Petition gegen die Ladesäulenverordnung

Re: Petition gegen die Ladesäulenverordnung

Beitragvon voll_geladen » Do 25. Feb 2016, 11:18

In der Empfehlung stehen nur die Änderungswünsche des Bundesrates. Die Ladesäulenverordnung kommt also mehr oder weniger unverändert. Zudem soll es bis zum Herbst eine weitere Verordnung beispielsweise zum Thema "Bezahlung an Ladesäulen" geben. Wobei "soll" kein "muss" ist.
voll_geladen
 
Beiträge: 162
Registriert: Do 29. Okt 2015, 11:51
Wohnort: bei Hamburg

Anzeige

Re: Petition gegen die Ladesäulenverordnung

Beitragvon Kurzschluss » Do 25. Feb 2016, 11:21

Ja die Verordnung im Herbst wird sich dann mit Abrechnung und Zugangssystemen beschäftigen.

Ich halte die LSV - auch in der neuen Version - für eine Katastrophe. Wenn das kommt:
- gilt weiterhin jeder Ladepunkt als öffentlich, auch auf privaten Grund (ich sehe dort keine Änderung, bin aber auch kein Anwalt)
- können für die Crowdfunding Boxen Fonds eingerichtet werden, aus denen die regelmäßigen Prüfungen für Schnellladepunkte bezahlt werden
- muss das Drehstromnetz zumindestens neue Kisten umbauen auf Typ2, CEE ist dann nicht mehr konform. Dasselbe gilt für Park & Charge

Ich für meinen Teil hatte überlegt, eine Ladepunkt anzubieten; aber aufgrund dieser Entwicklung ist das erstmal auf Eis gelegt! Und ich denke, es wird anderen ähnlich gehen...
Kurzschluss
 
Beiträge: 263
Registriert: Fr 23. Jan 2015, 12:13
Wohnort: Hannover

Re: Petition gegen die Ladesäulenverordnung

Beitragvon rolandk » Do 25. Feb 2016, 11:29

Kurzschluss hat geschrieben:
Ich für meinen Teil hatte überlegt, eine Ladepunkt anzubieten; aber aufgrund dieser Entwicklung ist das erstmal auf Eis gelegt! Und ich denke, es wird anderen ähnlich gehen...


Ich halte das für genau den falschen Weg. Es kann ja nicht sein das jede rote CEE-Dose eine öffentliche Ladestelle darstellen würde und sich dahinter die Forderung nach einem Typ2 (CCS?) Anschluß verbirgt, so wie Du es jetzt für das Drehstromnetz darstellst.

Im Zweifelsfall wird eben nur eine CEE Dose an die Wand gedübelt und über einen CEE Stecker eine "mobile" Wallbox aufgeschaltet. Und dann?

Gerade jetzt wird es Zeit dagegen anzugehen und Fakten zu schaffen. D.h. also einen Ladepunkt anzubieten und eben nicht zuzuschauen, wie Firmen und Konzerne sich darüber her machen.

Roland
rolandk
 
Beiträge: 4083
Registriert: Sa 21. Sep 2013, 22:10
Wohnort: Dötlingen

Re: Petition gegen die Ladesäulenverordnung

Beitragvon Joe-Hotzi » Do 25. Feb 2016, 13:20

Kurzschluss hat geschrieben:
Ich für meinen Teil hatte überlegt, eine Ladepunkt anzubieten; aber aufgrund dieser Entwicklung ist das erstmal auf Eis gelegt! Und ich denke, es wird anderen ähnlich gehen...

Ich würde mich eher beeilen - denn bestehende Ladepunkte genießen ja Bestandsschutz! Nur ist eben der weitere Ausbau von DSN und P&C nach Inkrafttreten der LSV evtl. gefährdet. Dagegen richtet sich die Kritik, denn die privaten Anbiter waren /sind die Triebkräfte beim Ausbau der Ladeinfrastruktur!

Auch den Hinweis auf eine nachgelieferte Verordnung zu Zugangs und Abrechnungssystemen sehe ich überaus kritisch. Hier lauert eher noch mehr Potential für eine "Strangulierung" /Regulierung statt Förderung des Ausbaus - wie öffentlich vollmundig erklärt.

Wer kommerziell Ladestrom verkaufen soll, wird nach den Gesetzen der Marktwirtschaft bemüht sein, möglichst viele Abnehmer zu erreichen. Eine Regulierung ist (wie alle anderen Staaten zeigen) eigentlich nicht notwendig - wenn die Politik entsprechende Rahmenbedingungen schafft.

HIER sollte die Politik tätig werden
und bspw. die Lademöglichkeiten am Arbeitsplatz oder als kostenloses Serviceangebot nicht durch gesetzliche Hürden /Auflagen erschweren, sondern fördern!
Zuletzt geändert von Joe-Hotzi am Do 25. Feb 2016, 13:22, insgesamt 1-mal geändert.
Hotzenblitz fahren macht Spaß!
Stromos aber auch!
Benutzeravatar
Joe-Hotzi
 
Beiträge: 1088
Registriert: Fr 25. Jan 2013, 22:11

Re: Petition gegen die Ladesäulenverordnung

Beitragvon Tho » Do 25. Feb 2016, 13:21

Ist in der Verordnung eigentlich definiert, was genau eine solche "Prüfung" beinhaltet?
Prüfen ob der Schütz schaltet und der Ladecontroller funktioniert? Auslösetest vom FI B mit entsprechendem Prüfgerät? ....
Renault Zoe Zen Q210 + Intens R90, S-Pedelec Grace MX,Tesla Model ≡ reserviert
PV, Speicher zu Hause + Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de
Wir müssen uns für unseren Wunsch nach Glück nicht rechtfertigen.(Dalai Lama)
Benutzeravatar
Tho
 
Beiträge: 5453
Registriert: Di 28. Okt 2014, 00:26
Wohnort: Drebach/Erzgebirge

Re: Petition gegen die Ladesäulenverordnung

Beitragvon Hachtl » Do 25. Feb 2016, 14:54

Tho hat geschrieben:
Ist in der Verordnung eigentlich definiert, was genau eine solche "Prüfung" beinhaltet?
Prüfen ob der Schütz schaltet und der Ladecontroller funktioniert? Auslösetest vom FI B mit entsprechendem Prüfgerät? ....

Das wird der VDE schon vorgeben. Das sind ja technische Prüfvorschriften, die wirst du nicht in einem Gesetz finden.
Renault Zoe Intens R240 Arktis Weiß Bild MeineZoe auf YouTube
Benutzeravatar
Hachtl
 
Beiträge: 1835
Registriert: Sa 19. Sep 2015, 22:02
Wohnort: Eggolsheim

Re: Petition gegen die Ladesäulenverordnung

Beitragvon Berndte » Do 25. Feb 2016, 15:19

Die Prüfung ist nicht so tragisch und eigentlich auch richtig.
Es kann nicht schaden einmal im Jahr nach dem rechten zu sehen.
Evtl. kann man auch die Prüffristen verlängern und dann alle 2-5 Jahre mal das Messgerät ranhalten.

Ist auch in 5 Minuten gemacht und kann jeder Elektriker.
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners -> jetzt 100% elektrisch!
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg
Benutzeravatar
Berndte
 
Beiträge: 5425
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 19:46
Wohnort: Oyten (bei Bremen)

Re: Petition gegen die Ladesäulenverordnung

Beitragvon EVduck » Do 25. Feb 2016, 16:44

Berndte hat geschrieben:
Ist auch in 5 Minuten gemacht und kann jeder Elektriker.

Auch die die noch nicht einmal eine Ladestation anschließen können :twisted: ? Hatten wir doch auch schon bei dem einen oder anderen hier...

Aber ja, die Prüfung ist nicht das Problem, eher die Definition, was öffentlich ist.
eMobilität: Wer will findet Wege, wer nicht will, der findet Gründe
eFahrzeug: Zoe Intens perlweiß
ORDER≡D 2016-04-01 03:58
EVduck
 
Beiträge: 1330
Registriert: Do 2. Aug 2012, 10:14

Re: Petition gegen die Ladesäulenverordnung

Beitragvon Hachtl » Do 25. Feb 2016, 19:17

Berndte hat geschrieben:
Die Prüfung ist nicht so tragisch und eigentlich auch richtig.
Es kann nicht schaden einmal im Jahr nach dem rechten zu sehen.
Evtl. kann man auch die Prüffristen verlängern und dann alle 2-5 Jahre mal das Messgerät ranhalten.

Ist auch in 5 Minuten gemacht und kann jeder Elektriker.

Welche Prüfung wird da gemacht? So a la BGAV4, oder noch mehr?
Renault Zoe Intens R240 Arktis Weiß Bild MeineZoe auf YouTube
Benutzeravatar
Hachtl
 
Beiträge: 1835
Registriert: Sa 19. Sep 2015, 22:02
Wohnort: Eggolsheim

Re: Petition gegen die Ladesäulenverordnung

Beitragvon voll_geladen » Do 25. Feb 2016, 19:54

Die Ladesäulenverordnung schreibt keine technischen Prüfungen vor. Nur bei Schnellladepunkten muss die Einhaltung von technischen Anforderungen nachgewiesen werden.
voll_geladen
 
Beiträge: 162
Registriert: Do 29. Okt 2015, 11:51
Wohnort: bei Hamburg

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Öffentliche Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste