Nächste Monate: 400 neue NissanChamdemo-Schnellladestationen

Re: Nächste Monate: 400 neue NissanChamdemo-Schnellladestati

Beitragvon BuzzingDanZei » Mo 15. Jul 2013, 20:49

Viele Käufer sind abgeschreckt, wenn sie die geringe Reichweite hören. Aber ich habe auch schon ganz viele Gespräche geführt, wo Interesse aus der Zweitwagen-Hausfrauen-Fraktion aufkam. Die fahren damit einkaufen und sonst wohin, aber nicht 300km am Stück. Und wenn man dann noch erzählt, dass man fast kostenlos unterwegs ist, horchen die gierigen Hausfrauen erst recht auf. :-)

Ich behaupte also, der Elektroauto Markt wird über die Zweitwagen aufgerollt. Die Langstreckenangsthasen sind dann dran, wenn überall Schnelllader stehen. :-)
Benutzeravatar
BuzzingDanZei
 
Beiträge: 2596
Registriert: Mo 25. Jun 2012, 16:21
Wohnort: Wuppertal

Anzeige

Re: Nächste Monate: 400 neue NissanChamdemo-Schnellladestati

Beitragvon tom » Mo 15. Jul 2013, 21:03

Die Sprittankstellen liegen aber auch für die Eautos ideal. Diese Kunden sind dann in Zukunft einfach ca. 15 Minuten vor Ort anstatt 5. Die Masse fährt sicher nicht ins EKZ zum tanken.
Wallboxen, mobile Lader, Ladekabel und Zubehör in unserem
umfangreichen Onlineshop unter: http://www.schnellladen.ch

Schnelllade-Infrastruktur-Blog: http://www.schnellladen.ch/blog
tom
 
Beiträge: 1747
Registriert: Mi 2. Mai 2012, 08:59
Wohnort: Region Winterthur CH

Re: Nächste Monate: 400 neue NissanChamdemo-Schnellladestati

Beitragvon Jogi » Mo 15. Jul 2013, 21:07

tom hat geschrieben:
Die Masse fährt sicher nicht ins EKZ zum tanken.

Wenn dort das Angebot besteht, warum nicht?
So mancher fährt (oder geht sogar zu Fuß!) zur Tanke zum Bier holen.
Wenn früher alles besser war,
hätte man's ja auch so lassen können.
Jogi
 
Beiträge: 3190
Registriert: Di 3. Apr 2012, 18:22

Re: Nächste Monate: 400 neue NissanChamdemo-Schnellladestati

Beitragvon Yardonn » Mo 15. Jul 2013, 23:40

tom hat geschrieben:
Die Sprittankstellen liegen aber auch für die Eautos ideal.


aha.... also ich muss alle 1-2 Monate mit unserem Verbrenner (meine Frau Tankt nicht gerne...) an die Tanke.
habs Gestoppt, 2 min... aber schon die reichen mir.
Tanke, nein danke. reine Zeitverschwendung.
Warum sollte ich mit einem E-Fahrzeug Tanken... 15 min sind noch reine Utopie, und noch ca. 13 min zuviel.

sinnvoll wird nachgeladen... so wie Heute. Rein ins Parkhaus, ran an die RWE-Saüle, Freischalten (ok, erst im 3.ten Versuch... RWE halt....), Kino ....
3,5 Stunden später war meine Kiste natürlich schon längst wieder randvoll.
Zeitaufwand: vielleicht 2 min, wenn RWE mal so funktionniert, wie es soll...

Mal davon abgesehen, das Tanken sinnlos Zeit verbrät, ist Nachladen auch noch ohne 3741 kW Ladeleistung gut machbar....

Und noch so eine Kleinigkeit, warum "Tanken" nicht funktioniert:
Mein Verbrenner fährt mit einer Tankfüllung ca. 10-20 Stunden (1000 km....). 2 Min für 10 Stunden, Faktor 300 Tanken zu Fahren.
Fast alle E-Autos keine 3 Stunden, um dann mit 30 min zu stehen... Faktor 6 !!!
Ein Unterschied im Faktor 50... Also, sollten E-Autos mal massenhaft Tanken, braucht es massig Ladesäulen, viel mehr als Zapfsäulen, vor dennen es ja zu Stosszeiten auch schon Staus gibt...
Aber da fängt man nicht an zu weinen, wenn 3 Autos vor einem sind... Als E-Fahrer würde ich aber viel Zeit zum Weinen haben, wenn noch 3 E-Autos vor mir "tanken", und selbst wenn es nur die utopischen 15 min wären....

Vieles (wie z.B. Ladesäulen mit nur 2 Anschlüssen...) funktioniert heute nur, weil es praktisch keine E-Fahrzeuge gibt. Mit tatsächlich 1 Mio auf unseren Strassen, wird z.B. die Ladeinfrastuktur ganz anders aussehen müssen (und an den Tankstellen wird garnicht genug Platz dafür sein...), also heute....
CityEl von 1993
schnelles Allweder von 2009
Für ein "echtes" E-Auto bin ich nicht reich genug.
Yardonn
 
Beiträge: 134
Registriert: Di 9. Jul 2013, 13:09

Re: Nächste Monate: 400 neue NissanChamdemo-Schnellladestati

Beitragvon Eberhard » Di 16. Jul 2013, 07:03

dem muss ich leider rechtgeben. da helfen nur Supercharger ala Tesla mit 120kW direkt gespeist und umgeformt aus dem 20kV Mittelspannungsnetz.

lg

eberhard
Benutzeravatar
Eberhard
 
Beiträge: 334
Registriert: Sa 26. Jan 2013, 16:30
Wohnort: 97702 Münnerstadt

Re: Nächste Monate: 400 neue NissanChamdemo-Schnellladestati

Beitragvon axlk69 » Di 16. Jul 2013, 07:06

Yardonn hat geschrieben:
Warum sollte ich mit einem E-Fahrzeug Tanken... 15 min sind noch reine Utopie, und noch ca. 13 min zuviel.

sinnvoll wird nachgeladen... so wie Heute. Rein ins Parkhaus, ran an die RWE-Saüle, Freischalten (ok, erst im 3.ten Versuch... RWE halt....), Kino ....
3,5 Stunden später war meine Kiste natürlich schon längst wieder randvoll.
Zeitaufwand: vielleicht 2 min, wenn RWE mal so funktionniert, wie es soll...

Extra zum "Tanken" fahren würde ich auch nur, wenn ich unbedingt muss! :evil:
Aber wenn ich es mir aussuchen kann, beim Einkaufbummel auf einem "normalen" Parkplatz zu stehen oder an der E Zapfe, würde ich das Einkaufszentrum mit der E Tanke bevorzugen. :mrgreen:
Auf diese Art entstünde für das guta ausgestattete Zentrum ein Marktvorteil.
Der normale Tankvorgang (und deswegen befürworte ich Schuko so sehr) kann getrost im Carport oder in der Garage, oder wo´s nötig ist, auch Open Air erfolgen.
Dass vorallem bei Wohngsbesitzern und Mietern, da noch absoluter Engpass herrscht, ist mir schon klar. Da gibts natürlich Nachholbedarf!
Würde ich keinen Stromzugang zu Hause haben, wäre das Thema E Auto für mich auch nicht aktuell!
Natürlich gibts Alternativen, zB, wenn der Dienstgeber die Möglichkeit einräumt oder eben bei schnelleren Ladevarianten auch das Kaffeehaus, wo man sein Käffchen trinkt.
Im Vordergrund darf außer im Notfall, das "Ich geh mal Tanken" stehen, sondern, dieser Prozess muss quasi nebenher erfolgen. 8-)
Du hast geschrieben " 2 Minuten an der Tankstelle" Das ist allerdings auch blanker Hohn bzw. Fehleinschätzung.
Kannst Dir mal den Tesl Test Schnellwechsel gegen A6 volltanken anschauen.
Da liegst Du eher bei 6 Minuten je Tankstellenbesuch und da darf an der Kasse schon keiner vor Dir sein.
:!:
Oktober 2012 bis Oktober 2014 Renault Fluence Z.E.
Oktober 2014 bis Tesla Model 3: Opel Ampera
axlk69
 
Beiträge: 1459
Registriert: Fr 21. Sep 2012, 12:37
Wohnort: Sinabelkirchen

Re: Nächste Monate: 400 neue NissanChamdemo-Schnellladestati

Beitragvon green_Phil » Di 16. Jul 2013, 08:10

Yardonn hat geschrieben:
Ein Unterschied im Faktor 50... Also, sollten E-Autos mal massenhaft Tanken, braucht es massig Ladesäulen, viel mehr als Zapfsäulen, vor dennen es ja zu Stosszeiten auch schon Staus gibt...

Das ist nur auf den ersten Blick so dramatisch. Denn welcher Benziner kann denn zu Hause tanken?? Benziner müssen immer zur Tanke, egal ob ich nur Kurzstrecken in der Heimat oder Langstrecken gefahren bin. E-Autos tanken - schon allein wegen des Preises - vorzugsweise daheim. Öffentliche Ladeeinrichtungen muss man nur bei größeren Touren berücksichtigen. Und schon sind aus 1.000.000 Elektroautos an den Tanken nur noch 15.000 geworden.
Benutzeravatar
green_Phil
 
Beiträge: 2282
Registriert: Di 28. Aug 2012, 13:22
Wohnort: Roding

Re: Nächste Monate: 400 neue NissanChamdemo-Schnellladestati

Beitragvon Yardonn » Di 16. Jul 2013, 11:17

axlk69 hat geschrieben:
Du hast geschrieben " 2 Minuten an der Tankstelle" Das ist allerdings auch blanker Hohn bzw. Fehleinschätzung.


du solltest Beiträge lesen... ich hab auch das Tesla-Video gesehen, und das ist ganz schön geschönt in Richtuhng Elektro, indem man einen Verbrenner mit riesigem Tank genommen hat...
Wie gesagt, ich habs [b]gemessen[/b].... 2 min, von der Anfahrt, inclusive Zahlung (ok, Bar...).
Bin auch kein Beamter.
Außerdem hat unser Verbrenner keinen 100 Liter-Tank. Das hilft schon...
CityEl von 1993
schnelles Allweder von 2009
Für ein "echtes" E-Auto bin ich nicht reich genug.
Yardonn
 
Beiträge: 134
Registriert: Di 9. Jul 2013, 13:09

Re: Nächste Monate: 400 neue NissanChamdemo-Schnellladestati

Beitragvon Yardonn » Di 16. Jul 2013, 11:36

green_Phil hat geschrieben:
Das ist nur auf den ersten Blick so dramatisch. Denn welcher Benziner kann denn zu Hause tanken?? Benziner müssen immer zur Tanke, egal ob ich nur Kurzstrecken in der Heimat oder Langstrecken gefahren bin.

Da die durschnittlichen Fahrzstrecken kurz sind, tanken Verbrenner auch nur sehr selten. Bei uns vielleicht jede20zigste bis 30sigte Fahrt....
green_Phil hat geschrieben:
E-Autos tanken - schon allein wegen des Preises - vorzugsweise daheim. Öffentliche Ladeeinrichtungen muss man nur bei größeren Touren berücksichtigen. Und schon sind aus 1.000.000 Elektroautos an den Tanken nur noch 15.000 geworden.

15.000 machen schon ne ganz schöne Schlange.... :D
Geraden an den 'E-Tankstellen auf den Fernstrecken (z.b. Autobahnraststädten) sind da grosse Probleme am kommen.
Denn z.B. wieviele Chademo-Stationen sind den realitsisch. Und wie offt wird es vorkommen, das gerade mal z.b. 3 Autos an die Selbe Tanke wollen.
Beim Verbrenner kein Problem (ähm ja, da gibt es ja auch viel mehr Säulen...), aber schon 2 E-Fahrzeuge vor dir beim Laden, und deine Zeitplanung ist gerade den Bach runter...
Und dann? Auf gut Glück zur nächsten Säule fahren, und da evtl. Stranden...

Ist nicht so einfach... besonders System, die Spezielle Ladestationen (und nicht nur einfach einen Starkstrom-Anschluss mit welchem Stecker auch immer...) erfordern, haben ein Prinzipielles Problem.

Richtig erwähnt, man braucht es nur auf den Fernstrecken. Also rentieren sich solche Lader einfach nicht, zumindest nicht, 10 Davon an eine Raststelle zu stellen... aber obwohl (oder weil...) diese Einrichtung nicht regelmässig genutzt werden, besteht halt immer mal wieder höherer BEdarf. Man stelle sich nur vor, Sommer, Stau, E-Fahrzeuge mit Klima...
wann wird es wohl zum Kolaps der Ladeinfrastrukur beim Ferienreiseverkehr kommen, mit 100 Fahrzeugen vor einer Ladesäule....

Diese Art der Ladeinfrastruktur funktioniert nur bei wenigen Fahrzeugen auf der STrasse, rentiert sich aber nur bei vielen Fahrzeugen auf der Strasse... Wer sieht da nicht auch den ökonimoschen wiederspruch.
CityEl von 1993
schnelles Allweder von 2009
Für ein "echtes" E-Auto bin ich nicht reich genug.
Yardonn
 
Beiträge: 134
Registriert: Di 9. Jul 2013, 13:09

Re: Nächste Monate: 400 neue NissanChamdemo-Schnellladestati

Beitragvon axlk69 » Di 16. Jul 2013, 11:38

Yardonn hat geschrieben:
axlk69 hat geschrieben:
Du hast geschrieben " 2 Minuten an der Tankstelle" Das ist allerdings auch blanker Hohn bzw. Fehleinschätzung.


du solltest Beiträge lesen... ich hab auch das Tesla-Video gesehen, und das ist ganz schön geschönt in Richtuhng Elektro, indem man einen Verbrenner mit riesigem Tank genommen hat...
Wie gesagt, ich habs [b]gemessen[/b].... 2 min, von der Anfahrt, inclusive Zahlung (ok, Bar...).
Bin auch kein Beamter.
Außerdem hat unser Verbrenner keinen 100 Liter-Tank. Das hilft schon...


Mich hats auch interessiert und deshalb hab ich unsere letzten 2 Tankvorgänge bei Familien Van auch "gestoppt". Beide Male waren es ca 60Liter.
Motor abstellen bis wieder starten war inkl Zahlung (Karte) einmal ca 4 min und einmal ca 6 min (2 Leute vor uns an der Kasse)
Die übliche Durchflussmenge bei Zapfsäulen ist bei "Vollgas" übrigens ca 35 L/Min.
Bei einer Volltankung inkl Allem in 2 Minuten bist Du durchaus reif für die Formel 1.
Gute Leistung, aber sicher nicht die Regel!
Oktober 2012 bis Oktober 2014 Renault Fluence Z.E.
Oktober 2014 bis Tesla Model 3: Opel Ampera
axlk69
 
Beiträge: 1459
Registriert: Fr 21. Sep 2012, 12:37
Wohnort: Sinabelkirchen

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Öffentliche Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: webersens und 5 Gäste