Beverly Hills: Plug-ins dürfen nicht mehr öffentlich laden

Re: Plug-ins dürfen nicht mehr öffentlich laden

Beitragvon BrabusBB » Fr 30. Mär 2018, 11:56

Gebe ich Dir recht. Aber wäre er fair genug, nach dem Laden wegzufahren, wäre das eher akzeptabel.
Smart 451 ED Brabus Cabrio seit 28.07.2017
BrabusBB
 
Beiträge: 590
Registriert: Do 27. Jul 2017, 18:44
Wohnort: D-71032 Böblingen

Anzeige

Re: Plug-ins dürfen nicht mehr öffentlich laden

Beitragvon Spüli » Fr 30. Mär 2018, 11:58

Vielleicht sollte man sich die Situation vor Ort auch mal genauer angucken.

Vielleicht gibt es dort schon enorm viele BEV mit Ladebedarf. Da kann man PHEV dann schon mal eine Stufe abwerten.
Gruß Ingo
Benutzeravatar
Spüli
 
Beiträge: 2804
Registriert: Sa 22. Dez 2012, 17:23
Wohnort: Gifhorn

Re: Plug-ins dürfen nicht mehr öffentlich laden

Beitragvon Navi-CC » Fr 30. Mär 2018, 12:15

Schüddi hat geschrieben:
Richtig Dumm! .....
Ich kann mich nur ständig wiederholen: Ein BEV passt noch nicht in mein Profil. Trotzdem fahre ich mit meinem PHEV zu über 80% elektrisch. Natürlich lädt man mit einem PHEV nicht an der Autobahn am Schnelllader aber an einer innerstädtischen Ladesäule treffe ich SELTENST ein BEV an. .....

Genauso sehe ich es auch. Ich lade nie an Autobahnraststätten, da das el. Fahren auf der Autobahn bei einem PHEV keinen Sinn macht. In der Stadt lade ich, wenn ich 1-2 Stunden dort zu tun habe. Dann macht es Sinn. Dann kompensiert das meist kostenfreie Parken die gegenüber dem Laden zu Hause höheren Stromkosten. Leider findet man viel zu wenig Ladesäulen in (privaten), zentral gelegenen Parkhäusern.
Golf GTE seit 04.2015, weitgehend problemlos, CarNet könnte zuverlässiger sein und mehr bieten ...
Navi-CC
 
Beiträge: 284
Registriert: Do 8. Mai 2014, 16:10
Wohnort: Dresden

Re: Plug-ins dürfen nicht mehr öffentlich laden

Beitragvon Helfried » Fr 30. Mär 2018, 12:25

Beverly Hills klingt jetzt nicht so, als ob dort Energienot herrschen würde. Die laden wohl daheim in der Garage.
Helfried
 
Beiträge: 7999
Registriert: So 7. Aug 2016, 18:26

Re: Plug-ins dürfen nicht mehr öffentlich laden

Beitragvon fabbec » Fr 30. Mär 2018, 12:57

TeeKay hat geschrieben:
Auch da ist das Problem nicht das ladende PHEV, sondern Kauflands Fehlentscheidung, lediglich einen Schnelllader zu bauen. Wer 35.000 Euro für ne ABB Terra 53 CJG hat, hätte auch nochmal 5000 Euro für 6 3,7kW Wallboxen gehabt. Also das selbe Verhalten wie in Beverly Hills. Statt den Mangel zu beseitigen, werden willkürlich Nutzer ausgeschlossen oder eine sinnvolle Nutzung gleich ganz verhindert (6 USD nach 2h zzgl. kWh-Tarif für einen lahmen 240V Ladepunkt).
zumal die meisten typ1 ladepunkte eh nur 200V und 30amp aufweisen!
mit eAuto rund um die Welt https://www.nomiev.com/80edays/blog/ oder fb /NoMiEVmobility/
Tesla 1000EUR Rabat Referral link: http://ts.la/detlef8569
Benutzeravatar
fabbec
 
Beiträge: 1376
Registriert: So 16. Feb 2014, 15:04

Re: Plug-ins dürfen nicht mehr öffentlich laden

Beitragvon fidelio1985 » Fr 30. Mär 2018, 13:10

Schüddi hat geschrieben:
Richtig Dumm! Wenn ich mein PHEV nicht mehr laden dürfte würde ich es um jeden Preis zurückgeben und mir wieder einen Diesel hinstellen. Ein Verbrenner auf jeden Fall, den Diesel aus Trotz.


Versteh ich nicht. Du hast doch dann immernoch einen Vollhybriden. Und der ist in jedem Fall immernoch um Welten besser als ein Diesel!
Einen Diesel fahren zu wollen, obwohl man einen Hybrid hat ist in der Tat "komisch", um´s mal so auszudrücken.
fidelio1985
 
Beiträge: 233
Registriert: Sa 29. Okt 2016, 14:22

Re: Plug-ins dürfen nicht mehr öffentlich laden

Beitragvon Schüddi » Fr 30. Mär 2018, 13:30

fidelio1985 hat geschrieben:
Schüddi hat geschrieben:
Richtig Dumm! Wenn ich mein PHEV nicht mehr laden dürfte würde ich es um jeden Preis zurückgeben und mir wieder einen Diesel hinstellen. Ein Verbrenner auf jeden Fall, den Diesel aus Trotz.


Versteh ich nicht. Du hast doch dann immernoch einen Vollhybriden. Und der ist in jedem Fall immernoch um Welten besser als ein Diesel!
Einen Diesel fahren zu wollen, obwohl man einen Hybrid hat ist in der Tat "komisch", um´s mal so auszudrücken.

Ich will definitiv keinen Diesel aber ich sehe keinen Sinn hinter einem Plug in Hybriden wenn ich ihn nicht laden darf. Dann kann ich auch einen sparsamen Diesel fahren oder das krasse Gegenteil - einen schönen starken Verbrenner solange das noch machbar ist.
Ich habe mir einen PHEV als Diesel Ersatz gekauft. Jetzt werden Diesel verboten - jetzt fordern noch einige das ich nicht mehr elektrisch fahren soll. Verrückte Welt!
Schüddi
 
Beiträge: 2035
Registriert: Mo 24. Okt 2016, 00:43

Re: Plug-ins dürfen nicht mehr öffentlich laden

Beitragvon R240Pe » Fr 30. Mär 2018, 13:57

einen schönen starken Verbrenner ?
... solange das noch möglich ist
https://www.auto-motor-und-sport.de/news/produktionsstopp-bmw-7er-benziner-x1-x2-partikelfilter/
Das Bessere ist der Feind des Guten ... :idea: ZOE R240 10/2015 - 11/2017 ... bis der Q90 ZE40 (D-Ausführung) 11/2017 geliefert wurde ...
Alle sagten, das geht nicht! - Da kam einer, der wusste das nicht und hat´s einfach gemacht ... :?
Benutzeravatar
R240Pe
 
Beiträge: 152
Registriert: Do 22. Okt 2015, 19:59

Re: Plug-ins dürfen nicht mehr öffentlich laden

Beitragvon Super-E » Fr 30. Mär 2018, 13:58

Lustig in den amerikanischen Foren ist, wenn darauf hingewiesen wird, dass die 7kw Ladestationen von den meisten phevs nicht richtig ausgenutzt werden können im Vergleich zu den bevs, die ja doppelt so schnell laden können. Was würdn die wohl bei 22kw Ladestationen sagen?

Grundsätzlich ist diese Entscheidung natürlich riesen Mist - was nicht bedeutet, dass ich es gut finde wenn phevs den einzigen Autobahnschnelllader blockieren. Aber wie schon gesagt. Man muss die Infrastruktur erweitern. Würde der phevs Fahrer das stattdessen mit einem Bev blockieren ist auch nichts gewonnen.

Wer seine Fahrt so plant, dass er auf die Verfügbarkeit eines 6kw Lader angewiesen ist...
Benutzeravatar
Super-E
 
Beiträge: 1613
Registriert: Fr 27. Sep 2013, 16:06

Re: Plug-ins dürfen nicht mehr öffentlich laden

Beitragvon Kim » Fr 30. Mär 2018, 15:33

Sorry, möchte nur mal kurz in den Raum werfen, dass beide meine PHEVs (i3 und Outlander) Schnellldaebuchsen haben.
Der i3 hat CCS, der Outlander hat(tte) Chademo.
Und neu dazu: i3 (60Ah) Rex seit 24.11.2017 - I001-16-07-506 inzwischen I001-18-03-511
Outlander PHEV bis 12.2017 / 56.000km bei 11gr CO2/km mit 0.5l/100km
Fluence Z.E. von 03.2012 bis 03.2015
Renault = Nur eine schlechte Erfahrung mehr im Leben
Benutzeravatar
Kim
 
Beiträge: 1882
Registriert: Sa 20. Jul 2013, 03:29
Wohnort: Kanton Zürich

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Öffentliche Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste