Mutwillige Manipulation von Ladesäulen

Re: Mutwillige Manipulation von Ladesäulen

Beitragvon novalek » Mi 4. Apr 2018, 19:37

Ich sag nur, selten findet man abgeschnittene Tanksäulen-Benzinschläuche, warum ? Die Tankstellen haben alles, video, Personal und können in Problemfällen helfen. Darum Schnelladesäulen an alle Tankstellen.
In meinem Umfeld können die Vandalen zyklisch die Stecker abschneiden, die Stecker auf dem Boden zerschlagen, die Stecker in Pfützen baden, das Display übermalen und zerkratzen oder die verhaßte Säule mit dem eigenen Fahrzeug rammen. Es sind in meinem 50 km Umfeld immer mindestens 2 Säulen und die Reparatur dauert i.d.R. mindestens 1en Monat. Und wer rechnet, kann sich überlegen, daß der Aufsteller nicht dauernd 500 € für Kabel/Stecker zahlen will, bzw. dessen Wartungsversicherung.
novalek
 

Anzeige

Re: Mutwillige Manipulation von Ladesäulen

Beitragvon ecopowerprofi » Mi 4. Apr 2018, 20:23

EVduck hat geschrieben:
Oder hat sich darüber geärgert, dass bei seinem Diesel das aufladen nicht funktioniert hat?

War der Turbolader defekt??

novalek hat geschrieben:
die verhaßte Säule mit dem eigenen Fahrzeug rammen

Dagegen hilfen Schutzbügel in ausreichender Dimensionierung.

novalek hat geschrieben:
Und wer rechnet, kann sich überlegen, daß der Aufsteller nicht dauernd 500 € für Kabel/Stecker zahlen will

Deswegen stellen die ja meistens die 22 kW Säulen auf. Da gibt es dann nur eine Steckdose.
Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. :idea:
http://www.perdok.info Ladeboxe und mehr.
3x Renault ZOE, Stromtankstelle ecoLOAD 22kW mit Typ2 öffentlich und kostenlos 24/7
Benutzeravatar
ecopowerprofi
 
Beiträge: 3273
Registriert: So 6. Dez 2015, 07:16
Wohnort: 46562 Voerde

Re: Mutwillige Manipulation von Ladesäulen

Beitragvon Segeberger » Mi 4. Apr 2018, 20:24

HeinHH hat geschrieben:
Jupp, die Älteren wissen sicherlich noch, wie früher die Telefonzellen ausgesehen haben ...


Ich erinnere mich ;)
Damals waren zerrissene Telefonbücher (ja so etwas gab es :D ) noch das kleinere Übel ,meißt waren die Münzspeicher aufgebrochen oder Hörer abgerissen :(
wenn ich mich recht entsinne war das auch der Grund warum die Post von Münzen auf Telefonkarten umstellte sowie "öffentliche Fernsprecher" ohne Telefonzellen aufstellte

Denke das werden wir noch häufiger erleben :( (bezogen auf die Ladesäulen)
Ioniq Style Phoenix-Orange , bestellt am 07.01.17 in Hamburg AH Bopp+Siems, auf der Straße seit dem 27.06.17 :D
Kona Elektro Trend 64kWh Acid Yellow bestellt am 18.06.18 in Hamburg AH Bopp+Siems
Segeberger
 
Beiträge: 616
Registriert: Fr 16. Dez 2016, 19:53

Re: Mutwillige Manipulation von Ladesäulen

Beitragvon Furlinger » Do 5. Apr 2018, 12:56

Demnächst auf einer lustigen "Zeitung":
"Von Autolobby bezahlte Vandalen zerstören Ladeinfrastruktur um Wert von Diesel Fahrzeugen zu steigern"
:lol: :lol:
Bild
Zoe Intens 11/14, Q210, 43kW Ladeeinheit :thumb:
Elektromeister
EWE-Ladekarte inkl. Roamingpartner
Seit 26.09.17 rein Elektrisch unterwegs
Benutzeravatar
Furlinger
 
Beiträge: 328
Registriert: Fr 13. Okt 2017, 12:24

Re: Mutwillige Manipulation von Ladesäulen

Beitragvon Poolcrack » Do 5. Apr 2018, 15:27

Und im Folgeartikel dann: "Linksautonome Elektromobilisten rächen sich für die zerstörten Ladesäulen durch das Zuschweißen von Dieselauspuffanlagen." ? :lol:
i3 BEV (SW: I001-18-11-520), BJ 04/2014, LL >110.000 km, Gesamtschnitt 12,8 kWh/100 km netto
Model ≡ r≡s≡rvi≡rt
Mitglied bei Electrify-BW e.V.
Nordkap-Winter-Tour
Benutzeravatar
Poolcrack
 
Beiträge: 2397
Registriert: Sa 31. Mai 2014, 18:34

Re: Mutwillige Manipulation von Ladesäulen

Beitragvon ZehAhEss » Do 5. Apr 2018, 20:30

Das offizielle Beleidigungsfachvokabular lautet natürlich „linksgrünversifft“!
Benutzeravatar
ZehAhEss
 
Beiträge: 163
Registriert: Do 17. Aug 2017, 14:05

Re: Mutwillige Manipulation von Ladesäulen

Beitragvon Schüddi » Fr 6. Apr 2018, 06:22

Poolcrack hat geschrieben:
Und im Folgeartikel dann: "Linksautonome Elektromobilisten rächen sich für die zerstörten Ladesäulen durch das Zuschweißen von Dieselauspuffanlagen." ? :lol:

Zu meiner Zeit gab es noch keine mobilen Schweißgeräte. Da hat es auch ne Banane getan...
Schüddi
 
Beiträge: 2298
Registriert: So 23. Okt 2016, 23:43

Re: Mutwillige Manipulation von Ladesäulen

Beitragvon novalek » Fr 6. Apr 2018, 06:37

ecopowerprofi hat geschrieben:
Deswegen stellen die ja meistens die 22 kW Säulen auf. Da gibt es dann nur eine Steckdose.

... und das wäre das Ende der E-Mobilität, weil ab Herbst die vielen Bestellzuläufe der schnellladefähigen BEVs anstehen.
Die wären ja blöd, sich an einer 11-22kW-AC-Säule die Zeit zu vertreiben, zumal die Dichte der DC50-DC120-Säulen so phantastisch gering. Wer Überland fährt, will zudem nicht immer auf die AB, um zu laden.
Zuletzt geändert von novalek am Fr 6. Apr 2018, 06:41, insgesamt 1-mal geändert.
novalek
 

Re: Mutwillige Manipulation von Ladesäulen

Beitragvon prophyta » Fr 6. Apr 2018, 06:40

Schüddi hat geschrieben:
Zu meiner Zeit gab es noch keine mobilen Schweißgeräte. Da hat es auch ne Banane getan...


Montageschaum soll auch weiterhelfen. :clap:
https://e-golf-forum.de/
Grüße aus dem eVW Forum
Benutzeravatar
prophyta
 
Beiträge: 2782
Registriert: Mi 3. Dez 2014, 13:47

Re: Mutwillige Manipulation von Ladesäulen

Beitragvon iOnier » Fr 6. Apr 2018, 22:16

Montageschaum ist fies, den kriegst ja fast nicht mehr 'raus ... zu meiner Zeit waren Kartoffeln angesagt, da hat im Zweifel der Korkenzieher geholfen. Wenn man jemand etwas mehr ärgern wollte hat man die Kartoffel mit einem Besenstiel ein bisschen nachgedrückt ... was waren wir harmlos damals :-)
Gruß
Werner
Peugeot iOn Produktionsdatum 09/2015
Benutzeravatar
iOnier
 
Beiträge: 3810
Registriert: Mi 23. Dez 2015, 00:53

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Öffentliche Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste