Nächste Monate: 400 neue NissanChamdemo-Schnellladestationen

Re: Nächste Monate: 400 neue NissanChamdemo-Schnellladestati

Beitragvon Yardonn » Di 16. Jul 2013, 11:50

Stimmt, ich hatte kein Zeit, es was "mitten in der Nacht".
Ausserdem wird bei uns meist so ca. 40-45 Liter getankt (sparsamer Diesel....).
Und ich weiß halt, wo man die Zeit läßt (Kartenzahlung...)
Dann passt es. Natürlich tanke ich nie, weil die Tanke "gerade günstig" ist, und stelle mit 20 min in die Schlange.
Dazu ist mein Stundenlohn einfach zu gut, um so dumm meine Zeit zu verbraten.

Ausserdem geht es nicht um 2 min oder 4... genau so wenig wie 15 min beim E-Auto die Regel sind, heute eher 45 min bei "Ultraschnellladen".
Der unterschied ist und bleibt gigantisch...
Was ich aus der Praxis nach nem Halben Jahrzehnt elektrische angetriebenen Fahrzeugen als Hauptfahrzeuge sagen kann.

Ich kann halt nicht nur Rechnen, und aus Akkukapazität, Ladeleistung und Energieverbraucht die notwendigen Tankzeiten berechnben, sondern hab auch noch die Praxis dazu... und die ist verheerend. Irgendwie dauert es in der Praxis immer länger, als ausgerechnen. Und selbst wenn nicht, bleicht "Tanken" im E-Fahrzeug die Pest.
CityEl von 1993
schnelles Allweder von 2009
Für ein "echtes" E-Auto bin ich nicht reich genug.
Yardonn
 
Beiträge: 134
Registriert: Di 9. Jul 2013, 13:09

Anzeige

Re: Nächste Monate: 400 neue NissanChamdemo-Schnellladestati

Beitragvon axlk69 » Di 16. Jul 2013, 12:08

Yardonn hat geschrieben:
Stimmt, ich hatte kein Zeit, es was "mitten in der Nacht".
Ausserdem wird bei uns meist so ca. 40-45 Liter getankt (sparsamer Diesel....).
Und ich weiß halt, wo man die Zeit läßt (Kartenzahlung...)
Dann passt es. Natürlich tanke ich nie, weil die Tanke "gerade günstig" ist, und stelle mit 20 min in die Schlange.
Dazu ist mein Stundenlohn einfach zu gut, um so dumm meine Zeit zu verbraten.

Ausserdem geht es nicht um 2 min oder 4... genau so wenig wie 15 min beim E-Auto die Regel sind, heute eher 45 min bei "Ultraschnellladen".
Der unterschied ist und bleibt gigantisch...
Was ich aus der Praxis nach nem Halben Jahrzehnt elektrische angetriebenen Fahrzeugen als Hauptfahrzeuge sagen kann.

Ich kann halt nicht nur Rechnen, und aus Akkukapazität, Ladeleistung und Energieverbraucht die notwendigen Tankzeiten berechnben, sondern hab auch noch die Praxis dazu... und die ist verheerend. Irgendwie dauert es in der Praxis immer länger, als ausgerechnen. Und selbst wenn nicht, bleicht "Tanken" im E-Fahrzeug die Pest.

Da hast Du recht! Dewegen sollte das E Fahrzeug in Ruhe und ohne jeglichen Zeitdruck während der Stehzeiten laden, und gut ists!
So wie in meinem Fall komme ich an 360Tagen im Jahr gut mit meiner Reichweite von meinem Carport zu meinem Carport und dort steht das Wäglein 10 bis 15 Stunden!
Das nenne ich tatsächlich Komfort! :tanzen:
Oktober 2012 bis Oktober 2014 Renault Fluence Z.E.
Oktober 2014 bis Tesla Model 3: Opel Ampera
axlk69
 
Beiträge: 1459
Registriert: Fr 21. Sep 2012, 12:37
Wohnort: Sinabelkirchen

Re: Nächste Monate: 400 neue NissanChamdemo-Schnellladestati

Beitragvon BuzzingDanZei » Di 16. Jul 2013, 12:58

Irgendwo zu stehen und dumm zu warten, funktioniert nur auf der entspannten Urlaubsreise, ohne Zeitdruck. Im Alltag sollte das Laden an attraktiven Orten möglich sein, wo man sich sowieso länger regelmäßig aufhält. Parkplatz Arbeitgeber. Parkplatz Supermarkt. Parkhaus Einkaufszentrum. Und derlei Orte, wo man dann keine bewusste Wartezeit hat. Und dann bitte schön auch gerne massiv. Was kosten denn schon 10 simple Wallboxen im Vergleich zu dem Gesamtkosten eines Parkhauses???
Zuletzt geändert von BuzzingDanZei am Di 16. Jul 2013, 13:17, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
BuzzingDanZei
 
Beiträge: 2596
Registriert: Mo 25. Jun 2012, 16:21
Wohnort: Wuppertal

Re: Nächste Monate: 400 neue NissanChamdemo-Schnellladestati

Beitragvon axlk69 » Di 16. Jul 2013, 13:04

BuzzingDanZei hat geschrieben:
Irgendwo zu stehen und dumm zu warten, funktioniert nur auf der entspannten Urlaubseise, ohne Zeitdruck. Im Alltag sollte das Laden an attraktiven Orten möglich sein, wo man sich sowieso länger regelmäßig aufhält. Parkplatz Arbeitgeber. Parkplatz Supermarkt. Parkhaus Einkaufszentrum. Und derlei Orte, wo man keine bewusste Wartezeit dann hat. Und dann bitte schön auch gerne massiv. Was kosten denn schon 10 simple Wallboxen im Vergleich zu dem Gesamtkosten eines Parkhauses???

Ich glaub Du hast mich falsch verstanden. Nicht stehen und dumm warten, sondern einfach Auto zu Haue anstecken und bis zum nächsten Tag vergessen. Dort hält man sich am regelmäßigsten auf!
Genau das habe ich gemeint!
Für auswerts hast Du natürlich recht! Da sollte es zügig gehen, derweilen man etwas schönes unternimmt!
Aber der Hauptladeort ist bei mir und auch bei vielen anderen: Zu Hause!
8-)
Oktober 2012 bis Oktober 2014 Renault Fluence Z.E.
Oktober 2014 bis Tesla Model 3: Opel Ampera
axlk69
 
Beiträge: 1459
Registriert: Fr 21. Sep 2012, 12:37
Wohnort: Sinabelkirchen

Re: Nächste Monate: 400 neue NissanChamdemo-Schnellladestati

Beitragvon BuzzingDanZei » Di 16. Jul 2013, 13:18

Und wo soll der gemeine Großstädter die Ladebox/Steckdose installieren??? ;-)
Benutzeravatar
BuzzingDanZei
 
Beiträge: 2596
Registriert: Mo 25. Jun 2012, 16:21
Wohnort: Wuppertal

Re: Nächste Monate: 400 neue NissanChamdemo-Schnellladestati

Beitragvon Yardonn » Di 16. Jul 2013, 13:25

BuzzingDanZei hat geschrieben:
Was kosten denn schon 10 simple Wallboxen im Vergleich zu dem Gesamtkosten eines Parkhauses???

Nur das das nicht tragfähige Lösung ist.
Natürlich wäre das für uns Heute der Himmel auf Erden.
Denkt man Elektromobilität aber weiter, müssen wir eigentlich dahin kommen, das Jeder Parkplatz (naja.. halt so viele wie Möglich...) eine Lademöglichkeit hat.
Wir wollen sicher nicht die Feindschaft Elektro gegen verbrenner was Parkplatzsuchen angeht... eine Potenz von dem, was heute schon mit Behindertenparkplätzen abgeht, die "ja immer Frei sind, während die anderen Fahrer verzweifelt einen Parkplatz suchen".
Ansonten kämpfen wir halt mit zugeparkten Säulen, oder der Frage, wie lange kann ich selbst als Elektrofahrer mein Fahrzeug stehen lassen, ohne das es Assozial wird.
Gestern hab ich 3,5 Stunden einen Elektroparkplatz zugeparkt, den ich vieleicht 1 Stunde wirklich brauchen konnte, aber meine Termine dauerten einfach so langen. Nochmal extra zwischendrin ins Prakhaus, um den Ladeplatz frei zu machen... nein Danke
gestern da unnötig, aber gäbe es tatsächlich Elektromobiltät, wäre mein Verhalten Assozial gewesen, bei nur 2 Vorhandenen Ladeplätzen....
Nur wenn man quasi überall Parken und Laden kann, ist es auch verlässlich.
Oder würdet ihr mit dem Verbrenner in die Stadt fahren, wenn es nur 10 Parkplätze da gäbe....

Natürlich wird (bei den Alltermeisten) zuerst zu Hause geladen, aber es geht hier nun mal um den Rest, das Externe Laden.

Und gerade, wenn Elektromobilität massenware werden soll, wird das nicht mit Fetten Akkus, die 150 km Reichweiter ermöglichen gehen. Das will zwar jeder, bezahlen wollen die Leute aber eigentlich lieber den 50 km Akku...
Genau deshalb bleibt das E-Auto ja exklusiv, weil die Anforderungen nicht wirtschaftlich umsetzbar sind.
Wirtschaftlich wird nur ein angepasster Akku auf lange Sicht "massentauglich sein" (Psychologisch natürlich genau das gegenteil...), und dann brauchen wir verlässliches Ladeinfrastruktur, und zwar billige, damit wir fast jeden Parkplatz damit ausrüsten können.
Ich freue mich natürlich für die Tesla besitzer, aber das bringt umweltschondnen Mobilitä nicht weiter. Dafür brauchen wir echte Masse, nicht ein paar Premiumfahrzeuge. Und Lösungen, die auch der Massen, und nicht den vereinzelten Elektrofahrzeugen heute auch noch rechnung tragen können.
CityEl von 1993
schnelles Allweder von 2009
Für ein "echtes" E-Auto bin ich nicht reich genug.
Yardonn
 
