Ramponierte Stecker an Schnellladern

Re: Ramponierte Stecker an Schnellladern

Beitragvon mlie » Di 21. Apr 2015, 18:03

@Nik

Ja, das ist in z.B. in dille der Fall, da sind die Kabel oft dermassen in sich verknotet, dass man die ersten 5 Minuten nach dem Ladevorgangsbeginn damit verbringen kann, die anderen beiden Kabel zu entwirren und sauber auf die Kabelführungen zu packen und einzuhängen...

Wären die Kabel noch länger, gäbs noch mehr Knoten. Und dann ist es doof, wenn man den Chademostecker rauszieht und der CCS gleich mitkommt und runterfällt.
Kürzere Kabel sind aber auch keine Lösung, in der Triplelader an der Abwasserpumpe in Wollin hat so kurze Kabel, dass man bald schon dran rumrupfen und zerren muss - und auf den Boden kann der Stecker trotzdem noch fallen.

Man müsste eigentlich ein Forschungsprojekt oder eine Umfrage zu den Steckerbeschädigungen machen. :twisted:
110Mm elektrisch ab 11/2012.

Bevor man den 200. Tröt zu einem längst ausdiskutierten Sachverhalt aufmacht, IMMER erstmal die Suche benutzen. Es gibt in diesem Forum KEIN Elektroautothema, welches nicht schon längst abschliessend diskutiert wurde!
Benutzeravatar
mlie
 
Beiträge: 3230
Registriert: Mo 5. Aug 2013, 09:43
Wohnort: Nordkreis Celle

Anzeige

Re: Ramponierte Stecker an Schnellladern

Beitragvon e-lectrified » Di 21. Apr 2015, 18:06

Kann man die Kabel nicht so, wie an den Zapfsäulen gestalten? Die sind auf einer Art Rollvorrichtung, wie beim Staubsauger und werden automatisch wieder eingezogen, sobald man nicht mehr dran zieht - sauber und ordentlich.
e-lectrified
 

Re: Ramponierte Stecker an Schnellladern

Beitragvon PowerTower » Di 21. Apr 2015, 18:34

Das hat Maverick bereits gefragt und ich schließe mich dem an. Die Lösung zum Kabel/Schlauch aufrollen ist an den Zapfsäulen einfach viel besser gelöst, denn an den Ladestationen gibt es sowas bisher nicht. Warum nicht, weiß ich nicht. Selbst die aktuellste Generation espresso&charge von EVTEC bietet das nicht.

Vielleicht liegt es auch an den Nutzern von Carsharing, die versuchen mit ihrem Typ2 Kabel an der CCS Kupplung zu laden. Gab es doch mal so ein tolles Bild, wo der Stecker auf dem Boden lag. :?
Think PIV4 von 10/2012 bis 12/2015
VW e-up! seit 08/2016
Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus
Benutzeravatar
PowerTower
 
Beiträge: 4275
Registriert: So 27. Jan 2013, 22:52
Wohnort: Radebeul

Re: Ramponierte Stecker an Schnellladern

Beitragvon Nik » Di 21. Apr 2015, 19:08

:lol: schön - ein Forschungsprojekt zum Aufhängen eines Steckers.

Ich glaube, ein vernünftiger Haken und eine Seilzugfeder würden reichen.
Dann noch ein ordentliches Loch wo der Stecker eingehängt werden kann und fertig ist die Laube.
Gruß Nik
Benutzeravatar
Nik
 
Beiträge: 787
Registriert: Fr 15. Nov 2013, 16:53
Wohnort: Nordharz

Re: Ramponierte Stecker an Schnellladern

Beitragvon Maverick78 » Di 21. Apr 2015, 19:19

Das ist mir bei den Efacec Ladern schon aufgefallen. Die Aufnahme ist etwas blöd. Wenn man den Stecker da nicht richtig einführt liegt der auch schnell mal unten.
Maverick78
 

Re: Ramponierte Stecker an Schnellladern

Beitragvon i3Prinz » Mi 22. Apr 2015, 09:38

Die Halterung von den ABB Ladern ist aber auch nicht besser. Da das Kabel so schwer ist bei den 50kW Ladern, kann der Stecker schon mal aus der Halterung rutschen. Unabhängig von dem Thread hier hatte ich auch schon überlegt, daß es günstig wäre eine Art Gummi außenrum zu haben,damit der Stecker nicht beschädigt wird...
i3 BEV - i-step I001-17-03-507
kein Model 3 reserviert
Benutzeravatar
i3Prinz
 
Beiträge: 700
Registriert: Mo 23. Jun 2014, 18:17

Vorherige

Zurück zu Öffentliche Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste