Neue Crowdfunding- Idee: Aufstellprämie für Tripelcharger

Neue Crowdfunding- Idee: Aufstellprämie für Tripelcharger

Beitragvon eMarkus » Mo 9. Nov 2015, 13:16

Ich habe eine neue Crowdfunding- Idee. Wir sammeln Geld und bieten das als Aufstellprämie Betreibern an, dafür dass sie ein Tripelcharger aufstellen. Dabei stelle ich mir eine Summe von etwa 3000 Euro vor zu folgenden Bedingungen;
1) 24h, mindestens 50KW
2) Ladekarte darf nicht zwingend sein (EC, VISA, Spende)
3) Betreiber verpflichtet sich, die Säule mindestens 3 Jahre zu betreiben

Als Standorte fallen mir sofort ein:
1) Gotthardt (Schweiz), 170km 50kW Lücke bei großen Höhenunterschieden
2) Freiburg/Breisgau, Keine 50kW zwischen Basel und Kehl
3) Memmingen

Was denkt Ihr, wer wäre dabei ?
eMarkus
 
Beiträge: 442
Registriert: Sa 15. Feb 2014, 01:53

Anzeige

Re: Neue Crowdfunding- Idee: Aufstellprämie für Tripelcharge

Beitragvon TeeKay » Mo 9. Nov 2015, 22:06

Mit 3000 Euro wirst du keinen hinter dem Ofen hervorlocken. Das sind die Betriebskosten des 1. Jahres.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10845
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Neue Crowdfunding- Idee: Aufstellprämie für Tripelcharge

Beitragvon Tho » Di 10. Nov 2015, 09:13

Würde ich nicht untersützen, da ich keine Spende für einen kommerziellen Betreiber leisten möchte. Es reicht schon, dass wir mit unseren Steuern T&R unterstützen.
Könnte ich mir nur in Form einer Beteiligung (eG, Nachrangdarlehen oder ähnlichem) vorstellen.
Renault Zoe Zen Q210 + Intens R90, S-Pedelec Grace MX,Tesla Model ≡ reserviert
PV, Speicher zu Hause + Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de
Wir müssen uns für unseren Wunsch nach Glück nicht rechtfertigen.(Dalai Lama)
Benutzeravatar
Tho
 
Beiträge: 5740
Registriert: Mo 27. Okt 2014, 23:26
Wohnort: Drebach/Erzgebirge

Re: Neue Crowdfunding- Idee: Aufstellprämie für Tripelcharge

Beitragvon gthoele » Di 10. Nov 2015, 09:35

Hallo,

die Investitionskosten für einen Triplechargerstandort sind mindestens 40000 € (netto, deutsche Preise).
Da bindet sich niemand für 3000 € diese Randbedingungen ans Bein.

Aber, um den Deutschlandgeschäftsführer von Fastned zu zitieren "Das Schwierige ist eigentlich nicht das Geld, das sind die Standorte".
Wenn "die Crowd" Standorte ausfindig macht, und zwar nicht vorschlägt, sondern konkret so:
* Genaue Ortsangabe, nicht "Mannheim" sondern "Mannheim, ABC-Straße 8, Tankstelle, hinter dem Waschstraßenhaus"
* Grundstücksbesitzer ausfindig gemacht und ist einverstanden
* Stromnetzbetreiber gefragt, was Netzanschluß kostet; zumindest nächsten Ortsnetztrafo gefunden und ist nicht weit weg
* Zugänglichkeit eventueller Toiletten geklärt
* usw.
- und dann mit diesen Informationen auf einen Betreiber zugeht, dann sehe ich da Chancen das das was werden könnte.
gthoele
 
Beiträge: 365
Registriert: Do 13. Mär 2014, 10:22

Re: Neue Crowdfunding- Idee: Aufstellprämie für Tripelcharge

Beitragvon Tho » Di 10. Nov 2015, 09:39

Solange der Betreiber dafür keine Förderung erhält, halte ich die Chancen für relativ klein. :roll:
Das Geld fällt nämlich nicht vom Baum... :?
Renault Zoe Zen Q210 + Intens R90, S-Pedelec Grace MX,Tesla Model ≡ reserviert
PV, Speicher zu Hause + Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de
Wir müssen uns für unseren Wunsch nach Glück nicht rechtfertigen.(Dalai Lama)
Benutzeravatar
Tho
 
Beiträge: 5740
Registriert: Mo 27. Okt 2014, 23:26
Wohnort: Drebach/Erzgebirge

Re: Neue Crowdfunding- Idee: Aufstellprämie für Tripelcharge

Beitragvon gthoele » Di 10. Nov 2015, 14:46

Hallo,

mit Förderung ist natürlich einfacher. Ich hatte hier aber gerade eben jemanden zu Gast der auch ohne Förderung Triplecharger bauen würde. Das gibt es schon auch.

Förderung, das ist ja auch ein Aspekt:
Bei eigentlich allen Förderprogrammen wird ein selbst aufzubringender Eigenanteil erwartet. Dieser Eigenanteil ist meiner Erfahrung nach oft das, was fehlt.
Zum Beispiel in Schleswig-Holstein, da ist eine Förderung von Triplechargern außerhalb Kiels und Lübecks rein grundsätzlich auch über die Aktivregionen denkbar (LEADER-Förderung nennt sich das in anderen Bundesländern). Da kann es theoretisch bis zu 80% Zuschuss geben - wenn man halt 8000 € (20% von 40.000) Eigenanteil auftreiben kann.
(50% sind realistischer. Aber immerhin.)

Und das sind ja Bereiche, die man mit Crowdfunding vielleicht zumindest in Ansätzen erreichen kann.
gthoele
 
Beiträge: 365
Registriert: Do 13. Mär 2014, 10:22


Zurück zu Öffentliche Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: E-lmo und 6 Gäste