Beiträge: 134
Registriert: Di 9. Jul 2013, 13:09

Re: Nächste Monate: 400 neue NissanChamdemo-Schnellladestati

Beitragvon tom » Di 16. Jul 2013, 13:28

BuzzingDanZei hat geschrieben:
Und wo soll der gemeine Großstädter die Ladebox/Steckdose installieren??? ;-)


Für den "gemeinen Grossstädter", der nicht durch und durch von der Elektromobilität angefressen ist, ist ein EAuto einfach NOCH nichts. Ich bin ein absoluter Fan, das kannst du mir glauben :!:
Aber es käme mir nie in den Sinn, jemandem ohne eigener Garage oder zumindest Stellplatz mit Stromanschluss zu einem EAuto zu raten.
Wallboxen, mobile Lader, Ladekabel und Zubehör in unserem
umfangreichen Onlineshop unter: http://www.schnellladen.ch

Schnelllade-Infrastruktur-Blog: http://www.schnellladen.ch/blog
tom
 
Beiträge: 1748
Registriert: Mi 2. Mai 2012, 08:59
Wohnort: Region Winterthur CH

Re: Nächste Monate: 400 neue NissanChamdemo-Schnellladestati

Beitragvon BuzzingDanZei » Di 16. Jul 2013, 13:54

Ich schon, sofern er üblicherweise sich regelmäßig an Orten aufhält, wo man laden kann. Bei uns in Wuppertal hat fast jedes Parkhaus in der Innenstadt Ladesäulen. Wenn der Arbeitgeber dann auch noch das Laden ermöglich, wieso nicht?!

Wenn in jedem Parkhaus der Innenstadt, und wir haben z.B. in Wuppertal rund 15 Stück auf wenigen Quadratkilometern, 10 Wallboxen hängen würden, wäre das schon mal ein stärker Anfang und wäre mehr als genug.

Wenn der Massenmarkt am Rennen ist die knapp werden, gibt's Wallboxen vielleicht auch schon für 200€ anstatt 600 und man rüstet weitere Parkfächen in den Parkhäusern aus. Das ist ein Marathon, kein Sprint :-)
Benutzeravatar
BuzzingDanZei
 
Beiträge: 2596
Registriert: Mo 25. Jun 2012, 16:21
Wohnort: Wuppertal

Re: Nächste Monate: 400 neue NissanChamdemo-Schnellladestati

Beitragvon axlk69 » Di 16. Jul 2013, 14:11

:lol: Oder man macht dem Begriff Laternderlparker alle Ehre und schraubt einen "Rauber" (wers kennt) in die Birnenfassung der Laterne! :lol:
Oktober 2012 bis Oktober 2014 Renault Fluence Z.E.
Oktober 2014 bis Tesla Model 3: Opel Ampera
axlk69
 
Beiträge: 1459
Registriert: Fr 21. Sep 2012, 12:37
Wohnort: Sinabelkirchen

Re: Nächste Monate: 400 neue NissanChamdemo-Schnellladestati

Beitragvon meta96 » Di 16. Jul 2013, 15:16

BuzzingDanZei hat geschrieben:
Irgendwo zu stehen und dumm zu warten, funktioniert nur auf der entspannten Urlaubsreise, ohne Zeitdruck. Im Alltag sollte das Laden an attraktiven Orten möglich sein, wo man sich sowieso länger regelmäßig aufhält. Parkplatz Arbeitgeber. Parkplatz Supermarkt. Parkhaus Einkaufszentrum. Und derlei Orte, wo man dann keine bewusste Wartezeit hat. Und dann bitte schön auch gerne massiv. Was kosten denn schon 10 simple Wallboxen im Vergleich zu dem Gesamtkosten eines Parkhauses???


... dass ist das, warum Emobilität auch in Städten funktionieren kann/wird und wo der ZOE auch am Besten aufgestellt ist. Mein Verhalten ist ja so, dass ich pro Woche mit ein, zweimal Laden ausgekommen würde und diesen Vorgang könnte ich auch gut kombinieren (EKZ, Stadtbummel, Lunch, Garage ...), d.h. ich muss/will nicht zwingend extra zu einer E-Tanke. um mir dort für 30min die Füße in den Bauch zu stehen ... Autobahn ist/wäre was anderes, aber da freu ich mich dann auch auf die Pause und die ist dann halt 10min länger ... sogesehen ist der Typ2 mit 11 bis 22kwh ideal ... schade, dass der urbane i3 oder der Leaf den (noch) nicht haben ...
meta96
 
Beiträge: 861
Registriert: Do 14. Feb 2013, 19:45
Wohnort: g r a z - w i e n

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Öffentliche Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste