragvon Hamburger Jung » Fr 28. Nov 2014, 18:37

Hallo,

die Zoe Fahrer haben ja aktuell auch noch recht. Der Zoe und seine Schnellladefähigkeit sind im bezahlbaren Preissegment zur Zeit, auch in meinen Augen, das Non Plus Ultra. Den Tesla mal außen vor.

Das sage ich als i3 Fahrer, dem seine CCS Ladebuchse zur Zeit noch wenig bringt, so dass ich mir sogar einen REX wünsche.
Jedoch würde ich mir nie de Zoe kaufen.

Ich fand die Reportage gut.

Lg HH Jung
Hamburger Jung
 

Re: Faszination Wissen - Elektroautos (Bericht im BR)

Beitragvon e-lectrified » Fr 28. Nov 2014, 18:47

hHoch3 hat geschrieben:
Mir geht es um die CCS Geschichte. Nicht nur das neben den deutschen Herstellern auch GM und Ford dahinter stehen, gibt es auch aktell mehr CCS Schnellladestationen als TYP2 Schnellladestationen in Deutschland (>40kW).


Dann müsste man aber auch über Chademo sprechen! Es kann nicht sein, dass, nur, weil den Lobbyisten von VW und BMW eingefallen ist, dass man im E-Auto-Markt ganz schlecht dasteht, plötzlich ein Zwang entsteht, nur noch CCS-Säulen aufzustellen. Bitte sag uns doch mal, wie das der Vater seinem Kind erklären soll:

Vater: "Du hör mal Hans-Peter... deine andersfarbigen Schulkameraden darfst du bitte nur als Mitmenschen afroamerikanischer Abstammung bezeichnen."
Sohn: "Sag mal Papa, wieso darf ich eigentlich nicht 'Schwarzer' sagen, aber VW und BMW dürfen den absoluten Großteil der Elektroautobesitzer diskriminieren und einfach Chademo in Deutschland verbieten."
Vater: "Hm..."

Und bevor sich hier einer echauffiert: ich habe selbst einen Migrationshintergrund und dieses Beispiel dient zur Pointierung - nicht, dass einer noch denkt, ich hätte etwas gegen unsere afroamerikanischen Mitmenschen!

Also sorry, aber, wenn du hier Zoe-Fahrer angehst, dann muss du die ganze Wahrheit darstellen!
e-lectrified
 

Re: Faszination Wissen - Elektroautos (Bericht im BR)

Beitragvon Hamburger Jung » Fr 28. Nov 2014, 19:10

[quote="e-lectrified"]Bitte sag uns doch mal, wie das der Vater seinem Kind erklären soll:

Vater: "Du hör mal Hans-Peter... deine andersfarbigen Schulkameraden darfst du bitte nur als Mitmenschen afroamerikanischer Abstammung bezeichnen."
Sohn: "Sag mal Papa, wieso darf ich eigentlich nicht 'Schwarzer' sagen, aber VW und BMW dürfen den absoluten Großteil der Elektroautobesitzer diskriminieren und einfach Chademo in Deutschland verbieten."
Vater: "Hmm"/quote]

Hallo,

Du kannst Menschen nicht mit wirtschaftlichen Interessen vergleichen. Das ist ziemlich doof was Du geschrieben hast.
Ich als Unternehmer kann fordern was ich will. Wenn ich sage, wir bauen nur noch grüne Autos, dann ist es so.
Wenn ich dann fordere, alle bauen nur noch grüne Autos, dann können sich die anderen zwei Punkte überlegen...

1) ich mache was ich will, mich kann niemand zu etwas zwingen
2) ui, wenn xy nur noch grüne Autos baut, und die Nachfrage ist riesig, dann bauen wir auch nur noch grüne Autos.

Bitte solche Vergleiche ziehen, kommt besser.

Lg HH Jung
Hamburger Jung
 

Re: Faszination Wissen - Elektroautos (Bericht im BR)

Beitragvon JuergenII » Fr 28. Nov 2014, 19:16

e-lectrified hat geschrieben:
Sohn: "Sag mal Papa, wieso darf ich eigentlich nicht 'Schwarzer' sagen, aber VW und BMW dürfen den absoluten Großteil der Elektroautobesitzer diskriminieren und einfach Chademo in Deutschland verbieten."

Das ist wieder mal der typische Bullshit!

Kein Mensch in Deutschland hindert die CHAdeMO Hersteller hier ein eigenes DC Ladesystem auf die Beine zu stellen. In anderen europäischen Märkten machen Sie es ja auch.

Man müsste halt nur gesetzlich regeln, dass man bei der Errichtung von DC Ladestationen immer einen Combilader (CHAdeMO, CCS & 22 kW AC) hinstellt. Kostet nicht viel mehr und alle sind glücklich. Wird aber in einem Herstellerland wie Deutschland nicht möglich sein. Und da die meisten CCS Lader mit staatlicher Unterstützung aufgebaut wurden oder bei Niederlassungen von VW oder BMW stehen, ist es mehr als verständlich - aber nicht logisch -, dass nur CCS Lader aufgestellt wurden. Man darf ja nur von Glück sprechen, dass sie auch an einen 22 kW AC Typ 2 Stecker gedacht haben. Damit können alle europäischen Hersteller problemlos ihre Fahrzeuge aufladen.

Mir wäre am liebsten gewesen, man hätte das Tesla DC System übernommen. Ein schlanker Typ 2 Stecker und nicht diese Monsterstecker der Japanisch- / Deutschen Fraktion. Da hätte dann wenigstens ein Stecker gereicht. Und das ist auch der größte Nachteil an CHAdeMO. Man braucht zwei verschiedene Anschlüsse.

Juergen
i3 REX - der einzige BEV Ableger ohne Reichweitenangst und Ladestress
Benutzeravatar
JuergenII
 
Beiträge: 1966
Registriert: Do 30. Aug 2012, 07:50
Wohnort: z Minga

Re: Faszination Wissen - Elektroautos (Bericht im BR)

Beitragvon e-lectrified » Fr 28. Nov 2014, 19:19

Äh, sorry, aber

1. Geht es nicht um Menschen, wenn wir von Elektroautofahrern sprechen, die gerne von Stuttgart ganz in den Norden Deutschlands kommen möchten, dies aber nicht können, weil ein paar Lobbyisten meinen, sie müssten darüber bestimmen, was in Deutschland Standard sein soll und was nicht?

2. Geht es nicht um Menschen, wenn der geneigte E-Auto-Fahrer mangels nutzbarer Konkurrenz in Deutschland sich immer das teuerste deutsche Auto kaufen muss, welches qualitativ überhaupt nicht den Aufpreis rechtfertigt (ich sage nur Pannenstatistik!)?

3. Geht es nicht um Menschen, wenn die Menschen, die sich dann lieber kein Elektroauto leisten und dann wieder zum Verbrenner greifen und damit Umweltgifte ausstoßen, die wiederum andere Menschenleben gefährden.

Ich weiß ja nicht, welchem Konzern du angehörst, aber m.E. stinkt es hier gewaltig nach BWL-Diplom und absolut keinem Realitätsbezug.
e-lectrified
 

Re: Faszination Wissen - Elektroautos (Bericht im BR)

Beitragvon Hamburger Jung » Fr 28. Nov 2014, 19:23

Hallo,

ich bin Polizeibeamter in Hamburg, ergo ist mein "Konzern" die Stadt Hamburg.

Nach deiner Logik dreht sich natürlich alles um die Menschen. Könnte nun deine Argumemte erwidern, aber es wird in einer Endlosdiskussion enden, die weit vom Thema entfernt ist. Also lasse ich es lieber.

Übrigens. Ich fahre einen i3 und habe sicherlich eine Menge Bezug an der Realität. ;-)

Lg HH Jung
Hamburger Jung
 

Re: Faszination Wissen - Elektroautos (Bericht im BR)

Beitragvon LocutusB » Fr 28. Nov 2014, 19:29

Ich habe meinen Vermieter jetzt aufgefordert, bei mir in der Wohnung neben jede Schuko Dose auch eine 110V USA Steckdose zu montieren. Ich möchte endlich die elektrischen Geräte benutzen können, die man in den USA so billig kaufen kann.

Jetzt bitte wieder Inhaltlich zurück zu dem Beitrag. Danke.
BMW i3 - EZ 02/14 - 80tkm - 13,3kWh/100km (App), 15,5kWh/100km (Zähler) - Entwicklungsstand I001-17-07-500 - Stand 08/17
Benutzeravatar
LocutusB
 
Beiträge: 1171
Registriert: Di 22. Okt 2013, 18:30
Wohnort: MUC

Re: Faszination Wissen - Elektroautos (Bericht im BR)

Beitragvon e-lectrified » Fr 28. Nov 2014, 19:30

Natürlich dreht sich alles um Menschen, deshalb reden wir doch hier über Elektromobilität und vieles mehr. Ich hätte nur nicht gedacht, dass ich in einem Forum wie diesem hier mal lesen muss, dass jemand den CCS-Wahnsinn komplett blind unterstützt. Eigentlich müssten wir hier alle solidarisch stehen und sagen: Wenn schon verschiedene Standards, dann auch immer Tripple-Charger an öffentlichen Ladepunkten, um den Lobbyisten die Stirn zu bieten und die Vielfalt der Elektroautos möglichst hoch zu halten. Denn die Vielfalt zwingt die Konzerne auch automatisch dazu besser zu arbeiten, die Fahrzeuge günstiger anzubieten, etc pp. Das, was in Deutschland zugelassen wird, ist ein Desaster!
e-lectrified
 

Re: Faszination Wissen - Elektroautos (Bericht im BR)

Beitragvon e-lectrified » Fr 28. Nov 2014, 19:57

LocutusB hat geschrieben:
Am Montag, den 01.12.2014, um 22 Uhr läuft im Bayrischen Fernsehen die Sendung "Faszination Wissen" mit dem Thema "Elektroautos - Noch keine Erfolgsgeschichte". Für alle Nicht-Bayern und Ungeduldigen gibt es den Beitrag in der Mediathek: http://www.br.de/mediathek/video/sendungen/faszination-wissen/elektroautos-strom-kohlendioxid-video-100.html.
Hab den Beitrag selbst noch nicht gesehen, aber das Team vom BR war auf der eRuda zum filmen ...


Der Beitrag ist gut recherchiert. Kein Vergleich zum zahlreichen lobbyfinanzierten Werbegeunke der klassischen Verdächtigen (z.B. AMS, o.ä.) . Die Beispiele sind zwar tw. etwas ausgelutscht (Post-Fahrzeugflotte, Visio M), aber insgesamt ist der Inhalt nicht nur korrekt wiedergegeben, sondern auch eine Bandbreite an wichtigen Einblicken in wichtige Themen der Elektromobilität gegeben.
e-lectrified
 

Anzeige

Nächste

Zurück zu Öffentliche Lade-Infrastruktur

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste