NASA: Förderung Ladeinfrastruktur Sachsen-Anhalt

NASA: Förderung Ladeinfrastruktur Sachsen-Anhalt

Beitragvon Tho » Mo 16. Apr 2018, 09:30

Sachsen-Anhalt hat mit der Nahverkehrsservice Sachsen-Anhalt GmbH (NASA) ein Förderprogramm für Ladeinfrastruktur aufgelegt:

- Förderhöhe bis 40%
- Antragstellung bis 15. Juni
- Antragsberechtigt sind Kommunen und Unternehmen

https://www.nasa.de/infrastruktur-foerd ... astruktur/
Renault Zoe Zen Q210 + Intens R90, S-Pedelec Grace MX,Tesla Model ≡ reserviert
PV, Speicher zu Hause + Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de
Wir müssen uns für unseren Wunsch nach Glück nicht rechtfertigen.(Dalai Lama)
Benutzeravatar
Tho
 
Beiträge: 6790
Registriert: Di 28. Okt 2014, 00:26
Wohnort: Drebach/Erzgebirge

Anzeige

Re: NASA: Förderung Ladeinfrastruktur Sachsen-Anhalt

Beitragvon TeeKay » Mo 16. Apr 2018, 12:22

Der kurze Antragszeitraum ist ein Garant dafür, die Fördersumme klein zu halten. Zumal zwischen Zuwendungsbescheid und Inbetriebnahme höchstens 5 Monate liegen dürfen und alle Säulen am 14.11.2018 online sein müssen. Wenn ich daran denke, wie lange es in Berlin teilweise dauert...

Außerdem wird bei der Schnellladung am künftigen Bedarf vorbei gefördert. Warum werden Schnellladepunkte >=100kW explizit von der Förderung ausgeschlossen? Da es keine 99,99kW Schnelllader gibt, dürfte bei 80kW Schluss sein. Nicht gefördert werden außerdem Mittelspannungsanschlüsse, was größere Ladeparks verhindert.

Chademo wird auch mal wieder explizit ausgeschlossen. Hurra, SLAM ist wieder da.

Ach ja - und eine Kombination mit der Bundesförderung ist auch ausgeschlossen.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 12296
Registriert: Di 15. Okt 2013, 11:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: NASA: Förderung Ladeinfrastruktur Sachsen-Anhalt

Beitragvon Super-E » Mo 16. Apr 2018, 12:51

Wo findest Du das. In der Richtlinie Ladinfrastruktur steht, dass bis100kW bis 12k€ und ab 100kW bis 30k€ gefördert wird. Ich hab mir allerdings nicht alle Formulare und Vorschriften gegönnt, da es mich so sehr auch nicht interessiert ;-)
Benutzeravatar
Super-E
 
Beiträge: 1576
Registriert: Fr 27. Sep 2013, 16:06

Re: NASA: Förderung Ladeinfrastruktur Sachsen-Anhalt

Beitragvon harlem24 » Mo 16. Apr 2018, 12:58

Wo genau hast Du was dazu gefunden, dass Chademo ausgeschlossen wird?
In der Richtlinie über die Gewährung von Zuwendungen zur Förderung von Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge in Sachsen-Anhalt (Richtlinie Ladeinfrastruktur) RdErl. des MLV vom 22. 3. 2018 – 37-30600-7/LIS steht nur drin, dass die Ladesäulen die Mindeststandards der LSV entsprechen müssen. Und die schließt ja nur aus, dass an CCS und Chademo gleichzeitig geladen werden kann...
Gruß

CHris

Wenn Ihr Euch für Fotografie interessiert, schaut doch mal im Digitalfotonetz vorbei.
Mein kleines E-Auto Blog
harlem24
 
Beiträge: 3799
Registriert: Di 22. Sep 2015, 13:41

Re: NASA: Förderung Ladeinfrastruktur Sachsen-Anhalt

Beitragvon TeeKay » Mo 16. Apr 2018, 13:05

https://www.nasa.de/fileadmin/content/0 ... aufruf.pdf

Seite 4, Förderhöhe und Bedingungen:
"Jeder Schnellladepunkt kleiner als 100 Kilowatt wird gefördert mit einem prozentualen Anteil von maximal 40 v. H. bis höchstens 8 000 Euro."

Da nirgendwo steht, mit welchem Anteil Schnellladepunkte <100kW gefördert werden, kann das nur heißen, dass keine Förderung stattfindet. Ansonsten hätte dort nicht stehen dürfen, dass Schnellladepunkte <100kW mit 40% gefördert werden, sondern alles >22kW.

Weiterhin steht weiter unten auf der Seite:
"Im Zuge dieses Förderaufrufs werden nicht gefördert:
[...]
- andere Steckerstandards als die in der Ladesäulenverordnung definierten Mindeststandards.
"

Damit ist alles andere als Typ2 und Combo2 von der Förderung ausgeschlossen.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 12296
Registriert: Di 15. Okt 2013, 11:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: NASA: Förderung Ladeinfrastruktur Sachsen-Anhalt

Beitragvon Tho » Mo 16. Apr 2018, 13:07

Es gibt eh nur 300.000 Gesamtvolumen. Das soll sicher nicht mit 3 bis 4 100kW+ Standorten verballert werden. :lol:
Renault Zoe Zen Q210 + Intens R90, S-Pedelec Grace MX,Tesla Model ≡ reserviert
PV, Speicher zu Hause + Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de
Wir müssen uns für unseren Wunsch nach Glück nicht rechtfertigen.(Dalai Lama)
Benutzeravatar
Tho
 
Beiträge: 6790
Registriert: Di 28. Okt 2014, 00:26
Wohnort: Drebach/Erzgebirge

Re: NASA: Förderung Ladeinfrastruktur Sachsen-Anhalt

Beitragvon harlem24 » Mo 16. Apr 2018, 13:39

interessant dass sich Aufruf und Richtlinie unterscheiden.
Wahrscheinlich hat da mal wieder jemand geschlafen oder Druck bekommen, doch bloß keine japanischen Fahrzeuge zu fördern...*kopfschüttel
Kann mir aber auch vorstellen, dass sie verhindern wollen, dass jemand einen reinen Chademolader aufstellt.
Und in der LSV werden die anderen Standards nicht ausgeschlossen.
Gruß

CHris

Wenn Ihr Euch für Fotografie interessiert, schaut doch mal im Digitalfotonetz vorbei.
Mein kleines E-Auto Blog
harlem24
 
Beiträge: 3799
Registriert: Di 22. Sep 2015, 13:41

Re: NASA: Förderung Ladeinfrastruktur Sachsen-Anhalt

Beitragvon TeeKay » Mo 16. Apr 2018, 13:47

Einen reinen Chademo kann man gar nicht aufstellen, da er der LSV widerspricht.

@Tho: Da die Förderung auf 8000 Euro gedeckelt ist, kann man den Topf nicht mit 4 100kW Säulen leeren. Aber ein Investor kann sich entscheiden, gleich für die Zukunft zu investieren, 150kW aufzustellen und 8000 Euro mitzunehmen. Beim aktuellen Förderaufruf wäre er gezwungen, weniger Leistung zu bauen, als er möchte, wenn er die 8000 Euro haben will.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 12296
Registriert: Di 15. Okt 2013, 11:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: NASA: Förderung Ladeinfrastruktur Sachsen-Anhalt

Beitragvon kub0815 » Mo 16. Apr 2018, 14:27

Tho hat geschrieben:
Es gibt eh nur 300.000 Gesamtvolumen. Das soll sicher nicht mit 3 bis 4 100kW+ Standorten verballert werden. :lol:


Könnte Vetternwirtschaft sein das eine Förderung auf spezielle Unternehmen zugeschnitten werden....
Passivhaus Premium, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3.2l/100km ~50% Elektrisch, PlugIn-PV Anlage
Mitglied bei Electrify-BW e.V. https://electrify-bw.de/
Benutzeravatar
kub0815
 
Beiträge: 3141
Registriert: Do 30. Mär 2017, 14:35

Re: NASA: Förderung Ladeinfrastruktur Sachsen-Anhalt

Beitragvon eDEVIL » Mo 16. Apr 2018, 15:06

5.2.1 Höchstsätze für Normalladepunkte
Normalladepunkte bis einschließlich 22 Kilowatt werden
gefördert mit einem prozentualen Anteil von maximal 60 v. H.
bis höchstens 3 000 Euro pro Ladepunkt.
5.2.2 Höchstsätze für Schnellladepunkte
Schnellladepunkte werden gefördert mit einem prozentualen
Anteil von
a) maximal 60 v. H. bis höchstens 12 000 Euro für Ladepunkte
kleiner als 100 Kilowatt,
b) maximal 60 v. H. bis höchstens 30 000 Euro für Ladepunkte
ab einschließlich 100 Kilowatt.
5.2.3 Höchstsätze für Netzanschluss
Ergänzend wird der Netzanschluss pro Standort gefördert
mit einem prozentualen Anteil von
a) maximal 60 v. H. bis höchstens 5 000 Euro für den
Anschluss an das Niederspannungsnetz,
b) maximal 60 v. H. bis höchstens 50 000 Euro für den
Anschluss an das Mittelspannungsnetz.


Die Ausstattung eines neu zu errichtenden Ladepunkts
mit einem zusätzlichen anderen Steckerstandard ist er -
gänzend zu dem in der LSV definierten Mindeststandard
förderfähig.


Quelle: MBl. LSA Nr. 11/2018 vom 9. 4. 2018 Richtlinie Ladeinfrastruktur

Cool, endlich mal etwas farbenfrohere Schnelllader :lol:
Ein angeschlagenes Kabel wird für jeden Ladepunkt
empfohlen. Für das angeschlagene Kabel wird eine auch
im Dunkeln gut sichtbare Farbe (z. B. gelb) empfohlen.


5.2 Umfang der Zuwendung
Die Fördermittel werden im Wege von Förderaufrufen
vergeben. Die Vergabe erfolgt im Wege von Ausschrei -
bungen, wobei das zentrale Kriterium die geringsten
Förderkosten pro Kilowatt Ladeleistung sein sollen. Aus -
genommen hiervon ist der erste Förderaufruf. Der erste
Förderaufruf soll auch dazu dienen, die Marktnachfrage
und die Investitionsbereitschaft zu analysieren.


Bemessen am Gesamtvolumen des Förderprogramms
dürfen über die Programmlaufzeit maximal 20 v. H. der
Mittel an einen Antragsteller vergeben werden. Innerhalb
eines Förderaufrufs können ergänzend Obergrenzen pro
Antragsteller definiert werden.
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

.
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 12096
Registriert: Di 2. Jul 2013, 09:10

Anzeige

Nächste

Zurück zu Öffentliche Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste