Neuer Schnelllader Schöppenstedt: Wer kann ihn verifizieren?

Re: Neuer Schnelllader Schöppenstedt: Wer kann ihn verifizie

Beitragvon imievberlin » Do 30. Okt 2014, 21:53

bm3 hat geschrieben:
Wie aushandeln ?


Na ihm die Vorteile aufzeigen und wenn der Lader gut gelegen ist evtl. noch mehr Umsatz in seinem Shop. Ist alles Theorie aber ich find es schade das das Teil ( vermutlich ) nicht in vollem Umfang mit dem kleinen Netzanschluss genutzt werden kann.
i-MiEV Bj. 2011
Benutzeravatar
imievberlin
 
Beiträge: 1873
Registriert: Mo 13. Jan 2014, 17:25
Wohnort: Berlin

Anzeige

Re: Neuer Schnelllader Schöppenstedt: Wer kann ihn verifizie

Beitragvon Adrian » Do 30. Okt 2014, 21:53

Cool, mit einem benutzerfreundlichen CHAdeMO Stecker :) .
Tages- und Wochenmieten (Tesla S, Twizy, Zero, Jetflyer) bei bluemove-mobility in München Neu: Model X,Hyundai Ioniq Style, e-Golf 300, Ampera-E
Benutzeravatar
Adrian
 
Beiträge: 1263
Registriert: Fr 7. Jun 2013, 12:10
Wohnort: Nähe München

Re: Neuer Schnelllader Schöppenstedt: Wer kann ihn verifizie

Beitragvon mlie » Do 30. Okt 2014, 22:10

Ich habe lieber einen 20kW DC-Lader (AC 22kW gibt es um die Ecke bei Spüli über TNM), der geplegt wird und funktioniert an CEE32 als einen Doppellader, der auf 63A aufgerüstet werden soll und dann verschwindet, weil die Leistungserhöhung zu teuer wird.
Wenn die Tankstelle wie die meisten kleineren einen alten 80A oder gar 63A Anschluss hat, dann wird da keiner, der noch bei Trost ist, ohne Not Leistungserhöhung beauftragen, dann geht das nämlich los mit Wandlermessung, komplett neuem Zähler usw.
Mal als Hausnummer: Um meinen privaten Hausanschluss von 63 auf 100A zu erhöhen, kassiert der Netzbetreiber 1050€, dazu kommt noch die Wandlermessung noch mal 2500€. Und das ist nur so günstig, weil keinerlei Erdarbeiten nötig sind.
Zum Vergleich, eine Aufrüstung von 3x100A Direktmessung auf 3x400A Wandlermessung sollte 27k€ (2008) kosten, mit 7 Meter Kabelgraben vom Trafo zum neuen Zählerplatz. Und anderswo wird das wesentlich teurer werden.

Wieviele Brötchen und Kaffe sollen die denn verkaufen, um das wenigstens ansatzweise wieder reinzubekommen? Selbst wenn da jeden Tag zwei Leute wie ich vorbeikommen, denen man vorwirft, Kaffee aus Blumenvasen zu trinken, wird die Amortisition einen ziemlichen Zeitraum dauern, auch ohne CEE63...
Der Lader war ja nun sicherlich auch nicht ein Werbegeschenk. Vorteil ist momentan die Einzigartigkeit von ChadeMo in dieser Region und die relative Nähe zur A2.

Vielleicht schlummert da ja noch Reserve, aber ich bin mir sicher, dass der ausführende Elektriker (die Dose sieht neu aus!) schon eine CEE63 gesetzt hätte, wenn die Möglichkeit bestünde.

Auf jeden Fall kann man nun auch mal eine Tour in den Hartz machen mit dem Leaf/eNV200.
110Mm elektrisch ab 11/2012.

Bevor man den 200. Tröt zu einem längst ausdiskutierten Sachverhalt aufmacht, IMMER erstmal die Suche benutzen. Es gibt in diesem Forum KEIN Elektroautothema, welches nicht schon längst abschliessend diskutiert wurde!
Benutzeravatar
mlie
 
Beiträge: 3231
Registriert: Mo 5. Aug 2013, 09:43
Wohnort: Nordkreis Celle

Re: Neuer Schnelllader Schöppenstedt: Wer kann ihn verifizie

Beitragvon tom » Do 30. Okt 2014, 22:16

Die EVTEC Säulen können alle nur 20 KW DC bzw. 22 KW AC. Falls der Anschluss gross genug dimensioniert ist, ist paralleles Laden AC/DC möglich. Dann auch mit jeweils 22/20 KW wenn ich mich recht entsinne.

Gruss Thomas
Wallboxen, mobile Lader, Ladekabel und Zubehör in unserem
umfangreichen Onlineshop unter: http://www.schnellladen.ch

Schnelllade-Infrastruktur-Blog: http://www.schnellladen.ch/blog
tom
 
Beiträge: 1747
Registriert: Mi 2. Mai 2012, 08:59
Wohnort: Region Winterthur CH

Re: Neuer Schnelllader Schöppenstedt: Wer kann ihn verifizie

Beitragvon Nik » Do 30. Okt 2014, 22:28

Ich finde es jedenfalls großartig,dass ein Tankstellenpächter bereit zu so etwas ist.
Und alles über 20kW ist für Ottonormal schon schnell.
Gruß Nik
Benutzeravatar
Nik
 
Beiträge: 787
Registriert: Fr 15. Nov 2013, 16:53
Wohnort: Nordharz

Re: Neuer Schnelllader Schöppenstedt: Wer kann ihn verifizie

Beitragvon imievberlin » Do 30. Okt 2014, 22:29

mile : du hast natürlich recht mit deinem Einwand. Ein aufrüsten auf CEE63 würde nur Sinn machen wenn all dieser Aufwand nicht betrieben werden muss.
Wenn du sagst das die CEE32 relativ neu aussieht dann wird da schon das Maximum verlegt worden sein. Aber nachfragen kann man ja trotzdem mal ;) .
i-MiEV Bj. 2011
Benutzeravatar
imievberlin
 
Beiträge: 1873
Registriert: Mo 13. Jan 2014, 17:25
Wohnort: Berlin

Re: Neuer Schnelllader Schöppenstedt: Wer kann ihn verifizie

Beitragvon PowerTower » Do 30. Okt 2014, 22:31

So steht es ja auch auf dem Typenschild. 400 V / 63 A Anschluss und "two-user" Version. So wäre AC und DC gleichzeitig kein Problem, beide DC gleichzeitig glaub ich aber nicht. Ob die Ladesäule nun bei geringerem Netzanschluss so eingestellt werden kann, dass bei two-user Nutzung jeder nur 11 kW bekommt, weiß ich nicht.
Think PIV4 von 10/2012 bis 12/2015
VW e-up! seit 08/2016
Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus
Benutzeravatar
PowerTower
 
Beiträge: 4308
Registriert: So 27. Jan 2013, 22:52
Wohnort: Radebeul

Re: Neuer Schnelllader Schöppenstedt: Wer kann ihn verifizie

Beitragvon TeeKay » Do 30. Okt 2014, 22:54

Ich würd nicht mit Wissen rechnen. In der Regel sind doch diejenigen, die sowas aufstellen, recht unwissend. Kann also gut sein, dass keiner daran dachte, dass auch mal zwei gleichzeitig laden wollen oder der Zoe an 63A doppelt so schnell lädt. Fragen ist daher auf jeden Fall angebracht.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10845
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Neuer Schnelllader Schöppenstedt: Wer kann ihn verifizie

Beitragvon Spüli » Mo 3. Nov 2014, 11:05

Moin!
Übers Wochenende hat zumindest ein eUp ein Ladelog hinterlassen. Hätte mir da etwas mehr erhofft. Bin dann mal gespannt, wann die Japsen den Chademo anfliegen wollen.

Denke das der Standort auf dem Gelände noch nicht für die Ewigkeit ist. Je nach dem wie die Laufzeit des Förderprojektes ist, wird die Säule vielleicht noch umziehen. Aber so war es sicher erst einmal die günstigste und schnellste Lösung (für alle Beteiligten).
Gruß Ingo
Benutzeravatar
Spüli
 
Beiträge: 2570
Registriert: Sa 22. Dez 2012, 16:23
Wohnort: Gifhorn

Re: Neuer Schnelllader Schöppenstedt: Wer kann ihn verifizie

Beitragvon eDEVIL » Mo 3. Nov 2014, 13:26

mlie hat geschrieben:
Mal als Hausnummer: Um meinen privaten Hausanschluss von 63 auf 100A zu erhöhen, kassiert der Netzbetreiber 1050€, dazu kommt noch die Wandlermessung noch mal 2500€. Und das ist nur so günstig, weil keinerlei Erdarbeiten nötig sind.

Warum bei 100A keine Direktmessung?

Wäre mal inetressant, wie ein LAsgnag von ner Tankstelle aussieht.

P.S. Wäre cool, wenn jmd. mi Chademo mal vorbei fährt. in vier Wochen fahren ich anch hannover, da würde der mir richtig viel Zeit ersparen. :D :D
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11332
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Öffentliche Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste