Neuer Schnelllader Schöppenstedt: Wer kann ihn verifizieren?

Re: Neuer Schnelllader Schöppenstedt: Wer kann ihn verifizie

Beitragvon dibu » So 16. Apr 2017, 19:25

Der Schnelllader wurde ersatzlos abgebaut. Ich bin heute vorbeigefahren und es wurde damit begründet, dass er sich nicht gelohnt hat.
Zoé Zen weiß, seit Juli 2013. Eon-Wallbox 22 kW
Kein Verbrenner im Haushalt
Benutzeravatar
dibu
 
Beiträge: 1008
Registriert: Do 1. Nov 2012, 20:52
Wohnort: Braunschweig, Deutschland

Anzeige

Re: Neuer Schnelllader Schöppenstedt: Wer kann ihn verifizie

Beitragvon mlie » So 16. Apr 2017, 21:31

Das ist eben das Leid der early Adopter. Viel Geld für relativ wenig Leistung investiert und keiner dankt es...

Der Standort war nicht wirklich attraktiv, 20kW ist für Doppelladerbesitzer auch nicht das Feature, das einen hinterm Ofenrohr hervorlockt und es war keine sinnvolle Abrechnungsmöglichkeit via TNM vorhanden. Welche Zielgruppe sollte denn eigentlich angesprochen werden?
- Leute vor Ort konnten grundsätzlich in aller Ruhe am eigenen Haus über Nacht laden, ausserdem war die "Bezahlung" durch Shopbesuch für Dauerlader jeden Tag dann wohl etwas inpraktikabel, wenn tatsächlich jemand jeden Abend Chademo laden wollen würde...
- Durchreisende hatten eine Riesenumweg über die Dörfer ringsum, da keinerlei Autobahn oder 4-spurige Bundestraße in der Nähe. Mit dem Umweg hatte man dann die Ladung praktisch wieder aus dem Akku rausgefahren, wenn man an der A2 angekommen ist, zumindest Leute wie ich aus dem nördlichen Gebiet von der A2. Mit den 50kW Chademo in Golfsburg wurde die Lademöglichkeit für die nördlichen Fahrer Richtung Berlin dann vollends uninteressant.
- Einzige Zielgruppe wären Anwohner ohne Doppellader (oder mit Fahrzeugen vom Hersteller um die Ecke, die ja bis jetzt die Erfindung des 22kW-Lader verpasst haben), die sich nach der Arbeit auf weitere Termine stürzen und das Auto in einer Stunde wieder brauchbar auffüllen wollten. Aber das dürften eigentlich recht wenige sein, zumal in dieser Region der Trend ja eher zum Dritt/Viertwagen für elektrische Experimente geht. ;-)

Immerhin war die Tankstellenverkäuferin in die Bedienung eingewiesen und es lief alles Problemlos, die Hausaufgaben wurden also gemacht. Fand ich sehr positiv!

Da der Lader ja nicht vom Erdboden verschwunden ist, hat der Betreiber vielleicht noch andere Tankstellen, direkt an der A2 ein Autohof oder so. Oder auch die B4 Gifhorn-Lüneburg ist vollkommen unterversorgt mit Chademo (vom defekten Lader in Suderburg mal abgesehen). Da wären selbst sonst als Schnellader schwache 18kW besser als gar nix.
150 Mm elektrisch ab 11/2012.
Nichts ist so dringend, als dass es morgen nicht noch dringender wäre.
Ein Eckpfeiler kann durchaus rund sein.
Benutzeravatar
mlie
 
Beiträge: 3343
Registriert: Mo 5. Aug 2013, 10:43
Wohnort: 50 km vom nächsten Trippellader entfernt

Re: Neuer Schnelllader Schöppenstedt: Wer kann ihn verifizie

Beitragvon TeeKay » Mo 17. Apr 2017, 16:25

Der Betreiber war doch ne Uni, die da irgendwas erforschen wollte, wenn ich mich recht entsinne. Ist halt blöd, dass man bei allen Schaufenster-Projektanträgen für die Bewilligung der Fördergelder ankreuzen musste: "Ich versichere, die Lade-Infrastruktur ausschließlich zu 10-fachen Realkosten in Gebieten aufzubauen, in denen sie den minimalstmöglichen Nutzen stiftet. Die Differenz zwischen Kosten und Förderbetrag werde ich ausschließlich elektromobilitäts-fern ausgeben."
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 12537
Registriert: Di 15. Okt 2013, 11:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Vorherige

Zurück zu Öffentliche Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste