Nutzung der Ladesäulen von Schnell- und Langsamladern

Re: Nutzung der Ladesäulen von Schnell- und Langsamladern

Beitragvon Hasi16 » Mo 16. Jun 2014, 12:32

Rudi L. hat geschrieben:
Ich habe lediglich das Problem aus meiner Sicht geschildert und teilweise wird dieser von mir angemerkt Egoismus ja von anderen hier bestaetigt.

Wahrscheinlich ist alles Egoismus, was dich einschränkt... Aber man ist halt nicht alleine auf der Welt.
Hasi16
 

Anzeige

Re: Nutzung der Ladesäulen von Schnell- und Langsamladern

Beitragvon imievberlin » Mo 16. Jun 2014, 12:35

Sorry Rudi wenn es bei dir falsch angekommen ist !
Nur wenn ich solch "Egoismus" lese wird mir übel.
Das Ladesäulen, die von reinen Verbrennern blockiert werden, für uns ein Ärgerniss sind versteh ich voll und ganz. Aber das andere EV Fahrer besser nicht öffentlich Laden sollen wenn du dein EV bewegst das kann und will ich nicht verstehen.
Achso die linke Spur auf der Autobahn ist auch nur für A8 / 7er und S-Klasse reserviert, richtig ?
i-MiEV Bj. 2011
Benutzeravatar
imievberlin
 
Beiträge: 1873
Registriert: Mo 13. Jan 2014, 17:25
Wohnort: Berlin

Re: Nutzung der Ladesäulen von Schnell- und Langsamladern

Beitragvon Rudi L. » Mo 16. Jun 2014, 13:03

Ich verbiete keinem was, ich benenne lediglich das Problem und eine der Ursachen.
Rudi L.
 

Re: Nutzung der Ladesäulen von Schnell- und Langsamladern

Beitragvon eDEVIL » Mo 16. Jun 2014, 13:14

MarkusD hat geschrieben:
Ich glaube, hier wird ein Problem "hochsterilisiert"(!), wo fast keines ist.
Klar ist es ärgerlich, wenn einer mit 3.7kW an einer 22kW-Dose hängt, wenn die Schuko neben dran frei ist. Fragt sich aber, ob die auch schon frei war, als derjenige die 22kW-Dose belegt hat.

Gute Beispiel. Soll der Schnarchlader, der 3,7 mittels Typ2 Kabel kann, an der Schuko mir 2,3 KW alden, nur weil jemand kommen könnte, der 22KW kann?

TeeKay hat geschrieben:
Ist es nun egoistisch, wenn ich mich Samstags an die 16A-Seite hänge, obwohl ich weiß, dass Samstag oft die A-Klasse laden kommt und das an der 32A-Seite nicht kann. Oder ist es egoistisch, mit 14,5A an der 32A-Seite zu laden?

Schwer zu sagen. Wenn dann ein Zoe unerwartet kommt, schaut der ganz schön blöd...

Am besten Handynr hinterlasen, da kann der Fahrer ja anrufen...
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11332
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: Nutzung der Ladesäulen von Schnell- und Langsamladern

Beitragvon Hasi16 » Mo 16. Jun 2014, 13:47

eDEVIL hat geschrieben:
Soll der Schnarchlader, der 3,7 mittels Typ2 Kabel kann, an der Schuko mir 2,3 KW alden, nur weil jemand kommen könnte, der 22KW kann?

Der Unterschied zwischen 3,7 kW und 2,3 kW ist noch gravierender als "nur" 11 statt 22 kW laden zu können:
Um 10 kWh zu laden braucht man
- bei 2,3 kW 4,3 Stunden
- bei 3,7 kW 2,7 Stunden
- bei 11kW 0,9 Stunden
- bei 22 kW 0,45 Stunden

Vielleicht versteht da der ein oder andere Express-Lader, dass es nicht unbedingt immer was mit Egoismus zu tun hat, sondern selbst beim Langsam-Laden vielleicht die nötige Zeit fehlt und man zur Typ 2-Dose greifen muss, obwohl eine Schuko-Dose frei ist... Und 400 Euro wollte ich nicht für ein 16 A-Notladekabel ausgeben, ich hab ja ein 12 A-Notladekabel, welches gratis dabei war.

Viele Grüße
Hasi16
Hasi16
 

Re: Nutzung der Ladesäulen von Schnell- und Langsamladern

Beitragvon Nichtraucher » Mo 16. Jun 2014, 13:49

1. Ich sehe das ganz pragmatisch: First come, first served (mal gewinnt man, mal verliert man)
2. Wer fertig ist mit laden, hat die Säule zeitnah freizumachen (wer stundenlang durch IKEA tappelt, kann auch mal die paar Minuten kurz raus das Auto umparken; halte ich nicht für zuviel verlangt und ist nur fair; oder siehe 3.)
3. Ich habe immer meine Handynummer sichtbar auf dem Armaturenbrett liegen und wer nett fragt, bekommt gerne den Vortritt (wenn es sich darstellen lässt)

Schnellladesäulen die irre viel Geld kosten (25 ct / min o.ä.) werden sich nicht allzu schnell verbreiten, wenn es zuwenige Leute gibt, die da laden könnten (und es auch tun würden). Denn dann geht da Geschäftsmodell auch wieder nicht auf.

Kürzlich stand ich tatsächlich mit meinem Leaf an einer Chademosäule und habe aufgeladen. Nach dem Ladestart habe ich mir kurz beim Bäcker um die Ecke (etwa 300 m) ein Brötchen geholt. Als ich zurückkam stand ein zweiter Leaf neben meinem, mit geöffneter Ladeklappe, aber ohne Fahrer. Ich hätte den dann gerne angeschlossen, aber das Kabel von der Ladesäule war zu kurz und ich hatte keine Möglichkeit den Fahrer zu kontaktieren. Also bin ich notgedrungen weggefahren.
Botschafter (Japan) Leaf Pearl Weiß mit Winter und Solar
Sion bestellt
Nichtraucher
 
Beiträge: 916
Registriert: Do 15. Aug 2013, 05:27
Wohnort: Heppenheim (Bergstrasse)

Re: Nutzung der Ladesäulen von Schnell- und Langsamladern

Beitragvon TeeKay » Mo 16. Jun 2014, 13:55

Rudi L. hat geschrieben:
Es schränkt eben den Aktionsradius meines E Autos ein.


Du wirst es kaum glauben. Aber wenn ein Elektroauto mit 3,7kW-Ladegerät nicht lädt, schränkt das dessen Aktionsradius auch ein.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10845
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Nutzung der Ladesäulen von Schnell- und Langsamladern

Beitragvon eDEVIL » Mo 16. Jun 2014, 13:59

Ja, das kurze Kabel ist bei ungünstige positionierten Parkflächen ein Problem. Im Prinzip müßte es so sein, das die Säule genau mittig zwischen 4 Plätzen steht und somit vier Ladepunkte bereit stehen.

Schön wäre natürlich, wenn die Säule das Fahrzeug erkennen würde und man nur umstecken muß und automatisch geladen wird.
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11332
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: Nutzung der Ladesäulen von Schnell- und Langsamladern

Beitragvon Rudi L. » Mo 16. Jun 2014, 14:12

Teekay, nun ich war schon so weit, dass ich Mittelstrecke mit der Zoe fahre. Nur bin ich nicht bereit stundenlang an einer Saeule zu warten um mein Auto fuer 30 Min anzustecken.

So einfach ist das, keine gute Ausgangsbasis um den Verbrenneranteil zu senken.
Rudi L.
 

Re: Nutzung der Ladesäulen von Schnell- und Langsamladern

Beitragvon lingley » Mo 16. Jun 2014, 14:13

Hilfe ... was ein gehacke :shock:
Richtungsänderung ...
Am Anfang stand doch die Frage "Warum belegt ein Hybrid mit fossilem Tank ne 22er Typ2 Dose und nicht die Schuko ?"
Das reine Stromer die Säulen dringend benötigten steht doch außer Frage.
lingley
 

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Öffentliche Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste