Öffentliche Lader im EnBW Gebiet gesucht!

Öffentliche Lader im EnBW Gebiet gesucht!

Beitragvon LeafVille » Mi 5. Feb 2014, 21:43

Hallo zusammen,

die EnBW sucht aktuell EV-Fahrer die zumindest manchmal öffentlich Laden, idealerweise aus dem EnBW Einzugsgebiet in und um Stuttgart herum. Aus meiner Sicht eine gute Gelegenheit für uns, die Wünsche, Erfahrungen und Problemchen aus der Praxis weiterzugeben.
Dateianhänge
EnBW_Elektronauten.PNG
Benutzeravatar
LeafVille
 
Beiträge: 76
Registriert: Sa 2. Nov 2013, 16:50
Wohnort: Region Stuttgart

Anzeige

Re: Öffentliche Lader im EnBW Gebiet gesucht!

Beitragvon ZoePionierin » Do 6. Feb 2014, 20:38

Ich bin dabei. Wenn mir also jemand etwas mit auf den Weg geben will, nur her damit.
(außer "Wir brauchen keine öffentlich Ladesäulen" und "EnBW Mimimimimi")
Renault ZOE Juni 2013 bis April 2016: 65.000 Kilometer
Fahre: Seit April 2016: Tesla Model S 70D Obsidian Black
Benutzeravatar
ZoePionierin
 
Beiträge: 1419
Registriert: Fr 5. Apr 2013, 17:17
Wohnort: Stuttgart

Re: Öffentliche Lader im EnBW Gebiet gesucht!

Beitragvon Frank » Do 6. Feb 2014, 23:56

ZoePionierin hat geschrieben:
Ich bin dabei. Wenn mir also jemand etwas mit auf den Weg geben will, nur her damit.
(außer "Wir brauchen keine öffentlich Ladesäulen" und "EnBW Mimimimimi")


Hallo Jana,

das wichtigste:
Roaming :!:am besten direkt Europaweit.
wenn man sich die Karte ansieht kann man nur Stuttgart und 2 weitere Punkte nutzen alles andere nicht.

Umbenennung des "Turbostecker" auf der Fragen und Antworten Seite in "TYP 2 Stecker"

Sind alle TYP 2 Säulen mit 22kW belastbar? Wenn nein dann entsprechende Infos (am besten andere Farbe oder anderes Symbol) in die Ladesäulenkarte.

Gruß Frank
Zoe Intens Q210, 6/2013, schwarz mit weißem Dach,
Zoe Intens Q90, 9/2017, Intensrot
Drehstromkiste
Frank
 
Beiträge: 487
Registriert: Fr 13. Jul 2012, 17:23
Wohnort: Kreuztal

Re: Öffentliche Lader im EnBW Gebiet gesucht!

Beitragvon dibu » Fr 7. Feb 2014, 20:53

Und für die Ladekarten ein Tipp: vielleicht könnte EnBW die Prepaid-Karten auch an Tankstellen oder so verkaufen, damit man nicht wochenlang vor einer Reise eine Karte bestellen muss in der Hoffnung, diese auch noch rechtzeitig geliefert zu bekommen. Wäre praktisch, wenn man sie in Stuttgart/Ludwigsburg, o.ä. in einigen Shops kaufen könnte.
Zoé Zen weiß, seit Juli 2013. Eon-Wallbox 22 kW
Kein Verbrenner im Haushalt
Benutzeravatar
dibu
 
Beiträge: 932
Registriert: Do 1. Nov 2012, 19:52
Wohnort: Braunschweig, Deutschland

Re: Öffentliche Lader im EnBW Gebiet gesucht!

Beitragvon Torwin » Fr 7. Feb 2014, 21:22

ZoePionierin hat geschrieben:
Ich bin dabei. Wenn mir also jemand etwas mit auf den Weg geben will, nur her damit.
(außer "Wir brauchen keine öffentlich Ladesäulen" und "EnBW Mimimimimi")


Universalladesäulen (also mit Gleichstrom, Chademo, CCS), wenigstens 2-3 Stück in der Nähe der Autobahn, oder am Flughafen - das hätte ich gerne. Ansonsten ist es kein Spaß mit einem Leaf an den EnBW-Säulen, mit 3,7 kW dauert es zu lange.
Renault ZOE Intens, 06/14
Benutzeravatar
Torwin
 
Beiträge: 451
Registriert: Di 12. Nov 2013, 22:13
Wohnort: Heilbronn

Re: Öffentliche Lader im EnBW Gebiet gesucht!

Beitragvon Deef » Fr 14. Feb 2014, 16:18

Chademo und CCS an allen Autohöfen und in Kleinstädten auf dem Flachland. Gerne und bevorzugt an großen Einkaufszentren.
Leaf Fahrer sind wirklich aufgeschmissen mit den bestehenden Säulen.

Schnell-LAde Korridor entlang der B3 komplett von Süd-nach Norddeutschland.
Das wäre DAS LEUCHTTURM PROJEKT in der BRD und würde ROCKEN.

Grüße, Deef
Leaf 2 Zero bestellt in schwarz - 60tkm Pendelei mit dem Japan-Leaf seit 2013
Benutzeravatar
Deef
 
Beiträge: 770
Registriert: Mo 29. Jul 2013, 11:12
Wohnort: nördlich von Freiburg

Re: Öffentliche Lader im EnBW Gebiet gesucht!

Beitragvon Major Tom » Di 18. Feb 2014, 17:54

Abrechnung nach kWh und nicht nach Zeit.
Nur weil der i3 ein 'wenig' langsam bei der AC Ladung ist, finde ich es unfair, dass mich die kWh den dreifachen Preis kostet.

Die Standzeit an Ladesäulen nicht auf 2 Stunden beschränken (wenn auf öffentlichem Parkplatz)

Genauere Bezeichnung wie die Ladesäule ausgestattet ist. Z.B. steht auf der EnBW Homepage bei einer Ladesäule 'Ladepunkte 2 , Stecker: Typ2, Typ3, Schuko'.
Beim Test in Baden-Baden bedeutet dies, dass jeweils 1 Anschluss für die 3 Typen vorhanden ist. Das sind für mich keine 2 Ladepunkte.

Den Preis für den PrePaid-Tarif mit 5 € pro Stunde finde ich schon stolz.
ciao
Tom
http://www.aich.de BMW i3 11/2013 bis 8/2016 (60Ah), ab 8/2016 (94 Ah)
Benutzeravatar
Major Tom
 
Beiträge: 1017
Registriert: So 26. Jan 2014, 18:29

Re: Öffentliche Lader im EnBW Gebiet gesucht!

Beitragvon Deef » Mo 24. Feb 2014, 10:34

Guten Morgen,

bitte erzählt doch mal von dieser Veranstaltung!
Ich konnte nicht hin, habe aber der Dame geschrieben, die als Kontakadresse angegeben war. Sie hat mir ausführlich und versiert geantwortet.
Daher meine Frage: Wie war die Veranstaltung - kam etwas heraus?
Ich habe den Eindruck, dass sich die ENBW nun langsam beginnt, mit dem Thema Schnell-Ladung zu beschäftigen. Könnt Ihr das bestätigen? Wurde das diskutiert?
Danke, Gruß, Deef
Leaf 2 Zero bestellt in schwarz - 60tkm Pendelei mit dem Japan-Leaf seit 2013
Benutzeravatar
Deef
 
Beiträge: 770
Registriert: Mo 29. Jul 2013, 11:12
Wohnort: nördlich von Freiburg

Re: Öffentliche Lader im EnBW Gebiet gesucht!

Beitragvon ZoePionierin » Mo 24. Feb 2014, 20:50

Es ging hauptsächlich um die App von EnBW. In der jetzigen Version kann die nur Standorte der Ladesäulen anzeigen. Die Frage war, was für Features so eine App noch bräuchte. Da kam so ziemlich alles. Von Statusabfrage über Feedback bis hin zu komplexer Routenplanung. Dann wollten sie wissen, für welche Dienste man bereit wäre extra zu bezahlen. Dann ist es etwas tumultig geworden (woran ich nicht ganz unbeteiligt war). Von wegen, bringt erst mal eure Säulen ans Laufen und macht ein faires Preismodell. Darauf hat sich die Diskussion nach monätrisierbaren App-Features schnell erledigt.

Im zweiten Teil ging es dann um integrierte Mobilitätskonzepte. Ein Anbieter für Schnellladesäule, Car- und Fahrrad-Sharing, Vermietung von Langstreckenfahrzeugen, Reisedienstleistungen etc. Das soll sich jeder nach seinen Bedürfnissen modular selbst zusammen stellen. Auch hier war die Frage, wie eventuelle Bezahlkonzepte und Mehrwertdienste aussehen können.

Es wird verzweifelt nach Geschäftsmodellen für Ladeinfrastruktur gesucht. Die hohen Investitionskosten amotisieren sich nicht. Vor allem wo jetzt klar ist, dass einfach kein Weg an den Kombi-Säulen mit CCS, CHAdeMO und 43 kW AC vorbeiführen wird. Von einigen Seiten kam die Meinung, dass sich solche Säulen nur über Nebengeschäfte rechnen werden um Kundschaft anzulocken. Die Autohlöfe/Einkaufzentren/Restaurants mit der Kombisäule werden von Elektroautofahrern angefahren, die ohne gemieden. Bleibt auf jeden Fall ein spannendes Thema.

Es ist leicht angeklungen, dass das Thema Schnellladung auch für die EnBW konkret auf der Agenda steht. Vielleicht gibt es ja heuer noch eine Überraschung :)
Renault ZOE Juni 2013 bis April 2016: 65.000 Kilometer
Fahre: Seit April 2016: Tesla Model S 70D Obsidian Black
Benutzeravatar
ZoePionierin
 
Beiträge: 1419
Registriert: Fr 5. Apr 2013, 17:17
Wohnort: Stuttgart

Re: Öffentliche Lader im EnBW Gebiet gesucht!

Beitragvon Elektrolurch » Di 25. Feb 2014, 07:23

ZoePionierin hat geschrieben:
Es wird verzweifelt nach Geschäftsmodellen für Ladeinfrastruktur gesucht. Die hohen Investitionskosten amotisieren sich nicht.

Ach was...

ZoePionierin hat geschrieben:
Von einigen Seiten kam die Meinung, dass sich solche Säulen nur über Nebengeschäfte rechnen werden um Kundschaft anzulocken. Die Autohlöfe/Einkaufzentren/Restaurants mit der Kombisäule werden von Elektroautofahrern angefahren, die ohne gemieden.

Sach ich doch die ganze Zeit.

Lasst die Abrechnerei weg, dann werden die Säulen billiger und weniger störanfällig, keiner hat Karten-/Zugangs-Stress, (fast) alle sind glücklich.

Die Investitionskosten werden auf die Gemeinschaft umgelegt, denn emissionsfreies Fahren kommt ja auch der Gemeinschaft zugute. Dafür sinken langfristig die Krankenversicherungsbeiträge (weniger Lärm, Feinstaub, Abgase, Benzin/Benzol-Kontakt). War in der Vergangenheit doch eh schon so, oder wie ist der Großteil der existierenden Ladesäulen finanziert worden?

Das ganze Geschehen ist - wie das Internet auch - ein weiteres Beispiel dafür, wie wenig alte Denkweisen und Strukturen zu neuer Technologie passen. Elektromobilität ist revolutionär und wird die Gesellschaft verändern, nicht nur den Verkehr.
ZOE Intens Q210 weiß (F-Import) seit 11.2013
Ratgeber Elektroautos | ZOE-Blog
Benutzeravatar
Elektrolurch
 
Beiträge: 2785
Registriert: Fr 15. Nov 2013, 07:00
Wohnort: Ronnenberg-Benthe (Hannover)

Anzeige

Nächste

Zurück zu Öffentliche Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste